Die Macht der Gedanken

Hier können Fernsehsendungen angekündigt und diskutiert werden.

Beitragvon Nicole » 22.08.2007 09:57

Wie groß ist die Macht von Geist und Seele in der Medizin? Eine Antwort sucht der Film in Kliniken, Arztpraxen, bei Hypnosetherapeuten, Heilern und im Gespräch mit Patienten, die eindrucksvoll berichten, wie sie auf ungewöhnlichem Weg wieder gesund geworden sind.

Ist es möglich, dass Patienten in Träumen den Weg ihrer Genesung finden? Kann Hypnose körperliche Erkrankungen heilen? Ist es denkbar, dass Menschen gesund werden, weil ihnen ein Arzt die Hand auflegt?

Der neunjährige Gabriel Stobbe zum Beispiel litt nach einer Hirnoperation Jahre lang unter Kopfschmerzen und Schwindelanfällen - bis ihn eine Ärztin mit einer Jahrtausende alten Methode heilte. Thomas Mienert war nach einem Schlaganfall gelähmt und nahm die Hälfte der Welt nicht mehr wahr - bis ihn eine Therapeutin auf eine innere Reise schickte. Armin Schütz hatte Hautkrebs, überall in seinem Körper wucherten Metastasen. Nach mehreren Operationen machten ihm die Mediziner keine Hoffnung mehr. Doch Armin Schütz fand seinen persönlichen Schlüssel zur Heilung - und überlebte.

Für manche der erstaunlichen Heilungsgeschichten gibt es heute schon eine wissenschaftliche Erklärung. Aber noch immer bleibt ein Geheimnis, das Forscher an den Grenzen der Medizin zu ergründen versuchen. In ihren Experimenten zeigt sich, dass der Geist, die Seele, das Bewusstsein bei Heilungen offenbar eine größere Rolle spielen, als die meisten Ärzte im Alltag glauben. "Rätselhafte Heilung" ist ein Film über Wunder und über die geheimnisvollen Wege der Seele, die diese Wunder möglich machen. Autor Joachim Faulstich beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit alternativen Heilverfahren und aktueller Bewusstseinsforschung.

Dokumentation von Joachim Faulstich (2006)

Wiederholung Do. 23.8. um 7:30 Uhr.

Und hier gibt es das Video zu der Sendung zu sehen.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Nicole » 22.08.2007 11:06

Achtet mal beim Ansehen des Films darauf, wieviele der Doktoren und Professoren eine Brille tragen. :wink:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Adlerauge » 22.08.2007 15:48

Is ja wirklich sehr Interessant.
Auch das mit den Placebos.Ob das Augentraining vielleicht auch so aufgebaut ist?Wäre doch denkbar........... :?
Aufjedenfall habe ich wirklich den immer stärkeren Verdacht das es bei den meisten Leuten wirklich vom innern kommt,sei es vom nicht sehen wollen oder von nem Schutzmechanismus,irgend sowas.....kann sich dann natürlich irgendwann auf die Augen(Muskeln usw)auch noch auswirken.
Weis vielleicht jemand ob da schonma mit Hypnose erfolge erzielt wurden,oder Versuche gemacht?
Nur schade das es in dem bereich leider auch viele Schwarze Schafe gibt wo keinerlei Ahnung haben und nur Abkassieren wollen.Is leider so.....
Adlerauge
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007 18:33

Beitragvon Nicole » 22.08.2007 15:53

Adlerauge hat geschrieben:Weis vielleicht jemand ob da schonma mit Hypnose erfolge erzielt wurden,oder Versuche gemacht?


Schrieb Leo Angart nicht etwas von Hypnose? :roll:
*gleich mal suchen geh*

Ich habe über 26 Jahre lang Brillen getragen, bevor ich angeregt wurde, etwas gegen meine Sehschwäche zu tun. Ich hatte von Menschen gehört, denen es gelungen war, ihre ursprüngliche Sehstärke wieder zu erlangen, die aber eine große Menge Zeit darauf verwandten. Als Mensch des westlichen Kulturkreises wollte ich jedoch sofort Erfolge. 1993 las ich ein Buch von John Grinder und Richard Bandler mit dem Titel "Therapie in Trance" (USA 1981, deutsch 1984). In diesem Buch berichten sie, wie sie durch Hypnose einen Mann in das Alter von 5 Jahren zurück gehen lassen, eine Zeit, in der er seine volle Sehfähigkeit hatte. Sie ließen ihn zurück kommen und seine Sehfähigkeit, die er mit 5 Jahren hatte beibehalten - es funktionierte! Das waren aufregende Neuigkeiten. Ich begann also, nach einem Hypnotiseur zu suchen, der dies auch für mich tun konnte. Das Universum hatte jedoch andere Vorstellungen, ich fand nämlich niemanden. Also fing ich an, nach anderen Wegen zu suchen, um meine Sehfähigkeit zu verbessern.
Ich experimentierte mit unterschiedlichen Visualierungstechniken und fand heraus, dass sie in der Tat funktionierten, allerdings nur zu 25% dessen, was ich mir vorgestellt hatte. Imagination und Visualisierung sind wichtige Faktoren, das hatte Bates vor 100 Jahren bereits festgestellt.

Quelle

John Selby schreibt in seinen Büchern ähnliches wie im Film gesagt wurde:
Man solle sich seine Augen gesund und vollkommen vorstellen.

lg
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Adlerauge » 22.08.2007 16:16

hmmm,ich glaube schon das mit Hypnose einiges möglich ist.Wenn man sich voll und ganz darauf einlässt und sich richtig fallen lässt.
Aber die vorstellung das man völlig Hilf und willenlos daliegt und vielleicht auch noch irgendwelche sachen ausplaudert...... :roll:
Adlerauge
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007 18:33

Vorherige

Zurück zu Fernsehtipps

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast