Computerarbeit und Lesen besser mit oder ohne Sehhilfe

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Computerarbeit und Lesen besser mit oder ohne Sehhilfe

Beitragvon Aniram » 09.02.2011 16:23

Hallo
Ich habe schon etwas in diesem interessanten Forum herumgestöbert und mir Tipps und Anregungen geholt. Jetzt habe ich mich eingeschrieben, um mich beteiligen und auch mal Fragen stellen zu können - und hier ist gleich schon eine:
Wenn längeres Sehen auf kurze Distanz den Augapfel zum Längenwachstum anregt, ist es dann sinnvoll, beim Lesen oder der PC-Arbeit auf Brille oder Kontaktlinsen zu verzichten? Und dann die Entfernung zum Buch/Bildschirm so zu wählen, dass man die Buchstaben gerade noch erkennen kann? Oder werden dadurch die Augen überanstrengt und die Kurzsichtigkeit womöglich noch verstärkt?
Vielen Dank und Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Computerarbeit und Lesen besser mit oder ohne Sehhilfe

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon sven » 09.02.2011 17:32

Das ist sehr sinnvoll und das mache ich auch immer so. Die Augen kann man damit sehr anstrengen, wodurch sie müde werden und kurzfristig erstmal schlechter sehen.

Langfristig passen sie sich aber an die hohe Anstrengung an und werden dadurch besser.

LG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Aniram » 09.02.2011 18:21

Danke für die Antwort. Dann werde ich das in Zukunft verstärkt so machen.
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon sven » 09.02.2011 19:26

Ich muss dich nur warnen, daß ich davon auch große Schmerzen bekommen habe, welche aber wieder weg gingen.

Die Schmerzen haben mir am Anfang sehr große Angst gemacht.

LG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon chris1 » 12.02.2011 21:17

Hallo Sven,

ich weiß, dass du das so machst. Nur möchte ich dich dazu etwas fragen. Kommst du dadurch nicht in Versuchung, dich nach vor zu beugen und eine schlechte Haltung anzunehmen?

Ich hab mir kürzlich erst den Bildschirm ordentlich eingestellt, dass ich perfekt sehe. Vorher war er viel zu weit weg (keine Ahnung, wer das war, irgendwer hat ihn hingestellt und dort war er dann auch) und ich bekam immer Rückenschmerzen, wenn ich länger am Computer gesessen habe.

Schlechte Haltung wirkt sich ja auf vieles aus, auch auf die Augen. Aber wenn du konsequent drauf achtest, dass du aufrecht sitzen bleibst (auch wenn es länger dauert, bis du alles gelesn hast), wird es gehen. Tust du das? Oder sitzt du sowieso von Haus aus gerade da (bist ja Sportler, wie ich gelesen habe()

Liebe Grüße
Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 278
Registriert: 31.10.2009 19:14

Beitragvon sven » 13.02.2011 12:49

Hallo Chris,

du hast recht, die Versuchung besteht, mache ich sicherlich auch.

Die Haltung spielt aber keine wirkliche Rolle bei mir, da ich ja ausdauer Sportler bin und mein Körper beim Sitzen am Computer total unterfordert ist.
Also sitzen am Computer, da mach ich mir echt keine Gedanken mehr drüber.

Ich versuche halt den Schmerzen halt konsequent nicht auszuweichen, hab dadurch aber praktische keine mehr. Am Wochenende war ich zB mit ner Gruppe mit dem MTB in der Eifel, Samstag ca 180 km inclusive schwerer Berg und Matsch Passagen und Sonntag das ganze wieder zurück.
Also ca 360 km mit schweren Bergen und Matsch Wegen in 2 Tagen. Am Montag tat mir dann der rechte Arm davon etwas weh. In den Beinen war nix zu spühren.

LG

Sven

ps: Ich achte allerdings auf meine Haltung. Nicht das sie grade oder ungrade ist, sondern das meinKörper sich immer slebst stützt und eine gewisse Spannung hat, weil ich die für viel Kraft brauche. Diese Körperspannung meint der Norbekov glaube ich auch mit dem Muskelkorsett. Allerdings bin ich kein Norbekov Anhänger, finde diese Übereinstimmung allerdings interessant.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon chris1 » 13.02.2011 20:57

Hallo Sven,

bin leider keine Sportlerin, glaube aber, dass die Haltung total wichtig ist.

Bezüglich unterkorrigierter Brille brauch mir ich persönlich derzeit keine Gedanken zu machen, da meine Kurzsichtigkeit durch den Grauen Star rapide wächst (am linken Auge von September bis Jänner von 7 auf 10 Dioptrien, der Augenarzt verschreibt mir allerdings keine neue Brille, weil er meint (hat er nicht gesagt), dass sich das nicht mehr auszahlt bis zur Operation (er wollte im März - ich im Mai, sind ja meine Augen), und die Dreifach-Bilder auch durch die stärkere Brille nicht behoben werden können.

Ich denke mal, dass es nicht darauf ankommt, wie die Brille unterkorrigiert ist und ob überhaupt, sondern dass man in jenen Bereich schaut, in dem man gerade noch unscharf sieht. Wenn man die normale Brille hat, kann man eben auf Vögel oder Bäume in größerer Entfernung schauen und die scharfzustellen versuchen. Man tut es allerdings nicht oder kaum in unserer zivilisierten Gesellschaft.

Mir nützt die unterkorrigierte Brille auch nichts, wenn ich nur ganz nah entfernte Dinge anschau, die ich auch mit der unterkorrigierten Brille sowieso scharf sehe.

Aber wenn man stärker kurzsichtig ist, ist sicher die Entfernung vom Bildschirm auch schon eine Entfernung, in der man üben kann. Und es ist praktisch, weil man ja längere Zeit am Stück in diese Entfernung schaut.

Liebe Grüße
Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 278
Registriert: 31.10.2009 19:14

Beitragvon sven » 13.02.2011 23:47

Hallo Chris,

du hast recht. Ich denke auch nicht, daß es auf die stärke der Unterkorrektur ankommt. Mehrfachbilder sind übrigens völlig normal und habe ich auch.

Hier werden sie auch bei Bates beschrieben:

http://www.iblindness.org/books/bates/ch16.html

"ILLUSIONS OF NUMBER

Multiple images are frequently seen by persons with imperfect sight, either with both eyes together, with each eye separately, or with only one eye. The manner in which these multiple images make their appearance is sometimes very curious.

...

The ways in which multiple images are arranged are endless. They are sometimes placed vertically, sometimes horizontally or obliquely, and sometimes in circles, triangles and other geometrical forms. Their number, too, may vary from two to three, four, or more. They may be stationary, or may change their position more or less rapidly. They also show an infinite variety of color, including a white even whiter than that of the background."

SG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon chris1 » 14.02.2011 19:31

Danke Sven,

das beruhigt mich.
Die Assistentin beim Augenarzt (es war eine neue) tat nämlich, als wäre ich nicht ganz dicht, als ich im September las: 88 99 66 (ich dachte, nanu, die haben neue Sehtafeln). Und als ich dann im Jänner fragte, wieviele Ziffern da eigentlich oben stehen. Ich dachte ehrlich, doppelt sehen kann man nur mit beiden Augen.

Ich glaube ehrlich gesagt, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss, um seine Sehkraft zu verbessern. Das mit den Schmerzen (war es ein Muskelkater bei dir?) ist nicht so ganz meins, fürchte ich :wink: .

Aber für mich ist ein Forum authentischer als Bücher (obwohl ich natürlich schon welche daheim habe), weil im Forum viele "echte" Leute sind, von denen man sich etwas abschauen kann. Grundsätzlich glaube ich, dass es darum geht, die Möglichkeiten der Veränderung wahrzunehmen, aber sich trotzdem nicht selber niederzumachen, wenn man selber keine positiven Veränderungen bemerkt. Abgesehen davon müsste man eigentlich vergleichen, wie es wäre, wenn man kein Augentraining machen würde. Aber das weiß man ja nicht, was dann wäre.

Liebe Grüße
Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 278
Registriert: 31.10.2009 19:14

Beitragvon sven » 14.02.2011 19:57

Hallo Chris,

Vielleicht findest du ja hier was:

http://www.central-fixation.com/better- ... 921-01.php

"THE TREATMENT OF CATARACT"

Cataract <-> Grauer star in deutsch

http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lang=d ... h=Cataract

LG

Sven

PS: Die Schmerzen sind die Chance. Es sind die Gefühle, die einen retten können. Das Ausweichen ist die Ursache für die Krankheiten.

Das ist nicht einfach zu erkennen, da man sich die Schmerzen dafür anschauen muss. Ich will das allerdings nicht weiter vertiefen.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon chris1 » 14.02.2011 20:30

Hallo Sven

wenn du Schmerzen durch "Gefühle" ersetzt, bin ich ganz bei dir.

Schmerzen sind ja auch Gefühle, eh klar. Und sie wollen einem was sagen. Und wenn man die Botschaft gehört hat, können sie verschwinden.

Mal sehen, ob ich bereit bin, die Botschaft zu hören, die mir mein Grauer Star und meine Dreifach-Bilder im Dreieck sagen wollen.

lg
Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 278
Registriert: 31.10.2009 19:14

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 


Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron