Frage zu einer schwächeren Brille

Alternative Methoden, Naturheilkundliches, usw.

Frage zu einer schwächeren Brille

Beitragvon anja » 30.04.2008 16:29

Meine Stärken 2000:
Sph -1,25 cyl + 0,50 A006 Prs Add
Sph -1,25 cyl + 0,25 A032 Prs Add

Meine Stärke 2002:
______R______L____
Sph___-1,25___-1,25
Cyl____0,5_____0.25
Achse__4______22
Add____0,00___0,00

Da ich mit diesen Zahlen herzlich wenig anfangen kann, habe ich sie von den Kärtchen abgeschrieben. Auf der einen stehen noch ein paar mehr Infos (könnte aber die Brille betreffen). Was würdet ihr mir raten, wenn ich eine schwächere Brille haben möchte?

Ich trage seit ca. 20 Jahren Brille, aber nur wenn ich sie unbedingt brauche: Straßenverkehr und meistens zum Fernsehen gucken. In dieser Zeit hat sich meine Stärke nur geringfügig verschlechtert.

Angeregt durch diese Forum und besonders den Beitrag von Fabianx "Mein Weg zu klarem Sehen ohne Sehhilfe" möchte ich nun eine schwächere Brille machen lassen. Bin aber ziemlich hilflos was die Werte angeht.

Bevor hier Tipps zu Kontaktlinsen kommen: die vertrage ich nicht gut.
anja
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.04.2008 00:02

Frage zu einer schwächeren Brille

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon emt » 30.04.2008 17:08

ich denke bei den (beneidenswerten) werten kannst du so weitermachen wie bisher, einfach die brille so wenig wie nötig aufsetzen, da es ansonsten geraten wird so 1/2 - 1 dioptrie unterzukorrigieren und du ohnehin nur -1,25 hast. auch der astigmatismus ist nur 1/4 bzw. 1/2 dioptrie und damit kannst du den auch unkorrigiert lassen vermutlich.

lg e.
Benutzeravatar
emt
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.01.2008 18:21
Wohnort: n 48° e 16° - wien

Beitragvon anja » 30.04.2008 19:28

Trotz meiner relativ leichten Kurzsichtigkeit, habe ich das Brille tragen immer sehr gehaßt, ich bin auch kein Fan von Sonnenbrillen, die ja viele gerne tragen.

Soweit ich mich erinnere, war meine erste Brille bei ca. 0,75 Dioptrie. Jedenfalls bekam ich den Führerschein gerade noch so ohne Vermerk.

Alle paar Jahre wurden die Werte dann um ca. 0,25 schlechter. Wenn ich "so weiter mache" werden sie trotz allem langsam schlechter. Das will ich ab sofort verhindern, bzw. sogar verbessern.

Der Optiker hat nichts dagegen mir eine schwächere Brille zu machen, er will nur keine Garantie übernehmen. Ist es sinnvoll erst mal den Astigmatismus raus zu nehmen und dann die Brille auf beste Sehschärfe einstellen zu lassen oder auf 70% (wegen Autofahren sagte man mir und ev. höherem Trainigsefekt)?
anja
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.04.2008 00:02

Beitragvon Nicole » 01.05.2008 07:59

Hallo Anja,

herzlich willkommen hier. :D

anja hat geschrieben:oder auf 70% (wegen Autofahren sagte man mir und ev. höherem Trainigsefekt)?


Das würde ich so machen, wenn du öfters Autofahren musst.

Ansonsten kann man sich sehr günstig bei Onlineoptikern Brillen in verschiedenen Stärken machen lassen, die man als "Trainingsbrillen" zu Hause und in der Freizeit tragen kann, wenn man besser sehen muss/möchte.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon emt » 02.05.2008 12:11

ich meinte das mit 'so weiter machen wie bisher' nur in bezug auf die brille, denn ich trage z.b. derzeit linsen, die ca. 1,5 dioptrien unter dem wert liegen den ich noch letztes jahr getragen habe (es war -5,75 / - 5,25), also entspricht die unterkorrektur dem weglassen der brille bei dir. zusätzlich gibts ja viele schöne übungen / lebensstiländerungen, die den augen helfen können.

aber ich habe mich auch schritt für schritt angenähert. kannst du ohne brille 20/60 sehen? wenn nicht zahlt sich eine zwischenlösung aus denke ich - bzw. wie nicole meinte fürs autofahren eine mit 70 %.

am besten ist es wohl du besorgst dir eine sehtafel und schaust mal welche zeilen du mit brille lesen kannst und welche ohne. meist ist überkorrigiert und es kann sein das du mit der brille mehr als 100 % lesen kannst - also mehr als 20/20 z.b. 20/15.

lg e.
Benutzeravatar
emt
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 153
Registriert: 18.01.2008 18:21
Wohnort: n 48° e 16° - wien

Re: Frage zu einer schwächeren Brille

Beitragvon Nicole » 02.05.2008 15:37

anja hat geschrieben:Sph -1,25 cyl + 0,50
Sph -1,25 cyl + 0,25


Das ist mit Pluszylinder.

andere Schreibweise:
Sph -0,75 cyl -0,5
Sph -1,0 cyl -0,25

Eigentlich braucht man im Alltag mit diesen Werten kaum eine Brille.
Nachts/im Dunkeln würde ich diese Stärke zum Autofahren nehmen. Tagsüber kann man sich das mit einem kooperativem Optiker ausmessen lassen, mit welcher Stärke man noch den Sehtest für den Führerschein besteht.
Allerdings würde eine schwächere Brille nur im Ort/in der Stadt zum Autofahren tragen und über Land oder auf der Autobahn eine, die 100%ig korrigiert.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon anja » 03.05.2008 00:12

Vielen Dank für eure Antworten, vielen Dank auch für den Link zu dieser Seite, den ich hier im Forum gefunden habe. Dort habe ich nämlich meine alten Werte eingegeben und gesehen, dass der Astigmatismus im Vergleich zur Positivschreibweise das Bild schärfer macht. Damit war klar, dass das einfache Weglassen des Asti, also auf beiden Seiten -1,25 nicht das richtige sein konnte und ich habe vermutet das -1 das richtige sei, ev. -0,75.

Meine heute gemessenen Werte waren leider schlechter als 2002:
r -0,5 -1,0 96
l -1,0 -0,5 125
oder:
r -1,5 1,0 6°
l -1,5 0,5 35°

Ich habe daraufhin den Asti rausnehmen lassen:
r -0,5
l -1,0

Das hat nicht gepasst, es sah aus wie ein schärferes und ein verschwommeneres Bild übereinander.

Als nächstes habe ich dann den Vorschlag gemacht beide Gläser -1 zu nehmen. Das war gut und sah aus wie "Fensterglas". Dann haben wir noch den Test -0,75 und -1,25 auf beiden Seiten gemacht. Da beides weniger scharf war und ich mit -1 gerade auf die 70% kam, habe ich mir also heute die Brille gleich bestellt (für EUR 39,-).
Bei den Gläsern, die sie mir verpasst hätten (siehe Werte oben) habe ich ein mulmiges Gefühl in der Magengegend verspürt.
Jetzt bin ich super gespannt darauf, wieviel ich mit der Neuen in der Ferne erkennen kann.

Da ich mit Hilfe der obigen Webseite meine Werte schon theoretisch gefunden hatte, kann ich diesen Test nur jedem empfehlen.

Mit dem Optiker hatte ich übrigens keine Probleme, die Dame die mich heute bedient hatte wurde sogar immer neugieriger.

Eine Vermutung von mir ist, das man bei höheren Dioptrienzahlen einen größere Schritt machen kann, als bei geringen, weil ich auch mal 8 und 10 Dioptrien eingegeben habe und der Unterschied nicht sooo groß zu sein schien.

Mehr als 100% habe ich laut Augenärzten/Optikern noch nie gesehen.

Das mit der Sehtafel muss ich noch probieren, habe ich bis jetzt noch nicht.

Ehrlich gesagt finde ich den Großstadtverkehr für die Augen stressiger, als eine Überlandfahrt oder Autobahnfahrt ;-).
Meine Reaktionszeit ist aufgrund des späteren Erkennens geringer. Beim Fernsehn gucken werde ich ohne Brille schnell Müde und kann Gesichtszüge oft nicht erkennen, Bildunterschriften ebenso wenig. Ach ja und Staub auf dem Fußboden sehe ich kaum, weshalb ich zum Putzen auch oft Brille trage.

Wie auch immer, ich möchte ab jetzt meine Augen verbessern. Aufgefallen ist mir in diesem Zusammenhang, das meine Augen oft trocken sind und ich sie deshalb nicht gerne bewege, also lieber den Kopf drehe.

In die Ferne sehen fand ich immer anstrengend, daher hab ich das auch vermieden.

Vor vielen Jahren hatte ich mal ein Buch zum Augentraining, weil die Übungen anstrengend waren und nichts brachten, habe ich das Buch verschenkt an jemanden, der meinte es würde was bringen.

Jetzt mache ich Augenbäder, bewege meine Augen mehr, sehe regelmäßig in die Ferne, dehne bis zum Anschlag ;-), erlaube meinen Augen mehr und lese hier für weitere Anregungen. Ich könnte mir vorstellen, dass mich die kleinen Augenbewegungen, von denen hier jemand geschrieben hat, früher gestört haben und ich versucht habe meine Augen ruhig zu halten.
anja
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.04.2008 00:02

Beitragvon Nicole » 03.05.2008 10:10

Hallo Anja,

anja hat geschrieben:Mehr als 100% habe ich laut Augenärzten/Optikern noch nie gesehen.


Deswegen sagen nur die Dioptrienwerte (ohne Visusangabe) auch nicht viel aus.

100% ist ein Visus von 1,0.

Mein Maximum war mal auf dem rechten Auge ein Visus von 1,5 (also 150%).

So kann es sein, dass jemand "besser" sieht als ein anderer, obwohl beide die gleichen Werte in einer Brille haben.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon anja » 09.05.2008 13:34

Durch das was ich in letzter Zeit so gelesen habe, hat sich bei mir folgende Idee entwickelt:

Durch viel Nahsehen muss die Linse stark arbeiten, was für das Auge anstrengend ist und weil hinten im Augapfel sich Wachstumshormone befinden, wächst der Augapfel in die Länge. Es handelt sich also um eine Optimierung. Folge ist das unscharfe Sehen in der Ferne. Um jetzt wiederum in der Ferne besser sehen zu können helfen die Muskeln der Linse und erzeugen den Astigmatismus. Folge ist ein schärferes Bild in der Ferne und in der Nähe wirkt sich dieser nicht aus, also wieder eine Optimierung.

Das würde auch dazu passen, dass mein rechtes Auge mein Führungsauge ist, mehr arbeiten "will" und dadurch auch besser sehen kann, als das linke.

Heute habe ich meine -1 Brille (ohne Asti) bekommen und verspreche mir davon eine Entspannung der Augenmuskeln und damit eine Abschwächung des Astigmatismus.

Zusätzlich habe ich mir eine +1 Brille zum Lesen und für Bildschirmarbeiten bestellt, mit welcher ich mir die Verhinderung des Längenwachstums verspreche.
anja
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.04.2008 00:02

Geschockt

Beitragvon GS » 16.03.2012 00:06

Hi,
Es ist zwar längerher, aber wie kann man Leuten empfehlen nur mit 70% autozufahren! Das ist geisteskrank! Wenn man üben will soll man es aber nur wenn kein anderer gefärdet wird. Ab 70% darf man fahren, aber wieso das Risiko eingehen. Man sieht weniger und damit sollte man keine leichtsinnigen Sachen machen. Ich wär eh für min 90%
GS
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.03.2012 21:30

Beitragvon Nicole » 16.03.2012 08:07

Weisst du GS, was mich viel mehr schockt?
Dass zwar Autos zum TÜV müssen, aber niemand die Fahrer überprüft, wenn sie einmal den Führerschein haben.

Gerade im Herbst merke ich es, wie viele auf einmal mit gut 60 km/h auf der Bundesstrasse schleichen wenn es dunkler wird.
Und das sind nicht nur alte Leute.

Ich garantiere dir, dass a) viele eine deutlich zu schwache Brille haben und b) so etliche Leute eine bräuchten.

Einen Visus von 0,7 finde ich eigentlich auch zu wenig (bei Leuten die noch nicht einmal diesen erreichen gibt es ärztliche Gutachten und die dürfen sogar mit noch weniger fahren - gilt für PKW, die Bestimmungen für LKW kenne ich nicht).
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 


Zurück zu Sonstige Hilfsmittel

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste