Erste Erfolge! Aber unter Bedingung

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Erste Erfolge! Aber unter Bedingung

Beitragvon Südländer » 05.03.2013 06:04

Hallo,

ich habe ja eine Weile schon mit Übungen bezüglich des Augentrainings begonnen und war beim Augenarzt zur Kontrolle, der bei mir auf beiden Augen eine Besserung von -0.25 Dioptrien festgestellt hat. Ich finde das für die Zeit, die ich es mache, sehr beachtlich.

Nun zum Negativen...bei der objektiven Messung kamen leider exakt die selben Werte heraus, die ich schon hatte. Im Endeffekt hat mir das Sehtraining also nichts gebracht, zumindest kann man es nicht empfehlen, um bestimmte Medizinische tests (Polizei, etc.) zu bestehen.

Ich war dann noch bei Fielmann, habe dort einen Sehtest gemacht und dort waren meine Augen wieder ca -0.25 dpt besser. Als ich dann die objektive Messung gemacht habe - das selbe Bild wie beim Arzt, keine Veränderung.

Mein bisheriges Fazit: Das Training ist gut um sich selber unabhängiger von der Brille zu führen, aber für Lufthansa, Polizei etc. ist das wohl nicht geeignet.
Südländer
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2013 12:54

Erste Erfolge! Aber unter Bedingung

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Aniram » 05.03.2013 10:00

Hallo Südländer
Es gibt viele Gründe dafür, warum es bei manchen besser und schneller funktioniert als bei anderen - und es gibt auch Menschen, die haben überhaupt keinen Erfolg. Jede Augengeschichte ist ein individueller Einzelfall und lässt sich nicht verallgemeinern. Schon deshab nicht, weil die Psyche eine sehr grosse Rolle spielt.

Dr Bates hat einige Patienten in 10 Minuten vollständig und ohne Rückfall geheilt, bei anderen dauerte es Jahre und bei einigen gelang es selbst ihm nicht.

Hier im Forum gibt es aber durchaus auch User, die nachgemessene Verbesserungen erreicht haben. Juri ist sogar über sein Ziel hinausgeschossen und hat den Optiker total verblüfft (es gibt sogar eine Tonaufzeichnung des Optikerbesuchs - für hartnäckig 'Ungläubige'):

Vor ein paar Tagen besuchte ich meinen Optiker, der wie paralysiert auf seinem Stuhl saß als er die neuen Werte mit den alten verglich.


http://www.augen-training.com/astigmati ... t1803.html

Eine ganz wichtige Rolle spielt eben auch die Einstellung des Patienten, denn Fehlsichtigkeit ist weitgehend psychosomatisch. Deshalb hat Norbekov beispielsweise so grosse Heilungserfolge zu verzeichnen, der bei seinem Ansatz von zu 90% Veränderung der Einstellung und 10% Effekt durch die konkreten Übungen ausgeht.

Auch in anderen Sehschulen wird das so gesehen: "Meiner Meinung nach tritt grösserer Erfolg ein, wenn man die Bereitschaft hat, die notwendigen Veränderungen in seinem Bewusstsein und in seiner Existenzform vorzunehmen und an seinem Leben zu arbeiten. Jeder Erfolg, den ich gesehen habe, war von einer dramatischen Veränderung des Lebensstils der Person begleitet, und zwar von solchem Ausmass, dass die Verbesserung des Sehvermögens von vielen als ein nützlicher Nebeneffekt des durchlaufenen Prozesses angesehen wurde. In meinem eigenen Fall kehrte die Normalsichtigkeit in der Tat zurück, ohne dass ich überhaupt daran gearbeitet hatte. Ich konzentrierte mich nur auf das, was ich tun musste, um glücklich zu sein. Vor allem erlebt eine glückliche Person weniger Stress als eine unglückliche Person. Stress aber beeinträchtigt das Sehvermögen."

http://www.healer.ch/de/eine_neue_art_zu_sehen.htm

Gruss
Marina
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon Lichtgestalt » 05.03.2013 17:08

Hallo Südländer,

was ist denn der Unterschied zwischen einem Sehtest und der objektiven Messung?

Gruss,
licht
Hilfeeeee: hab meine geliebte Brille verloren und suche daher älteres Brillengestell von Fielmann, braun, oval, Vollrandbrille, Art.nr.: 828232
Wer es hat, und nicht mehr braucht, bitte dringend melden!!!
Lichtgestalt
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.09.2012 17:39
Wohnort: Bayern

Beitragvon Südländer » 05.03.2013 18:49

Lichtgestalt hat geschrieben:Hallo Südländer,

was ist denn der Unterschied zwischen einem Sehtest und der objektiven Messung?

Gruss,
licht


Eine subjektive Messung ist die klassische Sehtafel an der man was abliest, Zeit zu fokussieren hat und immer wieder Gläser eingesetzt werden, bis der Patient scharf sieht.

Bei der objektiven Messung hat der Patient - wie der Name schon sagt - keinen Einfluss. Man schaut in ein Gerät und das Gerät misst das Auge aus und stellt das Bild automatisch scharf. ("Gerät, wo man reinguckt und ein Haus oder einen Ballon sieht")
Südländer
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2013 12:54

Beitragvon Lichtgestalt » 05.03.2013 19:27

...ahso: du meinst mit "objektiver Messung" den Autorefraktometer?!

Dessen "Objektivität" würde ich allerdings in höchstem Maße anzweifeln; da vertrau ich dann doch lieber auf die "Objektivität der subjektiven Messung". :D

Gruss,

licht
Hilfeeeee: hab meine geliebte Brille verloren und suche daher älteres Brillengestell von Fielmann, braun, oval, Vollrandbrille, Art.nr.: 828232
Wer es hat, und nicht mehr braucht, bitte dringend melden!!!
Lichtgestalt
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.09.2012 17:39
Wohnort: Bayern

423

Beitragvon Flo » 05.03.2013 19:54

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon Südländer » 05.03.2013 20:02

Du kannst ja gerne das Refraktometer anzweifeln. Das Problem ist nur, dass Lufthansa, Polizei, Bundeswehr AUSSCHLIEßLICH darüber messen!
Südländer
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2013 12:54

423 (a)

Beitragvon Flo » 05.03.2013 21:09

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon Lichtgestalt » 05.03.2013 22:42

...ohhhhhh, danke, Flo :D - auf diese Weise habe ich nun "zufällig" einen (von mir schon lange vergeblich gesuchten) Artikel von Bates (den gibts also doch!) über "floating specks" entdeckt; der kommt direkt nach den Ausführungen zur Simultanretinoskopie. Solche Geschenke liebe ich. :D

Gruss,
Licht

P.S. Hochspannend aber auch, dass man mit dem Retinoskop bei allen möglichen Viechern die Brechungsfehler messen kann. Als den Viechern mich sehr nahe fühlend :) , hab ich mich schon oft gefragt, ob die wohl auch unter Sehfehlern leiden können so wie wir...hm, wird man wohl niemals feststellen können, war dann mein zweiter Gedanke, denn die können ja kein feedback dazu geben, ob sie mit diesem oder jenem Glas besser sehen oder nicht, und der Autorefraktometer macht doch sowieso was er will...und nun geht das doch - mit dem Simultanretinoskop!
Hilfeeeee: hab meine geliebte Brille verloren und suche daher älteres Brillengestell von Fielmann, braun, oval, Vollrandbrille, Art.nr.: 828232
Wer es hat, und nicht mehr braucht, bitte dringend melden!!!
Lichtgestalt
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.09.2012 17:39
Wohnort: Bayern

424

Beitragvon Flo » 05.03.2013 23:34

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon Nicole » 06.03.2013 07:23

Südländer hat geschrieben:Du kannst ja gerne das Refraktometer anzweifeln. Das Problem ist nur, dass Lufthansa, Polizei, Bundeswehr AUSSCHLIEßLICH darüber messen!


Das darf nicht sein, dass solche Werte als absolut betrachtet werden, ohne subjektive Refraktion hinterher.

Die wesentlichen Vorteile einer binokularen Refraktionsmessung gegenüber der heute allgemein üblichen monokularen Refraktionsmessung liegen auf der Hand: Keine Gerätemyopie [...]


Das ist ein Teil mit einem Messvorgang, wie Flo ihn beschreibt:

Plusoptix entwickelt und fertigt Hand-Autorefraktometer. Das besondere und weltweit einmalige ist das angewendete binokulare Messverfahren und die Messung der Refraktion aus einem Meter Entfernung.


http://www.franken-wiki.de/index.php/Plusoptix_GmbH
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2835
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Nicole » 06.03.2013 15:17

Südländer hat geschrieben:Du kannst ja gerne das Refraktometer anzweifeln. Das Problem ist nur, dass Lufthansa, Polizei, Bundeswehr AUSSCHLIEßLICH darüber messen!


Ich habe gesucht, und dies dazu gefunden:
http://www.flugbegleiter.net/forum/view ... &start=420

Letztlich zählt ein Gutachten des Augenarztes, der subjektiv messen kann.
(Wenn es wirklich knapp wird mit der Autorefraktometermessung)
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2835
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Südländer » 07.03.2013 04:50

Nicole hat geschrieben:
Südländer hat geschrieben:Du kannst ja gerne das Refraktometer anzweifeln. Das Problem ist nur, dass Lufthansa, Polizei, Bundeswehr AUSSCHLIEßLICH darüber messen!


Ich habe gesucht, und dies dazu gefunden:
http://www.flugbegleiter.net/forum/view ... &start=420

Letztlich zählt ein Gutachten des Augenarztes, der subjektiv messen kann.
(Wenn es wirklich knapp wird mit der Autorefraktometermessung)


Ich bin Flugschüler der Lufthansa und bei mir wurden die objektiven Werte als Referenzwerte genommen.
Südländer
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2013 12:54

Beitragvon Nicole » 07.03.2013 06:23

Ja, die LH ist ein Fall für sich. Die addieren auch den sphärischen und Zylinderwert, was fachlich nicht korrekt ist.

Hast du den ersten Beitrag in dem Link gelesen? Da geht es um ein ärztliches Attest. Und auch darum, dass die objektive Messung bei der LH zu hohe Werte ergibt.

Wenn du Flugschüler bist, hast du den Test doch schon bestanden, oder?
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2835
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Südländer » 07.03.2013 18:49

Nicole hat geschrieben:Ja, die LH ist ein Fall für sich. Die addieren auch den sphärischen und Zylinderwert, was fachlich nicht korrekt ist.

Hast du den ersten Beitrag in dem Link gelesen? Da geht es um ein ärztliches Attest. Und auch darum, dass die objektive Messung bei der LH zu hohe Werte ergibt.

Wenn du Flugschüler bist, hast du den Test doch schon bestanden, oder?


Ja, habe ihn bestanden. Mein Beitrag war für Leute, die dieses Prozedere noch vor sich haben. Dass sph. und cyl. Wert addiert werden, stimmt. Auch ich halte das fachlich nicht für richtig.
Südländer
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 05.01.2013 12:54

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron