Genauigkeit Augapfellängenmessung

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Genauigkeit Augapfellängenmessung

Beitragvon Brigitka » 16.02.2013 13:03

Hallo zusammen,

Aniram hatte ja hier schon die Frage gestellt, inwieweit durch Augentraining die Augapfellänge real verkürzt wird.
Da mich auch eine Netzhautablösung erwischt hat, habe ich da natürlich auch großes Interesse dran, um die Gefahr einer erneuten Ablösung einzudämmen.

Nun hat sich auf dem linken, operierten Auge nach höherer Myopie auch noch der Graue Star so massiv verschlechtert, daß ich alles nur noch verschleiert sehe und ich mir Sorgen mache, daß normales Augentraining, was nicht so stupide mit 3-4 cm Abstand vor dem Auge beschränkt ist. gar nichts bringt.

Deswegen habe ich mich hauptsächlich auf Entspannung und die Lichtbäder beschränkt.

Heute morgen nun konnte ich aus dem Dachgeschoßfenster die Schrift des gegenübeliegenden Straßenschildes wenigstens schemenhaft durch den Nebel wahrnehmen. Dazu muß man wissen, daß ich im Mikroskop gesehen habe, daß die fadenartigen Knäuel in/hinter der Linse mehr unten sind und beim gebeugten Blick durch das Mikroskop kann ich so einigermaßen über die schlimmsten Knäuerl obendrüber weggucken. Wenn ich oben aus dem Fenster nach unten schaue, ist das ähnlich.

So, neulich bei den Untersuchungen in der Augenklinik kamen bei der Augapfellängenmessung links -13,5 Dioptrien raus, rechts -5. Beim anschliessenden Sehtest hatte ich rechts Visus 0,5 Ohne Linsen! links wurde auf den Fernsehtest verzichtet weil ich da nix gesehen habe und mir dann nur die große Sehtafel im Nahbereich vor der Nase rumgeschwenkt, ob ich überhaupt was sehe.

Sicher kann die Augapfellänge auch innerhalb eines Tages schwanken, bei mir ist die aber eigentlich länger am Tag stabil.

Um da mal ein bißchen dahinterzukommen, was jetzt auf Konto myopie, und was aufs Konto Grauen Star geht, habe ich haute morgen ein bißchen gerechnet:

Das Straßenschild ist 7,5m weg und die Schrift 10cm hoch. Damit komme ich auf einen Visus von 0,156 und 0,078. Was -3 bis -3,5 Dioptrien entspricht. Das ist zwar ein bißchen gut gerechnet, aber immerhin wirds vom Grauen Star eingetrübt.

Habe ich da einigermaßen richtig gerechnet?

Gemessen hatten die -13,5 Dioptrien! Und daraufhin würde auch die entsprechende künstliche Linse reingesetzt.

Hier habe ich übrigens noch was zur biometrischen Messung gefunden, soll in einigen Fällen genauer sein als die Ultraschallmessung, aber keine Kassenleistung.
http://www.neuhann.de/optische-biometrie/

nachdenklich Grüße

Brigitka
Brigitka
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: 19.02.2012 12:52
Wohnort: Südhessen

Genauigkeit Augapfellängenmessung

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

418

Beitragvon Flo » 03.03.2013 17:06

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Re: 418

Beitragvon Brigitka » 10.03.2013 15:37

Ja danke Flo, hatte ich mittlerweile irgendwo hier schon gesehen, wie Du das ganz elegant mit Dreisatz ausrechnest. :)

Ich habe es nämlich mit den Winkelfunktionen ausgerechnet. Und habe bei der 10cm Schrift ein benötigtes Auflösungsvermögen von 2cm zugrundegelegt. Das ist ja schön, daß das hingehauen hat.

Viele Grüße

Brigitka
Brigitka
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: 19.02.2012 12:52
Wohnort: Südhessen


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste