Brille komplett weglassen bei -2?

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Brille komplett weglassen bei -2?

Beitragvon Lajana » 16.03.2013 21:36

Hey,

habe mich schon in einem anderen Thread kurz vorgestellt.

Lese gerade "Natürliche Gesundheit für die Augen" von Jacob Liberman und finde den ganzheitlichen Blick ziemlich spannend.
Dort steht ja, dass er es zum Beispiel bei seinen Seminaren oft Teilnehmer gebeten hat die Brille komplett wegzulassen.

Nun habe ich gestern auch eine längere Zeit meine Brille abgesetzt und habe sie heute gar nicht aufgesetzt. Sowohl gestern als auch heute bemerkte ich, dass meine Äderchen in den Augen geröteter waren als sonst. Und überhaupt fühlen sich die Augen jetzt ein bissl angestrengt an. Als ich heute in einem Buchladen das Buch "Vergiss deine Brille" in den Händen hatte, stand dort, dass man auf keinen Fall mehr als eine Dioprie weniger tragen sollte als man nach Angaben des Augenarztes braucht (das hätte ich aber mit dem kompletten Verzicht der Brille auf jeden Fall getan), da das die Augen zu sehr anstrengen würde und der positive Trainingseffekt der Übungen nach kurzer Zeit wieder zurückgehen würde.

In meinem Brillenpass stehen folgende Werte: rechts: -2,25 und links: -1,75. Außerdem rechts -0,75 cyl. und links -1,00 cyl.. Dazu muss ich sagen, dass die Werte von Ende 2009 und ich schon seit ein paar Monaten das Gefühl habe, dass sich das eigentlich verschlechtert hat.

Tja, hier im Forum habe ich jetzt ein bissl gelesen und in einer Aussage von dir, Nicole, die Meinung gefunden, dass man die Brille so oft es geht absetzen sollte. Abgesehen von dem leichten Gefühl der Anstrengung stört es mich eigentlich gar nicht sehr, die Brille abzusetzen.

Jetzt frage ich mich, ob es also bei meinen Werten gut ist, tatsächlich den ganzen Tag auf die Brille zu verzichten trotz dem leichten Gefühl der Anstrengung und den leicht geröteten Augen oder ob ich doch lieber meine alte Brille aufsetzen sollte, von der ich allerdings die Werte leider nicht mehr kenne (wobei ein Optiker die doch glaub ich ganz leicht herausfinden könnte, oder?). Eigentlich würde ich die alte Brille auch nur ungern aufsetzen, da ich sie echt nicht mehr schön finde......
Was genau heißt also für euch bzw. für dich Nicole "so oft es geht" absetzen? So lange bis sich das Auge unenspannt anfühlt ohne Brille? Oder immer dann ohne Brille, wenn man die Dinge noch ziemlich scharf erkennen kann (also in der Wohnung ohne, beim Spazieren gehen mit?)?

Habe bisher beim Stöbern durch´s Forum und durch´s Netz noch nicht wirklich eine Antwort auf meine Frage gefunden.

Viele Grüße!

Die Lajana

PS: Hoffe, dass mein Thread in diesem Unterforum richtig aufgehoben ist :)
Lajana
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.03.2013 20:57

Brille komplett weglassen bei -2?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Nicole » 16.03.2013 22:06

Hallo Lajana,

herzlich willkommen hier.

Ich habe früher schon mit -3,0 und -3,5 (plus jeweils einem Zylinder von -1,0) Brille und Kontaktlinsrn nur getragen, wenn es wirklich sein musste- zu Hause so gut wie nie. Ich hatte dabei keine roten Äderchen im Auge.

Kann es sein, dass du angestrengt guckst, wenn du keine Brille trägst?
Ansonsten haben viele das Problem im Winter wegen der trockenen Luft - aber dann müsstest du das auch mit Brille haben. :roll:

Angart hat das Rad nicht neu erfunden. Der erste war Bates und er hat den Leuten die Brille weggenommen - auch bei höherenWerten als deinen.

Wobei Angart das schon ganz gut macht und an die heutige Zeit anpasst. Wir leben nicht mehr 1920 zu Zeiten von Bates.

LiebenGruß
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Lajana » 16.03.2013 22:23

Hallo Nicole,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Hatte gerade schon gedacht "heute brauche ich wohl nicht mehr auf Antwort hoffen", da sah ich deine ;-).

Dass du deine Brille auch bei höheren Werten als meine weggelassen hast und Bates das auch so gemacht hat, stimmt mich optimistisch :).

Hmmm, ob ich angestrengt gucke, kann ich irgendwie schwer beurteilen. Es kommt mir eigentlich eher nicht so vor. Und ich versuche auch so enspannt wie möglich zu sehen. Aber kann natürlich sein, dass ich es schon tue - ist ja auch sehr ungewohnt für die Augen nach all den Jahren.

Hattest du denn, jetzt mal abgesehen von den roten Äderchen, am Anfang das Gefühl, dass die Augen sich etwas angestrengt anfühlen?

Und hat vielleicht jemand anderes die Erfahrung mit den roten Äderchen gemacht? Wobei die jetzt auch nicht sooo ausgeprägt sind bei mir. Dann würde ich mir das mit dem Weglassen der Brille schon echt gut überlegen....

Viele Grüße!

Lajana
Lajana
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.03.2013 20:57

Beitragvon Nicole » 16.03.2013 23:03

Lajana hat geschrieben:Hattest du denn, jetzt mal abgesehen von den roten Äderchen, am Anfang das Gefühl, dass die Augen sich etwas angestrengt anfühlen?


Nein.

lg
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Sina » 17.03.2013 08:58

Hallo Lajana,

hast du denn schon versucht, die Anstrengung mit palmieren zu lindern?

LG

Sina :)
Benutzeravatar
Sina
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 152
Registriert: 29.08.2012 12:25
Wohnort: Hamburg

430

Beitragvon Flo » 17.03.2013 16:09

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon Lajana » 18.03.2013 00:05

Hallo Sina!
Danke für deine Antwort!

Sina hat geschrieben:Hallo Lajana,

hast du denn schon versucht, die Anstrengung mit palmieren zu lindern?

LG

Sina :)


Ja, ab und zu hab ich das getestet, aber zugegebenermaßen noch nicht so oft, dass ich wirlich einen Effekt hätte bemerken können... Sollte ich aber wohl wirklich mal öfter machen.


Hallo Flo!
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Um Libermans Denkrahmen und -konzept richtig einordnen und gegen die "Schulmedizin" abgrenzen zu können, muss man genau verstehen, dass er im ersten Absatz auf Seite 77 einen fatalen logischen Denkfehler begeht und dann daraus auch direkt einen fatalen logischen Trugschluß zieht.


Aha, gut zu wissen ;-). Habe schon im Forum herausgelesen, dass du ein Bates-Verfechter bist ;-). Kenne mich wie gesagt noch überhaupt nicht aus und frage mich nun, da es ja das Bates-Buch zur Zeit auf deutsch nicht gibt (englisch ist mir zu anstrengend :roll: ), mit welcher Lektüre ich mich dann an das Thema am besten herantasten kann. Möchte eben auch ungern einfach nur Übungen "pauken", da ich hier und auch an einigen Stellen bei Liberman gelesen habe, dass es ja anscheinend gar nicht in erster Linie um die Übungen geht, sondern mehr um eine Haltung (natürlich neben den Übungen). Na ja, und wenn du jetzt sagst, dass Liberman gar nicht mit deinen Vorstellungen übereinstimmt, frage ich mich ob es - neben Bates - noch andere Literatur gibt, die vielleicht schon auf der Bates-Linie ist. Möchte jetzt auch nicht irgendwas lesen und mit einer ungeeigneten Theorie üben....
Natürlich kann ich auch versuchen mir hier alles im Forum anzulesen, aber ich habe irgendwie das Bedürfnis danach zusätzlich zum Forum den Aufbau eines Buches als roten Faden zu haben....
Eine Frage, die ich mir auch irgendwie gerade stelle, ist die, ob die Augen nicht durch die Übungen noch mehr angestrengt wird als sie es ohnehin schon durch das Absetzen der Brille sind...


Das bedeutet aus meiner – augenmedizinisch laienhaften – Sicht und "aus der Ferne betrachtet" lediglich (etwas) stärkere Durchblutung.


Dann ist es also hoffentlich gar nicht so schlimm. 8) Jetzt muss ich nur noch das entspannte Sehen irgendwie lernen. Ich versuche möglichst entspannt zu schauen, aber weiß doch nicht, ob ich dabei die richtige Technik verwende. Eigentlich hab ich noch keine wirkliche.... Daher ja auch der Wunsch nach einem guten Buchtitel.


Betrachte einmal das hier gezeigte Bild

Das werde ich in den nächsten Tagen mal machen. Da ich heute vormittag meine Brille aufhatte, weiß ich nicht, ob die Zeit ohne schon lang genug ist.
Lajana
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.03.2013 20:57

Beitragvon Nicole » 18.03.2013 08:57

Lajana, guck mal in deine privaten Nachrichten.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

433 (a)

Beitragvon Flo » 18.03.2013 20:48

Lajana hat geschrieben:Das werde ich in den nächsten Tagen mal machen.

Alles klar. Teile dann mit uns das Ergebnis, wenn Du magst. Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon Lajana » 19.03.2013 00:02

Guten Abend :)

Hab das mit dem Betrachten des Bildes gerade mal versucht, aber muss sagen, dass sich bei mir - im Gegensatz zu Lottchen - irgendwie gar nichts besonderes gezeigt hat. Zumindest nichts was dann auch anhält. Ich weiß nicht ob ich irgendwas falsch gemacht habe (wahrscheinlich 8)) . Soll man sich auf den Mittelpunkt des Bildes konzentrieren? Dann fängt´s bei mir ein bisschen an zu flimmern bzw. unangenehm im Auge zu werden. Aber dass ich irgendwelche Seiten besonders stark und andere besonders wenig wahrnehme kann ich irgendwie gar nicht sicher sagen...

Hmmm...... :roll: . Dann brauch ich wohl mal ´ne Untersuchung beim Optiker oder so (oder besser beim Augenarzt? Gibt´s da eigentlich große Unterschiede. Das hab ich mich schon öfter gefragt). Andererseits hab ich auch zur Zeit schon das Gefühl, dass ich auf die Entfernung ziemlich gut gucken kann. Vielleicht liegt´s auch daran, dass ich nichts besonderes bemerke? Wobei Astigmatismus müsste sich ja auch trotzdem zeigen, hm?

Hmmmm..... ich bin da anscheinend ein schwieriger Fall. :wink:

Viele Grüße!

Lajana
Lajana
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.03.2013 20:57

435

Beitragvon Flo » 19.03.2013 00:25

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: 435

Beitragvon Lajana » 19.03.2013 01:53

Hey nochmal,

Mann, jetzt ist es schon echt spät :roll:, aber ich wollte das mit dem Test noch gerne machen. Und da ich keine besonders gute Zeichnerin bin und genauso wenig mit Bildbearbeitung umgehen kann, hat es ein bissl gedauert.....

Flo hat geschrieben:

[...]
Nö. Nicht zwangsläufig.


[...]
Nö. Nicht zwangsläufig. Bild Bild Bild


Hehe :D

... mal schauen, wie er Dir dann erscheint. (Vermutlich aussagekräftiger...!)


Hmmmm..... ja da bin ich jetzt wirklich gespannt ob meine Beobachtungen nun aussagekräftig sind ;-).

Also das linke Bild ist das linke Auge und rechts ist rechts ;-).

Links war irgendwie eindeutiger als rechts. Links oben und rechts unten erscheinen die weißen Zwischenräume so grau-verwaschen. Und da wo man noch weiße Zwischenräume erkennt hab ich sie vorhin auch gesehen (wobei ich´s grad nochmal getestet hab und das irgendwie nicht mehr so klar weiß war, aber das liegt mittlerweile wahrscheinlich an Müdigkeit...). Innerhalb des Kreises erscheint alles etwas heller als außerhalb.

Rechts waren eigentlich die kompletten Zwischenräume in einem verwaschenen Grau. Wenn überhaupt, war es da wo eingezeichnet etwas stärker. Und dann gab es eben noch diese eingezeichneten Verlängerungen der schwarzen Strahlen. Auch hier war es wieder innerhalb des Kreises etwas heller als außerhalb. Und manchmal hatte ich zudem das Gefühl, dass rechts unten doch ein bissl weiß zu erkennen war.

Insgesamt muss ich noch dazu sagen, dass auf beiden Seiten der Kontrast zwischen dem Grau und dem Weiß nicht so stark war wie eingezeichnet.

Vielen Dank schon mal für´s Begutachten! Und gute Nacht!

Grüßle,
Lajana
Dateianhänge
Astigmatismusspiegel 18.3.2013.PNG
Astigmatismusspiegel 18.3.2013.PNG (22.54 KiB) 1482-mal betrachtet
Lajana
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.03.2013 20:57

436

Beitragvon Flo » 19.03.2013 15:39

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Arthur C. Clarke: "The basis of morality is really very simple and doesn't require religion at all. It's this: 'Don't do unto anybody else what you wouldn't like to be done to you.' It seems to me that that's all there is to it. – The other issue is, why can't humans live up to this principle? Why is it that people can't act as human beings should?"
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon Lajana » 20.03.2013 11:46

Hey Flo und natürlich alle anderen,

vielen Dank für Deine Antwort. Das klingt ja schon mal gut, dass meine Startbedingungen gar nicht so schlecht zu sein scheinen. ;-). Stimmt, dass ich links besser sehen kann als rechts. Das ist auch schon so, seit ich eine Brille verschrieben bekommen hab (das war mit 18/19, jetzt bin ich 29).

Hmmmm..... 5 Meter Entfernung ist in meinem Zimmer gar nicht so leicht möglich. :shock: ... hab mich auch sowieso schon gefragt, ob die Ergebnisse nicht unterschiedlich ausfallen, wenn man das am Bildschirm macht, da die ja unterschiedlich groß sind. Meiner ist 19 Zoll soweit ich weiß. Bin auch grad nicht zu Hause, deshalb werde ich das späer vielleicht mal so mit ca. 3-4 Metern Entfernung ausprobieren.

Übrigens habe ich das Gefühl, dass ich Bates (hauptsächlich über´s Forum, aber hab auch noch anderweitig ein bissl was gefunden) schon ein bissl besser verstanden habe. Versuche gerade das Zentrale Sehen in meinen Alltag einzubauen und finde die Effekte schon interessant. Zum Beispiel, dass man viel mehr wahrnimmt was es in der Umwelt so alles zu sehen gibt. Hab mich auch früher immer gefragt, warum ich mich nie an optische Details einer Situation erinnern konnte und hab die Fähigkeit bewundert wie andere das hinkriegen. Vielleicht lag´s einfach daran, dass ich mir die Dinge nie so richtig angesehen hatte... :rolleyes:

Dass der Offene Fokus kein Widerspruch zum Zentralen Sehen ist, kann ich irgendwie noch nicht so richtig begreifen. Ich glaube es zwar irgendwie und habe auch von Dir hierzu schon was im Forum gelesen, aber praktisch wird mir das noch längst nicht klar. Aber ich steh ja auch noch ganz am Anfang...

Übrigens hattest du recht: Die dicken roten Äderchen sind weitgehend auf Normalgröße zurückgeschrumpft. :).

Bin jetzt seit Sonntag mittag ununterbrochen ohne Gläser unterwegs. Bild

Viele Grüßlis!
Lajana
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 14
Registriert: 16.03.2013 20:57

437

Beitragvon Flo » 20.03.2013 13:57

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

437

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste