14jähriger will seine Brille loswerden :) [dodo]

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Beitragvon dodo » 03.04.2012 21:10

@ Mrs.Robinson /Quote
Wie versprochen habe ich heute nochmals versucht mit der Sehtafel zu arbeiten. Bisheriges Fazit nach fast einer Stunde (mit Pausen und immer jeweils einem abgedeckten Auge, damit es entspannen kann):

Will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aaaaber
eine ganze Stunde üben ist schon sehr lange!! Wir üben 2-3x am Tag 5-10 Minuten, aber dann auch verschiedene Übungen. Ich denke, die lange Übungszeit ist sehr anstrengend für die Augen.

Mein Sohn hat immer wieder zwischendurch - bisher immer nach einer Übungssequenz - einen "klaren Moment". Gestern z. B., als ich aus seinem Zimmer ging, er also nicht bewußt übte, sah er mich plötzlich ganz klar...

Ich denke, die Entspannung ist der Schlüssel, nicht die Anstrengung. Bei uns tritt die Entspannung immer nach der Anstrengung ein und belohnt meinen Sohn mit einem Augenblick klarer Sicht.
:held:

Vielleicht funktioniert's ja nach Art der progressiven Muskelentspannung?

Grüße von
dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Mrs.Robinson » 04.04.2012 11:33

Nicole hat geschrieben:Hi Mrs.Robinson,

probier mal, zwischen dem ersten und dem letzten Buchstaben einer Reihe hin und her zu springen.

Selber Abstand wie bei deiner Übung, also gerade im Unscharfen.

Oder:
Du versuchst gezielt einen Buchstaben einer Reihe schwarz (dunkelschwarz) zu sehen.

Bates schreibt, man soll sogar nur einen Teil eines Buchstabens (oberen oder unteren) versuchen schwarz zu sehen, dann den anderen Teil. Bis dann der ganze Buchstabe schwarz wird.


Das mit dem Hin- und Herspringen hat irgendwie nichts gebracht. Auf was soll man sich denn dabei konzentrieren? Die ganze Reihe oder einen einzelnen Buchstaben?
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 14:38

Beitragvon Mrs.Robinson » 04.04.2012 11:41

dodo hat geschrieben:@ Mrs.Robinson /Quote
Wie versprochen habe ich heute nochmals versucht mit der Sehtafel zu arbeiten. Bisheriges Fazit nach fast einer Stunde (mit Pausen und immer jeweils einem abgedeckten Auge, damit es entspannen kann):

Will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aaaaber
eine ganze Stunde üben ist schon sehr lange!! Wir üben 2-3x am Tag 5-10 Minuten, aber dann auch verschiedene Übungen. Ich denke, die lange Übungszeit ist sehr anstrengend für die Augen.

Mein Sohn hat immer wieder zwischendurch - bisher immer nach einer Übungssequenz - einen "klaren Moment". Gestern z. B., als ich aus seinem Zimmer ging, er also nicht bewußt übte, sah er mich plötzlich ganz klar...

Ich denke, die Entspannung ist der Schlüssel, nicht die Anstrengung. Bei uns tritt die Entspannung immer nach der Anstrengung ein und belohnt meinen Sohn mit einem Augenblick klarer Sicht.
:held:

Vielleicht funktioniert's ja nach Art der progressiven Muskelentspannung?

Grüße von
dodo


Eine Stunde macht mir mit genug Pausen nichts aus. Ich höre auf, wenn ich spüre, dass ich es sollte:)

Das mit den klaren Momenten habe ich auch, allerdings auf etwas andere Weise, siehe hier:
http://www.augen-training.com/klare-sicht-durch-lesen---ein-experiment-t1455.html
Mein Problem ist nur momentan, dass ich die klare Sicht nicht fixen kann, sodass sie dauerhaft hält.

Grüße
Mrs. Robinson
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 14:38

Beitragvon Nicole » 04.04.2012 16:23

Mrs.Robinson hat geschrieben:
Nicole hat geschrieben:Hi Mrs.Robinson,

probier mal, zwischen dem ersten und dem letzten Buchstaben einer Reihe hin und her zu springen.

Selber Abstand wie bei deiner Übung, also gerade im Unscharfen.

Oder:
Du versuchst gezielt einen Buchstaben einer Reihe schwarz (dunkelschwarz) zu sehen.

Bates schreibt, man soll sogar nur einen Teil eines Buchstabens (oberen oder unteren) versuchen schwarz zu sehen, dann den anderen Teil. Bis dann der ganze Buchstabe schwarz wird.


Das mit dem Hin- und Herspringen hat irgendwie nichts gebracht. Auf was soll man sich denn dabei konzentrieren? Die ganze Reihe oder einen einzelnen Buchstaben?


Beim Hin- und Herspringen guckt man abwechselnd auf den ersten und letzten Buchstaben einer Reihe und lässt die dazwischen auser Acht.
-> auf einmal wird die ganze Reihe scharf

Ich persönlich finde eine Stunde "am Stück" auch zu lang. Lieber nur 2-3x am Tag je 10 Minuten.

Aber wenn es dir so lange Spaß macht, warum nicht. :wink:

In dem Buch Lernt wieder sehen! beschreibt Elsbeth Friedrichs (die erste deutsche Übersetzerin von Bates) ein paar Übungen mit der Sehtafel, das kann ich dir später abtippen.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon dodo » 04.04.2012 18:19

Ich muss nochmal auf unser Problem zurückkommen. Heute hat mein Sohn die Probelinsen (zwei verschiedene) an und eine davon findet er ganz angenehm. Sitzen tut dat Dingens ja allerdings nicht so recht, ich quote mich nochmal:
Schließlich hat die Optikerin den Sitz der Linsen überprüft und leider festgestellt, dass die Linsen auf beiden Augen nicht richtig sitzen (auf dem schlecht sehenden sehr verschoben).

Auch das Ausprobieren anderer Linsen brachte kein gutes Ergebnis. Schließlich haben wir ein Paar Linsen mitgenommen um einen längerfristigen Test zu machen, in ein paar Tagen lassen wir das nochmal kontrollieren. Die Optikerin war allerdings wenig optimistisch... Sad
...
Wie das mit den Kontaktlinsen weitergehen soll, weiß ich nicht. Die Optikerin war auch ratlos.


Wenn die Schule bloß nicht wäre....

Da er 2-3x die Woche nachmittags Unterricht hat, kommt er dann erst ca. 16.00 Uhr nach Hause und die Optikerin meinte, gerade wenn die Linsen nicht so gut sitzen, müssen sie nach spätestens 6 h raus.


Morgen holen wir die Brille und lassen uns nochmal wg. den Linsen beraten.

Kann man die Kontaktlinsen trotz schlechtem Sitz verantworten?

Was meint ihr?

Viele Grüße
dodo :käffela:
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon Nicole » 04.04.2012 18:46

Welche Marke sind die Linsen?

Hier mal eine gute kurze Info für euch: *klick*

Wenn es ein sehr sauerstoffdurchlässiges Material ist, schadet es nicht weiter, wenn die Linsen an einzelnen Tagen länger getragen werden.

Allerdings: Auch die night&day Linsen würde ich abends immer rausnehmen!
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon dodo » 04.04.2012 20:15

Super, danke Nicole! Genau das habe ich gesucht!

:knuddel:

Den Link hab ich mir gespeichert....

Grüße von
dodo :lesen:


edit: Mein Sohn hat wg. dem schlechten Sitz mehrere getestet, die Marke weiß ich blöderweise nicht....
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon moobe » 04.04.2012 21:45

Hi Mrs Robbinson,

ich übe auch gerne lange am Stück, aber mit Musik oder Radio :) Mach dir keinen Stress, dass du die scharfen Momente "fixieren" musst, wenn du das versuchst, wird das Bild sofort unscharf. Versuch lieber nichts zu sehen, also schau rauf, aber ohne scharf sehen zu wollen. Dann springen deine Augen automatisch richtig und du siehst scharf. Du kannst auch versuchen, bei einem Buchstaben den einen Teil besser als den anderen zu sehen, das bringt auch was. Seit ich das perfektioniert habe, habe ich auch meine scharfen Momente viel länger und es sind auch lange keine Momente mehr. Doppelbilder hab ich auch keine mehr (weiß net, ob das gut ist..) aber dafür ein scharfes Bild :D Wirklich wichtig ist, wenns mit dem Schwarzen nicht klappt:


Ganz ganz nahe ran gehen, bis du den Buchstaben scharf siehst. Ihn dir während du palmierst GANZ GANZ SCHARF vorstellen und dann plötzlich nach 20 Sekunden die Augen auf machen und den Buchstaben sehen. Dann wieder für 10 Sekunden augen zu und vorstellen und dann wieder für 5sec aufmachen und scharf sehen (dabei bitte nicht blinzeln, wenn möglich,auch wenn es ein nicht so tolles Bild ist^^ Es muss nicht scharf sein!).


Hoffe, ich konnte dir helfen. Sorry, dass ich das so schlecht erkläre, aber ich denke, dass du das selbst rausfinden musst, wie du die scharfen Bilder kriegst. Ich versuchs dir so gut wie möglich zu sagen, aber es klappt iwie net so recht >.> Hoffe, du siehst die Tafel (und dann später auch im Freien) endlich klarer und deutlich sichtbarer ;)



lg moobe
moobe
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 402
Registriert: 03.12.2010 10:59

Beitragvon Nicole » 04.04.2012 22:22

Ich habe hier das Üben mit der Karte/Sehtafel aufgeschrieben.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

:)

Beitragvon Mrs.Robinson » 05.04.2012 08:22

Danke für eure Hilfe,

gestern abend habe ich wieder geübt (ca. 10 Minuten für jedes Auge).
Links funktioniert es ziemlich gut (mein gutes Auge); da konnte ich fast einen ganzen Meter zurück. Rechts (schlechtes Auge), wollte sich gar nichts tun :( Vielleicht ist es ja noch zu schwach oder so ;)

Weitere Erfahrungen folgen die nächsten Tage.

Grüße
Mrs. Robinson
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 14:38

Beitragvon dodo » 05.04.2012 18:16

Update:

Waren heute beim Optiker, um den Sitz der Linsen kontrollieren zu lassen, nachdem sie längere Zeit im Auge waren.

Fazit: Die bequemere Linse geht garnicht, weil sie zu fest am Auge klebt.

Also wurde noch eine neue zum Probieren dazugenommen, die ich dank dem Link von Nicole selbst der Augenoptikerin vorgeschlagen habe - die PureVision. Die saß vorerst mal gut im Auge. Nächste Woche müssen wir nochmal zur Kontrolle.


Die Sehleistung ist mit den -2er Linsen recht dürftig, obwohl mein Sohn sie subjektiv als absolut ausreichend für die Schule einschätzt. Was bedeutet das eigentlich genau mit der "Sehleistung"? :shock:

Gruß,
dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon Nicole » 05.04.2012 18:51

dodo hat geschrieben:Die Sehleistung ist mit den -2er Linsen recht dürftig


Dazu bräuchte man die Visusangabe. Das hat die Optikerin bestimmt gemessen/aufgeschrieben.

Der "Durchschnittsvisus" beträgt 1,0. Das wurde irgendwann mal so festgelegt.
Drunter ist schlechter, drüber ist besser.

Zum Autofahren muss ein Visus von 0,7 erreicht werden.
Der reicht normalerweise im Alltag auch. :wink:

Optiker messen gerne bis auf einen Visus von 1,2 bei jungen Leuten hoch.

Ich selbst empfinde einen Visus von 1,0 noch als recht unscharf, kann damit aber leben, solange es durch eine Sehhilfe kommt.
Mit den Ortho-K-Linsen damals hatte ich rechts einen Visus von 1,5 und fand das seinerzeit einfach nur megag***l. :lol:
Wenn ich das eines Tages OHNE jegliche Sehhilfe erreiche, soll es mir recht sein - aber nicht mit irgendwas optischem vor dem Auge!
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon dodo » 06.04.2012 05:06

@Nicole

Die Optikerin hat sich die Sehstärke notiert, wir haben auch kurz darüber geredet. Es waren mehrere Werte von 0,5 bis 0,25 oder so, da für Brille und Kontaktlinsen gemessen wurde.

Die Messung der Brille erfolgte direkt nach dem Herausnehmen der Linsen, die mein Sohn vorher mehrere Stunden getragen hatte. So kam natürlich ein schlechtes Ergebnis zustande. Außerdem ist die Brille mit -1,75 dpt stark unterkorrigierend. (Aber eine Brille mit -2,25 und-2,0 haben wir ja noch, da der Augenabstand noch im Toleranzbereich liegt).

Gerade als die Optikerin die Messung für beendet erklärte, konnte mein Sohn plötzlich alles ganz klar sehen - hat er mir anschließend erzählt. Wieder ein Beleg dafür, dass die Entspannung maßgeblich ist.

Mit den -2dpt-Linsen kann er z. B. die Hausnummer (ca. 15 cm hoch) auf einem Nachbarhaus lesen, das ca. 30m entfernt ist (durch das ungeputzte :feil: Fenster). 8)

Gruß!
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon dodo » 20.04.2012 21:32

Heute zur Kontrolle beim Optiker...

Die Optikerin testete die Augen mit eingesetzten Linsen. Angeblich hatte sich die Sehkraft eines Auges (eigentlich das bessere!) um -0,25dpt. verschlechtert.

Da sollte man ihrer Meinung nach doch gleich die Linsenstärke anpassen.
*seufz*

Erst nach dieser Diagnose kontrollierte sie den Sitz der Linsen. Ergebnis: Sitzen nicht gut. Mein Einwand, dass das schlechte Sehergebnis doch von der schlecht sitzenden Linse kommen könnte, wurde irgendwie übergangen...

Sie meinte dann noch: "Schade, dass sich die Augen nicht gebessert haben..."

DANKE.

Mein Sohn sagte danach nur, dass er sich immer so schlecht fühle nach dem Augenoptiker-Termin....

Wir haben uns schließlich für die Pure-Vision-Linse entschieden, -2 dpt. Mit der sieht er wenigstens einigermaßen gut.

Brille ist nach wie vor uncool.

Hab grad echt 'ne Wut auf die Augenoptiker-Gilde... :evil:


.
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon dodo » 24.04.2012 09:49

Kurzer Zwischenstand.

Zur Zeit trainiert mein Sohn gerne mit der 3-Punkte-Übung. Nährere Beschreibung gibt's hier:
http://www.eorama.com/3pu_3.html

Allerdings sind die ausgewählten Objekte näher als im o. g. Beispiel:
a. 20-30cm
b. 1m
c. 5-6m

Diese Übung macht Spass, weil es ihm gelingt, auf alle Entfernungen klar zu stellen (allerdings immer nur Sekunden).

Außerdem Entspannen mit selbstgenähtem Hirsesäckchen, Sonnen und Palmieren.
Er geht's ganz locker an und hat doch ganz guten Erfolg. Zwischendurch immer mal wiederein Blick auf unsere Küchenuhr (klein, digital - die im Backofen). Er kann die Zeit aus immer größeren Entfernungen ablesen... :huepf:

Es funktioniert ganz eindeutig und ich muss auch sagen (wie TMN gestern beschrieb)... diese Erfolgserlebnisse sind extrem wichtig und ein großer Ansporn.

Irgendwann klappt das Scharfstellen auch bei der Augenoptikerin. Auf den Tag freue ich mich schon heute. 8)

dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast