Astigmatismus bei Kleinstkindern

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Astigmatismus bei Kleinstkindern

Beitragvon superlotta » 20.03.2013 17:57

Hallo,

bei meiner Tochter (6 Monate) wurde ein relativ starker Astigmatismus diagnostiziert. Er beträgt rechts 2.75 mit Achse 177 und links 3.0 mit Achse 1. Dazu ist sie noch weitsichtig (2 bzw 2.25 Dpt), aber das ist ja normal bei Kleinkindern. Der starke Astigmatismus wurde auch schon vor 3 Monaten bei ihr festgestellt.

Die Ärztin in der Augenklinik hat eine Brille verschrieben und macht wenig Hoffnung auf Besserung. Die Brille soll immer getragen werden. Ich habe mir das Buch von Leo Angart gekauft, um Anregungen zu bekommen, was ich dennoch mit ihr trainieren könnte.

Hat jemand Erfahrung mit angeborenem Astigmatismus? Glaubt ihr, dass ist auch durch Muskeltraining wegzubekommen oder gibt es andere organische Ursachen dafür?

Es ist nicht ganz einfach, mit ihr z.B. tibetisches Rad zu trainieren, aber vllt können wir ja doch etwas machen. Verstehe ich die Achsen denn richtig, dass bei Achsen 177 und 1 primär das links/rechts weit nach außen schauen trainiert werden müsste? Das kann ich mir vorstellen, dass ich das mit ihr hinkriege, wenn ich mit einer Hand ihren Kopf gegen Drehung stütze und Schau-Anreize auf der Seite biete. Eine komplette Uhr oder schrägstehende Achsen zu trainieren, ist glaube ich mit so einem kleinen Kind sehr schwierig.

Hat da jemand Erfahrungen mit Übungen bei Babys?


Herzlichen Dank,
Lotta
superlotta
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.03.2013 17:35

Astigmatismus bei Kleinstkindern

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Nicole » 20.03.2013 19:39

Hallo Lotta,

man kann einen kleinen bunten Ball (tennisballgroß oder nur wenig größer) an der Decke befestigen (an einer Schnur natürlich) und das Kind auf den Rücken auf den Boden legen. Dann den Ball schwingen lassen. Von links nach rechts, diagonal und im Kreis.
Normalerweise folgen auch sehr kleine Kinder dem Ball mit den Augen.

lg
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon superlotta » 20.03.2013 19:43

oh super Tipp! Da zerbreche ich mir seit ein paar Stunden den Kopf und dann sowas naheliegendes :-) vielen Dank!
superlotta
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.03.2013 17:35

Beitragvon Aniram » 20.03.2013 19:56

Hallo Lotta
Wenn Du Kreisbewegungen trainieren willst: Ich hatte für meine Kinder ein Musikmobile mit kleinen Figürchen über dem Kinderbett hängen. Das war zum Aufziehen und hat sich gedreht, wobei ein Schlaflied gespielt wurde. Die Kinder haben die Figürchen immer mit den Augen verfolgt (bis sie ihnen zugefalllen sind...)
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon Nicole » 20.03.2013 21:43

Mit einem Ball kann man größere Kreise/Linien schwingen lassen, als mit einem Mobile.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg


Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste