Augentraining

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Augentraining

Beitragvon Bonnie2000 » 16.10.2010 15:37

Wer kann mir zum Einstieg ins Augentraining ein gutes Buch empfehlen.

Ich bin kurzsichtig und trage eine Brille.
Beim Suchen nach Literatur fällt die Entscheidung sehr schwer, da sicherlich auch viel Unsinn verkauft wird.

Was haltet ihr von: Ohne Brille seh ich besser?
Oder gibt es ein empfehlenswertes Buch von Bates auf deutsch?

Kann man bei dem Training auch etwas falsch machen, sodass man sich am Ende noch schadet?

Vielen Dank für Eure Tipps.

Bonnie
Bonnie2000
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.10.2010 15:31

Augentraining

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Martin/T. » 18.10.2010 12:53

"Ohne Brille seh ich besser" von David de Angelis hab ich vom Sven (hier aus dem Forum) geschickt bekommen. Das kann ich Dir weiterschicken, wenn Dich's interessiert.

Ich hab aus den Büchern (aus allen) nicht allzu viel mitgenommen. Das liegt aber genauso an mir wie an den Büchern (jedem einzelnen für sich). Empfehlen kann ich folglich aber - ebenfalls - nichts.

Grüße,
Martin
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 19:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon Martin/T. » 18.10.2010 13:19

Es sei denn natürlich, Sven, Du wolltest es zurück. Du hattest aber glaube ich geschrieben, dass ich damit machen kann, was ich will.

(War doch so, oder?)

:wink:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 19:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon Bonnie2000 » 18.10.2010 13:45

Das hört sich nicht sehr ermutigend an!

Wieviel möchtest Du denn für das Buch haben? In welchem Zustand ist es?
Bonnie2000
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.10.2010 15:31

Beitragvon sven » 18.10.2010 17:07

Hallo Martin,

ich hab es Dir geschenkt.

Schöne Grüße

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1396
Registriert: 27.01.2007 18:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Tine » 19.10.2010 12:46

Hallo Bonnie,

das Buch von Bates ist sehr zu empfehlen, es ist bloß nicht so ohne weiteres auf Deutsch zu bekommen. Im Moment wird es bei Amazon-Marketplace zum entzückenden Preis von 48,- € angeboten. Als Alternative bleibt natürlich die englische Ausgabe. Ich konnte das Buch mal verhältnismäßig günstig ergattern und bin total begeistert davon, zumal er ja wirklich der erste war, alle anderen haben mehr oder weniger abgekupfert.

Für den Einstieg und mit guten Übungsbeschreibungen ist auch das Buch von Leo Angart "Vergiss Deine Brille" zu empfehlen.

Empfehlenswert ist wohl auch "Natürlich besser sehen" von Janet Goodrich, aber das hab ich noch nicht gelesen - es ist im Moment auf Platz 1 meiner Warteliste :lesen:

Viele Grüße & viel Spaß und Erfolg beim Augentraining

Tine :P
Ausgangswerte im Mai 2008:

Li: -7,0 cyl. -1,0 Re: -3,75

Oktober 2010:

Li: -6,0 Re: -3,0
Tine
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: 16.05.2008 11:07

Beitragvon Martin/T. » 19.10.2010 15:28

Hallo Bonnie,

nein, ermutigen kann ich wirklich zu keinem einzigen Buch oder "System". Wie gesagt (oder angedeutet), ich habe zwei drei Bücher gelesen, und am Ende eigentlich alle wieder beiseite gelegt. Manche habe ich nicht einmal zu Ende gelesen, weil ich irgendwann gegen Mitte keinerlei Beziehung mehr zwischen dem, was da drin steht, und meinen eigenen Beobachtungen oder Extrapolationen (wie es wohl bei anderen sein könnte) herstellen konnte.

Das kann bei anderen Leuten aber alles auch wieder ganz anders sein. :!: Denn du musst wissen, diese "entmutigte" Reaktion habe ich auf die Bücher ja nur deswegen (oder nur deswegen so schnell, sonst hätte ich's vielleicht noch einmal härter oder ganz anders probiert), weil ich ja vor allem Lesen schon meinen eigenen Zugang zum Augentraining gefunden hatte, - der auch funktioniert und mich schon (fast) zum Ziel getragen hat.

Das Buch ist in gutem Zustand (haha, Sven würde sich sein Teil denken, wenn's so schenll anders wär) und du kannst es genauso weitergeschenkt haben, wie ich's bekommen hab. Voraussetzung wäre allerdings schon, dass du's konkret haben willst (auf irgendeine Empfehlung oder eigene Urteilsbildung hin). Das Buch von de Angelis ist aus meiner Sicht ein besonders theoretisches, und ich zweifle zudem ein bisschen am Gültigkeitsanspruch seiner Theorie.

Wieder nicht sehr ermutigend, ich weiß. Nebenher ist es aber auch einfach Lebenszeugnis eines erfolgreichen Falles, und als solches hat es dann doch wieder seine Gültigkeit und immer auch einen gewissen Wert für andere.

:wink:
(Also: bei Interesse pn)
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 19:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon Bonnie2000 » 19.10.2010 15:55

Hallo Tine,

wie heißt denn das Buch von Bates? Ist es (auf deutsch) schwer zu lesen?

Hast Du denn mit seiner Methode Erfolg?

LG Bonnie
Bonnie2000
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.10.2010 15:31

Beitragvon Tine » 21.10.2010 14:24

Hallo Bonnie,

das Buch heißt "Rechtes Sehen ohne Brille". Es ist nicht sonderlich schwer zu lesen, der Schreibstil ist manchmal etwas komisch, entweder liegt es daran, dass das Buch schon vor so vielen Jahren geschrieben wurde oder aber die deutsche Übersetzung ist einfach Mist. 8)

Ich kann gar nicht sagen, ob ich "nach seiner Methode" Erfolg habe, denn 1. basieren eigentlich alle Methoden des Augentrainings mehr oder weniger auf den Methoden, die Bates entwickelt hat. Und zweitens, habe ich im Laufe der Zeit festgestellt, dass noch viel mehr dazu gehört, als stumpfsinnig irgendwelche Übungen zu machen.

Erfolge habe ich, aber es geht langsam voran. Das liegt natürlich auch daran, dass ich vielleicht nicht immer so konsequent bei den Übungen war, wie ich es hätte sein sollen :roll: . Andererseits bin ich auch schon über 40 und -7 Dioptrien sind kein Pappenstiel! Insofern bin ich wirklich nicht unzufrieden.

Mein größter Erfolg ist im Moment, das mein Asti weg ist! Da bin ich richtig stolz drauf! Bin aber auch selbst schuld das es so lange gedauert hat, denn allen guten Ratschlägen zum Trotz habe ich mich zuerst gar nicht weiter drum gekümmert, sondern gleich an meiner starken Kurzsichtigkeit gearbeitet.

Viele Grüße

Tine :schönes Wetter:
Ausgangswerte im Mai 2008:

Li: -7,0 cyl. -1,0 Re: -3,75

Oktober 2010:

Li: -6,0 Re: -3,0
Tine
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: 16.05.2008 11:07

Beitragvon Bonnie2000 » 21.10.2010 15:47

Hallo Tine,

danke für die Antwort.

Mich interessiert brennend, ob man mit den diversen Übungen auch negative Ergebnisse erzielen kann, v.a. durch falsche Anwendung.

Und dann wie erfährt man, ob eine Veränderung eingetreten ist? Durch KOntrolle beim AA?

Habe mir das Buch bei Amazon mal angesehen, nicht gerade günstig...

LG

Bonnie
Bonnie2000
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.10.2010 15:31

Beitragvon sven » 21.10.2010 16:11

Bonnie2000 hat geschrieben:Und dann wie erfährt man, ob eine Veränderung eingetreten ist?


Du siehst es ;)
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1396
Registriert: 27.01.2007 18:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Martin/T. » 22.10.2010 14:45

Bonnie2000 hat geschrieben:Hallo Tine,

danke für die Antwort.

Mich interessiert brennend, ob man mit den diversen Übungen auch negative Ergebnisse erzielen kann, v.a. durch falsche Anwendung.

Und dann wie erfährt man, ob eine Veränderung eingetreten ist? Durch KOntrolle beim AA?

Habe mir das Buch bei Amazon mal angesehen, nicht gerade günstig...

LG

Bonnie


Hallo Bonnie,

Sven hat recht: Die Beschäftigung mit dem Gesehenen, also das Interesse an Details, bis zu einem Punkt zu treiben, wo Du das selbst erkennst, ist auch meines Erachtens Grundvoraussetzung, um überhaupt Fortschritte zu erzielen. Die "Technik" des "fordernden, aber nicht quetschenden" Sehens in den "unscharfen Bereich" (ich nehme einfach mal an, du bist auch kurzsichtig, Vorstellung wäre vllt. auch nicht ganz verkehrt :wink: ), ist m.E. der Schlüssel zum Erfolg. Die meisten Traininerenden verwenden dafür ja eine Sehtafel (zum täglichen Betrachten); ich plädiere für "Fernpunktlesen" (Monitor oder Buch) aus solchem Abstand, dass du an der Grenze des Erkennen bist - bei nicht zu starker Unterkorrektur (also Buch am Leseständer, wenn möglich).

Die Augen (bzw. eigentlich das Gehirn) müssen lernen, im (bisher) unscharfen Bereich (der manchmal in guten Momenten schärfer springt), "aktiv zu sehen". Aktiv sehen bedeutet Details nachfragen, ohne sie erzwingen oder fantasieren zu wollen/können (denn erzwingen bedeutet Krampf, und der geht nach hinten los, jedenfalls auf Dauer :!:).

:)

Negative Nebenwirkungen abstrakt ausschließen, wird Dir niemand können. (Vielleicht werden es einige indes behaupten.) Aber mir ist die Diskussion auch zu allgemein. Es gibt nicht DAS Augentraining an sich. Mit welchen Übungen möchtest Du es mal versuchen? Du musst selbst in Vorleistung treten und sagen, was zu Dir passt.

Stell Dir vor, jemand betrachtet Lichtbaden als sein Training, und geht dann auch mit künstlichem Licht, oder vielleicht mit Wärme- oder Kälteanwendungen an die Augen. Alles schon besprochen worden hier im Forum. Oder denke an Massagen? Wer wollte da sagen, DU KANNST deinen Augen damit nicht schaden?

Trainier das, was Du (besser) können willst und überschreite dabei nie das Maß Deiner - ja nicht: Deiner inneren Behaglichkeit, sehr wohl aber Deines inneren Gefühls für was Deinem Körper/Geist positive Anreize setzt bzw. was ihn überfordert/strapaziert. Wenn Du das einhältst, bleibt die Gefahr möglicher Schädigungen abstrakt.

:wink:

Ach eins noch: Auch wenn's immer wieder behauptet wird: David de Angelis' "Methode" ist ziemlich unabhängig von Bates. Seinem eigenen Anspruch nach geht er über Bates hinaus. Bates-Anhänger würden sagen, er fällt hinter ihn zurück (zum Beispiel im Umgang mit Brillen). Du musst Dir Dein eigenes Urteil bilden.

Ich habe Bates auch zweimal gelesen und am Ende NICHTS Praktisches von ihm mitgenommen (außer dem generellen Wissen, - das ich allerdings schon vorher ahnte -, dass gutes Sehen entspanntes Sehen ist). Bates Empfehlungen sind auch durchaus nicht alle unkritisch (z.B. der Rat, mit offenen Augen in die Sonne zu schauen). Es bleibt wirlich dabei, dass man die Sachen individuell beurteilen muss.

Viel Spaß dabei

:wink:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 19:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Re: Augentraining

Beitragvon Martin/T. » 22.10.2010 16:11

Martin/T. hat geschrieben:(ich nehme einfach mal an, du bist auch kurzsichtig, Vorstellung wäre vllt. auch nicht ganz verkehrt :wink: )


Bonnie2000 hat geschrieben:Ich bin kurzsichtig und trage eine Brille.


Ach hoppla, da steht's ja. Also fehlt nur noch die grobe Kategorie der Werte; obwohl grundsätzlich ändern tut das (also ob leicht, mittel oder stark ks.) wahrscheinlich (!) auch nichts.

:wink:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 19:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon Bonnie2000 » 23.10.2010 19:35

Meine Augenwerte:
R: sph -3,00 cyl - 0,50
L: sph -3,50

Sollte man einen betreuenden AA haben?
Bonnie2000
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.10.2010 15:31

Beitragvon Martin/T. » 23.10.2010 20:50

Bonnie2000 hat geschrieben:Meine Augenwerte:
R: sph -3,00 cyl - 0,50
L: sph -3,50


Na, das geht ja noch. Dann fühl ich mich nicht so schrecklich wie 'ich kann sowieso nicht mitreden'.

Bonnie2000 hat geschrieben:Sollte man einen betreuenden AA haben?


William Bates ist glaub ich schon lange tot. :lachweg:

Und für die heutigen funktioniert Augentraining gegen Kurzsichtigkeit nicht. Werd Dir klar, welche Art von Übungen oder Verhaltensumstellungen Du machen willst, und wenn du Sorge hast, frag deinen Arzt gezielt, ob das schaden kann. Du wirst es, fürchte ich, nicht vermeiden können, dass er Dir zumindest das Gefühl gibt, ein 'harmloser Spinner' zu sein. :roll:

Man muss den Tatsachen ins Auge sehen. 'Wir haben keine Verbündeten'. In meinem Fall waren es nur die eigenen Erfahrungen, also dass ich Beobachtungen mache, die nicht mit den Erklärungen der Ärzte und Optiker überein stimmten, dass ich dazu kam, in dieser Frage die Kompetenz der Ärzte für begrenzt zu halten.

:wink:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 19:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast