Astigmatismus Verständnisfrage

Beschreibungen von Augentraining-Übungen, Bilder, usw.

Astigmatismus Verständnisfrage

Beitragvon ganys » 18.11.2011 14:18

Hallo an alle,

ich bin neu hier und mache seit ca. 3 Monaten meine Übungen, warauf ich mich als erstes auf meinen Astigmatismus konzentriert habe. Ich habe das Buch von L. Angart: ich mache 3mal täglich das Tibetische Rad, oder übe alternativ einfach mit dem Daumen.

Auf dem rechten Auge ist der Astigmatismus fast weg, das linke Auge will nicht so recht - das rechte Auge hat inzwischen die Führung übernommen.

Jetzt will ich die Übung machen, die L. Angart empfiehlt, wenn man nur noch auf einem Auge Astigmatismus hat. Also die, wo man den Daumen entlang der verspannten Muskeln bewegt.

Ich habe aber das Prinzip des Astigmatismus noch nicht so richtig verstanden, welche sind die verspannten Muskeln?:
- In meinem Fall sehe ich die horizontalen und die vertikalen Linien scharf (allerdings nicht gleichzeitig, sondern immer dann, wenn ich auf die jeweiligen Linien fokussiere - kennt das jemand?). Die schrägen Linien sind bei mir immer unscharf. Heisst das, dass ich den Daumen entlang der schrägen Linien bewegen muß?

Ich wäre über Hilfe sehr froh, da ich echt nicht weiter weiss.

Ach ja, meine letzten Brillenwerte:
R: - 3,25, Cyl - 0,75
L: - 3,00, Cyl - 0,75


Viele Grüße,
gany
ganys
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2011 13:53

Astigmatismus Verständnisfrage

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon ganys » 22.11.2011 23:04

Hallo nochmal,

tut mir leid, wenn ich nerve und nochmal nachfrage... aber kann mir denn wirklich niemand eine Antwort geben? Oder war meine Frage unverständlich? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es nicht noch mehr Leute gibt, denen sich diese Frage gestellt hat. Ich habe schon versucht, in diesem Forum per Suche eine Antwort zu finden, aber anscheinend stelle ich mich doof an :(.

Mag mir nicht doch jemand helfen?

Viele Grüße, gany
ganys
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2011 13:53

Beitragvon Jakob » 24.11.2011 10:11

Hallo,

zum Verständnis ist es notwendig zu wissen, welcher Ast das ist. Vermutlich hast du einen rectus, also Achslagen um die 0 bzw 180°
Wenn ich fragen darf: die Myopie ist höher als der Astigmatismus, warum dann den Asti trainieren?

MFG J
Jakob
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.06.2010 10:19

Beitragvon ganys » 24.11.2011 13:33

Hallo, vielen Dank erstmal für's Antworten :-),

Jakob hat geschrieben:zum Verständnis ist es notwendig zu wissen, welcher Ast das ist.


ich verstehe die Begriffe noch nicht so gut, meinst Du den Grad? Das ist

R: Cyl - 0,75 = 8°
L: Cyl - 0,75 = 6°

Das ist dann so, wie Du vermutest, oder? (zwischen 0 bzw 180°)
Allerdings sehe ich näherdran nur die horizontalen Linien scharf und weiterweg die vertikalen Linien. Aber soweit ich weiss, erst seitdem ich mit dem Tibetischen Rad trainiere.

Was heißt denn rectus? Was bedeutet das für mich?

Jakob hat geschrieben:Wenn ich fragen darf: die Myopie ist höher als der Astigmatismus, warum dann den Asti trainieren?


Ich dachte, es sei sinnvoll erst den Asti wegzutrainieren, weil ich bei den Kurzsichtigkeitsübungen auf dem Astiauge gar nicht genau sehen kann, wann was scharf oder unscharf wird. Und ich wollte die beiden Augen erstmal auf den gleichen Level bringen, damit sie zusammen arbeiten.

Außerdem hatte ich bei Angart gelesen, dass der sich am leichtesten wegtrainieren läßt.

Warum meinst Du denn, dass das nicht sinnvoll ist? Geht der Astigmatismus mit Wegtrainieren der Kurzsichtigkeit denn von alleine weg? Oder gibt es andere Gründe?

Lieber Gruß,
gany
ganys
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2011 13:53

Beitragvon Jakob » 25.11.2011 12:34

Hi!

Du hast einen rectus, das ist bei den meisten Astigmatismen so, die 8° bzw 6° sagen das. Dadurch sieht man beim Blick auf diese Figuren dieses Phänomen, daß Bildlinien verschieden scharf wahrgenommen werden.
Wenn du den Asti trainierst ist das sicher eine gute Sache. Die Effektivität ist jedoch geringer, da die Kurzsichtigkeit das eigentliche Problem ist.
Das ist aber nur meine persönliche Einschätzung von deiner persönlichen Problematik, vielleicht täusche ich mich. Ein Training gegen Kurzsichtigkeit ist, wie du schon weißt, eine langwierige Sache, wo man über einen längeren Zeitraum mit einem niedrigeren Sehkomfort zurechtkommen muß. Das ist im allgemeinen Alltag manchmal schwer.
Bist du in der Schule/Studium oder im Job?
MFG
J
Jakob
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.06.2010 10:19

Beitragvon ganys » 25.11.2011 13:28

Hallo Jacob,

ich arbeite viel am Computer, kann mir meine Zeit aber ganz gut einteilen, da ich selbstständig bin. Allerdings fällt mir das Pausemachen schon immer schwer.

Nachdem der Astigmatismus auf dem rechten Auge so gut wie wegtrainiert war, habe ich mir vor ca. 3 Wochen ganz motiviert und begeistert eine Brille mit 1 Diopt. weniger machen lassen und habe so schnell wie möglich mit der Schnurübung angefangen wollen.
Dabei habe ich allerdings festgestellt, dass das Asti-Auge, wahrscheinlich genau um den Astigmatismuswert, schlechter ist, als das rechte Auge.
Wie schon gesagt, dachte ich dann, es wäre wohl besser, erstmal die beiden Augen auf einen Stand zu bringen.

Ich trage aber die schwächere Brille fast immer - die stärkere nur im Straßenverkehr - und mache regelmäßig die Schnurübung (allerdings nur 3 x täglich) und versuche immer mal wieder die 3-Punkteübung zu machen.

Aber ich habe dabei immer das Gefühl, mit dem linken (Asti-)Auge nicht so recht voranzukommen. Aber vielleicht geht es einfach so langsam, dass man den Fortschritt in so kurzer Zeit einfach nicht bemerkt?

Außerdem bin ich unsicher, wie ich die Schnurübung mit dem linken Auge (mache ich mit Augenklappe) machen soll, da ich ja die Buchstaben auf dem Marker wegen der Doppelbilder nie so recht scharf sehen kann. Oder denke ich mir die Doppelbilder so ungefähr weg und bewege den Stift dann so weit weg, bis die Kurzsichtigkeitsunschärfe anfängt? (Versteht man dass?)

Ich finde Deine Enschätzung, dass die Kurzsichtigkeit das eigentliche Problem ist, aber sehr wertvoll und bestärkt mich darin mit den Kurzsichtigkeitsübungen weiter zu machen.

Aber weisst Du vielleicht trotzdem, welche Muskeln ich lockern müßte, um den Astigmatismus wegzubekommen? Inzwischen kommt es mir ja logischer vor, dass es richtiger ist den Daumen entlang der scharfen Linien zu bewegen, oder? Aber wahrscheinlich liege ich da falsch, ich komm da mit Überlegungen einfach nicht weiter.

Vielleicht sollte ich besser weiter das Tibetische Rad machen, da kann man ja nicht viel falsch machen. Aber verstehen würde ich es doch gerne mal.

Oder meinst Du ich kann den Astigmatismus ganz vernachlässigen und nur noch die Kurzsichtigkeit bearbeiten?

Viele Grüße,
gany
ganys
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2011 13:53

Beitragvon Nicole » 28.11.2011 17:51

Hallo ganys

ganys hat geschrieben:
Ach ja, meine letzten Brillenwerte:
R: - 3,25, Cyl - 0,75
L: - 3,00, Cyl - 0,75


Ich dachte, es sei sinnvoll erst den Asti wegzutrainieren, weil ich bei den Kurzsichtigkeitsübungen auf dem Astiauge gar nicht genau sehen kann, wann was scharf oder unscharf wird. Und ich wollte die beiden Augen erstmal auf den gleichen Level bringen, damit sie zusammen arbeiten.

Außerdem hatte ich bei Angart gelesen, dass der sich am leichtesten wegtrainieren läßt.


Einen Astigmatismus von 0,5-0,75 dpt haben laut meinem Augenarzt viele Menschen (meine eine Tochter auch), ohne dass er das Sehen beeinträchtingt. Stichwort: physiologischer Astigmatismus (bis 0,5 dpt)

Bei deiner geringen Differenz zwischen beiden Augen kannst du ruhig mit beiden gleichzeitig trainieren.
Ich würde die Vierteldioptrie Unterschied vernachlässigen.
Und den Asti auch erstmal.

:wink:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon ganys » 28.11.2011 18:05

Hallo Nicole,

dann werde ich es jetzt erstmal so machen, wie Du sagst, danke :-).

Viele Grüße,
gany
ganys
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2011 13:53


Zurück zu Übungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast