14jähriger will seine Brille loswerden :) [dodo]

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Beitragvon dodo » 13.05.2012 09:50

Langsam aber sicher geht's voran....

Mit den -2dpt-Linsen sieht mein Sohn mittlerweile schon sehr gut. Anfangs musste er sich für größere Entfernungen oder Tageslichtprojektor ziemlich anstrengen, um gut zu sehen (er sagt immer "scharf stellen").

Zur Zeit übt er überwiegend an der Sehtafel, ab und zu wird die 3-Punkte-Übung gemacht oder auch Extremakkomodation, je nach Situation.
Wenn's das Wetter hergibt: Augen sonnen, ansonsten Palmieren.
Die brillenfreie Zeit konnte er noch steigern, da er sich mittlerweile auch ohne Brille zum Sport traut..... :wink:

Es grüßt euch
dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Update!

Beitragvon dodo » 28.08.2012 21:42

Hallo miteinander!

Wir waren in letzter Zeit etwas nachlässig mit den Übungen. Eigentlich hätte man ja Zeit in den Ferien, aber durch die Unregelmäßigkeit im Alltag blieb's einfach oft auf der Strecke. Mein Sohn trägt jetzt in den Ferien meist weder Brille noch Kontaktlinsen.
Er hat nach wie vor die PureVision, allerdings habe ich die letzte Packung in -1,75 bestellt, also nochmal eine Unterkorrektur. Die Linsen brauchte er allerdings nur für besondere Aktionen....
Ich bin gespannt, ob ihm diese Stärke auch für die Schule reicht...

Wie gesagt, die "normalen" Augenübungen macht er zur Zeit wenig, allerdings kann man das Sakkadieren ja auch prima im Schwimmbad oder im Eiscafé praktizieren :troet: - was er auch täglich macht. Allerdings scheint es nicht ganz so unangestrengt zu gehen, wie Flo propagiert *seufz*

Herzliche Grüße
dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon moobe » 28.08.2012 22:06

Hi,

versuch ihn mal dazu zu bringen, nicht so doll auf die Schärfe zu achten sondern mehr auf die Entspanntheit.


Denn gerade bei unterkorrigierten Linsen ist es so, dass die Augen gerne zur Verspannung neigen. Sag ihm, er soll bewusster und deutlich häufiger blinzeln und auch atmen, das sollte das ein oder andere Problem lösen ;)


LG Moobe
moobe
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 402
Registriert: 03.12.2010 10:59

Beitragvon dodo » 29.08.2012 09:01

Danke, moobe!

Das muss doch zu schaffen sein.. :wink:

In einem anderen Faden waren so coole Bilder verlinkt, hier
http://www.ritsumei.ac.jp/~akitaoka/rotsnake.gif
und hier
http://www.ritsumei.ac.jp/~akitaoka/index-e.html

Diese Bewegungen kann Sohn ohne Brille, mit normalem Abstand zum Bildschirm, gut erkennen.
"Guckt" er also richtig - Blickfolge, Sakkadierungen etc. ?

Grüße von
dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon Darem » 29.08.2012 11:55

Coole Seite! :D

Fall jemand dabei Schwierigkeiten hat, die Figuren zu erkennen, empfehle ich das folgende Programm: http://www.central-fixation.com/downloadpage.php (Swing Windows).
Ich kenne mich zwar bei den Sakkaden kaum aus, aber ich denke, wenn er es mit Freude macht und Spaß daran hat, wenn er weiß, dass es zur Sehkraftverbesserung beiträgt, wird er es automatisch richtig machen und Erfolge erzielen. Oft ist die innere Einstellung und Stimmung dazu wichtiger als die eigentliche Übung.
Darem
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2012 18:37

Beitragvon dodo » 29.09.2012 05:19

Die unterkorrigierenden Linsen mit -1,75 waren für die Schule doch etwas schwach - besonders Projektionen mit dem Overhead sind schwer zu erkennen. Mit den -2er Linsen klappt das auch.

Augenübungen z. Zt.:
+ keine Brille etc. außerhalb der Schule.
+ 4-5 mal wöchentlich Übungen im Freien / vorzugsweise im Sonnenlicht an div. Objekten, meistens Training à Flo und Extremakkomodation.

Clear Flashs hat Sohnemann meistens 1 - 2 x beim Üben. Bei starkem Interesse funktioniert es am besten - ist nur leider nicht immer vorhanden. 8)
(Ich habe ein Übungsobjekt in einen Baum im Garten gehängt und ihm gegenüber behauptet, es wären Buchstaben drauf :pfeif: Ein paar Sekunden später: "Das sind ja gar keine Buchstaben!")

Beim Spaziergang mit dem Hund hatte er kürzlich einmal längere klare Sicht (ca 1-2 Minuten).
:D

Zum Optiker werden wir uns in der nächsten Zeit nicht wagen. Die Situation ist anscheinend stressig für meinen Filius und das Ergebnis entsprechend........

Grüße,
dodo

.
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon dodo » 02.10.2012 09:29

Ich habe in Sinas Esel-Faden schon die tollen Fortschritte unseres Flilius' erwähnt.

:huepf:

Mittlerweile ist es so, dass er die sog. "Clear Flashs" im Freien bewusst herbeiführen kann. Durch kurzes Sakkadieren und Anvisieren kleiner Punkte gelingt das fast immer - also auch mehrmals hintereinander mit kurzen (Sekunden) Pausen. Allerdings empfindet er es im Moment noch recht anstrengend. Er ist sich bewusst, dass er ununterbrochen die Augen bewegen muss. Nach ein paar Minuten scharf sehen ist er (oder die Augenmuskeln?) "platt".

In geschlossenen Räumen ist es schwieriger (weniger Helligkeit, geringe Distanzen?), aber das wird auch bald besser werden.

Vor kurzem haben wir bemerkt, dass das "Scharfstellen" mit unserem kleinen Hund als Übungsobjekt super funktioniert. (Weißes Fell, schwarzes Ohr, schwarze Nase - wenn er herumspringt, bildet er einen tollen Kontrast zum Grün). Und es macht einfach riesigen Spaß, ihm beim Spielen zuzusehen.

Nachdem die anfänglichen Übungen so mühsam waren - klar, kleine Erfolge gab es ja immer wieder, aber trotzdem - man hatte das Gefühl, eine Besteigung des Mount Everest vor sich zu haben. Dagegen kommt es mir jetzt vor, als befände sich mein Sohn auf der Autobahn und es wären nur noch wenige Kilometer zum Ziel.

Dabei ist mir schon bewusst, dass es noch eine gute Weile dauern wird, bis die Augen und das Gehirn die Steuerung selbstständig und zuverlässig ausführen.

Fröhliche Grüße
dodo


Ich möchte allen Lesern hier empfehlen, Flos Übersetzung von Davids Text zu lesen. Sie hat uns zum Durchbruch verholfen. Man muss einfach verstanden haben wie es funktioniert.
:D

.
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

211

Beitragvon Flo » 02.10.2012 12:29

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: 211

Beitragvon Susa » 02.10.2012 14:57

Hallo Sina,

Glückwunsch zu den Filius-Erfolgen - tolle Sache!

>Sondern NUR DANN, wenn er momentan gerade WIRKLICH etwas ANSCHAUEN bzw. "erforschen" möchte <

Genau, sonst absolviert er einfach hirn-/geist- und damit sinnlose Übungen - das kann nicht Zweck des guten Sehens sein!
Aber das Interesse am Sehenwollen steigt sicher von ganz alleine, sobald das mit dem Scharfsehen durchgängiger klappt, da bin ich sicher.
M. E. ist eine der größeren Denkfallen auf dem Weg zum scharfen Sehen, dass, wenn man das mal geblickt (:-)) hat, dass man sich die Dinge "scharfgucken" kann, man dann doch wieder verlockt ist, diesen schönen Zustand behalten zu wollen. In Behalten steckt aber Halten, und dann ist man schnell wieder auf der Spur der Starrheit - von der man eigentlich weg soll, wenn es dauerhaft klappen soll.
Deshalb - und das steht ja auch in Flos David-Übersetzung - kommt es eher aufs Machen selber an als auf die eigentlichen Resultate. Wenn es nicht scharf wird, dann wird es halt nicht scharf. Das sollte einen nicht groß kümmern. Das kommt schon von alleine.
Achtung: Daraus darf dann aber halt nicht wieder der Denkfehler abgeleitet werden "Naja, Hauptsache ich habe die Augen bewegt" - sonst bist du wieder bei Punkt 1 - hirn- und sinnlose Übung.

Alles steht und fällt mit "being involved" - also Interesse am Gesehenen zeigen. Wenn kein Interesse, dann muss man auch nicht gucken. Und das kann dann auch wieder etwas Nettes haben. Einfach die "echten Augen" zumachen.

Viel Erfolg dem Filius weiterhin!
Susa
Susa
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 217
Registriert: 18.09.2007 12:41

213

Beitragvon Flo » 02.10.2012 15:01

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: 213

Beitragvon Susa » 02.10.2012 15:46

>
PS@Susa: "Von alleine" im Sinne von"Während des Praktizierens und durch das Praktizieren immer leichter, besser und selbstverständlicher", ja. Bild[/size][/quote]<

Ja. logo. Was täten wir hier ohne deine Ausdrucksgenauigkeit, Flo? Ich meine das ganz ernst! Das ist ungeheuer wichtig.
Viele Grüße
Susa
Susa
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 217
Registriert: 18.09.2007 12:41

218

Beitragvon Flo » 02.10.2012 16:26

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Beitragvon dodo » 09.01.2013 13:58

Update.

Leider hat mein Sohn wg. Schulstress zur Zeit nicht viel Energie für seine Augenarbeit übrig.

Vor ein paar Tagen meinte er, das Sehen ohne Brille wäre viel angenehmer, als mit Brille. Seiner Meinung nach hätte man mit Brille einen unrealistischen Seheindruck, vergleichbar mit einem gestochen scharfen HD-Kamera, die auch den Hintergrund scharf abbildet.

Das hat mich sehr gefreut.

Der Aufenthalt im Freien, mit entspanntem Sehen in die Ferne, kommt leider viel zu kurz.

Wir bleiben aber dran!
:lesen:

Grüße von
dodo

.
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon Sina » 09.01.2013 18:08

Hallo Dodo, :)

das hört sich gut an, wenn ein neues Gefühl in den Augen entsteht. Überhaupt das Gefühl in den Augen wahrzunehmen, was sie wollen und was nicht, finde ich einen großen Schritt.

Mir geht es auch so, dass ich die Brille nicht mehr aufsetzen mag.

Und dass ich lieber (in Buch/Zeitschrift) auf den grauen Zeilen der Texte umherschaue (Sehpraxis) und warte, ob mir dieser oder jener Buchstabe entgegenschwebt, als die Brille zu benutzen.

Manchmal kann ich aber auch schon lesen (Lesepraxis) und der blassere graue Schleier bleibt hinter den mir entgegenschwebenden Buchstaben. Es wechselt von Tag zu Tag.

Nur im Computer (der von innen leuchtet) geht es (ausreichend) problemlos, so dass ich meine Arbeit machen oder hier im Forum lesen kann.

Viel Erfolg weiterhin.
LG
Sina :D
Benutzeravatar
Sina
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 152
Registriert: 29.08.2012 13:25
Wohnort: Hamburg

Beitragvon dodo » 15.02.2013 09:51

Wieder eine ERFOLGSMELDGUNG!!!

Ich zitiere mich mal selbst aus dem Eingangspost - geschrieben im März 2012 - so lange ist das noch gar nicht her!!
In 3m Entfernung von der ausgedruckten Sehtafel kann mein Sohn tatsächlich nur das große E erkennen *schluck* ist das normal bei seiner Sehschwäche?


Vor ein paar Tagen haben wir mal geguckt was die Augen an Angarts Sehtafel erkennen können und - *trompeeeeet* - Sohnemann kam in 3m Entfernung bis zur 20/30 Zeile - eine Zeile unter der Zeile "AUTOFAHREN"!!
Ist das nicht einfach super?

Leider habe ich das Buch von Angart nicht zur Hand (wird gerade in der Verwandtschaft herumgereicht :D ) - die Sehtafel ist doch eigentlich für 6m Entfernung gemacht. Kann mir jemand vielleicht sagen, wie man die aktuelle Sehstärke/Brillenstärke damit berechnen kann?

dodo :huepf:
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste