Augapfelverlängerung?

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Augapfelverlängerung?

Beitragvon jutta » 29.03.2007 07:08

Hallo,
Eins ist mir nicht ganz klar: Wenn sich der Augapfel erst ab -4 Dioptrin (lt. Angart)verlängert, was ist denn dann der Grund für Kurzsichtigkeit mit geringeren Werten? Verlängert er sich doch, aber nur so wenig dass man es nicht messen kann? Denn der Fokus liegt ja vor der Netzhaut bei der Myopie. Wie kann es sonst kommen.
Hat einer von den Profis da eine Antwort? Habe schon öfters darüber gegrübelt.

LG Jutta
jutta
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 96
Registriert: 13.02.2007 12:56
Wohnort: bei Frankfurt

Augapfelverlängerung?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon peddy » 29.03.2007 07:44

Auf welcher Seite steht das denn, dann kann ich es nachlesen und vielleicht eine Antwort finden.

Bei -3 Dioptrien ist der Augapfel übrigen rund 1 mm zu lang.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1191
Registriert: 30.01.2007 08:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Nicole » 29.03.2007 08:28

peddy hat geschrieben:Bei -3 Dioptrien ist der Augapfel übrigen rund 1 mm zu lang.


Ja. So ist es es.
Pro mm sind es 3 Dioptrien. Bei höheren Kurzsichtigkeiten kann man dann auch nachvollziehen, warum da die Gefahr der Netzhautablösung besteht.

Ich meine, ich habe bei Angart nichts dergleichen gelesen, dass der Augapfel erst ab -4 Dioptrien verlängert sein soll. :roll:
Habe das Buch auch gerade verliehen und kann nicht nachlesen.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon peddy » 29.03.2007 09:39

Pro mm sind es 3 Dioptrien. Bei höheren Kurzsichtigkeiten kann man dann auch nachvollziehen, warum da die Gefahr der Netzhautablösung besteht.

Ich hab da meine Zweifel, ob die Netzhaut sich wirklich wegen den 2-3 mm wiklich leichter löst. Menschliches gewebe ist doch ziemlich flexibel und da dürfte das nicht viel ausmachen. Eine Sehlehrerin hat mir auch mal gesagt das eine Netzhautablösung in der Regel andere Gründe hat. Die einzige Person die ich bisher mit Netzhautablösung getroffen habe war ausgerechnet gar nicht Kurzsichtig und dennoch hat es sie getroffen.

Ich vermute das andere Faktoren für die Ablösung verantwortlich sind die vielleicht stark kurzsichtige besonderst häufig haben, aber die Kurzsichtigkeit ansich ist nicht das Problem.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1191
Registriert: 30.01.2007 08:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Nicole » 29.03.2007 09:45

Also, wer mal einen richtig dicken Eiterpickel hatte, weiß, was eine Ausdehnung von 2mm bewirken kann.
Platzt das Ding, ist der Schmerz weg. :mrgreen:

Von daher denke ich schon, dass eine Ausdehnung das Risiko der Netzhautablösung erhöht.
Alleinige Ursache ist es sicher nicht. Da stimme ich dir völlig zu.
Und man weiß ja immer noch vieles nicht wirklich genau........

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon peddy » 29.03.2007 09:58

Also, wer mal einen richtig dicken Eiterpickel hatte, weiß, was eine Ausdehnung von 2mm bewirken kann.
Platzt das Ding, ist der Schmerz weg.


So kann man das auch ausdrücken :mrgreen:
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1191
Registriert: 30.01.2007 08:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon jutta » 29.03.2007 10:31

Hm, da habe ich mich vielleicht falsch erinnert. Ich dachte ich hätte das im Internet gelesen, in einer von den Sehgroups oder so, dass jemand so eine Bemerkung gemacht hätte, dass Angart das geschrieben hat.

Also liegts doch am Augapfel, dann wäre meine Frage ja geklärt.

LG Jutta
jutta
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 96
Registriert: 13.02.2007 12:56
Wohnort: bei Frankfurt

Beitragvon peddy » 29.03.2007 10:48

Auf Seite 31 schreibt er:
Code: Alles auswählen
Bei Kurzsichtigkeit wird der hintere Teil des Auges permanent nach außen gedrückt, so dass der Augapfel verlängert wird, was zu Problemen mit der Scharfstellung führt.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1191
Registriert: 30.01.2007 08:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon jutta » 29.03.2007 11:09

Ja, du hast recht, ich frag mich nur wo ich das mit den -4 Dioptrien
aufgeschnappt hatte...

Es sollen ja speziell die schrägen Augenmuskeln verantwortlich sein,.
deshalb die "kommen und gehen Übung".
Nei Norbekov ist auch eine
Übung für die schrägen Muskeln: Man guckt auf seine Nase und dreht dabei die Augen nach innen (Schielen) und dann guckt man geradeaus und versucht links und rechts irgendwas zu erspähen.


Angart empfiehlt seine Übung ja bei Kurzsichtigkeit ab -4 Dioptrin, aber
ich mache sie auch täglich oder eben die Norbekov Übung (geht schneller)

LG Jutta
jutta
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 96
Registriert: 13.02.2007 12:56
Wohnort: bei Frankfurt

Beitragvon peddy » 29.03.2007 12:16

Also, die schrägen Muskeln sind der Hauptgrund für Kurzsichtigkeit generell, und nicht nur ab -4 Dioptiren.

Da bei einem stark kurzichtigen die schrägen Muskeln mehr angespannt sind als bei einem schwach kurzsichtigen empfiehlt er die Kommen und Gehen Übung für allem für Kurzsichtige ab -4 dpt. Für alle anderen ist sie aber auch effektiv.

Die Übung dient dazu, die schrägen Muskeln zu dehnen, und ist besonders wohltuend bei Kurzsichtigkeit.
siehe auch Seite 128 im Buch
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1191
Registriert: 30.01.2007 08:21
Wohnort: bei Mainz


Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste