Eine Vermutung den schnellsten Weg gefunden zu haben.

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Beitragvon Nicole » 10.03.2011 09:21

Trotzdem frage ich mich von Anfang an, WO sind die Leute, die Erfolg hatten?
Seit 2006 habe ich Sehtrainer angeschrieben und das Netz durchsucht nach jemandem, der wieder normalsichtig ist.

Heute wird doch viel im Internet über alles Mögliche geschrieben. Da muss doch was zu finden sein.......an eigenen Berichten meine ich. Nicht dass jemand jemannden kennt oder von jemandem gehört hat, usw.

Um eine leichte Kurzsichtigkeit gleich quasi im Keim ersticken zu können, ist mir dieses Forum so wichtig geworden.
Es ist deutlich leichter, eine knappe Dioptrie wegzubekommen, als später mehrere Dioptrien.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon sven » 10.03.2011 10:58

Hallo zusammen,

ich möchte einen Punkt einwerfen, der mir sehr wichtig ist und den keiner so richtig angesprochen hat.

Ich hab jetzt viele Erfahrungen mit Selbstheilung bei mir gesammelt auf allen möglichen Gebieten des Körpers.

Der wichtigste Punkt ist meiner Meinung nach das Gefühl.

Nicole, du versuchst es immer auf die intellektuelle Schiene und liest ein Buch nach dem anderen. Ich sage Dir, die Lösung ist nicht in der Methode. Die Lösung ist in einem drin.

Für mich gibt es 2 Ebenen es Fühlens.

1) Die Gefühle, die ich als angenehm empfinde und mit dem "Ich"
wahrnehme.

2) Die Gefühle, die ich als unangenehm empfinde und unterdrücke.

Heilung findet immer dann statt wenn durch loslassen Gefühle von 2) -> 1) transferiert werden.

LG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Nicole » 10.03.2011 15:34

sven hat geschrieben:Der wichtigste Punkt ist meiner Meinung nach das Gefühl.

Nicole, du versuchst es immer auf die intellektuelle Schiene und liest ein Buch nach dem anderen. Ich sage Dir, die Lösung ist nicht in der Methode. Die Lösung ist in einem drin.

Für mich gibt es 2 Ebenen es Fühlens.

1) Die Gefühle, die ich als angenehm empfinde und mit dem "Ich"
wahrnehme.

2) Die Gefühle, die ich als unangenehm empfinde und unterdrücke.

Heilung findet immer dann statt wenn durch loslassen Gefühle von 2) -> 1) transferiert werden.



Sven, das mit den Gefühlen mag bei dir so sein, ich habe solche "Probleme" mit Gefühlen nicht.

Du hast doch das Buch von David auch gelesen und weisst, dass er 10 Jahre lang gesucht hat und dann seine Methode entwickelt hat. :wink:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon luxs » 10.03.2011 17:46

Hi Nicole
Was sind schon 10 Jahren im vergleich zu Bates :-)
Er hat 4 Jahre Intensiven Forschungsarbeit hinter sich mit viele Fehlschlägen bis er auf seine Methode gestossen.
Er galt als sehr erlicher Mann und damals hätte er einfach sein Profit machen können er war als normale Arzt spezialist im seinem Gebiet und war sehr bekannt.
Aber nein er hat alle gegen sich aufgestellt mit seine Methode :-) sprich gegen eigenes Geld
So weit ich mich noch errinere , hatte Bates über 30 Jahren Erfahrung mit Leuten bevor er sein Buch schreibte !!!
Er hatte sehr komplizierte Augenprobleme kein Arzt könnte ihm Brille verschreiben viel schlimmer als meine Kurzsichtigkeit die ist ja leichter zu Behandeln ist als damals seine Probleme.
Er hat sich selber geheilt nach seine eigene entwickelte Methode !!!!!
Und das noch vor über 70 Jahren oder mehr also echt hochachtung.
Wieso weiter experementieren wenn schon alles längst ausgedacht ist.
Man muss nur sehr guten Lehrer haben .
Nicole wieso soll das so schwer sein für so enen Spezialist wie Bates 1 Deoptrie wegzumachen ?
Um Udo -1 Deoptrie wegzumachen genügte knapp 0,2 mm Augenapfelverlängerung und nur 0,1 mm in Hornhautmitte eine Abnahme des Krümmungsradius.
Das hätte Bates in 1 Tag geschaft ....
0,1 Ist durchaus Real.
Aus eigene Erfahrung sage ich die erste Hälfte relativ schnell geht, da ist Udo schon in seinem-0,5 Deoptrie Bereich da fängt schon Auge sich von alleine zu erhollen.
Also 8 oder 10 Monaten ist defenetiv zu lange :-)
Probiere mal mit über -8,0 Deoptrien da kommt selbst Bates ins Schwitzen :-)))

Nicole wenn du Englisch mächtig bist, durchsuch englische Forums die haben da mehr erfahrungen.
Bevor ich zu unserem Forum gewechselt habe , habe ich im Englisch gelesen.
Bates kommt von Amerika und Corbett hat auch in Amerika Augenschule aufgemacht wenn ich mich net irre.
Da habe ich mein erten 100 % Menschen nachgelesen und er hatte deutlich schlechteren Sicht als Udo also richtigen Brillenträger :-)
Also auch geschaft und hat Tips anderen gegeben mit Entfernung reduzieren und so.
Leider bin ich net so mächtig im englisch mir ist lieber auf deutsch oder russisch zu lesen.
Es gibt diese Leute die von allene das schaffen .
Leider ist es so sobald sie sich komplet heilen dauert es net lange bis sie sich eigenem Leben widmen und sind bald weg von Forum.
Von Udo ist bestimmt auch nicht mehr zu hören oder ? :-)))
Es ist eine Sache wenn ein sehr erfahrener Lehrer dir in die Augen schaut und sieht jede deine falsche Bewegung und kann dir sofort im gleichem Tag sagen was du Falsch machst und welche Übungen du lieber machen sollst.
Oder die andere wenn man sich selber erst mit eigenen vielen Fehlschlägen konfrontieren muss bis man irgendwann begreift was man falsch macht.. ( oder gar nicht )
Und Bates kuckt gemütlich in sein Ophtalmoskop ganze Zeit und weis schon längst Antwort auf deine Probleme im gleichem Tag.

Bates war Pionier dieser Methode und alle die eigene Augentrainingschule aufmachen müssen ihn wohl zu erst aber grundlich durchlesen....

Auch wenn ich euch ärgere Bates war der besste in seinem Gebiet :-))))

gruss

Alex
luxs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 03.05.2009 00:30

Beitragvon sven » 10.03.2011 18:17

Hallo Nicole, ich wollte dich nicht persönlich auf irgendwelche emotionalen Probleme hinweisen.

Meine Aussage war eine andere:

Der Erfolg beim Lernen ist stark von den emotionalen Vorgängen abhängig.

Deswegen können 2 Leute dasselbe machen und der eine lernt es trotzdem schneller.

Die meisten denken es wäre Talent und entheben sich damit der Verantwortung für Fehlschläge.

Ich meine es ist nicht wichtig welche Übungen man macht, sondern wie man dabei emotional arbeitet.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Aniram » 10.03.2011 18:24

Hallo Alex
Welches englische Forum meinst Du? Da würde ich auch gern mal reinschauen...
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon Tango » 10.03.2011 18:51

Hallo Alex,
Danke für Deine Tipps,
Silke
Ausgangswerte
Brille
-8,0, -0,5 60° und -8,5,-0,5 20°
KL -7,5 und - 8,0
Zur Zeit mache ich alles mit
Brille - 6,0
KL - 5,5
Tango
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: 14.06.2008 20:29
Wohnort: Perpignan

Beitragvon luxs » 11.03.2011 00:01

Hi Aniram

Englische Forum
Ich meine war alles auf englisch geschrieben.
Das war schon vor jahren als ich noch von Bates nicht so Richtig auskannte sprich noch kein Buch gehabt habe.
Es war Forum das sich ausschlieslich nur um Bates Methode ging
Die Leute haben sich da mit Erfahrungen ausgetauscht genau wie hier.
Habe nur nachgelesen über Bates Methode und das wars genau wie auf russisch
Wobei von russischen Forum war ich bischen entteusch , weil da gabs es nicht so detaliert geschrieben wie hier.
Was interesant war auf russisch über vitamine für Auge zu lesen
Heidelbeeren unterstützen Sehvermögen
Heidelbeeren ( auf russisch genannt Черника wegen sehr dunklen Saft der alles schwarz macht, was auch schwer von Händen abzuwaschen ist, genau wie tropfen die überall kleckern sind nachher schwer von kleidung abzuwaschen mann muss Aufpassen :-)).

Unter Mitwirkung von Vitamin A, das auch in Heidelbeeren (Provitaminform) in großen Mengen vorhanden ist, wird der Sehpurpur im Auge gebildet. Der Abbau des Sehpurpurs durch Lichteinwirkung kann verlangsamt werden durch blaue, violette und rote Farbstoffe (Anthozyome), die auch in Heidelbeeren vorkommen. Damit kann das Sehvermögen bei Nachblindheit verbessert werden.
Und gekochte Rübe zu essen jeden Tag wobei weis ich nicht was Rübe für vitamine für Auge geben soll.
Auf jeden Fall habe ich vollen Kühlschrank mit gefrorennen Heidelbeeren
und esse sie wegen vitamine für Auge.
Hmm habe kein Lust jetzt zu suchen ich bin irgendwie zu erst über google auf Bates Seite gestossen sie war komplet auf Englisch und dann auf austausch Forum.
Mir war bloss so wichtig Leute zu finden die es geschaft haben ,bevor ich selber mich komplett heile (was ich immernoch nicht geschaft habe )
Und auf englisch habe ich auch gelesen das einer geschaft hat (ausgerechnet mit ganz primitiven sehr alten Methode von Bates :-) )
Das hat mir schon genügt welche Richtung ich endgültigt gehen soll.

Deutsche Forum hier geht mir nicht so leicht aus dem Kopf bin ganze Zeit schon drine finde ich immer wieder :-)

Deswegen kann ich dir nicht so gross helfen da ich net so mächtig bin auf englisch zu lesen.
Mir war wie gesagt bloss wichtig Leute zu finden mit kompletten Heilung sprich 100 % Sehkraft.
Habe dafür ganzen Internet durchgesucht,
(genau wie unseren Udo ich habe den auch nicht von ersten anlauf gefunden obwohl er im unserem Forum war )


Gruss

Alex
luxs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 03.05.2009 00:30

Beitragvon luxs » 12.03.2011 00:13

Hi liebe Leute
So zum Thema Gefühle :-) Nicole und Sven ich werde jetzt meine persönliche Senf dazu geben :-)
Ich bin auch (ein kleines Stückchen voran gekommen...) und kann zu dem Gefühlen jede Menge sagen :-)

Ganz einfach jeder muss persönlichen Weg finden zu welchen Art Mensch er eigentilch gehört
Ein Beispiel zufällig ?
Bitte schön...
Wie schaffe ich als extrem Kurzsichtiger eine Entfernung zu Sehtafel zu vergrössern ??
Ohne Gefühle ? Rein mit Augengymnastik geht das natürlich nicht, dafür habe ich zu viel Erfahrung gesammelt.

So jetzt konkret zu Praxis.
Man schiebt eine Tafel bis die Buchstaben gerade im Nebel verschwinden
Wie kann ich jetzt ganze Karte gut erkennen ?
Ich beschreibe jetzt mehrere strategische Variante um gleiche Buchstaben aus gleichen Entfernung zu erkennen.
Als Erstes muss man Zentrales sehen Verstehen und einüben, aber mit dem erkennen spielt sich das mit Praxis ganz anders eben (nach Gefüll)

1 Man übt wie ich geschrieben habe mit Text pendeln was ich am Anfang hier beschrieben habe die Buchstabe die direkt angekuckt wird wird am besten gesehen, alles andere, also gesamte Text bewegt sich in entgegengesetzte Richtung ( Illusion des Entgegengesetzten Richtung ganze Zeit beibehalten bis sie in Fleisch und Blut zu Gewohnheit wird.
Verlassene Buchstabe wird immer schlechter gesehen, als gerade angekuckte Buchstabe.( Bis man gelehrtn hat untere Seite von Buchstabe schlechter sehen als obere Seite und umgekehrt und Illusion des entgegengesetzten Bewegung immer beibehalten ...

So das hat jetzt jeder kopiert, aber das klapt irgendwie doch nicht, was nun ?Wieso Weshalb Warum.

Hauptsache man weis jetzt was ca Zentrales Sehen ist.

2 Tafel bleibt immer noch im Nebel, das zeigt das man als extrem Kurzsichtiger und -8,0 und mehr ist sehr extrem Leute und diese Leute können mir erzählen was sie wollen ( das sie alles Richtig machen und tatsächlich Zentrales sehen gelehrnt haben, sprich eine Buchstabe gelehrnt haben zu Pendeln )
Das stimmt aber nicht, sonnst würden sie ganze Text schon erkennen
Das problem ist die, dass stark Kurzsichtige auch stark Exzenrisch sehen, sie versuchen immer ganze Buchstabe zu sehen ( das weis ich am eigene Leibe man kann mir hier nichts vormachen )
Man muss versuchen möglichst kleine Fläche su sehen auf einmal weil die Auge bewegt sich dann in diesem Bereich gerade mal paar Bewegungen was viel viel Energie spart und somit ist dem Auge viel viel grossere Schanze bittet im Text einen Buchstaben scharf zu sehen.Sprich der Punkt entspricht so ungefähr dem Idealen Punkt am Auge
So wie erreiche ich jetzt doch zumindest aus diesem Nebel einen ersten Buchstaben für mich rauszufischen ?
Man ändert die Taktik und tastet sich langsam ran
Man macht Palming wartet bis schwarze Hintergrung kommt, merkt das die Auge sich gerademal beruhigt, öffnet dann die auge und kuckt nur auf einen Buchstaben um den gerade mal zu erkennen und sofort in Palming rüberwechseln.
Das erkennen muss ca weniger als eine Sekunde sein ist es gelungen dann nur unteren Teil von Buchstaben genauso erkennen und sofort Palming dann obere usw bis ganze Text zu erkennen scheint

3 Nicht geklapt ? man bleibt immernoch am ganzen Buchstaben kleben oder gar ganze Text ??

Man nimmt 2 gleiche Tafel aus Nähe nimmt man ganzen Buchstaben im Gedächtnis und dann ganz gut alle Details und vor allem tiefes Schwarz im Gedächtnis behalten man weiss ja, obwohl die andere im Nebel Buchstabe von anderen Tafel nicht schwarz ist sondern hellgrau, sie ist genauso schwarz ..
Jetzt versuchen wir Illusion des entgegengesetzten Richtung beibehalten aber diesmal in die Tiefe ( also auf Entfernung ) man lehrnt also näheliegende Buchstabe schlechter zu sehen als gerade auf diese Linie angekuckte anderen.
Diese Übung ist aber äusserst schwierig mich persönlich spricht er nicht an.

4 Wieder nicht geklapt .... was nun
Es gibt aber ein Trick eines hartnäckigen unbewussten Starren zu umgehen :-) das hat mir bei Zentralles sehen sehr geholfen und das habe ich persönlich immer eingesetzt :-))
Ich suche mir einen Buchstaben am bessten eine H, die soll aber einfach geschrieben sein ohne diese komisch dünne Linien am oberen und untere enden einfach so wie die hier geschrieben ist ( H ) soll dick schwarz seinund gut Beleuchtet.
1 Wenn ich jetzt aus Palming darauf kucke stelle ich mir vor das dass nicht eine H ist sondern 2 lange Linien ich kucke zu erst eine lange Linie von unten nach oben , dann die andere von unten nach oben oder umgekert hauptsache ich kucke zu erst diese 2 Linien hintereinender und hopla kommt ganze Buchstabe H auf einmal klar zum vorschein
Auf einmal ist auch ganze Text auf dieser Reihe sichtbar.
Ich freuhe mich riesig als stark Kurzsichtige und lese ganze Text auf einmal
2 Schwups ganze Text wieder schlecht geworden ??
Warum ?

Ganz einfach ich habe mit H mein Starren ausgetrickst und sobald ich vorgestellt habe das dass nur 2 Linien sind musste mein Auge zwangsleufig Punktchen für Punkthen ganze Buchstabe umranden ich habe mein Ziel erreicht

Im Fall nummer 2 habe ich ganzen Text wieder ganze Buchstabe auf einmal in die Auge gefast zwar habe ich ganze Reihe geschaft durchzulesen dafür habe ich aber mein Starren wieder erlangt.

Ich denke jetzt habe ich ca verständlich genug diese sehr sehr komplezierten Vorgang im Gedanken aufgefasst.

Wenn diese Variante gut gelingt dann sollte man auch andere Buchstaben so behandeln eine A ist dreieck
E ist rechteck
F ist wieder nur ein Strich
Wobei mir Persönlich H am leichtesten erkennen lässt sie kommt sofort nach paar anläufen aus dem Nebel sobald sie gut sichtbar ist, ist ganze Text lesbar nach 20 Minuten.
Wobei auch an diesen 2 Strichen sollte man kleine entgegenbewegte Illusions des Bewegungs bewusst sein.

5 Wieder nicht geklapt ...
Es gibt Leute die haben sehr Gute Vorstellungskraft und können Dinge lange im Vorstellung behalten
Dann sucht man irgenwelche Buchstabe sagen wir O und macht Palming
während man Palming macht stellt man vor dass am unteren Seite des Buchstabe O ein kleines dunkles Punkt drauf liegt
Dann diese schwarz gelegte Punkt auf O macht Buchstabe O untere Seite noch Dunkler als ganze Buchstabe man macht Augen auf und soll das gleiche auf Tafel versuchen, ist es gelungen kuckt man auf bisschen entfernte 2 Tafel und versucht das gleiche.

Das wars ich bin am Ende :-)
Wie ihr sieht es gibt viele Wege zum gleichen Ziel es ist alles Zentralles sehen und es ist alles reine Bates Methode.
Selbst Bates sagte das er bei Jedem neuen Patienten sehr individuel vorgehen musste.
Ganz einfach was weiss Teufel , jeder machte seine Augen anders kaputt.
Deswegen will ich mit keinem hier diskutieren wie jeder vorgeht und am besten Erfolge erzieht, weil ich das ganz gut vorstellen kann das jeder seinen Weg sucht.
Man muss für sich einen Weg wählen was einem am besten anspricht..
Ich wollte nur sagen man muss zwischen Gefühlen unterscheiden können
Und man muss bisschen Theorie im Auge behalten wohin man überhaupt will.
Soviel dazu nur Entfernung bisschen vergrössern......
Man muss immer daran denken das man nur im Gehirn das erreichen kann rein mit Auge kann man nichts erreichen (deswegen eine reine Augengymnastik ist schon am anfang zum scheitern verurteilt ! )
Nicole du meintest mehreren Trainern angeschrieben was ist eigentlich mit schülerin von Bates Corbett ?
Weist noch als sie vor Gericht stehen musste ?
Da kammen aber sehr sehr viel Pazienten auch mit sehr schwirigen Problemen und berichteten voll mit beweisen.
Das muss doch irgendwo alles stehen als Beweis material.
Das waren mal wirklichen Meister von Bates Methode.
So ein Pech wenn ich damals blos normalsichtigen im englischsprachigen Forum mir gespeichert hätte.
Was ist mit Udo ?
Was ist mit meinem Asiaten schulkamerad von Kasachstan er hat von Letzten Sitz alles gesehen ohne Brille der hat überhaupt keine probleme mit Augen gehabt denke schon das er seine normale Sicht gekriegt hat .
Wie gerne hätte ich jetzt mit ihm gesprochen er hat auch trainiert.
Hat wiedermal auch nicht so grosse werte gehabt kann sein Maximal -3,0 nicht mehr ( oki meinen Asiaten streichern wir dann )
Aber dir ist wohl bewusst Nicole wenn verbesserungen möglich sind ( und das noch um mehrere Deoptrien bei vielen )
Normale Sicht ist dann auch nicht ausgeschlössen gib doch zu :-)
Uns fällt nur eine gute Sehschule wie von Corbett
Wir haben in Deutschlang einfach keine gute Lehrer die meisten sind doch nur auf Profit aus

Ich hoffe ich habe damit schon manchem auf die Sprünge geholfen gg
Und lasst euch nicht in lange Disskussionen rein wer besser ist und wer nicht wir machen ja das gleiche alles
Man kann nur den als obermeister nehmen der schon jahre lang Brille getragen hat und es in kurze Zeit sagen wir halbes jahr geschaft hat
oki 1 Jahr gilt auch :-) sowas suche ich Udo ist mir bisschen zu einfach er hat nie Brille benutzt das ist Unfähr :-) ( spass :-) Udo hat es geschaft )

In diesem Sinne

Gruss
Alex
luxs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 03.05.2009 00:30

Beitragvon Nicole » 12.03.2011 09:19

Hallo Alex

luxs hat geschrieben:Nicole du meintest mehreren Trainern angeschrieben was ist eigentlich mit schülerin von Bates Corbett ?


Ich habe mich auf deutschte Sehtrainer beschränkt.
Und da gibt es kaum welche, die Trainings anbieten, selbst aber wieder richtig normalsichtig waren.

luxs hat geschrieben:Das muss doch irgendwo alles stehen als Beweis material.


Ich habe 2006 lange und viel in der I-see gelesen und auch die älteren Beiträge im Archiv. Auch dort Leute, die zwar Dioptrien verloren haben und auch teilweise ihren Führerschein umschreiben lassen konnten (wobei die dort in den meisten Staaten weniger gut sehen müsssen als in Deutschland für den Sehtest), aber ich kann mich nicht an Leute erinnern, die wieder bei null angekommen waren.
Dazu weiter unten gleich noch mehr.

luxs hat geschrieben:Aber dir ist wohl bewusst Nicole wenn verbesserungen möglich sind ( und das noch um mehrere Deoptrien bei vielen )
Normale Sicht ist dann auch nicht ausgeschlössen gib doch zu :-)


Natürlich MUSS das gehen. Ich würde auch gerne wieder den ganzen Tag lang gestochen scharf sehen können und nicht nur teilweise.

luxs hat geschrieben:Wir haben in Deutschlang einfach keine gute Lehrer die meisten sind doch nur auf Profit aus


Aber warum schaffen die Lehrer in D es nicht, wie seinerzeit Bates, Corbett, Goodrich usw.

Ich habe gestern vormittag mehrere Stunden im internationalen Netz nach Erfolgen gesucht und bin über alles Mögliche gestolpert.

von Rishi Giovanni Gatti
5. Ich sehe einen deutlichen Unterschied zwischen dem, was in Italien passiert und dem, was ich von den Menschen in den Vereinigten Staaten höre, wie z.B. der Gruppe perfekte Sicht auf Yahoo!
Ich erziele hier sehr gute Ergebnisse mit meinen Patienten, wie ich meine, wirklich wunderbare Dinge und echte Heilung, während mir die intelligenten US-Amerikaner in einem Sinne „blockiert“ erscheinen.
Auch wenn sie die Brille abgelegt haben und ohne diese auskommen, scheint es, dass sie keine grossen Fortschritte erzielen. Ihr Sehvermögen ist immer unvollkommen gemessen an dem was wirklich als GUT zu bezeichnen ist.

von hier

Interessant fand ich, dass ich beim Lesen immer weiter vom PC wegrutschen konnte, bis ich schliesslich aus 90cm Entfernung diese kleine Schrift noch lesen konnte.
Woran lag es?
Das Thema bewegt mich, die Texte motivieren.
So saß ich nicht wie üblich etwas dichter (was ja völlig unnötig war so dicht) am Monitor sondern habe bewusst am PC gelesen. Wie seinerzeit das Onlinebuch.

Damit kommt das vielleicht so in die Richtung mit Gefühlen.
Lese ich etwas am PC, was mich gar nicht interessiert, rutsche ich näher ran, weil ich gar nicht genau lese, sondern nur überfliege?
Interessiert mich der Text, lese ich Wort für Wort und es wird immer schärfer. :D

Dann fand ich gestern hier noch etwas:
Es ist zum Beispiel interessant zu wissen, dass Tiere, die in engen Behausungen gehalten werden (z. B. Zirkus, Zoo, oder Haustiere in Wohnungen), Kurzsichtigkeit entwickeln.

Funktionelle Kurzsichtigkeit entsteht, wenn wir die Augen zu stark im Nahbereich beanspruchen, wenn wir Tag für Tag viel lesen und unseren Fokus viele Stunden innerhalb eines halben Meters halten müssen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn wir den ganzen Tag am Computer arbeiten. Das Hauptproblem ist, dass die schrägen Muskeln zu stark angespannt sind und zusätzlich ein Zustand besteht, den die Schulmedizin als exzessive Akkommodation bezeichnen würde.

Bei geringfügiger Kurzsichtigkeit – weniger als 2 Dioptrien

Oft wird uns berichtet von Menschen, bei denen die Brille - z. B. während des Urlaubs – kaputt gegangen ist, dass sie z.B. nach einer Woche perfekt gesehen haben und keine Brille mehr brauchten – auch durch die Entspannung.

Viele von unseren Klienten lassen ihre Brille im Auto, und den Rest des Tages verbringen sie problemlos ohne Brille oder Kontaktlinsen. Dabei merken sie, wie sich die Sehkraft von Monat zur Monat verbessert. Das ist ein Tipp, der vielen Menschen geholfen hat.

Sollte das nicht zum Ziel führen, bieten wir noch viele andere Therapiemöglichkeiten an.


Ich sollte mal wieder in den Urlaub fahren. :wink:

Ich will keine Werbung machen, aber im Spessart bieten die auch Wochenenden für einen normalen Übernachtungspreis an.
Was da noch an weiteren Kosten kommt, weiß ich nicht.
Vielleicht ja interessant für Leute, die noch einen kleinen Schubser brauchen und dabei mal ausspannen möchten?

Auf jeden Fall scheint hier draussen jetzt wieder die SONNE!
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2836
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Aniram » 12.03.2011 13:37

Hallo
Ich denke auch, dass Entspannung die allerwichtigste Voraussetzung für die Sehverbesserung ist.
Um die Augen zu trainieren muss man nicht - wie bspw bei Arm und Beinmuskeln - Muskelmasse aufbauen, indem zu wenig beanspruchte, inaktive Muskeln zur Bewegung 'zwingt'.
Die Augen dagegen sind keine 'Couchpotatoes', die schlechte Sicht kommt nicht von einer Unterbeanspruchung, sondern von einer falschen und einseitigen Überforderung. Daher steht für mich im Vordergrund die Entspannung und das Auflösen der falschen Verhaltensmuster, die zu Verkrampfungen und Blockaden (und im Laufe der Zeit dann nachfolgend vielleicht zur Verkürzung von Muskelpartien, Augapfelverlängerung u a reversiblen Schäden geführt haben) - Sehen können und wollen die Augen von allein, wenn wir ihnen die optimalen Bedingungen liefern. Das 'Herstellen' dieser optimalen Bedingungen ist für mich das Trainingsziel; Vertrauen in die natürlichen Fähigkeiten der Augen und ihnen die Gelegenheit bieten, diese zu zeigen - ohne dabei einen 'Leistungsdruck' aufzubauen, der wieder zu neuen Verspannungen und Blockaden führt.
Konkret gesagt: Ich habe mich vor einigen Jahren zum ersten Mal für Augentraining interessiert, als ich immer mal wieder 'klare Momente' festgestellt habe - aber nicht nur für kurze Augenblicke, sondern ¨meist über Stunden anhaltend; sicher keine 100% Sehschärfe, aber überwältigend klar. Ich hatte keine Möglichkeit, diese Momente zu beeinflussen oder festzuhalten, aber ich dachte, dieses 'Phänomen' müsste doch irgendwie 'ausbaufähig' sein.
Ich bin dann auf ein Buch von Janet Goodrich gestossen, war aber schnell davon enttäuscht, weil mir die Übungen keinerlei Zugriffmöglichkeit auf diese klaren Momente verschafften und andere Fortschritte - falls sie sich überhaupt eingestellt hatten - so gering waren, dass ich sie nicht ausmachen konnte.
Also habe ich enttäuscht das Buch weggelegt diese Momente als kurioses, ab und zu auftauchendes Phänomen hingenommen, das ich halt nicht beeinflussen kann.
Erst durch das Schockerlebnis Netzhautablösung und die Angst um mein Augenlicht (die Ablösung stand ganz kurz vor der Makula), bin ich wieder auf das Thema gestossen. Durch die längere vollständige Kontaktlinsenpause und meine Versuche, mich selbst zu beruhigen und zu entspannen, habe ich entdeckt, dass meine Sicht um so klarer wird, je entspannter ich werde. Wenn ich bspw die Sehtafel ansehe und (statt mich zu bemühen, so viel wie möglich zu entziffern) mich entspanne und mir sage:"Das Auge macht das schon, wenn ich ihm nicht im Wege stehe wird das alles ganz deutlich und klar", dann merke ich, wie das Auge quasi 'herumzoomt' (ähnlich wie eine Kamera mit Autofokus), bis irgendwann eine scharfe Einstellung da ist. Dabei konzentriere ich mich auf die Entspannung, das Sehen versuche ich ganz dem Auge zu überlassen. (am besten klappts bei mir am Computer, wie hier beschrieben: http://www.augen-training.com/sehtafel- ... t1269.html )
Ähnliches passiert auch von allein, wenn ich mich in der Unterhaltung auf meinen Gesprächspartner konzentriere (und nicht etwa auf das scharfe Sehen selbst) - sein Gesicht wird immer wieder ganz scharf und dann wieder leicht unscharf...
Ich denke, jeder Mensch mit seiner Augenproblematik ist ein wenig anders; statt die Übungen stur mechanisch zu wiederholen (was auch sehr schnell langweilig, lästig und anstrengend wird), sollte man ruhig ein bisschen in sich hineinhören und herumexperimentieren. (So mache ichs auch mit Kochrezepten; die nehme ich eher als 'Anregung' und modifiziere sie dann nach dem Geschmack unserer Familienmitglieder und den zur Verfügung stehenden Zutaten)
Neben der Entspannung ist mir der 'positive input' ganz wichtig - auch von Dir angeregt, Alex. Statt zu ständig zu vergleichen und auf Fortschritten zu prüfen, versuche ich, das schon Erreichte zu geniessen, richtig 'auszukosten'. Ich gehe hinaus in die Natur und lass mich einfach davon beeindrucken, was meine Augen schon zustande bringen - ich freue mich an den vielen Details, die ich schon deutlicher erkenne und geniesse die entspanntere Sicht und die klareren Farben ohne Brille oder Kontaktlinsen.
Dabei konzentriere ich mich zunächst auf nähere Objekte, bei denen die Augen eine reelle Chance auf ein wirklich scharfes Bild haben und gehe dann zum entfernteren... Bei Schildern mit verschieden grossen Schriftzügen gehe ich so weit ran, dass ich das kleinste klar lesen kann, dann rückwärts, die Schrift im Blick - die bleibt dann bis in eine viel grössere Distanz deutlich lesbar. Dann weiter zurück mit der nächstgrösseren Schrift im Blick...
So, dass ist jetzt doch viel ausführlicher geworden, als geplant; entschuldigt bitte die Langatmigkeit, noch dazu von einer 'Anfängerin' (auch wenn hier jetzt schon nicht mehr 'Grünschnabel' steht). Aber vielleicht können ja auch andere Anfänger für sich da etwas herausholen...
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon luxs » 13.03.2011 14:19

Hi liebe Leute

Ich habe mich langsam damit abgefunden das es kaum Leute gibt (ausser sehr sehr seltene Fälle wo man von alleine schaffen kann ohne Lehrer)
Ich muss das irgendwie alleine schaffen.
Folgende Frage :
Es ist jetzt wichtig für mich zu wissen um weiter zu kommen.
Bitte antwortet nur aus eigene Erfahrung wie ich das überwinden kann, weil ich weis wirklich keine Antwort und es gibt nirgendswo darüber nachzulesen bei Bates.
Sobald ich auf schnellische Tafel Zentrales Sehen anwende wird das Sehen von sekunde zu sekunde schärfer.
Und wird so scharf , dass ich gleiche Buchstaben an gleiche andere zweite Tafel im doppelten Entfernung sehen kann .
Das problem ist sobald schärfe kommt bekomme ich so ein schmerz in Augen das die anfängen sofort zu trännen ich muss sofort unterbrechen und in Palming wechseln
Irgendwas stört und lässt einfach nicht los.
Wie kann ich schärfe in Ruhe betrachten ohne schmerzen was mache ich falsch ?
Ist das bei jedem so mit schmerzen sobald schärfe kommt ?
Ich habe bestimmt halben Tag damit verbracht ständige scharfeinstellung und wieder schmerzen was nicht möglich macht weiteres Schärfegrad zu erreichen.
Also praktisch mit Zentrale fixation kommt schärfe ich versuche ja gleiches weiter zu machen und wegen diesen ziehenden schmerz muss ich immer wieder mich in Palming wechselt ich denke das ist mein Haken womit ich nicht weiter komme.
Aniram du schreibst du könntest irgendwie vor Jahren die klaren Momente nicht sekundenlang sondern Stundenlang behalten !!!!
Würde mich jetzt echt interresieren wie du es geschaft hast.(schiess mich Tod das muss doch irgendwie zu schaffen sein :-) )
Ich denke mal wieso so stark Kurzsichtigen es am ende so schwer haben
es ist warscheinlich mit Muskeln genau wie mit Metallfeder einmal überdehnt kommt das schnell zurück, aber am Ende doch nicht ganz auf Ihre position und Auge will aber Muskel lässt nicht los.

Gruss

Alex
luxs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 03.05.2009 00:30

Beitragvon Aniram » 13.03.2011 18:32

Hallo Alex
Ja, das wüsste ich auch gerne, wie genau diese 'klaren Momente' zustande kommen, um sie gezielt 'reproduzieren' zu können! Genau aus diesem Grund habe ich ja angefangen, mich für Augentraining zu interessieren.
Ich habe nur beobachtet, dass sie am ehesten auftraten, wenn ich vorher ohne Kontaktlinsen gelesen hatte (ich habe meine Linsen meist nur einen Teil des Tages getragen). Wenn ich dann nach draussen gegangen bin, war (manchmal) alles plötzlich klar zu sehen; vielleicht nicht ganz 100%, aber immerhin konnte ich - als Beifahrerin - Strassenschilder und Autokennzeichen lesen und zwar aus einer Entfernung, aus der ich vorher mit Linsen auch nicht so viel mehr sah. Auch Untertitel im Fernsehen oder Aufschriften auf Buchrücken in etwa 3 m Entfernung konnte ich entziffern.
Ich habe dann versucht, tagelang ohne Linsen herumzulaufen, um das klare Sehen irgendwie herbeizuzwingen - mit dem einzigen Ergebnis, dass ich bspw beim Putzen den Schmutz nicht richtig gesehen habe und beim Unkrautjäten auch Nutzpflanzen mit ausgerissen habe...
Jetzt nach der Operation ist es noch schwieriger geworden, denn der Unterschied zwischen beiden Augen ist jetzt so extrem (Kontaktlinsen -3/-6, dazu noch Verzerrungen und das operierte Auge sieht etwas dunkler), dass es mir so vorkommt, als ob Gehirn und Augen akrobatische Höchstleistungen vollbringen müssen, um aus dem ganzen Chaos noch ein vernünftiges Bild zustande zu bringen - besonders, wenn ich dann zwischendurch auch noch Kontaktlinsen getragen habe.
Jedoch habe ich inzwischen herausgefunden, dass ich aus einem 'entspannten Schielen' heraus ein zumindest ziemlich klares Bild zustande bekomme - zwar nicht über Stunden und eher 'einäugig', wird auch nach kurzem ziemlich anstrengend - aber vielleicht lässt sich das ja noch irgendwie modifizieren und ausbauen.
Dafür halte ich ein Auge zu und lasse es 'entspannt schielen'; wenn ich mich dann auf einzelne Gegenstände im Blickfeld konzentriere, werden diese ganz scharf. Besonders gut klappt das beim Fernsehen, insbesondere bei kontrastreichen, farbigen Szenen (weniger gut bei düsteren, grauen Bildern, statischen und Nachtszenen), zB kann man so Werbepausen nutzen (ohne den nervigen Ton, der jede Entspannung verhindert), da hier mit viel Kontrast gearbeitet wird und auch immer wieder Schriftzüge in unterschiedlichen Grössen auftauchen. Wird das eine Auge müde, mache ich mit dem anderen weiter (und an Ende bin ich dann so müde, dass ich den Rest vom Film verschlafe...).
Weiter bin ich bis jetzt auch noch nicht gekommen mit meinen Experimenten.
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon luxs » 14.03.2011 13:33

Hi liebe Mitleidende ( und Verschworene :-) )

Dieses schreiben Richte ich jetzt an Leute die stark Kurzsichtig sind (natürlich mit starkem Astigmatismus automatisch )
1 Die Zentrales Sehen verstanden haben was gemeint ist.
2 Sehr gut gelehrnt haben mit Palming Entspannungszustand wieder zu erreichen.
Sprich ganze Theorie ca verstehen und schon bisschen Minus abgebaut haben.

Jetzt zu keine Theorie mehr, sondern zu Realen ergebnissen.

Ich habe sehr viele Monate fast jeden Tag Messungen mit Masstab durchgeführt also Praktisch Daumennagel an gleiche Platz neben
Rechte Augen zu Rechte Schläfe angelegt und langsam an immer gleiche Textreihe ( 1,5 mm grosse gut gedrückte Buchstaben) Entfernung veringert bis die Buchstaben aus Nebel lesbar waren, also ganze Reihe lesbar.
Gemeint sind Ergebnisse die ganzen Tag ca erreichte Entfernung stabill bleibt, also konstantes Sehen.( oder aktueles Abstand zu Buchstaben der
mehr oder weniger ganze Tag bleibt)
Folgende Ergebnisse Leute
Entspannungsübungen und Zentrales Sehen was ich am Anfang geschrieben habe mit langsam steigende Entfernung zu Sehttabelle
Achtung !!! Alle Messwerten werden nur am nächsten Tag messbar, weil
gewonnene Abstand ist stabil nur am nächsten Tag nach dem Schlaf
also Praktisch heute ordentlich geübt, erst Morgen sind Ergebnisse stabill Messbar.
Es scheint das Schlaff entscheidende Rolle spielt.



Variante 1
Von sehr grossen Abstand Tabelle Zentrales sehen anwenden wo sie Praktisch ganz im Nebel verschwindet bringen am Anfang erste 3 Wochen ca 3mm Abstand jeden Tag .
Danach scheinen Ergebnisse sich deutlich zu Bremsen bis zu 3mm pro Woche.

Variante 2
Man macht das gleiche, aber Tabelle wird von optimal gesehenen Abstand langsam jeden Tag um 3 mm weiter von Auge gerutscht
Wie jeder das zu Hause Abstand improvesiert anzuhalten ist jedem selbst überlassen
Ergebnisse beschleunigen sich am Anfang bis zu 7 mm pro Tag danach ab ca Doppelte messbare Entfernung sagen wir ( Anfangswert war 21 cm ab Über 43 cm kommt es wieder zu Starken abbremsung bis ca Maximalen 3 mm weiteren gewonnen Abstand.

Variante 3
Man benutzt das gleiche Technik aber
man liest wo es nur gelegentheit bittet aus gut gesehenen Abstand schnellische Tafel ( mit diesen komischen ringen mit Ausschnit und Qwadraten usw )
Zu erst mit beiden Augen, dann mit je einem andere bleibt zugedeckt.
Und zusätzlich schaltet man in einem Raum Licht ein und geht dann in anderen dunklen Raum , man lässt aber Tür offen damit Licht reinkommt
Jetzt nimmt man Stuhl und setzt sich im dunklen Raum und nimmt Schrift
Diamant ca 0,5 mm sehr gut geschriben Text.
Jetzt wällt man als stark Kurzsichtiger Position so das so wenig Licht kommt auf Text das man diese Grenze erreicht hat, wo man nur ca geradenoch lesen kann
Abstand von Augen bis Text ca 15 cm
Das ist sehr Diverse Technik um Augen extra kaput zu machen, aber diesmal macht man bei Kurzsichtigen extra Starren zu nutzen und macht Sehen extra kaput um andere Muskulatur zu erreichen sprich sie für kurze Zeit Weitsichtig zu machen
Halbe stunde lesen Reicht da man damit schon sehr unwohl sich füllt .
Achtung ihr solltet sich diesmal nicht spannung Abbauen mit Diamantenschrift keine Palming lässt die Augen ruhig Starren.
Erst wenn Übung zu Ende ist solltet ihr Palming sofort machen damit die Muskulatur sich wieder beruhigt , weil jetzt wieder Augen in die Länge geht
und liest 3 mal Schnellische Tafel je Auge.
Die schnellische Tafel fördert bewegungen von Augen mit ihren ganzen Kanten .
Ergebnisse am nächsten Tag sehr gute extrem gute würde ich sagen erste 3 Tage waren sie sogar 30 mm Sprünge also je 1 Tag !!!
Also anstrengen absichtlich in Nähe ja ind die Ferne auf keinem Fall und nutzt meine Technik oben beschribene sehr langsamen Rantasten an Entfernung keine Spannung.

Fazit :
Variante nummer 3 Bringt bessere Ergebnisse .
Also gemessen am eigene Leibe :-) es stimmt.
Treibt es nicht zu weit mit Diamantenschrift schon nach halbe Stunde füllt man sich recht nicht wohl .
Ich glaube ich habe langsam kopiert womit ich in die Schule meine Augen kaput gemacht habe.
Durch Stundenlangen lesen von Bücher mit einem Abstand von über 40 cm weite .
Ich kann mich noch gut errinern als ich gerade mal Buchstaben in erste Klasse gelehrnt habe, habe ich gleich angefangen Bücher zu lesen ohne Ende.
Und ich weiss noch als ich Brille gekriegt habe habe ich nach sagen wir 50 Seiten von Buch sehr Müde Augen gekriegt und dann habe ich noch extra Buch noch weiter von mir weggeschoben oder mich Seitlich hingelegt und schräg auf den Text gekuckt (kommt vielleicht daher auch Astigmatismus ? )
Auf jedemfall habe ich alles gemacht um meine Kürzsichtigkeit noch schlimmer zu machen
Aber es ist mir erst jetzt Bewust geworden nach vielen vielen Experimenten mit mir selber und Realen eigenen Messungen
Ich habe es schliesslich kopiert wo die eigentliche Ursache liegt in meine Kurzsichtigkeit.
Es lag einfach an Entfernung ich habe meine Muskeln überspannt und Augenapfel Stundenlang in gleiche Position gehalten , also praktisch Stundenlang Kurzsichtigkeit Trainiert !!!!
Danach als ich nicht mehr von Tafel erkennen könnte habe ich viele schlechte Gewohnheiten angeignet
Wenn ich von Tafel Buchstaben nicht sah , habe ich extra mit finger Auge Schmal gemacht damit ich sehe oder aber viel viel öfters habe ich Augen richtig Zsusammengekniefen damit Ich es erkennen könnte
Also praktisch noch mehr Muskulatur Verspannt wieder Kurzsichtigkeit Trainiert.
Dann automatisch nur ganze Verschwomene Wort oder Satz am Tafel Minutenlang angekuckt ( sehr schlechte Gewohnheit )
Wieder Kurzsichtigkeit trainiert.
Ich habe heimlich nach Methoden als Kind gesucht womit ich das wieder hinkriegen kann
Leider habe ich keine Literatur darüber gefunden.
Und mein Augenarzt der mich kontroliert hat, könnte mir ausser Brille nichts Raten
und hat noch solche komischen Tropfen reingetropft
Ich habe es jetzt verinnerlicht

Somit kann ich mir selber beweisen
Es scheint ich habe mein Problem von meine Kindheit bis jetzt erkannt
Es ist sehr schade das es mir damals mein Augenarzt nicht erklären könnte woran das lag.
Ich könnte es so löcker meine erste Deoptrie an wurzeln wie Udo erwürgen mit meinem jetzigen wissen.
Aber ich freue mich trotzdem das ich jetzt das erkannt habe und werde alles daran setzen um Kürzsichtigkeit entgegenzuwirken
Ich brauche keine normalsichtigen mehr zu Fragen.
Mir ist bloss klar geworden das ich damals Bücher auf einem Stück gelesen habe , also praktisch ganzen Tag gelesen habe bis mein Buch zu Ende war . (Mein Ergeiz ist mir nicht gut bekommen )
Meine Eltern haben das bemehrkt, das ich schon 4 cm grosse Bücher an einem Tag lesen könnte.
Die haben Licht ausgemacht und ich habe weiter gelesen ( bitte schön im
abgedunkelten Zimmer neben Fenster Buch aus Entfernung von über 40 cm Lesen wunderbar Augen für Kurzsichtigkeit zu trainieren und mit Überspannung noch Festigen. )
Somit habe ich entlich meine Antwort wonach ich ganze Zeit gesucht habe
Weil ich hier nichts mehr für mich rauslesen kann und keine normalsichtigen hier mehr sind genau wie auf anderen Foren,
werde dann wohl mich nicht so oft hier blicken, weil ich jetzt mit meinen eigenen Experimenten am Ende bin und werde mich meinem Ziel ganz widmen.


Somit wünsche ich viel Erfolg

Alex
luxs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 03.05.2009 00:30

Beitragvon Elke » 15.03.2011 18:56

Hallo Sven,

genau ! An den Emotionen liegt es ! Und nicht nur das Sehen !
Du sprichst von unterdrückten Emotionen ,ich - von eingefrorenen Emotionen oder psychischen Blokaden . Es ist das Gleiche !


Lg, Elke

Ps: @luxs: Der Schmerz im Auge ist genau richtig. Es tut so weh weil dein AUge so schwach ist. Wenn du einfach weiter machst wird aus dem Schmerz Kraft und es tut nicht mehr weh. Der Schmerz ist die Selbstheilung des Auges.
Elke
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 06.04.2007 20:02

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron