14jähriger will seine Brille loswerden :) [dodo]

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

14jähriger will seine Brille loswerden :) [dodo]

Beitragvon dodo » 09.03.2012 19:53

Hallo miteinander!

Ich bin schon vor geraumer Zeit im www auf die Möglichkeit gestoßen, die Sehkraft zu verbessern, ich glaube es war auf der Seite "Zentrum der Gesundheit". Vor ein paar Tagen habe ich mir das Buch "Vergiss deine Brille" bestellt und bin echt begeistert.

Ich bin die Mutter des besagten 14jährigen und habe keine Brille.
Mein Sohn hat seit der 6ten Klasse eine, also seit insgesamt 3 Jahren, damals -2 und -2,25 Dioptrien. Vor einem Jahr wollte er dann Kontaktlinsen und da weiche angeblich schädlich für die Augen sind, trägt er harte: -2.5 auf beiden Seiten. Vor ein paar Tagen nun meinte er, die würden wohl langsam zu schwach und er bräuchte stärkere....

Die Brille hat er unregelmäßig getragen und nach allem was ich jetzt weiß, war das wohl richtig.

Im Moment dürfte die Stärke bei ca. -2,75 liegen, das haben wir auch mit der Schnurtechnik berechnet.

Ich konnte ihn auch für die Idee begeistern, die Sehschwäche wegzutrainieren und vor ein paar Tagen hat er begonnen:
- nach der Schule Kontaklinsen raus, Brille möglichst wenig
- Übung mit der Schnur
- Sehtafel - jeden Tag ein Stückchen weiter entfernt
- Übung im Wechsel nahes - entferntes Sehen
- Beim Lesen / PC immer wieder in die Ferne schauen
- Palmieren

Bei der Schnurtechnik schafft er bei starker Konzentration schon 4cm mehr als zu Beginn!

Vielleicht ist jemand so nett und könnte uns folgende Fragen beantworten?

In 3m Entfernung von der ausgedruckten Sehtafel kann mein Sohn tatsächlich nur das große E erkennen *schluck* ist das normal bei seiner Sehschwäche?

Da er in die Weite schlecht sieht, was genau soll man da trainieren?
Ein relativ wenig weit entferntes Objekt - z. B. 50 cm - und versuchen es relativ scharf zu sehen

oder

z. B. im Garten die Bäume betrachten - die dürften dann ja sehr unscharf sein...?

Ist es ratsam, die Brille noch zu benutzen, da sie ja auf beiden Seiten unterschiedliche Stärken hat?

In der Schule trägt er Kontaktlinsen und eine Unterkorrektur würde Schwierigkeiten bereiten. Ist es sinnvoll, für die Schulzeit weiche Kontaktlinsen (Tages-/ Monats-) in richtiger Stärke zu verwenden, die kann man ja ganz leicht bei Bedarf in schwächerer Stärke anschaffen?

Ich bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt - danke!

Gruß
dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

14jähriger will seine Brille loswerden :) [dodo]

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Nicole » 09.03.2012 21:03

Hallo dodo und herzlich willkommen hier.

Dein Sohn hat die Werte, mit denen ich auch mit 12 Jahren angefangen habe.

In 3m Entfernung von der ausgedruckten Sehtafel kann mein Sohn tatsächlich nur das große E erkennen *schluck* ist das normal bei seiner Sehschwäche?


So ging es mir bei Augenärzten und Optikern auch. :(

In der Schule trägt er Kontaktlinsen und eine Unterkorrektur würde Schwierigkeiten bereiten. Ist es sinnvoll, für die Schulzeit weiche Kontaktlinsen (Tages-/ Monats-) in richtiger Stärke zu verwenden, die kann man ja ganz leicht bei Bedarf in schwächerer Stärke anschaffen?


Es gibt zwei Möglichkeiten:
  • Er trägt in der Schule Linsen mit voller Korrektur und nimmt sie nach der Schule raus.
  • Er steigt auf weiche Monatslinsen um, die eine halbe Dioptrie weniger haben und setzt zusätzlich noch eine Brille mit einer halben Minusdioptrie auf, wenn er an der Tafel oder weiter weg lesen muss. So ist er für die Nähe und in den Pausen leicht unterkorrigiert, kann aber jederzeit auch scharf lesen, wenn er die Brille aufsetzt.


Ich persönlich würde bei meinen Kindern zur zweiten Möglichkeit tendieren.
Die Brille mit -0,5 Dioptrien erfüllt ja immer ihren Zweck (nur eine einmalige Anschaffung) und Monatslinsen kann man schnell wechseln, wenn die Sehkraft besser wird.

Meine Geschichte kannst du dir auf meiner alten Seite durchlesen, wenn du magst: *klick*

lieben Gruß
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon dodo » 09.03.2012 21:51

Danke, Nicole!

"Ich persönlich würde bei meinen Kindern zur zweiten Möglichkeit tendieren.
Die Brille mit -0,5 Dioptrien erfüllt ja immer ihren Zweck (nur eine einmalige Anschaffung) und Monatslinsen kann man schnell wechseln, wenn die Sehkraft besser wird. "

Danke, super Tipp!!!

Bin mir zwar nicht so sicher, ob er dran denkt, die Brille wieder abzusetzten, wenn sie mal auf der Nase sitzt, aber ansonsten wäre das sicher die perfekte Lösung!

Zu Hause oder am PC sollte er aber auf alle Hilfsmittel verzichten, oder?

Könntest du uns vielleicht noch einen kurzen Tipp für das "in die Weite schauen" geben?
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon Nicole » 09.03.2012 21:56

dodo hat geschrieben:Zu Hause oder am PC sollte er aber auf alle Hilfsmittel verzichten, oder?


Mit -2,5 ist es schwierig. Er wird schlecht sehen.
Wenn die Linsen etwas schwächer sind, kann er sie auch drinlassen. Zumindest so lange, bis sich merklich etwas bessert. Selbst mit -2,0 Dioptrien ist es noch eher wenig, was er sehen kann. Aber geht dann alles schon besser.

In die Weite sehen:
Einfach alles ganz genau anschauen, was weiter weg als 6 Meter ist.
Und zwar nicht nur einfach hinsehen, sondern sich auf kleine Bildausschnitte konzentrieren, als wenn man durch den Sucher einer Kamera alles ansieht.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

@ Nicole

Beitragvon dodo » 09.03.2012 22:27

Gleich nochmal Danke!

der Link zu Deiner Seite war echt hilfreich, vor allem, was du unter "meine Übungen" zusammengefasst hast. Da sind ein paar gute Tipps dabei - z. B . die Übungstafel auf dem Klo :)

Noch eine Frage:
Seine aktuellen Linsen sind -2,5 und er empfindet sie ja im Moment als zu schwach. Also lassen wir's im Moment dabei.

Nach der Schule wechselt er zwischen Brille / ohne Hilfsmittel.

Bin jetzt am überlegen, ob wir eine extra Brille mit -0,5 anfertigen lassen sollen, da er seine andere Brille ja doch noch braucht, z. B. auch für
Krankeitstage o. ä.
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon Nicole » 09.03.2012 22:57

Wenn ihr einen Brillenpass habt, kann man es über Onlineoptiker probieren.
Da bekommt man Brillen für recht wenig Geld. Er will sie ja auch nicht den ganzen Tag tragen, sondern nur bei Bedarf über den Linsen. :wink:

Bei Mister spex gibt es einen Gutschein für eine Anpassung bei einem Optiker in der Nähe mit der Lieferung der Brille.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Nicole » 10.03.2012 16:27

dodo hat geschrieben:Zu Hause oder am PC sollte er aber auf alle Hilfsmittel verzichten, oder?


Dazu fällt mir dies ein. Klick mal im gelben Kasten auf den Video-Channel.

Wenn dein Sohn zu Hause die Linsen rausnimmt, sollte er zum Lesen gar keine Sehhilfe tragen.

Ebenfalls interessant: Nahpunktstress
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon dodo » 10.03.2012 16:48

Hallo Nicole,

meinst du in dem Youtube-Channel ein bestimmtes Video?

Lesen ohne Brille ist überaupt kein Problem, macht er abends im Bett schon seit jeher und seit ein paar Tagen macht er auch die Hausaufgaben ohne.

Heute hatte er schon ein tolles Erfolgserlebnis! Wir saßen im Garten in der Sonne und schauten in die Ferne, versuchten verschiedene Gegestände zu fokussieren, als er plötzlich ein weit entferntes Vogelhäuschen für einen kurzen Moment ganz scharf sehen konnte - er war selbst ganz überrascht und hat sich total gefreut! Ein glasklares Indiz dafür, dass die Augen es können!

Viele Grüße!
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon Nicole » 10.03.2012 16:58

Dieses Video meine ich. Das Englisch ist ganz gut zu verstehen, finde ich.

Die "reading glasses" sind sinnvoll zu Beginn einer Kurzsichtigkeit und zur Vorbeugung. Bei -3 Dioptrien in der Brille setzt man sie einfach ab, statt eine Brille mit +3 Dioptrien aufzusetzen.
Später kann man dann eine Brille mit +1 Dioptrie für die Nähe nehmen, wenn die Dioptrienzahl in der Fernbrille auf -2 Dioptrien runtergegangen ist.

Oder: Wenn man z.B. harte Linsen trägt und sie nicht rausnehmen will, weil man abends wieder weg will, setzt man zum Lesen +3 Dioptrien davor.

Super, dass dein Sohn einen klaren Moment hatte. :D
Sowas hatte ich vor dem Augentraining nie, inzwischen oft.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon dodo » 10.03.2012 17:17

Interessantes Video! Wenn ich das mal früher gewusst hätte....*michärger*

Könntest du vielleicht nochmal ganz kurz erklären, was passiert, wenn man mit -0,2 eine Brille +1,0 trägt, muskeltechnisch und trainingstechnisch und so...

Wenn man neu in der Materie ist, fehlt einem noch der eine oder andere "link", um alles zu erfassen....

Gruß,
dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon Nicole » 10.03.2012 17:36

Hier ist die Tabelle dafür: *klick*

Egentlich ganz einfach, wenn man weiß, dass Minuslinsen einen weitsichtig und Pluslinsen einen kurzsichtig machen.
Man will zum Lesen im Buch auf +3 Dioptrien kommen.

Ich muss bald los zur Arbeit, später dann mehr, wenn du möchstest.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon dodo » 11.03.2012 08:53

Hallo Nicole!

"Egentlich ganz einfach, wenn man weiß, dass Minuslinsen einen weitsichtig und Pluslinsen einen kurzsichtig machen.
Man will zum Lesen im Buch auf +3 Dioptrien kommen."

Also, aus der Tabelle werde ich echt nicht ganz schlau....was bedeutet das bei -2,0 ?

Hier ist sie nochmal:

-6.00 (-3.00)
-5.00 (-2.00)
-4.50 (-1.50)
-4.75 (-1.75)
-4.00 x -1.00 at 90 degrees (-1.5). The spherical equivalent is -4.50.
-3.00 (zero or plano)
-2.00 x -.50 at 100 degrees (+0.75). The spherical equivalent is -2.25.
-1.00 (+2.00)
Emmetropia or normal 20/20 vision (+3.00)

Wenn ich -2,0 habe, sehe ich ja im Nahbereich scharf. Wenn ich nun eine Lesebrille mit +1 trage, was passiert dann mit den Augen?


Übrigens danke für den Link zu deiner Seite - ganz vergessen :oops:
Die hatte ich schon durchgelesen, bevor ich mich hier angemeldet habe!
;)

Grüße von
Dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

Beitragvon Nicole » 11.03.2012 09:41

Hallo Dodo,

die Tabelle ist eigentlich ganz einfach - wenn man erstmal dahinter gekommen ist. :wink:

-2.00 x -.50 at 100 degrees (+0.75). The spherical equivalent is -2.25.


Das ist ein Bespiel mit Zylinder. Der Zylinder zählt nur die Hälfte im Gegensatz zur Sphäre (Ferne).

Wenn ich -2,0 habe, sehe ich ja im Nahbereich scharf. Wenn ich nun eine Lesebrille mit +1 trage, was passiert dann mit den Augen?


Dann bist so kurzsichtig, als hättest du -3 Dioptrien für die Ferne nötig.
Und das ist genau der Wert, auf den man beim nahen Lesen rauswill. Mit 3 Dioptrien Kurzsichtigkeit kann man scharf bis 33 cm sehen. Und mehr braucht man auch nicht sehen können, wenn man in einem Buch liest.
Für die Augen ist das entspannter, als wenn man eine Brille gegen Kurzsichtigkeit aufhat oder normalsichtig ist.

lieben Gruß
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Nicole » 12.03.2012 13:11

Ich ziehe gerade Dateien von meinem alten PC auf das neue Notebook und denke, dies ist hilfreich für dich/deinen Sohn:

Andererseits kann man im Tiermodell bereits mit sehr kurzen eingeschobenen
Phasen, in denen die Negativlinsen gegen Positivlinsen ausgetauscht werden
(2 Minuten, viermal am Tag), die Myopienentwicklung vollständig blockieren.
[...]
Dazu muss aber noch verstanden werden, welche Seherfahrung bei der Naharbeit
so kritisch ist.Wäre es wirklich das „Bild hinter der Netzhaut“, so wäre Unterkorrektur
oder sogar Pluskorrektur beim Lesen sinnvoll.
[...]
Zudem wird erfahrungsgemäß
durch Korrektur die Myopieprogression eher angeregt.


Es ist ein Fachartikel und einiges ist wohl für Laien unverständlich geschrieben. Das macht aber nichts. Die wichtigsten Sachen versteht jeder, denke ich.

Die Richtung geht in medikamentöse Therapie, was ich nicht für sinnvoll halte ........aber er ist Forscher. :wink:
Dateianhänge
Schaeffel Das Rätsel der Myopie.pdf
(699.86 KiB) 174-mal heruntergeladen
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon dodo » 12.03.2012 18:52

Danke, ja das klingt sehr interessant.

Er übt jeden Tag, allerdings nicht zu viel. Das lässt sich nämlich zeitlich garnicht so einfach machen. Heute hatte mein Sohn bis 16.00 Uhr Schule, danach ist er erst mal geschafft. Linsen raus, Augen entspannen.
Nach einer kurzen Erholungsphase Übungen mit der Sehtafel und Extremakkomodation.

Später noch zum Sport.

Einen Fortschritt können wir heute auch wieder vermelden: nachdem die -2,5er Linsen vor einer Woche noch zu schwach waren, sah er heute die Schultafel damit ganz scharf! Allerdings hat er festgestellt, dass ein Auge etwas schwächer ist und auch das Fokussieren damit schlechter geht. Die Übung an der Schnur haben wir daraufhin nur mit dem schwachen Auge gemacht. Dabei bleiben wir erstmal, bis die Augen gleich stark sind.

Ist das ok so? Was meinst du?

Kann ich eine +1-Brille aus dem Drogeriemarkt nehmen?

Viele Grüße
dodo
dodo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 09.03.2012 19:17

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron