Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon Jambie » 26.01.2015 11:47

Hallo zusammen ich brauche mal einen Rat.

Ich beginne mit meinen Jungs jetzt das Augentraining sie sind grad 5 geworden und 3 Jahre alt.
Starke Weitsichtigkeit, Schielen und Hornhautverkrümmung.
Wir müssen alle 3 Monate zur Kontrolle. Diese steht im Februar wieder an.

Wir haben uns dazu entschieden, die Brillen ganz weg zu lassen und voerst nur das AUgentraining zu machen.
Damit haben sie trotz der Starken Weitsichtigkeit +7 und +8 keine Probleme.

Allerdings was soll ich jetzt bei der Augenärztin machen? Ich hatte es einmal angesprochen was sie dazu sagt also diese
Orthoptistin und sie sagte mir direkt mit den Kinderaugen spielt man nicht und macht keine Versuche.
Ich bin noch sehr Jung, und die Ärzte nehmen einen da eh nicht so ernst wie ich das so in meinem Leben habe mitbekommen.

Habt ihr nen Tipp für mich? Hingehen dazu stehen und sagen was wir machen, oder nicht mehr hingehen oder nen anderen Arzt suchen?

LG

[Ich habe den Thread mal ins Diskussionsforum verschoben. /Flo]
Jambie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014 09:50

Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

653

Beitragvon Flo » 27.01.2015 00:28

Hallo Jambie. Bild

Hallo zusammen, ich brauche mal einen Rat. // Ich beginne mit meinen Jungs jetzt das Augentraining, sie sind grad 5 geworden und 3 Jahre alt. // Starke Weitsichtigkeit, Schielen und Hornhautverkrümmung. // Wir müssen alle 3 Monate zur Kontrolle. Diese steht im Februar wieder an. // Wir haben uns dazu entschieden, die Brillen ganz weg zu lassen und voerst nur das Augentraining zu machen. // Damit haben sie trotz der starken Weitsichtigkeit +7 und +8 keine Probleme.

Wenn sie trotz so hoher Dioptrienwerte keine Probleme haben (auch nicht beim Nahesehen?), dann stellt sich die Frage, wie das sein kann. Denn mit solch hohen Werten sollten sie, zumindest in der Nähe, arge Probleme haben, kleinere Gegenstände bzw. Formen zu erkennen. Hast Du schon einmal einen Sehtest mit einer C- oder E-Karte nahe des Nahpunktes (also so auf zehn bis zwanzig Zentimeter Entfernung von den Augen) mit den beiden gemacht, um Dir einen Eindruck zu verschaffen, was sie noch wie gut gut erkennen können und was nicht? Falls nein, Du es aber versuchen möchtest: Hier einmal zu diesem Zweck zwei Sehkarten, die ich gerade mal für Dich zusammengezimmert habe:

Bild
(Klick für ausschließliche Darstellung der Tafeln)

Und hier noch mal das Ganze mit weißen Zeichen auf schwarzem Grund:

Bild
(Klick für ausschließliche Darstellung der Tafeln)

Damit kannst Du sehen, in welcher Zeile sie bei welcher Entfernung noch jeweils die Ausrichtungen der C's und der E's richtig benennen können ohne sich sichtbar anzustrengen. Und Du kannst vergleichen, ob Du selbst sie ohne Brille noch auf diese Entfernung erkennen kannst. Und daraus dann Deine Schlüsse ziehen.

Allerdings was soll ich jetzt bei der Augenärztin machen? Ich hatte es einmal angesprochen was sie dazu sagt, also diese Orthoptistin und sie sagte mir direkt, mit den Kinderaugen spielt man nicht und macht keine Versuche. Ich bin noch sehr jung, und die Ärzte nehmen einen da eh nicht so ernst, wie ich das so in meinem Leben habe mitbekommen. // Habt ihr nen Tipp für mich? Hingehen, dazu stehen und sagen, was wir machen oder nicht mehr hingehen oder nen anderen Arzt suchen?

Also "zu dem stehen", was Du tust, solltest Du in jedem Fall. Immerhin hast Du Dich ja dazu entschieden, eine Selbsttherapie bei Dir und Deiner Familie durchzuführen. Und Du solltest diesbezüglich auch wissen, was Du tust, damit Du nicht unnötig auf der Stelle trittst bzw. damit das Ganze nicht scheitert. Immerhin übernimmst Du durch den Schritt, die Brillen komplett fortzulassen, ja nicht nur die Verantwortung für die Wiederherstellung Deiner eigenen Sehkraft, sondern auch für die Deiner Kinder mit. Aber ob Du Dich diesbezüglich mit Deiner Augenärztin auseinandersetzen bzw. streiten solltest... ich denke, das musst Du selbst abwägen. Ich kann mir jedenfalls einerseits kaum vorstellen, dass Du bei ihr ohne handfeste Beweise, zum Beispiel in Form einer Verbesserung bzw. Wiederherstellung Deiner eigenen Sehkraft, auf Verständnis stoßen wirst, aber andererseits auch nicht, dass Du einen anderen praktizierenden Augenarzt finden wirst, der diesbezüglich mehr Verständnis aufbringen wird.

Wichtig ist aus meiner Sicht in allererster Linie, dass Du Deinen Kindern durch das Fortnehmen der Brillen nicht mehr schadest als nützt. Und dafür sollte erstmal klar sein, wie sehr sie das Fortnehmen der Brille momentan visuell einschränkt. Für eine gewisse Orientierung: Siehe weiter oben der Abschnitt über die Sehkarte. Bei wirklich starker Einschränkung der Nahsicht halte ich persönlich es für das Verantwortungsbewussteste, Dein Bestreben – zumindest fürs Erste – von "wir lassen unsere Brille fort (und heilen unsere Fehlsichtigkeit aus)" auf "ich lasse meine Brille fort (und heile meine Fehlsichtigkeit aus)" zu reduzieren. Und dann später, wenn Du Deine eigene Sehkraft wiederhergestellt hast, weiterzugehen und die Sehschwäche Deiner Kinder zu beheben. Aber das ist, wie geschrieben, nur meine persönliche Meinung.

Viele Grüße, Bild
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon sven » 27.01.2015 11:04

Noch ein Kommentar von mir zu deinem Problem.

Du hast in jedem Fall die Verantwortung, auch wenn Du dem Rat vom Arzt folgen würdest. Ich weiß, die Ärzte stellen es nicht so dar, aber an sich entscheidest immer Du und nicht der Arzt. Er gibt macht Dir nur einen Vorschlag.

Der Satz "mit Kinderaugen spielt man nicht" ist der klassische Angstangriff, wenn Du dich nicht an seinen Rat hälst.

Mir hat mal ein Orthopäde bei einem Knieproblem gesagt: "Wenn sie die Behandlung nicht machen kommen sie in 2 Jahren im Rollstuht wieder." Das war echt hart. Heute hab ich viel mehr Erfahrung als früher und weiß: "Seine Aussage mit dem Rollstuhl war falsch. Seine Behandlung war falsch.".

Egal, ich wollte Dir nur sagen, Du hast in jedem Fall die Verantwortung, da Du die Entscheidung triffst. Ich habe allerdings noch niemanden getroffen, dessen Fehlsichtigkeit durch eine Brille spontan geheilt wurde.

Ich habe meine Brille im Kindergartenalter bekommen und wünsche oft ich hätte sie nicht bekommen. Wie es mit der anderen Entscheidung weiter gegangen wäre weiß niemand, das ist Geschichte.

Alles Gute

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1402
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon Jambie » 28.01.2015 17:23

Vielen dank für eure Antworten :)

Erstmal muss ich sagen Flo ich glaub ich hab mich falsch ausgedrückt, ich habe keinerlei Augenprobleme und keine Brille, ich schrieb wir, weil ich damit meinte, dass ich ja die Übungen mit den Kindern mache ;)
Ich hatte zwar als Kind auch eine +8 Brille bekommen, allerdings hab ich sie nie getragen und meine Fehlsichtigkeit ging von allein weg.

Ich sag es mal so, der kleinen 3 Jährige hat Probleme mit den Augen kurz nach dem Aufstehen das sie ihm weh tun oder wenn er auf dem Rücken liegt beim Wickeln, da sagt er die Augen tun ihm wie. Der Große 5 Jährige hat gar keine Probleme. Der große hat die Brille seit dem er 1 1/2 Jahre ist und man kann sich ja vorstellen, so kleinen Kindern die Brille auf zu zwingen ist nicht so leicht. Er hatte oft auch Phasen wo er sie nicht trug, er hat sie ehrlich gesagt oft Kaputt gemacht dait er sie nicht tragen muss und dann musste sie immer ständig Repariert werden. Und auch am Tag hat er sie immer ausgezogen, versteckt, ich musste da viel hinter sein, erst in letzer Zeit hatte er sie ganz gerne getragen. Und der kleine hat sie erst seit letzes Jahr März und bei ihm ist es schlimm, er beschwert sich jedesmal beim anziehen und zeiht sie oft aus. Naja kann man sich ja vorstellen wie das ist.

Die Jungs tragen seit Dezember jetzt gar keine Brillen mehr. Die hatten sie beide kaputt gemacht und dann sind wir verreist und sind ohne gegangen und dann hab ich mich ja auch damit beschäftigt. Sie stört es beide wirklich nicht, sie machen Puzzle, malen, also wirklich ich hab da nie einschränkungen bemerkt, selbst die kleinsten Dinge sieht vorallem der Große. der kleine sagt halt öfter das die Augen ihm weh tun. Die Ärztin sagte mir das mein 5 Jähriger nur 20 Prozent auf dem einen Auge sieht. Er sagt selber das dieses Auge kaputt ist und er damit nicht so gut sehen kann, aber so das er nur umrisse sieht wie die Ärztin sagt ist es nicht. Bei Autobildern etc er sieht wirklich jedes Detail, das fand ich schon immer komisch. Ich war zu ANfangs bei einer anderen Ärztin und hab dann gewechselt und da kamen aber die selben Ergebnisse raus.
Wir waren bei meiner Mutter und mein Sohn ist immer mit der Brille gegen ihren Glastisch geknallt, jedes mal und diesmal wirklich gar nicht. Meine Mutter meinte das muss doch an der Brille liegen.

Flo ich hab jetzt mit beiden Kindern die Sehtafel test gemacht und iwie bin ich schockiert. Von nahmen so ca 10-20 cm wie du gesagt hast konnten beide Kinder ALLES erkennen! Was bedeutet das jetzt? Ich hab dann gedacht ich mach mal aus ca 65 cm abstand, da konnte der Große auch alles sehen, der kleine hatte in den letzen zwei Reihen etwas Probleme. Ich werd es aber morgen früh nochmal probieren evtl. war das zu viel für ihn.

Es ist einfach schwer alles, der Druck der auf einen beim Arzt ausgeübt wird, das ist viel, ich will ja auch nichts falsches machen, aber ich bin vom Augentraining so überzeugt. Aus meinem Bekanntenkreis hat es schon welchen geholfen und ich kenne halt auch einige wo die Kinder Brille tragen und Abkleben, das hat sich zwar etwas gebessert aber wie Sven sagt nie so dass es die Fehlsichtigkeit geheilt hat.

Und wenn die brille gut ist warum wollen sie die nicht tragen? Wenn mein Sohn wirklich nur 20 Prozent auf dem einen auge hätte, dann würde er doch die Brille lieben.

Nächste Woche ist der arzttermin, mir ist ehrlich gesagt schon ganz mulmig, ich werde einfach mal hingehen, es ihr sagen so wie wir das machen wolllen und wenn sie mir dann Vorwürfe macht werde ich einfach sagen das es meine Kinder sind und ich in beiden richtungen ob für brille oder gegen die VErantwortung zu tragen habe.
Ich mein wenn ihr die Augen der Kinder so wichtig sind, wird sie die ja weiter Kontrollieren wollen, das wäre für uns ja nur positiv.

Ich möchte auf jeden Fall die Brillen weg lassen und schauen wie es sich entwickelt.

Sven kannst du dich noch an deine Kindergartenzeit erinnern? Hast du deine Brille den gerne getragen oder ist es wie bei meinen Kindern gewesen?

Liebe Grüße
Jambie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014 09:50

655

Beitragvon Flo » 28.01.2015 18:19

Hallo nochmal, Jambie.

Erstmal muss ich sagen Flo ich glaub ich hab mich falsch ausgedrückt, ich habe keinerlei Augenprobleme und keine Brille, ich schrieb "wir", weil ich damit meinte, dass ich ja die Übungen mit den Kindern mache ;) // Ich hatte zwar als Kind auch eine +8 Brille bekommen, allerdings hab ich sie nie getragen und meine Fehlsichtigkeit ging von allein weg.

Nein, das war mein Fehler. Ich hatte aus Deinem anderen Thread zu dem Thema zwar noch in Erinnerung, dass Du auch stark weitsichtig warst, +8 Dioptrien, aber nicht mehr, dass Du heute nur noch +0.75 Dioptrien hast.

Flo, ich hab jetzt mit beiden Kindern den Sehtafeltest gemacht und irgendwie bin ich schockiert. Von Nahem, so ca 10-20 cm, wie du gesagt hast, konnten beide Kinder ALLES erkennen! Was bedeutet das jetzt? Ich hab dann gedacht, ich mach mal aus ca. 65 cm Abstand, da konnte der Große auch alles sehen, der kleine hatte in den letzen zwei Reihen etwas Probleme.

Ok, das ist schon mal sehr aufschlussreich und absolut kein Grund, schockiert zu sein oder sich deswegen Sorgen zu machen. Noch schnell eine Zusatzfrage dazu, die Du leicht beantworten kannst (vorher möchte ich noch keine weiteren konkreteren Aussagen machen): Wie groß sind die einzelnen Sehkarten auf Deinem Monitor (zum Beispiel mit Lineal oder Maßband abgemessen) in Zentimetern? Die Höhenangabe reicht aus.

Ich werd es aber morgen früh nochmal probieren evtl. war das zu viel für ihn.

Warte damit noch... das ist vorerst absolut nicht nötig.

Viele Grüße, Bild
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon Jambie » 28.01.2015 18:28

Danke für die schnelle Antwort.

Meinst du jetzt die Einzelnen C und E´s oder die gesamte Karte?
Ich hab die Sehtafeln ausgedruckt und auf ein Din A 4 Blatt Quer und auf einem Blatt sind beide Tafeln drauf also C und E.
Also kurz gesagt ich hab es so ausgedruckt wie es dort auf der Tafel ist ;)
Also die Tafel an sich hat eine Höhe von 22cm

Oder meinst du die einzelnen Buchstaben?

LG und danke für die Hilfe
Jambie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014 09:50

656

Beitragvon Flo » 28.01.2015 18:45

Hallo nochmal. Bild

Meinst du jetzt die Einzelnen C's und E's oder die gesamte Karte?

Nein, ich meine schon die ganze Karte.

Ich hab die Sehtafeln ausgedruckt und auf ein Din A4 Blatt quer und auf einem Blatt sind beide Tafeln drauf also C und E. // Also kurz gesagt ich hab es so ausgedruckt, wie es dort auf der Tafel ist. ;) // Also die Tafel an sich hat eine Höhe von 22cm

Also so?

Bild

Viele Grüße, Bild
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon Jambie » 28.01.2015 18:48

Ja genau so
Jambie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014 09:50

657

Beitragvon Flo » 28.01.2015 18:55

Ja genau so.

Also nicht so? (Nur um ganz sicher zu gehen, man kommt da manchmal leicht durcheinander, ist mir eben beim Zeichnen auch passiert.)

Bild

Viele Grüße, Bild
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon Jambie » 28.01.2015 18:59

nein so nicht genau wie oben gezeichnet.

Ach und danke noch für die Mühe und Verzeih die Umstände.
LG
Jambie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014 09:50

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon Jambie » 28.01.2015 19:02

Mein Sohn 5, macht die Übungen grade mit seinem "kaputten" auge und das andere zugeklebt und er kann da auch alles sehen?
Laut Ärztin sieht er da 20 Prozent.

Er sagt das liegt daran das seine Augen wiedr gut geworden sind weil er Eiweisshake getrunken hat :wink:
Jambie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014 09:50

658

Beitragvon Flo » 28.01.2015 19:28

Hallo nochmal. Bild

Nein so nicht, genau wie oben gezeichnet.

Hm... dann wurde wohl das gesamte Bild beim Ausdrucken gestaucht, oder Du hast Dich vermessen, ansonsten ginge das bei Din A4 so gar nicht, denn die beiden Tafeln nebeneinander sind breiter, als jede einzelne Tafel hoch ist, das heißt, sie würden in der Höhe überhaupt nicht auf das Blatt passen.

Sei's drum. Die Tafel ist eh durch das Ausdrucken unerwartet groß und damit auch etwas zu groß für eine sichere Aussage geworden. Ich habe hier mal ein PDF extra zum Ausdrucken angefertigt und in den Anhang dieser Nachricht gelegt. Die beiden Tafeln sollten auf dem Din-A4-Blatt jeweils eine Höhe von etwa 12 Zentimetern haben, also so:

Bild

... miss aber sicherheitshalber nach dem Ausdrucken nochmal nach und gib Bescheid, wie stark der Wert abweicht, falls er abweicht. Wiederhole den Versuch mit Deinen Kindern dann nochmal an diesen Tafeln auf 10 bis 20 Zentimeter Sehabstand (den "Ferntest" von vorhin lässt Du diesmal einfach weg, er ist momentan nicht nötig). Und achte gerne auch darauf, dass es den Kindern Spaß macht... und lobe sie ruhig auch kräftig, wenn sie alle Zeichen richtig erkennen können. ;) Und wenn sie es nicht können aber sich immer weiter anstrengen, um es dennoch zu schaffen, dann stoppe sie, und sage ihnen, dass das auch gar nicht schlimm ist... und bringe sie dann auf andere Gedanken. Also auf keinen Fall schimpfen oder antreiben!

Viele Grüße,
Flo

Nachtrag: Mein Sohn, 5, macht die Übungen grade mit seinem "kaputten" Auge und das andere zugeklebt und er kann da auch alles sehen. // Laut Ärztin sieht er da 20 Prozent. // Er sagt, das liegt daran, dass seine Augen wieder gut geworden sind, weil er Eiweißshake getrunken hat.

Sehr gut. Bild
Dateianhänge
Sehkarten.pdf
(421.2 KiB) 260-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon lukita » 28.01.2015 20:11

Na, das ist ja spannend! Ich bin sehr neugierig, wie es mit den beiden Jungs weitergeht.

Jambie, Dir und Deinen Kindern wünsche ich jedenfalls viel Erfolg!
Lasst Euch nicht unterkriegen!
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 455
Registriert: 05.05.2013 23:38
Wohnort: Rheinland

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon Jambie » 29.01.2015 09:00

Guten morgen zusammen,

@lukita vielen Dank für deine lieben Worte! Viel Erfolg wünschen wir dir ebenfalls :)

@ Flo

Also haben die Sehtafel jetzt auch richtige Größe und haben den Test gemacht.

Mein Großer sieht bei den E´s nur die letze Reihe nicht und bei den C´s die letzen zwei.

Der kleine sieht bei den E´s nur die letzen zwei Reihen nicht und bei den C´s die letzen vier.

Also ich finde das gar nicht mal soooo schlecht. Und beim Großen hab ich es mal mit einem Auge gemacht mit dem Schielauge, da sieht er dann eine Reihe schlechter.
Aber dafür das er ja nur 20 Prozent dort sieht finde ich das ziemlich gut.


Mir kam der Gedanke was mache ich eigentlich beim Arzt? ich geh ja eigentlich nur hin um die Werte kontrollieren zu lassen, aber das kann ich ja eigentlich auch zuhause oder?

Was genau kann man jetzt an hand der Tafel also was meine Jungs sehen können erkennen?

Und Danke Flo für die Mühe!

LG Jambie
Jambie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014 09:50

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

Beitragvon sven » 29.01.2015 10:44

Jambie hat geschrieben:Sven kannst du dich noch an deine Kindergartenzeit erinnern? Hast du deine Brille den gerne getragen oder ist es wie bei meinen Kindern gewesen?


Nein ich kann mich nicht so genau erinnern. Allerdings hab ich die Brille nie wirklich gemocht. Sie war ein notwendiges Übel (ich war sehr schnell sehr stark kurzsichtig).

Ich hab noch einen Kommentar zu den Augenschmerzen. Ich hatte schon Schmerzen aller Art durch die Augen und ich kann sagen, dass es immer wieder weg ging. Für mich ist es mittlerweile ein Zeichen für Verbesserungen im Augen.

LG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1402
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Re: Arzt weiter besuchen - ja oder nein?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast