Augenärzte: Zu kurzer oder zu langer Augapfel

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Beitragvon Alex-Lm » 19.01.2009 16:08

Dein Beitrag ist wirklich außerordentlich intelligent und ausdrucksstark geschrieben, Martin/T.. Es ist toll, dass sich manche noch die Zeit nehmen, solche Beiträge zu verfassen. Habe deinen jetzt erst gelesen.
Trotzdem verstehe ich deine Einwände zum Teil nicht:

Natürlich ist es sinnvoll, wenn wir uns hier unsere eigenen Gedanken machen und nicht denn medizinischen Grundsätzen blind folgen, aber dennoch ist alles ,was von uns hier aufgestellt werden kann, nur eine Vermutung. Warum beziehtst du das denn auf Dr. Bates, von ihm habe ich überhaupt nicht geredet.

Ach, und noch eins, ein Kleines: Es ist nicht "Zitat schwaderer" ...

Und solche neunmalklugen Nachträge sind vollkommen nutzlos und genau von der Art, wie ich meinte, da sie nur schaden.

Zumal ist das natürlich Zitat Scwaderer. Auf deiner neunmalklugen Schiene kann ich dir sagen, dass ein Zitat eine wörtliche Übernahme eines Text(-ausschnitts) ist und das habe ich bei Schwaderer nicht bei Theonan übernommen. Theonan meinte so nebenbei "zereißt mich", aber das muss nicht sofort so aufgegriffen werden und unschön befolgt werden.


Solch ein Vorgehen- erst Aufschnipseln eines Beitrages, dann jeden Satz drei Mal nach eventuellen Angriffsmöglichkeiten absuchen und dort gezielt sticheln ist nicht Art eines sinnvollen Forumsbeitrages, da bleibe ich dabei.
Wer damit seine Zeit verbringt, hat einfach nichts zu tun, das ist alles was dazu gesagt werden muss.
Benutzeravatar
Alex-Lm
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.03.2008 11:07
Wohnort: München

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Martin/T. » 19.01.2009 18:15

Alex-Lm hat geschrieben:[...]

Natürlich ist es sinnvoll, wenn wir uns hier unsere eigenen Gedanken machen und nicht denn medizinischen Grundsätzen blind folgen, aber dennoch ist alles ,was von uns hier aufgestellt werden kann, nur eine Vermutung. Warum beziehtst du das denn auf Dr. Bates, von ihm habe ich überhaupt nicht geredet.

[...]


Entschuldige bitte, aber einen solchen Beitrag MUSS ich wieder zerpflücken. Man muss die Dinge schließlich zeitig richtigstellen:

Warum beziehtst du das denn auf Dr. Bates, von ihm habe ich überhaupt nicht geredet.


Von ihm hat Schwaderer geredet, weil Theonan ihn (Bates) indirekt einen Lügner genannt hat (auch wenn er sich dessen selbst wahrscheinlich nicht bewusst ist). Du hingegen (Alex-Lm) bist dir dessen wahrscheinlich bewusst und hast Theonan dennoch hierin unterstützt, indem du seine Meinung (stillschweigend, aber nach allen Regeln der Textdeutung) als die medizinische (im Sinne von: objektive) akzeptiert hast. Das hat mich so empört, dass ich die Sache von vorne aufgerollt habe. Was ist daran verwerflich oder unverständlich?

:cry:

Ach, und noch eins, ein Kleines: Es ist nicht "Zitat schwaderer" ...

Und solche neunmalklugen Nachträge sind vollkommen nutzlos und genau von der Art, wie ich meinte, da sie nur schaden.

Zumal ist das natürlich Zitat Scwaderer.


Ich kann Dir sagen, dass ich nicht die Absicht hatte, spitzfindig zu sein. Ich denke aber, dass es keine Haarspalterei ist, wenn man einfordert, dass Zitate nicht nur verbal und sinngemäß richtig sind, sondern auch suggestiv im Kontext stehen.

Und da gehört es einfach dazu, dass nach allem Augenschein Schwaderer das "zerrissen werden" ironisch aufgegriffen hat (also kein originäres Zitat! auch keine Absichtserklärung!), um dann einen zwar scharfen, polemischen, aber durchaus sachlich begründeten Verriss ((a) der Stellungnahme und (b) des Standesanspruchs, aber nicht der Person und keiner nachgewiesenen Qualifikation, also kein "ad hominem" und nicht unsachlich) zu bringen.

Derartiges ist nicht beleidigend und reißt auch das Diskussionsklima nicht weiter herab also vorher das Ziel dieses Forums zumindest aus schwaderers Sicht, der ich mich anschließe, durch Theonan herabgezogen wurde. Begriffe (und Unterstellungen!) wie "erbärmlich" hat Theonan in die Diskussion geführt.

Soweit zu meiner Verteidigung. Aber vielleicht sollten wir Schwaderer bitten uns selbst zu erklären, wie er die Sache sieht. :?:

P.S.:
Solch ein Vorgehen- erst Aufschnipseln eines Beitrages, dann jeden Satz drei Mal nach eventuellen Angriffsmöglichkeiten absuchen und dort gezielt sticheln ist nicht Art eines sinnvollen Forumsbeitrages, da bleibe ich dabei.


An diesem Satz zeigt sich wie Du zu deinen Bewertungen kommst. Versuch doch einfach, den inhaltlichen Faden in den Repliken (okay, Verrissen) der einzelnen Leute zu entdecken, und du hast die Antwort auf die Frage, warum es nicht immer harmonisch zugehen kann. Die Sätze werden "aufgeschnipselt", weil man schließlich vernichtende Kritik nicht ohne sauberen Beleg bringen will. Eigentlich nachvollziehbar, oder!? :?
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 19:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon toby » 27.04.2009 13:37

Nach lesen der nichtmal ganzen erste Seite habe ich keine Lust mehr gehabt weiterzulesen...
Und das nur, weil bestimmte Personen unbedingt versuchen wollen in einer Diskussíon klarzustellen, daß sie recht haben.
Und obendrein bei einem Thema, bei dem keiner beweisen kann, ob das nun funktiert, die ursache hat/ist oder sonstwas.

Ich denke mal nahezu jeder wird hier im Forum unterwegs sein, weil er "daran glaubt".
Jeder der nicht daran glaubt solle doch nicht hier im Forum uns zu bekehren zu versuchen.
Von mir aus kann jener ein Buch verfassen, und über die "Lügen" aufklären, ich bin mal gespannt wie sich das verkauft.


Das ist meine Meinung, und soll kein Versuch einer klarstellung darstellen, doch ein Appell, an jene, die nicht daran glauben, das Forum und uns "Gläubige" in ruhe zu lassen!

Gruß
Tobi
toby
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 27.03.2009 22:10

Re:

Beitragvon lukita » 17.09.2014 23:15

schwaderer hat geschrieben:[...]habe folgenden link gefunden: [...] und folgenden link fand ich auch sehr interessant: [...]

Leider funktionieren die Links nicht mehr, die schwaderer am 15.12.2008 eingestellt hat.
An der Medizinischen Hochschule Hannover habe ich allerdings noch folgendes Dokument gefunden:
https://www.mh-hannover.de/fileadmin/in ... ischer.pdf

Ich versuche gerade, die Rechnungen mit den Werten nachzuvollziehen, die bei mir mit dem IOL Master gemessen wurden...
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Re: Augenärzte: zu kurzer oder zu langer Augenapfel

Beitragvon lukita » 08.10.2014 11:21

Das weibliche Auge ist mit 22,95mm±0,90 im Mittel kürzer als das Auge männlicher Patienten mit 23,42mm±0,89. [...]
Die mittlere Bulbuslänge über alle Augen liegt bei 23,14mm±0,92.
88,0% der männlichen und 85,1% der weiblichen Augen sind zwischen ≥ 22mm und < 24,5mm lang.


Quelle: http://d-nb.info/1006967303/34
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Re: Augenärzte: zu kurzer oder zu langer Augenapfel

Beitragvon lukita » 09.11.2014 20:02

Die allgemeine Linsengleichung:

n1/f = n1/g + n2/b

mit
n1 = Brechungsindex des gegenstandseitigen Mediums (Luft n = 1)
n2 = Brechungsindex des bildseitigen Mediums (Glaskörper n = 1,33)
f = gegenstandsseitige Brennweite = 1/D mit D = Brechkraft [dpt]
g = Gegenstandsweite
b = Bildweite

Wenn ich jetzt von einer Brechkraft von 58,64 dpt (das "exakte schematische Gullstrandauge") ausgehe, erhalte ich bei dem fernakkomodierten Auge eine Bildweite von 22,72 mm.

Mit dieser Rechnung verlängert sich die Bildweite um 1,23 mm, wenn die Brechkraft um -3 dpt reduziert wird.
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Re: Augenärzte: zu kurzer oder zu langer Augenapfel

Beitragvon augenauf » 27.11.2014 11:38

Hallo Zusammen,

hat sich eigentlich schon mal jemand die Mühe gemacht und nicht nur die Länge des Augapfels, sondern auch den Durchmesser (von vorne gesehen) bestimmt?

Sollte Bates richtig liegen und der Augapfel von bei Kurzsichtigen nicht in die Länge gewachsen sein, sondern durch zu stark angespannte äußere Augenmuskeln in die Länge "gequetscht" werden, dann müsste der von vorne gesehene Durchmesser gleichzeitig schrumpfen!

Das wäre zumindest für mich eine klare Bestätigung für die Bates Theorie.

LG
Franz
Benutzeravatar
augenauf
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: 26.10.2011 11:04

Re: Augenärzte: zu kurzer oder zu langer Augenapfel

Beitragvon lukita » 30.11.2014 23:38

augenauf hat geschrieben:hat sich eigentlich schon mal jemand die Mühe gemacht und nicht nur die Länge des Augapfels, sondern auch den Durchmesser (von vorne gesehen) bestimmt?


Nicht, dass ich wüsste. Zur Bestimmung der Augapfellänge kann ich die Refklektion an der Rückseite des Augapfels nutzen. Zur Bestimmung des Durchmessers fällt mir spontan keine Messmethode ein.

Da die Krümmung der Hornhaut gemessen werden kann, gäbe es hier vielleicht noch einen Ansatz: Wird der Augapfel länger, sollte die Krümmung größer werden. Jetzt müsste das noch in situ gemessen werden können.
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Re: Augenärzte: zu kurzer oder zu langer Augenapfel

Beitragvon Knupsel » 14.12.2014 21:33

hat sich eigentlich schon mal jemand die Mühe gemacht und nicht nur die Länge des Augapfels, sondern auch den Durchmesser (von vorne gesehen) bestimmt?


Hallo Allen,

Ich mache Augentraining für einige Wochen und habe versucht wissenschaftliche Forschungen zu finden, die die möglichen Auswirkungen des Trainings auf die Größe des Augapfels unterstützen. Ich habe dabei zwei Eintrage gefunden über Kurzsichtigheit und Augabmessungen.

Die erste Eintrag die Ich gefunden habe: Eye Shape in Emmetropia and Myopia

With an increase in myopic refractive correction, myopic eyes became much larger in all three dimensions, but more so in length (0.35 mm/D) than in height (0.19 mm/D) and more so in height than in width (0.10 mm/D).


Und: Relations between Age, Weight, Refractive Error and Eye Shape by Computerized Tomography in Children

As degree of myopia increased in myopic eyes, axial length (0.414 mm/D), width (0.234 mm/D) and vertical length (0.273 mm/D) increased proportionally.


So Ich glaube dass man sagen kan das bei Kurzsichtigheit nicht nur die Länge, sondern auch Breite und Höhe grösser sind als bei "Normale" augen.

Viele Grüsse,
Knupsel

Entschuldigung für mein Deutsch, denn es ist nicht meine Muttersprache.
Moderator, bitte reparieren Sie diese zwei URLs.
Knupsel
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.12.2014 21:00

637 (a)

Beitragvon Flo » 14.12.2014 22:04

Moderator, bitte reparieren Sie diese zwei URLs.

Erledigt. Bitte keine kaputten Links einstellen.
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: Augenärzte: zu kurzer oder zu langer Augenapfel

Beitragvon lukita » 15.12.2014 14:21

Knupsel hat geschrieben:Ich [...] habe versucht wissenschaftliche Forschungen zu finden, die die möglichen Auswirkungen des Trainings auf die Größe des Augapfels unterstützen. Ich habe dabei zwei Eintrage gefunden über Kurzsichtigheit und Augabmessungen.


Danke für das Einstellen der Links! Hier auch gleich noch ein Link zu einem deutschsprachigen Text, der einen Überblick über Messmethoden gibt, an die ich vorher gar nicht gedacht hatte:
Verfahren und Vorrichtung zur Aufnahme und Darstellung eines OCT-Ganzaugenscans
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Re: Augenärzte: zu kurzer oder zu langer Augenapfel

Beitragvon lukita » 15.12.2014 14:47

Zitate aus der Studie Eye Shape in Emmetropia and Myopia

David A. Atchison et al. hat geschrieben:Zhou et al.8 measured the transverse axial (horizontal) plane using computerized x-ray tomography, finding that emmetropic eyes usually have similar lengths and widths, but that myopic eyes are greater in length than in width and that the dimension differences increases quickly with increase in myopia.[...]
A larger scale MRI study (n = 89) measuring transverse axial sections found that lengths of eyes were generally greater than widths and that the differences were greater in myopes than in emmetropes and hypermetropes (Miller JM, et al. IOVS 2004;45:ARVO E-Abstract 2388)[...]
Conclusion: Although myopic eyes tend to be greater in all dimensions than emmetropic eyes, they are elongated more in the axial than the vertical dimension and are elongated much less in the horizontal dimension. We suggest this difference is most likely due to anatomic constraints of the orbital walls.


"Anatomic constraints of the orbital walls"
Zu den anatomischen Begrenzungen steht im Text das Folgende...
David A. Atchison et al. hat geschrieben:The altered shape of myopic eyes may be due to the anatomic constraint of the location of the bony orbital walls, or it may be due to regional variations in the eye’s susceptibility to some factor that causes ocular expansion. Our data suggest that the former is more likely. It is hard to conceive how the second option would result in the height and width differences we observed. [...] Considering the hypothesis of anatomic constraint, the orbital walls are much closer to the sides of eyes than behind the eyes, and thus an eye’s ability to expand is much greater in the axial direction. The MRI scans of our participants’ eyes showed clearly that there is more space between the eye and the wall vertically than there is horizontally, and so eye expansion may be constrained more in the horizontal direction than the vertical direction by the soft tissues (extraocular muscles, connective tissue, and orbital fat) surrounding the eye.


Die sechs äußeren Augenmuskeln kommen langsam ins Blickfeld... :-)
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Re: Augenärzte: zu kurzer oder zu langer Augenapfel

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron