aller anfang ist schwer...

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

aller anfang ist schwer...

Beitragvon Phil74 » 27.04.2008 07:45

hallo,
ich bin seit meiner frühesten kindheit brillenträger mit außerordentlich hohen werten (+8/8,5) und einem sehr starken astigmatismus (die genauen werte weiß ich nicht). dazu kommt noch durch den astigmatismus bedingter sehr leichter strabismus.
so weit so schlecht...
ich hab in den letzten 8 jahren kl getragen bin damit auch gut klar gekommen. im moment leide ich unter einer bindehautenzündung und trage deswegen seit jahren mal wieder meine brille... und merke was für ein mieses gefühl das ist.. ich hab die ganze zeit druck auf der nase, das gesichtsfeld ist eingeschränkt, ich merke dass ich starre, bekomme kopfschmerzen, usw.

vor einigen jahren habe ich schon augentrainig gehört und damals "natürlich besser sehen" gelesen. war mir aber damals zu "esoterisch".

ich denke jedoch schon seit langem, dass sehen weniger mit dem auge selbst zu tun hat, sondern eher mit der art wie das gehirn die infos verarbeitet....
je nachdem zu welchem aa ich gehe bekomme ich nämlich auch die unterschiedlichsten werte gemessen. diese liegen z.t. 4-5 dioptrin auseinander.... das kann ja dann kein objektiver faktor sein.

lange rede kurzer sinn:
ich will jetzt mal anfangen was zu tun. meine augen sind mir wichtig. und für mich ist jede dipotrie verbesserung ein erfolg.
nur wie anfangen? bin ein wenig erschlagen von den massen an informationen im forum....
wäre für eine kleine einstiegshilfe dankbar....
Phil74
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2008 07:26

aller anfang ist schwer...

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: aller anfang ist schwer...

Beitragvon Nicole » 27.04.2008 08:11

Hallo Phil,

herzlich willkommen hier. :D

Übersichtigkeit (Weitsichtigkeit) in der frühen Kindheit ist "normal" und wächst sich meistens wieder aus.
Bei einigen leider nicht, aber die Werte werden normalerweise weniger.

Der Strabismus ist meistens durch die Übersichtigkeit bedingt, vor allem, wenn du auf den Augen deutlich unterschiedliche Werte hast.
Der Astigmatismus hat damit so weit ich weiß nichts zu tun.

Phil74 hat geschrieben:vor einigen jahren habe ich schon augentrainig gehört und damals "natürlich besser sehen" gelesen. war mir aber damals zu "esoterisch".


Da wäre es doch jetzt ein guter Einstieg, sich mal wieder so ein Buch vorzunehmen, oder? :wink:

Welche Übung IMMER gut ist (egel ob kurzsichtig oder übersichtig) ist die Extremakkomodation:
Der Blickwechsel von einem sehr nahen Objekt zu einem sehr weiten Objekt.

Was ich dir empfehlen würde, bevor du auf eigene Faust loslegst, ist der Besuch bei einem Funktionaloptometristen.
Hier findest du eine Liste mit Fachleuten nach Postleitzahlen geordnet.

Gerade wenn noch ein Strabismus vorliegt, würde ich Übungen machen, die ein Fachmann für dein spezielles Problem empfiehlt.
Auch wenn der Spaß dadurch einiges an Geld kosten kann.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Seh-Teufel » 27.04.2008 21:49

Hi und herzlich willkommen

Extremakkomodaton ist wichtig gerade bei weitsichtigkeit.
Allerdings musst du auch unbedingt deine äußeren Augenmuskeln trainieren

Am besten mit der Paul Mac Cartney übung:
Einfach bei youtube mal nach paul mac cartney eye yoga suchen.
Als Kurzsichtiger bringt diese Übung mir viel und von einigen Weitsichtigen hab ich auch schon gehört das diese damit Fortschritte erzielt haben
Seh-Teufel
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 124
Registriert: 23.10.2007 16:03

Beitragvon peddy » 28.04.2008 08:25

Hallo,

für mich war der Beste Einstieg ein Buch. Ich habe die dort erklärten Übungen probiert und wenn ich fragen dazu hatte konnte ich sie hier im Forum stellen und mich mit anderen austauschen.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1191
Registriert: 30.01.2007 08:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Phil74 » 28.04.2008 10:21

danek erst mal für den netten empfang und die tips. ich werde mich mal wieder über das buch hermachen.

heute war ich mal beim optiker und hab noch mal meine stärke nachmessen lassen.
wie ich schon vermutet hatte war meine jetzige brille zu stark eingestellt. auf dem rechten auge um 1,25 dioprin.
meine aktuellen werte sind jetzt r+8,75/l +10,0 cylinder r-3,25/l-4,0 achse r150/l5
kann mir jemand erklären, was das genau bedeutet?

die brille war auf beiden augen auf 10,0 eingestellt. da fragt man sich doch was so ein arzt den ganzen tag treibt?
früher hatte ich auf dem rechten auge 8,0 und auf dem linken 8,5 (so vor 8 jahren) noch. jetzt scheint es echt schlechter geworden zu sein. vor allem sehe ich fast nur noch mit dem rechten auge. das linke scheint sich vollkommen in den ruhestand begeben zu haben und nur noch sporadisch zu arbeiten.
hatte deshalb überlegt, ob ich nicht die linke kl wieder einsetzen soll und ein wenig damit rumalaufen, weil ich die bindehautentzündung nur im rechten auge hab.

mir wird auf jeden fall klar, es wird zeit etwas zu tun....
Phil74
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2008 07:26

Der Anfang ist zwar schwer...

Beitragvon Dio » 30.04.2008 17:52

...aber ich habe momentan das Gefühl bei mir wird das langsam ein Selbstläufer. Ich habe meine frischen Linsen gerade mal seit ca. 3 Wochen und könnte eigentlich schon wieder abgeschwächte bestellen. Nachdem es im Winter und letztes Jahr schleppend vorwärts ging geht es jetzt schon beinahe ohne besondere Übungen. Eventuell weil ich anders mit meinen Augen umgehe und mein Sehen ein bisschen umerzogen habe.
Benutzeravatar
Dio
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: 23.07.2007 10:57
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Beitragvon Seh-Teufel » 02.05.2008 09:56

Normalerweise kann man als Weitsichtiger die Augen durch akkkomodation ausgleichen und sieht dann in der ferne gestochen scharf. Das Problem ist das deine Augen so sehr weitsichtig ist das dies - zumindest ohne training - noch nichtmal für einen kurzen augeblick möglich ist.

du kannst mal versuchen ein auge manchmal abzudecken oder etwas in der richtung.
Selbst wenn du nur in einem Auge Bindehautentzündung hast würd ich das andere lieber mitschohnen.
Nicht das sich trotzdem noch eine Kontaktlinsen unverträglichkeit entwickelt
Seh-Teufel
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 124
Registriert: 23.10.2007 16:03

Beitragvon Phil74 » 13.05.2008 20:15

so ich will mal über meine erfahrungen der letzten wochen berichten.
die bindehautentzündung hat sich nach kurzem tragen der cl wieder eingestellt. vielleicht ist es doch eine unverträglichkeit. (hab aber auch mit antobiotika behandelt - ist stelle immer wieder fest, dass das zeug müll ist).
bin jetzt aber mit einem homöopathen dran.

also seit vier wochen brille...
das gab mir wenigsten gelegenheit mir mein eigenes sehen mal genauer anzuschauen. mir ist folgendes aufgefallen. das sehen ohne brille empfinde ich seltsamerweise nicht als anstrengend sondern eher als entspannend. anstrengened ist nur, die fehlende orientierung, zb. in einer fussgängerzone...
ich habe vor allem während des sports (laufen) auf die brille verzichtet und das ging sehr gut auch nehm ich das ding so oft wie möglich ab, da ich häufig das gefühl von druck auf den augen oder brennen habe.

bei sehen sind mir zwei sachen aufgefallen. wenn ich versuche etwas zu fixieren und scharf zu stellen passieren 2 dinge:
a) ich halte die luft an
b) ich versteife meinen nacken.

unabhängig davon ob ich brille trage oder nicht.
ich versuche im moment jeden tag zum üben zu kommen etwa 10-15 minuten. augen-yoga, akkomodieren und palmieren. dazu üben ich je nach lust und laune mit dem nasensitift.
keine ahnung ob es was bringt. ich hoffe es mal.

ach ja und meine werte haben sich schon wieder verändert. bei der letzen messung beim cl-anpasser +9,5/+9,5, was etwa den werten entspricht, die derselben schon vor acht jahren gemessen hat.
auf dem rezept mit dem ich damals meine cl anpassen lassen hatte stand zu der zeit +7,0/+7,5.
nur hhk bleibt immer gleich. die ist auch mein größtes problem. ich kann nur für ganz kurze momente scharf sehen. aber immerhin, wenn die sich ausdehnen lassen ^^

so weit erst mal meine erfahrungen der letzten wochen. vielleicht fällt jemandem noch was dazu ein.
Phil74
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.04.2008 07:26

Beitragvon anja » 14.05.2008 10:24

Hallo Phil,

ich bin Kurzsichtig und das auch nur schwach, daher liegt der Fall bei mir ganz anders.

Die Optiker betonen ja immer, dass man seine Werte nicht so spät am Tag messen lassen soll (angespannt), weil die Werte dann schlechter seien, als morgens (im entspannten Zustand). Vielleicht liegen deine so unterschiedlichen Werte ja auch daran. Ich stelle jedenfalls fest, dass ich sehr häufig meine Schultern nach oben und vorne ziehe, sogar abends im Bett sind sie nicht freiwillig entspannt.

Daher drücke ich wann immer es mir auffällt meine Schultern runter und abends entspanne ich Körperteile einzeln. Vielleicht hilft das ja auch bei dir.

Anja
anja
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.04.2008 00:02


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast