Eine Vermutung den schnellsten Weg gefunden zu haben.

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Beitragvon sven » 14.10.2009 15:23

Bei mir ist es morgens nach dem Aufstehen auch am besten.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon maddin » 14.10.2009 18:06

ja kommt find ich immer auch drauf an wie fit man ist...
wenn man müde is sieht man auch schlechter wenn man fit is besser...
maddin
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 354
Registriert: 19.02.2009 19:07

Beitragvon Tine » 15.10.2009 12:48

Laut Bates sollten die Augen während des schlaffens mehr anzustrengen als am Tage


Vielleicht liegt das daran, das es solche Dinge wie z. B. Computerbildschirme, damals noch gar nicht gab und Bates sie insofern nicht mit in seine Betrachtungen einbeziehen konnte. Möglicherweise sind die Augen im Schlaf sehr angestrengt, aber z. B. bei der Arbeit am Bildschirm eben noch mehr!?! Schlafen wäre dann sozusagen der "2. anstrengenste Zustand" für die Augen... :roll:

Viele Grüße

Tine
Ausgangswerte im Mai 2008:

Li: -7,0 cyl. -1,0 Re: -3,75

Oktober 2010:

Li: -6,0 Re: -3,0
Tine
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: 16.05.2008 10:07

Wie sieht der aktuelle Stand aus,

Beitragvon Tango » 01.05.2010 20:53

Hallo Luxus,

ich habe lange nichts mehr von Dir gehört. Wie sieht der aktualle Stand bei Deinen übungen und bei der Theorie aus?

Grüsse
Tango
Ausgangswerte
Brille
-8,0, -0,5 60° und -8,5,-0,5 20°
KL -7,5 und - 8,0
Zur Zeit mache ich alles mit
Brille - 6,0
KL - 5,5
Tango
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: 14.06.2008 20:29
Wohnort: Perpignan

??

Beitragvon Swwt.Tina » 09.05.2010 22:49

Hi,

Ich habe auch eine Brille aber ich ziehe diese nie in der schule an... ka warum und ich kann sie auch nicht anziehen...es ist mir dan ka warum aber irgendwie peinlich... :oops:
Welche übungen gibt es alle ?
ich habe noch keine so großen probleme so zu sehen ich habe die stärke 0,5
welche übungen gibt es da alle ?
und kann ich es vollständig in 2 montaen heilen ?
Swwt.Tina
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 09.05.2010 22:41

Beitragvon elpibador » 18.08.2010 15:48

Hab mir jetzt hier alles durchgelesen und bin höchst fazsiniert.
Ich glaube fest, dass die Methode von Bates bzw. Alex die richtige ist.

Ich hoffe, er taucht hier früher oder später wieder auf, habe ähnliche Werte wie er zu Beginn (-8 und starker Asti) und habe vor 2-3 Tagen begonnen mit Augentraining.
Leider habe ich noch nicht ganz begriffen, wie die Übungen funktionieren. Elefantenschwingen und acuh die Übungen mit der Sehtafel. Kann das jemand vielleicht nochmal vertändlich für mich erklären evtl. mit Bild?

DANKE!
Benutzeravatar
elpibador
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.08.2010 09:19

Beitragvon elpibador » 21.08.2010 18:29

Kann mir die Übung wirklich niemand erklären Elefantenschwingen bzw. die andere mit der Sehtafel? :(
Benutzeravatar
elpibador
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.08.2010 09:19

Beitragvon Tine » 23.08.2010 10:21

Hallo Elpibador,

der "Elefantenschwung" bzw. "langes Schwingen" nach Bates geht so:

Stellen Sie die Füße parallel und weit genug auseinander, um sich im Gleichgewicht halten zu können, und verlagern Sie in rhythmischer Bewegung das Körpergewicht abwechselnd vom einen Fuß auf den andern, wie Sie es bei Elefanten im Zirkus gesehen haben. Indes Sie sich von der einen nach der andern Seite wiegen, lassen
Sie Kopf und Schultern mit den Bewegungen mitgehen; heben Sie die Arme, die von den gelockerten Schultern schlaff herabhängen, etwas und lassen Sie sie frei mitschwingen. Zählen Sie laut im Rhythmus der Bewegungen. Das ist sehr wichtig, da man beim Sprechen oder Singen den Atem nicht anhalten kann. Das Anhalten des Atems ist eine Begleiterscheinung der Verkrampfung. Tiefes, rhythmisches Atmen ist Voraussetzung für Entspannung und gutes Sehen. Betrachten Sie das Schwingen nicht als Übung, sondern als angenehme Hingabe an den Rhythmus, so wie beim Walzer. Die Entspannung wird gefördert, wenn Sie beim Schwingen eine Walzerplatte spielen lassen oder ein Lied summen.

Vergewissern Sie sich, daß Nacken-, Brust- und Schultermuskeln locker sind und ihre Stellung bequem ist. Schwingen Sie sachte den ganzen Körper nach der einen und der andern Seite. Bis zum sechzigsten Schwung entwickelt sich die gewünschte Entspannung, und von da bis zum hundertsten Schwung genießen Sie erst das Gefühl der vollkommenen Befreiung der Nerven und Muskeln: jeder Wirbel des Rückgrats ist gelockert und alle inneren Organe sind entspannt. Und das beste dabei ist, daß die Augen, ohne daß es ihrem Besitzer bewußt wird, die vielen unwillkürlichen vibrierenden Bewegungen mitmachen, die zum besseren Sehen beitragen. Kümmern Sie sich aber nicht um die Augen; diese unwillkürlichen Bewegungen können Sie doch nicht wahrnehmen. Festzustellen sind sie nur an dem Eindruck, das Zimmer ziehe in entgegengesetzter Richtung an den Augen vorüber, als wäre es ein Eisenbahnzug, der hin- und herfährt. Sie wiegen sich hierhin, dahin - kommt es Ihnen nicht vor, als gleite das Zimmer an Ihnen vorüber?
(Quelle:Dr. M. Corbett: Besser sehen)

Viele Grüße

Tine 8)
Ausgangswerte im Mai 2008:

Li: -7,0 cyl. -1,0 Re: -3,75

Oktober 2010:

Li: -6,0 Re: -3,0
Tine
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: 16.05.2008 10:07

Beitragvon luxs » 17.02.2011 02:18

Hallo liebe leute

Ich war schon lange nicht da
Die übungen habe ich weiter gemacht , weil ich musste sie machen sonnst kann ich bei meiner Arbeit mit müden Augen nichts anfangen, muss zu viel kucken auch Monitor.
Es ist wirklich so, dass seit halbe Woche ich erstes Mal meine
-2,0 Brille abgelegt habe und schreibe jetzt dieses Brief ohne Brille
mit blossen Augen und sitze dabei vo einer Entfernung von genau 53 cm
von 21 Zoll Monitor enfernt und komme ohne Brille zurecht
Das heist das ich meine Arbeit komplett ohne Brille machen kann, was früher unmöglich war.
Was soll ich sagen ich habe immernoch nicht 100 % Augen
Sind bestimmt noch 2 Dioptrien drine
Sichtbare bereich im Wohnung und Arbeit und Enfernung hat sich seit dem letzten Bericht gewaltig verändert
Ich komme komplett ohne Brille klar aber halt wenn ich weit kucken muss
muss ich doch meine -2,0 brille anziehen die benutze ich mittlerweile aber selten, weil ich fülle mich mit denen irgendwie nicht wohl, sind halt nicht ganz abgestimmt
Mit Brille kann ich sogar mittlerweile trauen Auto zu fahren
(habe ich auch )
Also obwohl ich soviel Zeit investiert habe ( deutlich mehr als ich mir vorgestellt habe ) war lange weg ihrgendwie waren die Fortschritte immer kleiner und kleiner mit Entfernung weis nicht warum
Hat sich doch am ende Gewaltig gelönnt, weil ich bin nicht mehr so Müde bin von Arbeit
Ich bin leider bisschen Enteuscht euch zu berichten , dass ich immernoch nicht geschaft habe 100 % geschweige schon von 120 % Augenschärfe zu bekommen
Ich habe aber auch wenig Zeit ich bin nur Abends zu Hause .

Viele Grüsse und grosse sry an alle Leidenden das ich das nicht 100 % gepackt habe
Ich mache aber weiterhin Übungen weil ich weiss das ich damit meine Müdigkeit weg mache.

Eine grosse Bitte an alle ,gibt es in diesem Forum auch wirklich leute die es geschaft haben 100 % Sehschärfe zu bekommen ??
Ich habe mich hier nur aus diesem einzigen Grund regestriert welche zu finden
Mir scheint es so zu sein das hier wohl keiner es geschaft hat....


viel Grüsse
Alex
luxs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 03.05.2009 00:30

Beitragvon Aniram » 17.02.2011 12:37

Hallo Alex
Mit grossem Interesse habe ich in diesem Thema gelesen.
Als absoluter 'Anfänger- Grünschnabel' kann ich nicht mit einer 100% Erfolgsgeschichte glänzen, aber ich möchte Dir gerne etwas mitteilen, das mir aufgefallen ist - vielleicht lohnt es sich, einmal darüber nachzudenken.
Du hast betont, wie wichtig Entspannung und positiver Input sind. Auf der anderen Seite habe ich den Eindruck, dass Du Dich und Deine Augen mit dem erklärten 100%-Ziel unter starken Leistungsdruck setzt und durch den Blick auf das 'Noch-nicht-Erreichte' einen negativen Input gibst. Kann es sein, dass dadurch irgendwelche Blockaden aufgebaut werden? Vielleicht könntest Du versuchen, nachzuempfinden, mit welcher Einstellung bspweise (die von Dir im ersten Beitrag erwähnten Kinder und Emmi) an die Sache herangeganen sind: sicher unbefangen, spielerisch experimentierend und im vollen Vertrauen darauf, dass es sicher klappt. Vielleicht kannst Du versuchen, etwas mehr von dieser kindlichen Offenheit anzunehmen und Dich einfach an dem schon Erreichten freuen, auf weitere Erfolge gespannt und neugierig sein, ohne Dich unter Leistungsdruck zu setzen.
Ich wünsche Dir viel Erfolg weiterhin.
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon Martin/T. » 17.02.2011 13:25

Hallo Alex,

traurig, dass Du jetzt doch ein wenig zu den "Enttäuschten" übergewechselt bist. Ich wünsch dir ehrlich, dass du wieder Fortschritte machst.

Zu deiner Frage, ich mache seit Jahresbeginn wieder deutliche Fortschritte und werde dann demnächst zu den 100%-Erfolgreichen gehören. Ich hoffe sogar auf mehr Visus - und sicher deutlich mehr Entspannung und Belastbarkeit - als vorher mit Brille.

Natürlich, mein Niveau ist sehr gering. Es sind aber bei den allermeisten gerade die letzten Dioptrien (oder Vierteldioptrien), die sehr langsam nur fallen, wenn überhaupt. So auch bei mir: wenn man meine 17 untätigen Jahre dazunimmt, seit ich in der Pubertät von 1 bis 1.5 Myopie auf links -0.5 und rechts Null herunterkam, was sich dann über die Jahre wieder geringfügig verschlechtert hat, sieht man das Muster auch sehr deutlich bei mir. Damals hatte ich kaum was gemacht als nur mich mit der Myopie nicht abzufinden und viel in die Ferne zu schauen. Heute muss ich mehr tun; trotzdem ein toller Erfolg.

Was mir jetzt wieder Bewegung bringt, ist der Mut, wieder deutlich in den unscharfen Bereich zu gehen, also unter- bzw. bei mir dann gegenkorrigieren (Plusbrille). Natürlich nicht den ganzen Tag, sondern nur bei Spazierengehen, Fahrradfahren etc. Ich weiß aber nicht, ob das wirklich nur Mut ist, oder ob ich nicht durch diese ganzen langen Monate durch musste, um die Anfangserfolge (von 2009) zu stabilisieren. Denn 2009 hatte ich durch die Lesebrille in der Ferne noch kaum was gesehen. Das wär wohl auch nicht so schnell besser geworden, hätte ich sie damals schon getragen.

Also kurz: je näher man dem Ziel kommt, desto langsamer geht es. LEIDER! Das ist schon eine Nervenprobe. Marina hat ganz recht. Eine Großteil der Arbeit ist im Psychischen. Gelassenheit und doch scharfes Interesse am Sehen. Mental körperlich hilft das Unterkorrigieren plus eine Haltung, die wirklich das Sehen wichtig nimmt, viel Details erspähen will, aber nicht verkrampft und nicht verzweifelt, wenn sie nicht gleich (oder manchmal lange nicht) kommen.

In dem Sinn: Alles Gute :knuddel:
Zuletzt geändert von Martin/T. am 17.02.2011 13:29, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 18:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon luxs » 17.02.2011 13:26

Hi Marina

Weiste ich wollte das schon immer schaffen
Aber man hat schon probleme damit eine passende Übung zu finden
Ich habe so viel verschiedenes gelesen
und wie kann man sicher sein was funktioniert ? nur durch sich selber testen
Erfolge gehen pro tag so langsam das man das überhaupt fast nicht merkt
Also entweder funktioniert eine Methode überhaupt nicht habe ich oft erlebt
Oder wen sie funktioniert bewegst sie sich in millimeter Bereich
Es bedarf wirklich 3 wochen um sich tatsächlich sicher sein .
Damit die millimeter sich nachwachsen :-) wo man sagen kann oki das hat was gebracht.
Aber jetzt reicht mir das nicht ich will entlich das ganze hintersich zu bringen
Wer hat diese Übungen gemacht der weis wie totlangweilig das ganze ist :-)
Man braucht eine echte sadomosochistische Einstellung um zum Beispiel 2 Stunden auf einem Stück zu medetieren :-))
Ich hatte manchmal Tage wo ich ganze Woche nicht dazu gekommen bin
Und manchmal Tage wo ich sagen wir 2 Tage nacheinander je 5 Stunden ununterbrochen geübt habe
Man kann schon mal sagen ich bin nicht mehr normal :-)
Wie auch immer hätte ich nichts gemacht ,hätte ich jetzt bestimmt über - 10 deoptrien Minus oder noch mehr es war wirklich schlimm bei mir
Und dennoch habe ich es gestopt und wieder rückgängig gemacht .

Aber wenn es tatsächlich jemand schaft hier in Forum es von so einem tiefen wert wieder auf 100 % oder gar 120 % zu Bringen
wird wohl der einzige hier sein ......
Bates schrieb im seine Buch das nur der kann einem anderen helfen
wenn es einer auch komplett sich selber geheilt hat .
Nur solche Personnen sind wirklich Leute die sehen können was der andere Falsch macht
Deswegen suche ich solche leute um Erfahrungen zu sammeln bis jetzt habe ich mich wirklich alleine durchgeschlagen.

Ich bin halt auch nur Leseratte , ich kenne alles nur von Büchern aber halt kein Experte.

gruss Alex
luxs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 03.05.2009 00:30

Beitragvon sven » 17.02.2011 13:29

Hallo ALex,

du bist nicht alleine. Mir geht es genauso wie Dir.

LG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Martin/T. » 17.02.2011 13:51

luxs hat geschrieben:Wie auch immer hätte ich nichts gemacht ,hätte ich jetzt bestimmt über - 10 deoptrien Minus oder noch mehr es war wirklich schlimm bei mir
Und dennoch habe ich es gestopt und wieder rückgängig gemacht .


Das ist die richtige Einstellung. Und bei aller Vorsicht (hoffe, du nimmst es nicht übel, dass ich die Größenordnungen vergleiche), ich habe mich durchaus von Anfang an in der gleichen Situation gefühlt: zum Erfolg verurteilt. Das Dilemma: gutes Sehen kurzfristig nur mit Brille, aber mit der Brille irgendwie nicht entspannt, Gefühl, die passt nicht zu meinen Augen. Im Hintergrund hat auch immer geschwebt, was man mir mit 18 gesagt hat: "Diese kleinen Werte [1 bis 1.5, ich fand sie gar nicht klein] sind nur der Anfang, das wird bestimmt noch steigen!" :evil: :evil: :evil: Das wäre vielleicht selbst mit Mitte Dreißig noch losgegangen; ausschließen kann man das nie.

Also, das Problem ist durchaus vergleichbar, die Ausprägung natürlich verschieden.

:wink:

luxs hat geschrieben:Bates schrieb im seine Buch das nur der kann einem anderen helfen
wenn es einer auch komplett sich selber geheilt hat .
Nur solche Personnen sind wirklich Leute die sehen können was der andere Falsch macht


Okay, aber hier muss ich dann doch passen (mich zurückhalten). Ich werde es mit Sicherheit allgemeinverständlich nie erklären können. Weiß auch ehrlich gesagt nicht ganz, wieso Bates selbst sich da so sicher ist.

Nicole verweist ja öfters auf Isolde Schraufstetter. Aber auch sie hat's nicht ganz auf Null geschafft. Erklären kann sie's wahrscheinlich trotzdem besser als ich.

:wink:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 18:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon Aniram » 17.02.2011 15:50

Hallo Alex
Ich wollte nicht sagen, dass Du Dein Ziel (100%oder 120%) herunterschrauben solltest - im Gegenteil. Mir ging es nur um die Einstellung beim üben. Durch zu starke Fixierung auf das Ziel bzw Enttäuschung über das Noch-nicht-Erreichte kann man sich selbst auch im Weg stehen.
Warum sollte ausgerechnet das letzte kleine Stück vor dem Ziel unmöglich zu schaffen sein, wo du doch schon so riesige Erfolge hattest?
Vielleicht hilft Dir gegen den Frust bei den 'sterilen Übungen', zwischendurch mal in der Natur weiter entfernte Gegenstände zu fixieren - nicht, um in dem Moment 100%ig zu sehen, sondern, weil es so schön ist und Du noch mehr Details erkennen möchtest. Oder bei einem schönen Film ohne Brille Dich einfach mitreissen lassen und immer mehr Einzelheiten entdecken; ganz ohne Erfolgsdruck und 'Leistngskontrolle'.
Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron