Besser sehen, aber wie?

Beschreibungen von Augentraining-Übungen, Bilder, usw.

Beitragvon moobe » 10.08.2012 14:18

sven hat geschrieben:Ich hab keine Probleme mit der Sonne. Ich hatte allerdings auch noch nie eine Sonnenbrille.

Ich bin allerdings auch viel draussen. Auch beim Skifahren habe ich keine Sonnenbrille getragen und hatte keine Probleme.

LG


Das ist natürlich super.


Aber ich denke, dass das nur eine temporäre Nebenerscheinung ist oder ich mir wohl zu viel Gedanken mache, was ich allerdings selbst noch nicht so gut glauben kann.


Sonnenbrille verstärkt den Effekt, den ich geschildert habe, also bitte nicht tragen ;)
moobe
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 402
Registriert: 03.12.2010 09:59

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

64

Beitragvon Flo » 11.08.2012 09:27

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon moobe » 11.08.2012 15:53

Hi,

war heute für ein paar Stunden draußen, um meine Lichtempfindlichkeit zu "bekämpfen".


Naja, das Ergebnis ist ziemlich enttäuschend und mager, ich denke schon, dass es was gebracht hat, aber dieser "Erfolg" ist wahrschienlich vernachlässigbar klein.


Habe nachgedacht und habe eine Vermutung, dass du recht haben solltest. Das "Behutsame" Vorgehen mit dem Auge habe ich überhaupt nicht beachtet.


Mal schaun, ob ich heut so lange aufbleibe und mir das Spektakel anschaue. Aber vielen Dank für den tollen Tipp :D
moobe
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 402
Registriert: 03.12.2010 09:59

68

Beitragvon Flo » 11.08.2012 15:58

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: 59

Beitragvon Mrs.Robinson » 13.08.2012 07:41

moobe hat geschrieben:Kein Plan, ich habs schon 1000 mal probiert, auch heute. Wobei ich sagen muss, dass wenn ich aus der Sonne in den Schatten gucke, ich dann viel besser scharf stellen kann, das ist mir aber schon seit ner Ewigkeit aufgefallen.

LG Moobe


Hierzu auch mal meine Erfahrung:

Wenn ich beim Autofahren (als Beifahrer -> ohne Sehhilfe) erst ne Weile draußen fahre und dann in einen Tunnel, sehe ich plötzlich im Tunnel viel besser. Die Nummernschilder sind dann gestochen scharf! Erklären kann ich mir das aber nicht. Normalerweise sehe ich bei hellem Tageslicht am besten.

:grübel:
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 13:38

Beitragvon Thorin » 13.08.2012 11:41

Das kommt von der Engstellung der Pupillen, die trotz dunklem Tunnel nicht so schnell wieder aufgehen, wie es die Lichtverhältnisse eigentlich verlangen. Je enger die Pupillen gestellt sind, desto weniger Streuunschärfe hat man (Lochlinseneffekt wie bei einer Camera Obscura; Lochbrillen arbeiten mit demselben Effekt).

Das Ergebnis ist ein gestochen scharfes Bild, das allerdings auf Kosten der Lichtleistung geht. Wäre der Tunnel unbeleuchtet, würdest Du wenig bis nichts sehen, bis sich Deine Augen an die Dunkelheit angepasst hätten. Da im Tunnel aber genügend Scheinwerfer leuchten und die Nummernschilder dazu noch reflektieren, hast Du auf einmal ein gestochen scharfes Bild. Wäre der Tunnel ein bißchen länger, wäre das scharfe Bild auch bald wieder weg.

So long,
Thorin
Benutzeravatar
Thorin
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: 19.01.2012 09:17

Beitragvon moobe » 13.08.2012 13:50

Thorin hat geschrieben:Das kommt von der Engstellung der Pupillen, die trotz dunklem Tunnel nicht so schnell wieder aufgehen, wie es die Lichtverhältnisse eigentlich verlangen. Je enger die Pupillen gestellt sind, desto weniger Streuunschärfe hat man (Lochlinseneffekt wie bei einer Camera Obscura; Lochbrillen arbeiten mit demselben Effekt).

Das Ergebnis ist ein gestochen scharfes Bild, das allerdings auf Kosten der Lichtleistung geht. Wäre der Tunnel unbeleuchtet, würdest Du wenig bis nichts sehen, bis sich Deine Augen an die Dunkelheit angepasst hätten. Da im Tunnel aber genügend Scheinwerfer leuchten und die Nummernschilder dazu noch reflektieren, hast Du auf einmal ein gestochen scharfes Bild. Wäre der Tunnel ein bißchen länger, wäre das scharfe Bild auch bald wieder weg.

So long,
Thorin


Ah, danke! Das würde auch meine schwierig mitzuteilenden Erfahrungen erklären, vielen Dank!
moobe
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 402
Registriert: 03.12.2010 09:59

Beitragvon TMN » 30.10.2012 19:22

Aufgrund mittlerweile besserer Kenntnis halte ich meine obigen wesentlichen Empfehlungen (Variables Sehen - Blickpunkt-Lifting - Wahrnehmung) für ein effektives Augentraining nicht mehr aufrecht!!
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 348
Registriert: 21.04.2012 16:21

Beitragvon Aniram » 30.10.2012 19:46

TMN hat geschrieben:Aufgrund mittlerweile besserer Kenntnis halte ich meine obigen wesentlichen Empfehlungen (Variables Sehen - Blickpunkt-Lifting - Wahrnehmung) für ein effektives Augentraining nicht mehr aufrecht!!


Hallo TMN
Vielleich könntest Du das noch ein wenig genauer erklären - also was genau falsch war und warum.
Ich denke, das wäre hilfreich für diejenigen, die sich an Dir orientiert haben und diese Übungen in ihr Trainingsprogramm aufgenommen haben.
Danke.
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon TMN » 31.10.2012 20:09

Ob man meinen Thread als nützlich ansieht oder nicht, hängt von den daran geknüpften Erwartungen ab. Wenn man tatsächlich nur, ggf. auch nur temporär, etwas besser sehen möchte, bietet der Text genügend Anregungen. Wenn man allerdings sehr effizient seine Minus-Dioptrien loswerden will, wovon ich eigentlich ausgehe, ist die Darstellung weniger geeignet und bietet vor allem für Anfänger keine gute Grundlage. Wir wissen mittlerweile hoffentlich alle, dass Augentraining -sehr effizient- sein muss, damit aus zwei Jahren Augentraining nicht (sehr schnell) zehn Jahre werden oder es überhaupt nicht klappt. Deshalb sollten m.E. sehr hohe Anforderungen an Übungsempfehlungen geknüpft werden.

Diese Anforderungen erfüllt der Thread nicht. Beim wichtigsten Punkt, dem "variablen Sehen", fehlt z.B. eine eindeutige qualitative Gewichtung der verschiedenen Sehweisen. Sämtliche Arten äquivalent zu behandeln, ist sicher ein Fehler. Das Blickpunkt-Lifting ist nicht so ganz einfach zu verstehen und bringt auch nur in begrenzten Fällen Nutzen. Das Thema "Wahrnehmung" würde als gesondertes Thema bei einer neueren Darstellung sicher gar nicht mehr auftauchen, weil es jeweils im Zusammenhang mit den verschiedenen zu empfehlenden Übungen als notwendige Voraussetzung stehen würde usw.

Sicher enthält der Thread eine Reihe von interessanten Hinweisen, die man in sein Augentraining einbauen kann. Aber eine Anleitung zur deutlichen Verbesserung der Sehfähigkeit ist er nicht.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 348
Registriert: 21.04.2012 16:21

Beitragvon Aniram » 31.10.2012 20:14

Vielen Dank für diese genaue Klarstellung!
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon Darem » 01.11.2012 19:54

TMN hat geschrieben:Wir wissen mittlerweile hoffentlich alle, dass Augentraining -sehr effizient- sein muss, damit aus zwei Jahren Augentraining nicht (sehr schnell) zehn Jahre werden oder es überhaupt nicht klappt. Deshalb sollten m.E. sehr hohe Anforderungen an Übungsempfehlungen geknüpft werden.


Sicherlich wissen hier die meisten, dass AT sehr effizient sein muss, um erfolgreich zu sein. Aber kann man denn "2 Jahre" als effizient bezeichnen!? Effizient sind m.E. nach 1 bis 2 Monate..
Darem
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2012 17:37

Beitragvon Nicole » 01.11.2012 20:19

Hi TMN,

ich habe deinen ersten Beitrag editiert.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

309

Beitragvon Flo » 01.11.2012 20:19

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon TMN » 02.11.2012 18:45

Darem hat geschrieben:Sicherlich wissen hier die meisten, dass AT sehr effizient sein muss, um erfolgreich zu sein. Aber kann man denn "2 Jahre" als effizient bezeichnen!? Effizient sind m.E. nach 1 bis 2 Monate..


Deine Zeitangaben gelten bestimmt nur bei starker Kurzsichtigkeit. Bei leichter Kurzsichtigkeit von bis zu -8 Dioptrien müssten zwei bis drei Wochen wohl auch reichen.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 348
Registriert: 21.04.2012 16:21

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Übungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste