11 Minus Dioptrien

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Beitragvon sven » 25.09.2008 15:47

Hallo Evamaria,

ich mache ja gar keine Uebungen. Mein Training ist nur Mental/Geistig/Psyche.
Das heisst ich achte darauf, moeglichst viel zu sehen und zwar auch da, wo ich frueher glaubte da ist nichts. Es ist wie ein Suchspiel.

Am meisten haut es auf der Arbeit rein ohne Brille am PC zu arbeiten und immer in einer Entfernung zu arbeiten, in der die Schrift mehr oder weniger schwer zu lesen ist. Ich dosiere die Entfernung je nach Ermuedung und Arbeitsleistung.
Meine Arbeitsleistung sinkt dadurch natuerlich gegenueber mit Brille etwas ab, aber ich will ja mehr sehen in den Alltag einbauen, da muss etwas anderes natuerlich zurueckstecken sonst wird das nix.

Am Anfang konnte ich die Ermuedung auch nur am PC erzeugen. Mittlerweile, weiss ich aber schon genau wie alles geht und kann es ueberall.
Immer wenn ich Langeweile habe sehe ich mir alles an und die Augen hauen voll rein.

Schoene Gruesse

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1405
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon evamaria » 25.09.2008 15:54

Hallo Sven,

ich bin aber normalerweise nicht so viel am Computer, da kann ich nicht viel üben :wink:
Gibts noch anderes wie man das üben kann?

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon sven » 25.09.2008 16:29

Naja du kannst ja bei allem ueben. Du musst halt bei der Taetigkeit deine Aufmerksamkeit weg von der Taetigkeit und mehr auf das Sehen lenken.

Ich wuerde halt bei den Taetigkeiten ueben die du sowieso machst. Also beim Kochen, Essen, Schuhe zubinden, auf dem Klo, beim Duschen, beim Fahrradfahren, beim Laufen, beim Putzen, beim Lesen egal wo. Was du halt grade machst. Am besten ist natuerlich etwas wo die Augen sowieso benutzten musst und wo du nur den Abstand erhoehen musst oder es ohne Brille versuchen musst.

Das ist uebrigens geistig sehr sehr anstrengend und du wirst merken, das du eigentlich gar nicht sehen willst.

Das wird aber besser :-) es gibt also Hoffnung.

LG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1405
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon evamaria » 25.09.2008 17:35

Ahaaaaaaa, werde es ausprobieren. Momentan verstehe ich das noch nicht ganz aber vielleicht wirds ja noch. :wink:

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Interessante Diskussion...

Beitragvon Dio » 25.09.2008 18:45

...bei der ich mich nun auch mal einschalte.

Meine Auffassung von Körper und Psyche ist die, dass versucht werden sollte, das ganze in einen Einklang zu bringen.
Neuere Erkenntnisse sprechen in dem Zusammenhang auch vom "Bauchgehirn" - somit ist das Bauchgefühl, dass man in manchen Situationen hat nicht ausschließlich auf das Gehirn zurückzuführen. Einfach mal nach "Bauchgehirn" gockeln.

"Kribbeln, Schmetterlinge, usw..." geben somit einen Sinn.
Wobei es meine Oma schon gewusst hat: Nicht das Gehirn ist der Chef, sondern der A.... .
Da gab es auch mal einen witzigen Reim, den ich leider nicht mehr auf die Reihe bekomme. Aber ich schweife ab.

Also für mich ist Training bis zum Umfallen absolut nichts. Ich muss mir realistische Ziele setzen und versuchen, diese zu einem realistischen Termin verwirklicht gehabt zu haben.
Dabei setzt man sich nicht unter Druck und hat auch ein Erfolgserlebnis. Aber jeder Mensch tickt in dieser Beziehung anders. In Bezug auf das Augentraining sage ich mir deshalb: Alle 3 Monate 0,25 besser und ich bin happy - und das funktioniert auch seither. Zudem ich anfangs nach ein paar Tagen auf dem einen Auge bereits klare Momente mit 0,5 Dioptrin abgeschwächter Linse auf einem Auge hatte.

Ich will nicht wissen, wie viele Leute in sich im Fitnesscenter anmelden um dort möglichst schnell in Hochform zu kommen, dann aber nach 3 Wochen nicht mehr hingehen, weil sie sich zuviel vorgenommen haben.

Ich wollte auch mal mit der Auffassung aufräumen, dass man Kontaktlinsen zum AT herausnehmen muss. Solange ich mit 0,25 Dioptrin schwächer noch auf einen Visus von 0,8-0,9 komme, setze ich mich keiner Gefahr aus, und es funktioniert absolut genauso gut. Ich schwäche auch erst ab einem Visus von 1,5 ab - was ein paar Tage Kopfschmerzen zur Folge hat.

Sven, ich denke auch dass Du ein "Spezialfall" bist, der gerne seine Grenzen testet. Da ich diese allerdings vor vielen langen Jahren bereits überschritten habe, bin ich nicht mehr so scharf drauf ;-) Der Körper kann erstaunliches Leisten, und hält auch sehr viel aus - aber das kann auch auf Kosten der Gesundheit gehen.
Darum um mit einer anderen Weisheit der anderen Großmutter abzuschließen: "Wer langsam fährt kommt auch ans Ziel!"

Liebe Grüße Dennis
"Die Augen sind der Spiegel der Seele."
Benutzeravatar
Dio
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: 23.07.2007 10:57
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Beitragvon evamaria » 26.09.2008 06:46

Dio hat geschrieben: Ich wollte auch mal mit der Auffassung aufräumen, dass man Kontaktlinsen zum AT herausnehmen muss.


Bei der Sehtafel mache ich es manchmal auch mit abgeschwächter Brille, aber sonst sollte man es ja auch ohne Korrektur machen, oder?

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Dio » 26.09.2008 15:22

Wenn ich beispielsweise abends im Bett lese, dann mache ich das auch ganz ohne Korrektur und halte das Buch soweit weg, bis die Schrift leicht verschwimmt. Das ist bei mir jedenfalls unheimlich effektiv. Aber damit reize ich ja auch nicht das Maximum aus. Ansonsten mache ich die Übungen immer mit ganz leicht abgeschwächten Linsen. Wie gesagt, bevor ich nicht einen Visus von 1,5 MIT LINSEN habe, gehe ich nicht runter.
Also ich mache das seit einem Jahr so und hab mittlerweile recht viel gewonnen und es macht absolut gar keine Schwierigkeiten. Vielleicht ging es eventuell schneller, aber in der "Ruhe liegt die Kraft".
Und es funktioniert, ich weiß nicht ob es jemandem hier genauso geht. Momentan liege ich wieder knapp über 1,0.
"Die Augen sind der Spiegel der Seele."
Benutzeravatar
Dio
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: 23.07.2007 10:57
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Beitragvon evamaria » 26.09.2008 15:35

Wie viel Dioptrien hast du eigentlich?

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Dio » 26.09.2008 17:58

Derzeit bin ich rechts und links bei -5,25 von ursprünglich links -7 und rechts -6,5 in Kontaktlinsenwerten.
Aber seit Juli 2007 mithilfe von AT bin ich schon soweit runter gekommen. Ist ein wahnsinniger Unterschied, wenn ich nun ohne Linsen durch die Wohnung gehe.

Liebe Grüße Dennis
"Die Augen sind der Spiegel der Seele."
Benutzeravatar
Dio
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: 23.07.2007 10:57
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Beitragvon sven » 26.09.2008 21:39

Hallo Dio,

das mit dem "Spezialfall" find ich nicht nett gesagt. Ich habe nie gesagt das ich fuer die ganze Menschheit spreche, ich habe lediglich von meinen Erfahrungen berichtet. Deine Erfahrungen sind nicht mehr und nicht weniger allgemeingueltig als meine. Du bist nicht mehr oder weniger Spezialfall als ich.
Frag doch mal auf der Strasse wieviel dich als Speziallfall sehen mit dem Augentraining.
Nur weil du niemanden kennst der meine Argumentation teil, heisst das noch lange nicht, dass ich nicht genuegend kenne die das tun.

Zu den Grenzen kann ich dir nur folgendes sagen:
Du kannst unbesorgt sein, wenn du nicht an deine Grenzen gehst, dann kommen die Grenzen ganze von alleine zu dir.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1405
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon evamaria » 27.09.2008 06:47

sven hat geschrieben:Zu den Grenzen kann ich dir nur folgendes sagen:
Du kannst unbesorgt sein, wenn du nicht an deine Grenzen gehst, dann kommen die Grenzen ganze von alleine zu dir.


Hallo ihr!
Es ist interessant euch zuzuhören.
Einerseits stimmt es meiner Meinung nach das das alles auch auf Kosten der Gesundheit gehen kann, andererseits ist das zitat von oben auch richtig.
Ich glaube es liegt viel mehr an der inneren Einstellung als man glaubt, heute zum Beispiel habe ich auf einmal einen mörderischen SChnupfen und Husten und ich wollte beim Frühstück anfangs absolut kein Brot essen ("dann kratzt es mich im Hals noch mehr) aber dann habe ich mir gesagt na los dass bisschen Husten putz ma weg und habe das Brot gegessen, nach dem ersten Brot ging es soweit und ich habe noch ein zweites gegessen und das schmeckt mir sogar :wink:
Und dann habe ich zusätzlich ein Glas heiße Honigmilch getrunken weil das immer so gut hilft und jetzt ist der Husten viel besser.
Also ich versteh das immer noch nicht so ganz, ihr habt beide recht, obwohl ihr komplett unterschiedliche Blickwinkel habt? :?: :?: :?:

Hallo Sven,
letztens beim Kochen ist mir plötzlich aufgegangen, wie sehr unser Sehen für uns selbstverständlich geworden ist als "ich meine Aufmerksamkeit auf das Sehen und weniger auf die Tätigkeit" gerichtet habe.
Ich kann das sehen und das auch und so gut, wie toll! :D

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Dio » 27.09.2008 07:57

Guten Morgen miteinander:

Sorry, wenn ich mich so ausgedrückt habe. Ich habe das nicht so gemeint. Das ist das doofe wenn man nur lesen kann und nicht hört wie es "gesagt" wird. Natürlich ist jeder anders und dann sozusagen ein "Spezialfall". Ich hätte vielleicht eher sagen sollen, das Du "sehr sportlich" bist und für mich persönlich wäre das nix. Ich halte mich auch "fit" auf meine Weise nur eben "gemächlicher".
Ich versuche aber das mal einigermaßen grafisch darzustellen, wie ich es gemeint habe:

KÖRPERLICHE UND GEISTIGE FITNESS:

Energie, Leistungsfähigkeit, Gesundheit (Grenze) Reserve
============================.............=========

Der erste Balken kann erweitert werden durch Training aber jeder hat eine Grenze, wenn man aber das Limit überschreitet und zuviel in die Reserven geht, kann das ganze wirklich schlecht ausgehen.

Sven, ich wollte Dir nicht zu nahe treten. Ich finde es auch super, was Du schon für persönliche Augentraining-Forschungsergebnisse mit technischen Begriffen wiedergegeben hast: Das stimmte alles, auch bei mir.

Liebe Grüße Dennis
"Die Augen sind der Spiegel der Seele."
Benutzeravatar
Dio
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: 23.07.2007 10:57
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Beitragvon sven » 27.09.2008 11:57

Hallo Dio,

danke fuer deine Richtigstellung, ich habe es verstanden. Es ist mit dem Geschriebenen wirklich oft schwierig mitzubekommen wie der andere es meint. Wenn mich etwas aergert sage ich das allerdings lieber direkt als meinen Aerger dann durch die Hintertuere rauszulassen.

Vielen lieben Dank fuer deinen Zuspruch.

@evamaria:

Ich kann dir auch sagen weshalb du das Gefuehl hast das wir beide rechthaben.
Wenn man seine Grenzen ueberschreitet, dann tritt die Verschlimmerung der Symptome auf, die man kurieren will. Das wissen die Leute und halten diese Verschlimmerung fuer eine Gesundheitsschaedigung was ich den anderen auch nicht verdenken kann. Diese Verschlimmerung ist aber immer nur temporaer.
Schwierig wird es vor allem wenn Punkt 2 eintritt, die Optimierung, dann kann die Verschlimmerung ziemlich heftig werden und sie dauert vor allem so lange an, bis man sich an die neue Optimierung gewoehnt hat, dann denken die Leute immer sie haben etwas kaputt gemacht.

Wegen dieses Mechanismus, dass sich die Faehigkeiten des Menschen so wellenfoermig entwickeln, also erst verschlimmert es sich und wird dann besser, ist der ganze Selbheilungskram auch wenig populaer.

Die meisten Leuten, denen ich davon erzahle, kapieren davon nix und wollen es vor allem auch nicht wissen. Manchmal habe ich das Gefuehl die wollen oft ihre Krankheiten haben.

@Evamaria:
Find ich toll, dass du das ausprobierst. Bei mir waren gegen das vermehrte Wahrnehmen grosse geistige Widerstaende vorhanden. Es kommen so Fragen auf wie:
Was interessieren mich die Details der Zwiebel, oder des Essens ?
Da wusste ich auch wo die Wurzel der Kurzsichtigkeit bei mir ist. Mein Interesse an der Umgebung wird aber immer groesser. Manchmal muss man halt einfach mal "machen" (Gruesse an Elke hier).

Zu der Erkaeltung:
Hast du gut gemacht mit dem Essen. Ich bin bei Schnupfen und Husten auch schon Laufen gegangen und hab dann beim Laufen rumgerotzt wie verrueckt aber danach ging es mir viel besser.
Jetzt bekomme ich sowas ja praktisch gar nicht mehr. Letztens bin ich bei 12°C mit kurzer Hose und kurzem Trikot 35 Minuten mit dem Rad durch den Regen ohne Probleme nach Hause gefahren. Es macht sogar Spass :-)
Dieses staendige Ausweichen vor der Kaeltegrenze wegen der Angst vor der Erkaeltung macht die Erkaeltung halt immer wahrscheinlicher.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1405
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon evamaria » 27.09.2008 12:14

Hmmmmmmmm...
Manchmal denke ich mir dass wir eigentlich ja keine Grenzen haben, die schaffen wir uns selbst.
Andererseits kann durch Übertreibung auch die Gesundheit geschädigt werden, z.B. hat einer meiner Freunde mal drch zu viel Tischtennis eine Sehnenscheidenentzündung beim Handgelenk gekriegt und da wars dann wohl echt zu viel.
Also: Gibts jetzt Grenzen oder nicht?

@Sven: Ich merke auch, dass mich jetzt alles was ich sehe, viel mehr interessiert. Seis jetzt eine Zwiebel oder das Gesicht eines Politikers (die man leider bei uns gerade sehr häufig sieht, Sonntag ist Nationalratswahl) Obwohl sie leider sowieso alle gleich hässlich sind. :lol:
Vielleicht nicht höflich :oops: , aber wahr.

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 16:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Dio » 27.09.2008 12:34

Gut, dass sich das wieder eingerenkt hat.
Für Abhärtung bin ich übrigens auch - sprich nicht zu "verweichlichen" und in die Kälte gehen und solche Sachen.
Ich finde es auch richtig, bezüglich der "Optimierung" anstatt die Dinge zu meiden weil man Angst davor hat. Nur manchmal kann man auch in die "Reserve"-Situation kommen und wenn diese dann dauerhaft in Anspruch genommen wird, lässt es nen Knall. Salop ausgedrückt.

Liebe Grüße Dennis
"Die Augen sind der Spiegel der Seele."
Benutzeravatar
Dio
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: 23.07.2007 10:57
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast