Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon MrPitar » 20.06.2014 12:46

Hallo zusammen,

vorweg, ich schreibe diesen Beitrag nicht, um an irgendetwas oder irgendjemandem zu zweifeln, sondern lediglich, um für mich einschätzen zu können, ob ich das Thema Augentraining weiterverfolge oder mich doch lieber damit abfinde, meine Kurzsichtigkeit durch nichts beeinflussen zu können. Schließlich sitzen wir hier alle irgendwie im selben Boot oder?

Ich bin 27, auf beiden Augen mit konstant -6,25dpt kurzsichtig und seit meiner Kontaktlinsenunverträglichkeit ziemlich gernervt davon. Prinzipiell kann ich mir durchaus vorstellen, dass sich Kurzsichtigkeit durch Augentraining vermindern lässt - wie auch immer es funktioniert. Das Auge kann ja auch im ausgewachsenen Alter noch seine Länge ändern, warum sollte es also auch nicht wieder kürzer werden können. Zudem, wenn man sich bewusst macht, dass es nur um Längenunterschied von ca. 1/3 mm geht, um ein Dioptrien zu verlieren, ist es schon denkbar, dass die Augen umfassende Muskulatur hierauf einen Einfluss hat.

Mir geht es mit diesem Beitrag ausschließlich darum, ob es irgendjemanden gibt, der tatsächlich durch Augentraining eine spürbare und am besten nachweisbare, dauerhafte Verminderung seiner Fehlsichtigkeit erreicht hat. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn diejenigen, die dies erreicht haben, hier einfach mal kurz posten könnten, wie stark sich die Fehlsichtigkeit verbessert hat,in welchen Zeitraum bei welcher Trainingsintensität. Ich denke, das ist auch eine gute Motivation (oder auch Demotivation) für alle, die damit anfangen wollen.

Sollte es tatsächlich keinen geben, der irgendetwas positives zu berichten hat, werde ich mich damit abfinden und es nicht probieren.

Vielen Dank

Pitar
MrPitar
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2014 12:30

Augentraining - hatte jemand Erfolge?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

566

Beitragvon Flo » 20.06.2014 17:47

Hallo Mr. Pitar! Bild

Mir geht es mit diesem Beitrag ausschließlich darum, ob es irgendjemanden gibt, der tatsächlich durch Augentraining eine spürbare und am besten nachweisbare, dauerhafte Verminderung seiner Fehlsichtigkeit erreicht hat.

Letzterer Beweis ist leider im "offiziellen" akademischen Diskurs mittlerweile nicht mehr erbringbar, denn bezüglich jener, die eine durchaus per Messung bestätigte Verbesserung oder gar vollständige Remission beispielsweise ihrer Kurzsichtigkeit erfahren bzw. durch eine geeignete Sehpraxis erlangt haben, wird dann von professioneller Seite seit einiger Zeit argumentativ einfach ins Feld geführt, dass es sich dann wohl von vorneherein um eine sogenannte "Pseudomyopie" gehandelt haben muss, die sich von der "normalen" Myopie dadurch unterscheidet, dass sie eben nicht "physiologisch" bedingt ist (aber natürlich viel, viel seltener vorkommt, also nicht der "Regelfall" ist). Ein "praktischer" Begriff, der meines Wissens nach noch gar nicht so alt ist ;). Damit ist eine Heilung oder Verbesserung von "klassischer" Myopie natürlich weiterhin "unmöglich" – und mit dieser Regelung nach ICD-10 (H52.5) nicht mehr erbringbar.

Viele Grüße, Bild
Flo

PS: Bezüglich Deiner Suche nach Positiv-Resultaten: Stöbere einfach ein wenig hier im "Boot" (also im Forum). Hier oder dort wirst Du sicher das eine oder andere finden. :)
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon MrPitar » 20.06.2014 18:24

Flo hat geschrieben:Letzterer Beweis ist leider im "offiziellen" akademischen Diskurs mittlerweile nicht mehr erbringbar, denn bezüglich jener, die eine durchaus per Messung bestätigte Verbesserung oder gar vollständige Remission beispielsweise ihrer Kurzsichtigkeit erfahren bzw. durch eine geeignete Sehpraxis erlangt haben, wird dann von professioneller Seite seit einiger Zeit argumentativ einfach ins Feld geführt, dass es sich dann wohl von vorneherein um eine sogenannte "Pseudomyopie" gehandelt haben muss, die sich von der "normalen" Myopie dadurch unterscheidet, dass sie eben nicht "physiologisch" bedingt ist (aber natürlich viel, viel seltener vorkommt, also nicht der "Regelfall" ist). Ein "praktischer" Begriff, der meines Wissens nach noch gar nicht so alt ist ;). Damit ist eine Heilung oder Verbesserung von "klassischer" Myopie natürlich weiterhin "unmöglich" – und mit dieser Regelung nach ICD-10 (H52.5) nicht mehr erbringbar.


naja, das ist doch aber auch wieder so ein Ausweichargument von dir oder? Mir geht es hier nicht auf dem Rumreiten auf akademischen Definitionen und Begrifflichkeiten. Meine Frage ist doch eigentlich ganz einfach: Gibt es jemanden, der nach Augentraining, z.B. bei Augenoptikertest, mit einer schwächeren Brille die gleiche Sehschärfe erreicht, wie vor dem Augentraining mit stärkerer Brille, und seien es auch nur 0,5dpt? Wenn es das gibt, ist es für mich ein eindeutiges Indiz, dass Augentraining funktionieren kann und ich damit anfangen sollte.

Mir kommt es allerdings - auch beim Durchstöbern dieses Forums - eher so vor, alle dass obiges eigentlich bisher keiner erreicht hat.
MrPitar
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2014 12:30

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon Panda » 21.06.2014 04:43

Ich konnte meine Sehschwäche in nun einem Jahr Sehtraining um etwa 1 dpt. verbessern, ich kann dir aber als Bestätigung keinen Optikertest vorlegen, da mein letzter Besuch bei einem Optiker oder Augenarzt schon über 20 Jahre her ist. Einen offiziellen Sehtest werde ich erst wieder machen, wenn/falls ich einen Wert von etwa -0,5 dpt. erreicht habe, damit ich den Brilleneintrag beim Führerschein löschen lassen kann. Meine Fortschritte sind dennoch keine Einbildung, ich kann heute z. B. Schriften aus Entfernungen lesen, die ich vor einem Jahr definitiv nicht erkannt habe. Meinen Thread findest du hier: mein-erfahrungsbericht-und-training-t2039.html
Panda
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 18.12.2013 11:24

Re:

Beitragvon lukita » 21.06.2014 14:06

MrPitar hat geschrieben:Meine Frage ist doch eigentlich ganz einfach: Gibt es jemanden, der nach Augentraining, z.B. bei Augenoptikertest, mit einer schwächeren Brille die gleiche Sehschärfe erreicht, wie vor dem Augentraining mit stärkerer Brille, und seien es auch nur 0,5dpt?


Es gibt hier ein paar Leute, die noch deutlich mehr als 0,5 dpt. geschafft haben:
hat-hier-irgendjemand-grosze-erfolge-zu-verbuchen-t2008.html#p19982

Ich selbst habe gegenüber den Brillenwerten von 2008 bisher 1,25 dpt. rausgeholt.
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 05.05.2013 23:38
Wohnort: Rheinland

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon MrPitar » 22.06.2014 17:42

danke für die Kommentare,die auf den ersten Blick vielversprechend klingen. Eine Verbesserung von 1,5dpt wären für mich schon überaus erstrebenswert.

Mir fallen allerdings drei Dinge auf:

1.Die Sehverbesserungen sind bei "objektiver" Messung beim Optiker bei keinem in diesem Forum reproduzierbar, scheinen daher also nur subjektiv zu sein.
2.Eine Verbesserung scheint - gemäß eurer subktiven Einschätzung - maximal um etwa 1,5dpt möglich zu sein.
3.Einige sind schon viele Jahre hier im Forum aktiv bei allerdings nur sehr mäßiger Sehverbesserung.

Ich bin daher immer noch ziemlich skeptisch, ob das nicht alles eher Einbildung bzw. das Gewöhnen an ein unscharfes Bild ist. Gerade wenn ich so lese, dass das weglassen der Brille dazuführt, dass einige lernen, sich die Kellertreppe herunterzutasten, gleicht das für mich eher einer Blindenschule als einem Sehtraining. Das Leben ist aber zu kurz, um es unscharf zu erleben und Brillen sind an sich nicht böse, sondern nur ein Hilfsmittel.

Ich frage mich: Wenn es tatsächlich möglich sein sollte, dann müsste es doch zumindest irgendwo mal einen Augenoptiker geben, der bezeugen kann, dass die Fehlsichtigkeit eines Kunden sich messbar verbessert hat. So stark und böse ist die Optikerlobby nicht, als dass sowas sich nicht rumsprechen würde.

Da ich aber nicht ausschließen kann, dass das Augentraining doch einen positiven Effekt hat, werde ich es mal für ein halbes Jahr konsequent durchführen und dann auf Basis meiner eigenen Einschätzung + Optikertest entscheiden, ob ich es entweder weiterführe oder für immer als Humbug einstufe.
MrPitar
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2014 12:30

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon TMN » 22.06.2014 21:37

MrPitar hat geschrieben:
1.Die Sehverbesserungen sind bei "objektiver" Messung beim Optiker bei keinem in diesem Forum reproduzierbar, scheinen daher also nur subjektiv zu sein.
2.Eine Verbesserung scheint - gemäß eurer subktiven Einschätzung - maximal um etwa 1,5dpt möglich zu sein.


Bevor man so etwas schreibt, sollte man auch alles im Forum gelesen haben. Das hast du offenkundig nicht.

Da ich aber nicht ausschließen kann, dass das Augentraining doch einen positiven Effekt hat, werde ich es mal für ein halbes Jahr konsequent durchführen und dann auf Basis meiner eigenen Einschätzung + Optikertest entscheiden, ob ich es entweder weiterführe oder für immer als Humbug einstufe.


Wenn jemand versucht ein Ziel zu erreichen und von vornherein für ihn nur die Optionen denkbar sind, dass er es schafft oder im Falle des Nichtschaffens objektive Unmöglichkeit vorliegen muss, darf man ihn getrost als töricht oder arrogant bezeichnen. Letzteres wird sowohl durch die Wahl deines Forumnamens als auch durch dein Sprachstil insgesamt deutlich. Meine ernstgemeinte Empfehlung: Let it be!
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 359
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon MrPitar » 22.06.2014 23:49

TMN hat geschrieben:
MrPitar hat geschrieben:
1.Die Sehverbesserungen sind bei "objektiver" Messung beim Optiker bei keinem in diesem Forum reproduzierbar, scheinen daher also nur subjektiv zu sein.
2.Eine Verbesserung scheint - gemäß eurer subktiven Einschätzung - maximal um etwa 1,5dpt möglich zu sein.


Bevor man so etwas schreibt, sollte man auch alles im Forum gelesen haben. Das hast du offenkundig nicht.


Doch, ich lese seit Wochen hier in dem Forum mit und mein Eindruck spiegelt tatsächlich nur das wider, was ich hier im Forum gelesen habe. Es ist doch völlig wahr, dass bisher keiner eine wirklihe Verbesserung auch beim Sehtest gezeigt hat.Genauso wahr ist es, dass eine Verbesserung - wenn sie stattfindet - marginal und langsam voranschreitend ist. An welchem Punkt widersprichst du mir denn da genau?



TMN hat geschrieben:
MrPitar hat geschrieben:Da ich aber nicht ausschließen kann, dass das Augentraining doch einen positiven Effekt hat, werde ich es mal für ein halbes Jahr konsequent durchführen und dann auf Basis meiner eigenen Einschätzung + Optikertest entscheiden, ob ich es entweder weiterführe oder für immer als Humbug einstufe.


Wenn jemand versucht ein Ziel zu erreichen und von vornherein für ihn nur die Optionen denkbar sind, dass er es schafft oder im Falle des Nichtschaffens objektive Unmöglichkeit vorliegen muss, darf man ihn getrost als töricht oder arrogant bezeichnen. Letzteres wird sowohl durch die Wahl deines Forumnamens als auch durch dein Sprachstil insgesamt deutlich. Meine ernstgemeinte Empfehlung: Let it be!


Weder ich, noch mein Nickname sind arrogant und ich behaupte auch nicht, dass ich das Augentraining widerlegen könnte, wenn es bei mir selbst nicht funktioniert. Widerlegen kann man es sowieso nicht. Es reicht ja im grunde nur ein nachweisbarer Fall als Beweis, dass Augentraining funktioniert. Genau diesen habe ich in diesem Forum eigentlich gesucht. Dass mir aber keiner darauf antworten konnte, hat mir den Eindruck vermittelt, dass es scheinbar auch keinen nachprüfbaren Fall gibt. Hinzu kommt, dass ich nunmal ein kritischer Geist bin und zudem andere chronische Krankheiten habe, die ebenfalls Beachtung verlangen. Ich würde meine Sehstärke gerne verbessern, muss mir meine Energie aber sinnvoll einteilen. 3 Jahre täglich üben für 0,25dpt ist für mich einfach nicht sinnvoll, da die Verbesserung bei meiner Dioptrienzahl zu keinem signifikanten Gewinn an Lebensqualität führen würde. Aus diesem Grund prüfe ich die Erfolgsaussichten einer Sache, bevor ich damit beginne. Was ist daran verwerflich?

Im Übrigen: Eine derart beleidigte Reaktion zeugt häufig davon, dass sich derjenige selbst in der angesprochenen Sache höchst unsicher ist. Wenn du dir sicher wärst, dass ich Unrecht habe,würdest du mir einfach freundlich das Gegenteil beweisen und die Sache wäre vom Tisch ;)
MrPitar
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2014 12:30

567

Beitragvon Flo » 23.06.2014 00:29

Hallo nochmal! Bild

Letzterer Beweis [einer "Austherapierung" von Myopie] ist leider im "offiziellen" akademischen Diskurs mittlerweile nicht mehr erbringbar, ...

Naja, das ist doch aber auch wieder so ein Ausweichargument von dir oder? Mir geht es hier nicht auf dem Rumreiten auf akademischen Definitionen und Begrifflichkeiten.

Oh, das hast Du falsch aufgefasst. Ich habe nur Dein Posting zum Anlass genommen, einmal diesen speziellen Sachverhalt (also diese spezielle mutmaßliche Ausweichstrategie der augenmedizinischen Gemeinschaft) zu beleuchten. Falls irgendjemand, der hier mitliest, möglicherweise auf die Idee kommen sollte, er könnte – beispielsweise durch wiederholte Sehtests beim Augenarzt bzw. Optiker und spätere Vorlage von "Vorher-Nachher-Brillenpässen" der Allgemeinheit bzw. spezieller: einzelnen Mitgliedern der augenmedizinischen Gemeinschaft beweisen, dass Myopie verringerbar bzw. vollständig überwindbar ist. Der Zug ist nämlich mittlerweile leider aus den beschriebenen Gründen abgefahren.

Viele Grüße, Bild
Flo

PS: Wenn es tatsächlich möglich sein sollte, dann müsste es doch zumindest irgendwo mal einen Augenoptiker geben, der bezeugen kann, dass die Fehlsichtigkeit eines Kunden sich messbar verbessert hat. So stark und böse ist die Optikerlobby nicht, als dass sowas sich nicht rumsprechen würde.

Oh, da bist Du aus meiner Sicht und Erfahrung ("leider") übermäßig optimistisch. Immerhin geht es um ein Geschäft, in dem viele Milliarden Euro und einiges an Arbeitskraft stecken. Von generellen (teilweise leider auch irrationalen) "Beharrungsstendenzen" gegenüber grundsätzlichen paradigmatischen Wandlungen innerhalb des Wissenschaftsbetriebes ganz abgesehen. Das hat mit "Gut & Böse" überhaupt nicht so viel zu tun... eher mit rein "Menschlich-Allzumenschlichem". – Falls Du einmal eine aus meiner Sicht und Erfahrung typische, aber noch "harmlose", Reaktion eines Augenarztes/Optikers auf eine offenkundige und regulär dokumentierte drastische Reduktion von Fehlsichtigkeit hören willst, dann schreibe mal Juri eine private Nachricht und bitte ihn darum, Dir seine diesbezüglichen Erfahrungen zu schildern bzw. zu belegen.
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon TMN » 23.06.2014 22:10

MrPitar hat geschrieben:Genauso wahr ist es, dass eine Verbesserung - wenn sie stattfindet - marginal und langsam voranschreitend ist


Mit dieser modifizierten Aussage kann ich leben, denn sie ist für den Regelfall korrekt. Bis auf Ausnahmen, wie z.B. Ritze12, gibt es nur sehr zähe Verbesserungen bei den Sehleistungen. Warum das so ist, solltest du, nicht zuletzt aufgrund deiner anderen chronischen Leiden, bei Norbekov (Eselsweisheit) zwischen den Zeilen nachlesen. Ein weiteres Phänomen ist, dass für viele bei der "Restdioptrie" von -1,0 Schluss ist. Wenn du hier im Forum jemanden suchst, der innerhalb weniger Jahre von -6,0 Dioptrien auf -1,0 oder besser gelangt ist, wirst du vergeblich suchen.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 359
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon lukita » 23.06.2014 22:32

TMN hat geschrieben:Bis auf Ausnahmen, wie z.B. Ritze12, gibt es nur sehr zähe Verbesserungen bei den Sehleistungen.


Bei Interesse lässt sich hier die Geschichte von Ritze12 finden.
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 457
Registriert: 05.05.2013 23:38
Wohnort: Rheinland

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon Panda » 24.06.2014 06:17

lukita hat geschrieben:Bei Interesse lässt sich hier die Geschichte von Ritze12 finden.

In diesem Thread fand sich der Link zu einer sehr guten Infoseite: „Augentrainung nach MacFadden und Dr. Bates, Ursachen und Abhilfe“, http://www.gesundohnepillen.de/infoletter50.htm
Panda
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 18.12.2013 11:24

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon MrPitar » 24.06.2014 14:51

Herzlichen Dank euch allen! Ich berichte dann über den Erfolg des Trainings :)
MrPitar
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.06.2014 12:30

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon TMN » 24.06.2014 21:31

Ich war mir doch sicher, dass ich schon einmal von einem Mentaltrainer hier im Forum gelesen habe, der seine Kurzsichtigkeit beseitigt hat. Der Name ist 454. Seine Angaben scheinen glaubhaft. Für die Sammlung:

post11748.html?hilit=norbekov#p11748
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 359
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

Beitragvon TMN » 22.07.2014 14:33

Und noch einer für die Sammlung von erfolgreichen Trainierenden:

vorstellung-leben-ohne-brille-t2153.html
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 359
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Augentraining - hatte jemand Erfolge?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 


Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste