Das ist alles meine Schuld...

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Das ist alles meine Schuld...

Beitragvon charlie » 28.02.2011 15:06

Ich glaube, was bei meiner Tochter so weit mit Kurzsichtigkeit ging, bin ich auch schuldig.
Damals in die dritte Klasse sie hat -0,75 D und wir haben Brille gekriegt und sie hat die in der Schule nur getragen. Das war damals viel leichter mit Training das in Ordnung kriegen, aber ich habe nicht gedacht dass ist so weit geht. Und dann -3, -4, und jetzt bei -6 (Wegen schwächere Brille habe ich auch nicht gekümmert). Das alles deprimiert mich so, dass ich so spät reagiert habe und nichts gemacht :cry:

Liebe Grüße
Charlie
charlie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 23.02.2011 12:13

Das ist alles meine Schuld...

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Nicole » 28.02.2011 16:06

Du wusstest es doch gar nicht besser.
Oder hattest du damals schon mal gehört, dass man Augen verbessern kann?

:knuddel:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon chris1 » 28.02.2011 19:32

Hallo Charlie,

halt, halt!
Du bist als Mutter (oder Vater?) nicht für alles verantwortlich!!!!!
Genau das ist es, was mir an dem Ansatz des Trainings nicht gefällt, wenn man Schuldgefühle kriegt.
Wenn man für alles, was man an Fehlern an den Kindern macht, die Rechnung präsentiert bekommen würde, würde die Welt nur so von Verbrechern wimmeln. Meine wären mindestens Bankräuber.

Aber in Wirklichkeit sind sie trotz (oder vielleicht sogar wegen?) unserer Fehler wunderbare Jungs geworden.

Außerdem - hätte deine Tochter dem Augentraining zugestimmt? Neben all dem normalen Schulstress? Noch eine Pflicht?

Mag sie es heute machen? Ist sie einverstanden? Das ist das, was mir schon lange auf der Zunge liegt bei dir. Ohne ihre Zustimmung und ohne ihre eigene Motivation wird es nicht gehen.

Also, wie immer es ausgeht: Fühl dich gut! Du hilfst ihr, du gibst ihr Informationen - aber tun muss sie es selber. Und dass das nicht immer ganz leicht ist, wissen alle, die hier schreiben.

Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 278
Registriert: 31.10.2009 19:14

Beitragvon Aniram » 28.02.2011 21:04

Hallo Charlie
Ich möchte Dir auch sagen, dass ich es ganz toll finde, dass Du mit deiner Tochter Augentraining machst - das habe ich gleich gedacht, als ich es gelesen habe.
Mach Dir bloss keine Vorwürfe, dass Du nicht eher auf diese Möglichkeit gestossen bist! Deine Tochter hat in ihrem jungen Alter noch sehr grosse Chancen auf Erfolg; unterstütze sie einfach weiter, dann klappt das schon.
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon charlie » 02.03.2011 13:19

Vielen, vielen Dank an Euch alle für ihre Unterstützung!!!!!!!!!
Ich weiß, das ist nicht leicht täglich trainieren, aber meine Tochter will selber dass und ich versuchs mein Bestes: immer sie aufmuntern, für gute Laune sorgen und freuen sich für jede kleine Erfolg!
Viel Zeit wegen Schule hat sie nicht (9 Klasse Gymnasium und sie ist sehr fleißige Kind, verbringt viel Zeit mit Hausaufgaben). Täglich ungefähr macht sie 5mal Schnurübung, danach palmieren, 1mal Energieübung, am Wochenende mehr über 7mal-Schnurübungen. Gibts natürlich Tage mit nachmittagsschule und kann sie nur 2-3mal machen, nicht so intensiv wie im Buch geschrieben.
Vielleicht gibts noch welche Übungen, welche kann sie abwechselnd machen???

Liebe Grüße
Charlie
charlie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 23.02.2011 12:13

Beitragvon Aniram » 02.03.2011 13:48

Wenn deine Tochter ohne Brille lesen kann, wäre es sicher gut, wenn sie sie beim Lesen möglichst wenig oder gar nicht trägt - damit der Augapfel nicht noch mehr zum Längenwachstum angeregt wird. Gerade in ihrem Alter ist der Augapfel für solche Impulse besonders empfänglich (Ich weiss das aus Erfahrung; in ihrem Alter war ich eine 'Leseratte' und dummerweise immer mit Brille...). Auf jeden Fall aber das Lesen immer wieder durch Blicke in die Ferne unterbrechen und die Augen entspannen.
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon charlie » 02.03.2011 14:44

Danke Marina für dein Tipp beim lesen:
Liest sie sehr viel, auch eine Leseratte, verschiedene Bücher liest sie ohne Brille, aber beim Hausaufgaben trägt sie immer Brille weil sie muss richtig sitzen und beim diesen Abstand natürlich ohne Brille geht nicht leider. Zur Zeit hat sie so wie so schwächere Brille -4D, neue wir haben noch nicht bekommen.

Liebe Grüße
Charlie
charlie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 23.02.2011 12:13

Beitragvon Nicole » 02.03.2011 14:48

charlie hat geschrieben:verbringt viel Zeit mit Hausaufgaben


Ich schrieb das schon gerade bei Patrick, hier noch mal.

Viel Naharbeit fördert Kurzsichtigkeit:

Die positive Korrelation der Myopie mit einem höheren Bildungsniveau suggeriert, dass vermehrte Naharbeit die Emmetropisierung stört. Das Längenwachstum des Auge ändert sich derart, dass es sich dieser Anforderung anpasst: das Auge stellt sich auf die Naharbeit ein: es wird kurzsichtig.

Quelle

Es zeigte sich in Studien, dass eine Lesebrille bei Naharbeit das Fortschreiten/die Entwicklung einer Kurzsichtigkeit vermindern konnte.

Beim Leseabstand von 30-40cm ist es ratsam, eine deutlich unterkorrigierte Brille zu tragen, oder eine bei Kontaktlinsen eine Lesebrille zusätzlich.

Bei einer unterkorrigierten Brille sollten es ca. 2,5-3 Dioptrien weniger sein als die volle Korrektur, bei Kontaktlinsen dann eine Brille mit +2,5/+3 Dioptrien.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Tine » 03.03.2011 14:49

Bei einer unterkorrigierten Brille sollten es ca. 2,5-3 Dioptrien weniger sein als die volle Korrektur, bei Kontaktlinsen dann eine Brille mit +2,5/+3 Dioptrien.


Wow, so viel! Das hab ich gar nicht gewusst, da wird es ja allerhöchste Zeit, dass ich mir wieder eine "Freizeitbrille" zum lesen mit noch niedrigeren Werten machen lasse!

Das wären dann so -4 und -2,5 Dioptrien, wahnsinn... wenn ich mir so meine Anfangswerte angucke, klingt das verdammt gut 8) Oder sollte ich lieber gleich -3,5 nehmen?

LG Tine
Ausgangswerte im Mai 2008:

Li: -7,0 cyl. -1,0 Re: -3,75

Oktober 2010:

Li: -6,0 Re: -3,0
Tine
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: 16.05.2008 10:07


Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste