Die Neue sucht Tipps und Antworten

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Die Neue sucht Tipps und Antworten

Beitragvon Patty » 25.01.2020 12:08

Hallo zusammen,

ich grase schon länger in eurem Forum und dachte mir ich melde mich doch jetzt einmal an, da ich speziell ein paar Fragen haben.

Erstmal zu mir: ich bin Patty, 37 Jahre, beruflich am Bildschirm tätig, hatte eine Lasik aus hoher Dioptrie und bin immer brav in augenärztlicher Überprüfung.

Die Lasik ist nach den hohen Werten wirklich erfolgreich, dennoch besteht nun noch eine Hornhautverkrümmung beidseitig von 0,5.
Linkes Auge in die 10 Uhr Richtung und das rechte auf die 2 Uhr Richtung.

Nach Rücksprache meiner Ärztin steht sie zum Augentraining, ich soll das also tun und außerdem viel mit Tränenersatzmittel befeuchten.
All meine störende Sichtmerkmale sind auf die Hornhautverkrümmung zurück zu führen.

Gesagt getan... Nun bin ich seit ca. einer Woche effektiv dabei.

Meine Hornhautverkrümmung äußert sich durch ein Doppelbild. Insbesonders das linke Auge scheint regelrecht faul zu sein. Es ist zwar scharf aber doppelt. Das äußert sich auch beidäugig mit abgesetzten Bild. Also man sieht quasi immer bei geraden Dingen wie Striche/Fugen oder dunklen Dingen links ein abgesetztes Bild. Die Ampeln in der Ferne wirken verrissen. Alles nach links gezogen. Gern ziehe ich mein linkes Lid auch mal zur Schläfe lang und sehe potential. So klar soll das Bild wieder werden.

Das blöde Doppelbild muss also weg, da es auch bei Nachtfahrten mit dem Auto sehr stören kann.

Ich übe folgendes im Moment:

- täglich dreimal tibetisches Rad mit dem Buch von Leo Angart
(Viel hat das aber noch nicht gebracht. Allerdings konnte ich nachts eine leichte bessere Sicht feststellen. Das Autofahren strengt dann nicht mehr so an.)

- versuche mich in regelmäßigen Bildschirmpausen ohne irgendwas in der Nähe etwas zu lesen.

- Täglich Abends vorm tibetischen Rad die Übung im und gegen den Uhrzeigersinn die im Angart Buch zur Lockerung der Augenmuskeln bestimmt ist.

- Seit gestern habe ich einmal die Extrem Akkomodation versucht: auf den Daumen sehen und dann Blick in die Ferne lange fokussieren. Sei es aus dem Fenster
oder die Sehtafel 3 Meter entfernt, bis ein scharfes Bild entsteht oder versucht zu entstehen.



Hier nun meine Fragen:

- Alles soweit richtig?

- Was kann ich noch tun? Vielleicht etwas auch was einmal täglich reicht oder sich unbemerkt in den Arbeitsalltag einbringen lässt. :D

- Bin ich zu ungeduldig was das tibetische Rad betrifft? In welcher Zeit stellte sich bei euch ein Erfolg damit ein?

- Da mein linkes Auge insbesondere faul und verschoben erscheint, empfiehlt es sich dies hier ein wenig mehr zu trainieren?
Alleine ohne das rechte? Denn das Fokussieren versucht es ja. Teilweise wird es kurz sogar scharf. Ich habe das Gefühl, es sollte vielleicht eigene Übungen erhalten.

- Wie sieht es mit der Extrem Akkomodation aus? Ich habe die Idee das linke Augen allein zu trainieren? Falsch oder gut?



Ich hoffe ich habe halbwegs meine Problematiken, Hoffnungen und Fragen verständlich erklärt.

Bin gespannt auf eure Antworten.

Grüße Patty
Patty
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.01.2020 11:24

Die Neue sucht Tipps und Antworten

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Die Neue sucht Tipps und Antworten

Beitragvon TMN » 26.01.2020 20:08

Eine Hornhautverkrümmung zu beseitigen, ist eine Herausforderung besonderer Art. Bei nahezu allen passiert durch Übungen, welcher Art auch immer, gar nichts. Und dann gibt es hier und da den einen oder anderen unter vielen, bei dem es recht einfach geht. Also ist eigenes Probieren und genaustens Beobachten angesagt. Grundsätzlich kann man sagen, dass, wenn die Augen kurzzeitig nicht reagieren, sie es auch nicht langfristig tun werden. Also der Erfolg fällt nicht irgendwann plötzlich vom Himmel, sondern ist das Ergebnis vieler kleiner Verbesserungen. D. h., wenn du mit einer Maßnahme überhaupt keine Reaktion der Augen spürst, dann vergiss sie einfach.

Du kannst ja mal Folgendes probieren und dann berichten, ob die Augen reagieren oder nicht. Mache die Übung bzw. auch die weiteren Übungen (#03 usw.) mal mit einem und mal mit beiden Augen. Sie ist nicht speziell gegen eine Hornhautverkrümmung konzipiert, macht aber nichts. Vielleicht tut sich ja etwas.

https://www.youtube.com/watch?v=GCp28KYQzrE
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 359
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Die Neue sucht Tipps und Antworten

Beitragvon Uschi74 » 09.02.2020 19:06

Hallo Patty,

Deine Idee, mit jedem Auge abwechselnd zu trainieren ist sehr gut. Empfehlen würde ich Dir für Deinen Astigmatismus auch Augen-Yoga - sehr wirksam. Ich kann Dir gerne auch mal eine kleine Liste mit Tipps für richtiges Sehverhalten schicken, bitte hierzu um Deine Email-Adresse, hab ich als pdf-Datei.

LG Uschi
Uschi74
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: 09.02.2020 19:01


Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron