Der NEUE! :)

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Beitragvon schwaderer » 14.12.2008 12:01

Christian, wirf alle Seh-Bücher weg und lies Bates!
Egal ob myopie, hyperopie, oder presbyopie (hatte auch Bates selbst)
haben ihre Ursach in einer unnötigen Seh-Anstrengung ...

Beispiel schielen:
Jemand der schielt, kann am besten zu der nötigen Herrschaft über seinen Geist gelangen, wenn er lernt, das schielen noch zu verschlimmern oderandere Arten des Schielens willkürlich herbeizuführen.
...
Es war durchaus keine angenehme Behandlung für Sie (Bates schildet hier eine Behandlung), wiel ihr das Hervorbringen anderer Arten des Schielens, wie auch die Verschlimmerung des vorhandenen Zustandes Schmerzen verursachte. Aber sie führte zu einer vollkommenen und dauerhaften Heilung sowohl des Strabismus wie der Amblyopie.
Bates, Rechtes sehen ohne Brille

auch wenn ich sven in einigem nicht zustimme - Brille tragen ist NICHT förderlich

manche können ihre brille nicht ablegen weil ....
manche hören nicht auf zu rauchen weil ....

sowohl als brillentraeger als auch als raucher kann man gut leben - warum also aendern ??

Auch bei Ratschlägen a-la: rauch doch lights .... sollte man vorsichtig sein ....

Mein Fazit: Christian du bist für dich und deine gesundheit selbst verantwortlich .....
pass auf was du tust .....
schwaderer
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 143
Registriert: 21.10.2007 15:42
Wohnort: Berlin

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Christian » 18.12.2008 19:52

Also ich war beim Optemetristen in Ulm. Und nun stell ich mir wieder Fragen. Er meinte ich hätte und ein und halb prismen am linken auge und sonst nix. Er versteht nicht wie der artzt 12 herausfinden konnte. Er meint ich brauche eine schwächere brille und nich 1,75 ich glaube 0,75 und 0,5 warn das. Und am linken auge ein Zylinder von 0,5. Aber ich glaube nich dass ich so gut sehe weil ich die buchstaben wirklich geraten habe kaum gesehen. Und er meinte das alles käme davon dass mein nahpunkt irgendwie zu weit weg ist und fernpunkt auch also dass sich die zwei punkte bei meinen zwei augen deutliich unterscheiden oder so Und er wollte mir ein training vorschlagen. Doch meine eltern glauben ihm nicht und wollen das nicht was meint ihr?
Christian
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.11.2008 18:24

Beitragvon Alex-Lm » 18.12.2008 21:05

Die Veranschaulichung deiner Argumentation am Beispiel des Rauchens finde ich absolut unpassend, weil das Ablegen der Brille für die meisten eine deutliche Einschränkung der Lebensqualität entspricht, die bei der Raucherentwöhnung höchstends bis zum Ende der Sucht eintreten wird und außerdem der Nikotinkonsum weitreichende und nachgewiesene Gefahren für die Gesundheit nach sich zieht, während ein fehlsichtiges Auge auch mit Brille immer noch ein gesundes Organ ist!!!
Benutzeravatar
Alex-Lm
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.03.2008 10:07
Wohnort: München

Beitragvon lovis20 » 19.12.2008 00:52

Hallo Christian,
Es kann durchaus sein, daß du zu verschiedenen Tageszeiten verschiedene Refraktionsergebnisse bekommst. Wenn du morgens mißt, dein Auge also ausgeruht ist sind die Ergebnisse meist viel niedriger, als abends wenn du müde bist.
Ich denke der Schielarzt hat ausschließlich das getropfte Auge untersucht und das entspricht bei weitem nicht dem Ist-Zustand.
HAst du diese Brille mit + 1,75? Kannst du damit auch in die Weite scharf sehen?
Es kann durchaus sein daß das ganz schön lange dauert bis du diese Werte wirklich hast.Oder daß du nur abends scharf damit siehst. Bei mir schwanken die Werte auch zwischen 0,75 unjd 1,5.
Wenn der Optometrist das gemessen hat dann wird es an dem Tag schon annähernd so gewesen sein. Klingt doch gut, so als ob dein Training schon was gebracht hat.
Ich denke seine Erklärung für deine Probleme klingt ganz plausibel und das Fazit, also Training ist mehr ein Schritt in die richtige Richtung als nur ne Brille zu tragen.
Es sind deine Augen... klar du bist von deinen Eltern abhängig, aber versuch dich durch zu setzen, wenn du das Gefühl hast du stehst dahinter.
Das Visualtraining steht und fällt mit der Motivation!
Liebe Grüße, Sabine
lovis20
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 02.10.2008 23:16

Beitragvon Christian » 19.12.2008 13:08

ja mit der 1,75 seh ich gar nix eig., ich habe bis jetzt nich wirklich trainiert weil ich einfach zu müde und alles bin und ich es somit nich richtig durchziehen kann, der opti meinte ein wechsel von 11 prismen auf 1 und halb könnnte niemals sein und meint ihr das mit nah und fern punkt klingt plausibel?
Christian
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.11.2008 18:24

Beitragvon lovis20 » 20.12.2008 01:38

Hallo Christian,
also wegen den 1,5 bzw 11 Prismen kann sein, daß sie verschiedene Testverfahren verwendet haben. Da ist das durchaus möglich ( im Optometrie-online Forum wurde gerade ein ähnlicher Fall diskutiert. die haben das so erklärt)
Auch zeigt ein gelähmter Muskel völlig andere Werte und das hat mit dem "lebendigen" (ohne Tropfen)Zustand wenig zu tun.
Das mit den verschiedenen Fixationspunkten könnte man so erklären, daß deine Aiugen, obwohl sie getropft die gleiche Fehlsichtigkeit haben sehr unterschiedlich stark korrigiert worden sind. das bringt das Gehirn ziemlich durcheinander.Der Vorschlag +0,5 und +0,75 klingt ganz gut um einerseits dem Unterschied den du bisher getragen hast weiter zu führen und andererseits dein Gehirn zu beruhigen und auf ne Gleichmäßigkeit hinzusteuern.
Vergiß besser die 11 Prismen, denn diese Diagnose macht dich nur verrückt und der Schielarzt hat ja eh nix unternommen.
Besser du lernst deine Augenmuskeln zu kontrollieren. Ich hatte anfangs re 6 Prismen und links 2. Jetzt hab ich nur noch re 2.es geht als ziemlich schnell wenn man motiviert ist.
Liebe Grüße, Sabine
lovis20
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 02.10.2008 23:16

Beitragvon Christian » 20.12.2008 09:12

und wie sollte ich die trainiern`?
Christian
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.11.2008 18:24

Beitragvon schwaderer » 21.12.2008 21:45

Alex-Lm hat geschrieben:... während ein fehlsichtiges Auge auch mit Brille immer noch ein gesundes Organ ist!!!


glaubst du eigentlich diese SICHTweise ist förderlich seine brille loszuwerden?
ich weiss gehoert nicht hierher ..... den gläsernen rollstuhl indem man sitzt nicht sehen zu wollen KANN teil der krankheit sein .....
wie siehst du ein herz mit schrittmacher? jemanden der an krücken läuft? gesund?
ich will meine behinderung nicht sehen hilft da leider nicht ....
schwaderer
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 143
Registriert: 21.10.2007 15:42
Wohnort: Berlin

Beitragvon Christian » 26.12.2008 15:16

Hallo Leute, nun melde ich mich wieder mal, nun wie es aus sieht? Also es ist zwar alles entspannter und bisschen besser geworden ohren, AUGEN und so, aber bin noch weit von einem menschlichem Zustand entfernt :o . Nun bin ich entspannter mit meinen augen und merke auch dass ich mit der 1,75er brille besser sehe als zuvor. Mit einer leichteren brille oder gar ohne sehe ich zwar kurzzeitig kann man sagen besser, aber das legt sich weil es zu anstrengend ist. Ich glaube auch zu denken dass mein astigatismus stieg da ja de roptimetrist schon meinte es sei bei 0,5. Also sollte ich die 1,75er brille tragen zur entspannung? Oder mal nur eine asti brille ausprobieren oder eher den vorschlag vom optimetristen annehmen mit der 0,75 0,5 (was ich ja eher bezweifle dass ich so sehe) . Also werde aufjedenfall noch nix mit training machen bis alles ok ist und dann erst anfangen. Meint ihr das ist ne gute idee?
Christian
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.11.2008 18:24

Beitragvon lovis20 » 03.01.2009 00:44

Hallo Christian,
Gutes Neues!
ich denke, so wie ich dich wahrnehme gehörst du nicht zu dene hier die alles daran setzen keine Brille zu tragen und sie als gläsernen Rollstuhl zu verdammen. Wenn es dir um " Augengesundheit" geht dann würde ich an deiner Stelle die stärkere Brille erst mal tragen bis sich die Augen entspannt haben. Den Asti von 0,5 würd ich vergessen. Eventuell ist der dann dann auch weg. Was dich streßt ist das plus. Gönn´s deinen Augen und laß sie doch beim Optiker immer mal wieder nachmessen. Das kostet nichts oder wenig.
Deine Augen werden vom Brille tragen nicht schlechter, nur entspannter und wenn du sie wegläßt kommt, wie du ja schon gemerkt hast das scharf sehen wieder. Du kannst damit spielen und sehen was für dich paßt.
Ich hab seit Weihnachte die KL nicht gut vertragen (Allergie auf Punsch am Auge bekommen) seit dem gibt es Tage wo ich kaum Brille trage und solche wo es mehr ist. Wenn´s mir gut geht und ich entspannt bin fühl ich mich ohne Brille wohler. Wenn ich Streß hab tut sie mir gut.
Probier´s einfach aus. Ich empfinde das so daß es dafür meine persönliche Wahrnehmung braucht und da laß ich mir von keinem reinreden, egal ob Optiker, Augenarzt oder Visualtrainer. Die Brille muß ja ich tragen. Ich laß mich beraten und laß mir vieles erklären und dann schau ich was für mich stimmig ist. und das kann ich dir nur auch empfehlen.
Liebe Grüße, Sabine
lovis20
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 02.10.2008 23:16

Beitragvon sven » 03.01.2009 02:34

lovis20 hat geschrieben:...
Deine Augen werden vom Brille tragen nicht schlechter, nur entspannter
...

Ich bin mal gespannt wie lange es dauert bis du aufwachst.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1405
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Christian » 06.01.2009 19:09

Frage: kann es sein dass ich die prismen zu spüren bekomme? Da wenni ch hausaufgaben mache es immer schlimmer wird je lönger ich sie mache ich kann mich dann nicht mehr konznetrieren und meine augen wollen einfach nicht mehr also es fällt mir dann schwer den blickpunkt zu wechsel und dann bleib ich einfach verstarrt ohne es zu merken.
Christian
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.11.2008 18:24

Beitragvon sven » 06.01.2009 19:22

Hallo Christian,

ich kann dir nur einen Tip geben. Du hast einfach viel zuviel Angst vor dem was deine Augen machen. Das hatte ich am Anfang auch.

An sich sind die Augen total robust und widerstandsfaehig. Lass die einfach machen wie sie wollen, die wissen schon was sie tun.
Anstrengungsgefuehle oder Schmerzen sind immer nur zeitlich begrenzt und gehen irgendwann einfach von selbst vorbei. Konzentrier dich lieber auf das was du siehst und nicht auf deine Augen, lass die einfach in Ruhe.

Wenn du regelmaessig Sport machst bist du ja nach dem Sport auch nicht muede oder dir tun die Knochen weh, ausser du hast deutlich mehr gemacht als sonst.

Du kannst sie eh nicht daran hindern das zu tun, was sie tun wollen.

Bei mir war es irgendwann so, dass alles nur noch weh tat. Mit Brille ohne Brille egal. Ich hab es dann irgendwann mal abgegeben und mir gesagt, macht doch wie ihr (die Augen) wollt ich schau jetzt einfach weiter dahin wo ich hinschauen will, dann wurde es erstmal schlimmer und dann besser. Seid dem geht es nur noch aufwaerts bei mir.

Ob mit oder ohne Brille die gewoehnen sich an alles.

Schoene Gruesse

Sven

ps: Wenn sich die Augen scharfstellen (oder es versuchen) fuehlt sich das fuer manche Leute wie schielen an, ist es aber nicht.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1405
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Christian » 15.01.2009 11:35

gibt es eig. auch eine deutsche version von dem wililam bates buch
Christian
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.11.2008 18:24

Beitragvon Kroko » 15.01.2009 14:43

Ja, gibt es. Allerdings derzeit nicht (oder gebraucht sehr teuer) erhältlich. Soll wohl Mitte nächsten Jahres neu aufgelegt werden.
Ich habe gerade ein älteres Exemplar per Fernleihe aus der Bücherei hier.
Hat mich 1,50 Euro gekostet.

William Bates: Rechtes Sehen ohne Brille. Heilung fehlerhaften Sehens durch Behandlung ohne Brille

Demnächst werde ich mich an den englischen Text machen. Mal sehen, wo der Übersetzer eigene Interpretationen reingebracht hat. Manches verstehe ich auf deutsch auch einfach nicht. Außerdem kann ich mir nicht erklären, wie Bates vor 100 Jahren über Kontaktlinsen geschrieben haben soll. Trotzdem fand sich irgendwo eine entsprechende Bemerkung. Auch anderes scheint mir nicht ganz in die Zeit zu passen.

LG
Kroko
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: 17.11.2008 22:48

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast