Alternierender Strabismus, schwaches Auge (Kurzsichtigkeit)

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Alternierender Strabismus, schwaches Auge (Kurzsichtigkeit)

Beitragvon Aeuniko » 04.04.2011 11:12

Hallo zusammen!

Kürzlich bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden und habe sogleich eine zweite Heimat darin gefunden :-)
Nach ausführlicher Recherche allgemein und in diesem Forum möchte ich mich euch vorstellen und mitwirken:

Ich heiße Alessandro, bin 26 Jahre jung und leide seit Geburt an Strabismus, bis zu meinem ca. 8 Lebensjahr entwickelte sich dadurch auf dem rechten Auge eine Kurzsichtigkeit.

Mein Strabismus manifestiert sich nur auf dem rechten Auge in einer Exophorie bei ca. 30° - 40°. Dadurch hat mein Gehirn früh begonnen das Bild des rechten Auges zu unterdrücken und sich hauptsächlich auf das Linke zu fokussieren. Ich sehe dadurch alternierend, kann derzeit weder fusionieren noch Stereoskopie wahrnehmen.

Meine Sehschwäche: Links -0,75 / Rechts -2,75

Lange Zeit habe ich damit "problemlos" gelebt, ging davon aus das Kurzsichtigkeit nicht "heilbar" ist und habe gar nicht recht wahrgenommen, dass mein rechtes Auge nicht wirklich aktiv ist bzw. ich nur das Linke nutze. Tja, bis zum aktuell herrschenden 3D Hype mit 3D-Kino und Nintendo 3DS. Ich kann dieses 3D nicht sehen, ebenso wie in der realen Welt. Dadurch begann ich mich mit dem Thema zu beschäftigen und merkte, was für ein großer Komplex das ist und wurde schnell auf Augentraining aufmerksam.

Ich habe mir mittlerweile das Buch von Leo Angart besorgt und war bei einem Optiker, welcher hier im Forum empfohlen wurde (Herr Smolka in München, Augenstern Optik). Ich habe den Großteil meiner Zeit in der Jugend die Brille nicht getragen, da ich mit dem linken Auge einwandfrei sehen kann. Ich stellte speziell die letzten Jahre fest, das meine Kurzsichtigkeit stagnierte bei o.g. Werte (keine Veränderung innerhalb ca. 6 Jahren). Mittlerweile weiß ich, dass ich dies wohl dem Umstand zu verdanken habe, das ich die Brille nicht so oft trug.

Eine Amblyopie habe ich wohl nicht, o.g. Optiker attestierte mir eine grundsätzlich "grandiose" Sehfähigkeit auf dem rechten Auge, es wandert auch einwandfrei mit bei Sehtests und wenn ich bewusst auf das Auge achte, so sehe ich auch mit beiden Augen, jedoch ohne Fusion, aber auch keine Doppelbilder.

Nun möchte ich mittels Augentraining zunächst die Kurzsichtigkeit auf dem rechten Auge wegbekommen, parallel oder im Anschluss daran (was ist besser?) auf eine funktionierende Fusion und im Optimalfall auf eine Stereopsis hinarbeiten.

Susan Barry aus den USA (Buchtipp: Fixing my Gaze) hat dies wohl auch geschafft!

Durch das Augentraining muss ich auch meinen Strabismus bekämpfen, damit die beiden Bilder zueinander passen. Momentan ist es so, das ich hauptsächlich das linke nutze und das rechte nach außen abdriftet. Konzentriere ich mich auf das rechte, so driftet das linke diagonal oben nach außen. Der Optiker meinte aber, der Strabismus sei nur auf dem rechten Auge, das linke, gesunde Auge würde in diesem Fall vom Gehirn einfach "weggeschoben" und "abgeschaltet" um Doppelbilder zu vermeiden. Ich kann jedoch normal gerade aus mit beiden Augen sehen, wenn ich nah z.B. an den Spiegel gehe (ca. 5-10cm), so richtet sich auch das rechte/linke Auge korrekt aus, fusioniert sehen kann ich dann aber immer noch nicht. Das rechte scheint in diesem Fall wohl auch minimal nach oben versetzt zu sein, weshalb ich z.B. oft meinen Kopf unbewusst schief lege, um die Achse zu korrigieren.

Wie seht ihr das? Ist das alles machbar? Hat einer von euch dies schon geschafft? Habe viele Threads bereits gelesen, würde aber von euch eine persönliche Meinung/Einschätzung zu meiner Situation hören.

Besten Dank & Viele Grüße
Alessandro
Aeuniko
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.04.2011 10:14

Alternierender Strabismus, schwaches Auge (Kurzsichtigkeit)

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Nicole » 04.04.2011 19:11

Hallo Alessandro,

herzlich willkommen hier.

Zum Glück ist dein schlechteres Auge ja noch in einem guten Rahmen dafür.

Ich würde beides machen:
Vor allem das rechte Auge Richtung Normalsicht bekommen und dabei aber auch immer mal wieder Fusionsübungen machen.

Mit deinem rechten Auge kannst du knapp 40 cm scharf sehen.
Das ist schon ein Einwärtssehen, bei dem die Augen automatisch nach innen gehen. Man fängt dann leicht zu schielen an.

Es gibt eine Übung mit einer großen Perle/Kugel auf einer Schnur.
Such mal hier im Forum nach "Perlschnur".
Google spuckt mir nicht das aus, was ich suche. :(

lieben Gruß
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Vielen Dank...

Beitragvon Aeuniko » 06.04.2011 10:47

...für die nette Willkommensnachricht :-)

Genau diesen Trainingsfokus nehme ich nun ab kommender Woche mit einem Optometristen in Angriff. Hauptfokus wird auf dem Strabismus liegen, parallel dazu wird aber auch an der Myopie gearbeitet.

Die Schnurübung mit der Perle kenne ich bereits aus Leo Angarts Buch, dennoch Danke für den Hinweis.

Ich werde über mein Augentraining einfach mal von Zeit zu Zeit einen Erfahrungsbericht abgeben und würde mich natürlich weiterhin über Meinungen und Ansichten anderer Mitglieder sehr freuen!

Viele Grüße
Alessandro
Aeuniko
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.04.2011 10:14


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron