Glaubenssätze: Ich und meine Brille

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Glaubenssätze: Ich und meine Brille

Beitragvon lukita » 16.11.2015 14:21

Seitdem ich mich intensiv mit dem Thema Kurzsichtigkeit beschäftige, habe ich bereits sehr viele Sätze gehört, die ich bemerkenswert finde.

Hier ein paar Beispiele:
"Ohne Brille BIN ich blind."
"Ohne Brille sieht alles viel weicher und friedlicher aus."
"Die Brille schützt mich."
"Wenn ich funktionieren will, setze ich die Brille auf."

Habt Ihr ähnliche Sätze gehört oder schon selbst ausgesprochen?

Einen Satz habe ich inzwischen bewusst verändert:
Aus dem Satz "Ich BIN kurzsichtig." wurde "Ich habe eine Brille, die ich manchmal aufsetze. Die Gläser haben aktuell einen Wert von 3 Dioptrien."
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Glaubenssätze: Ich und meine Brille

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Glaubenssätze: Ich und meine Brille

Beitragvon peddy » 17.11.2015 18:08

"Ohne Brille BIN ich blind." dürfte am meisten genannt werden. Vor einigen Jahren traf ich auch mal eine Frau, die ihre Brille als Schutz zwischen sich und den anderen Menschen ansah.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1190
Registriert: 30.01.2007 09:21
Wohnort: bei Mainz


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste