Hat jemand schon Erfahrungen mit Rasterbrillen ?

Diskussionen rund um das Thema Augentraining mit der Rasterbrille.

Beitragvon maddin » 19.01.2010 13:38

also ich hab eine mit quadratischen löchern für 30 euro...
bei mir hats eigentlich auf anhieb geklappt das scharfsehen...
am anfang ist sie auch ungewohnt gewesen und es hat sich komisch angefühlt...
nach paar mal tragen aber konnte ich sie dann auch lange zeit am stück tragen...
maddin
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 354
Registriert: 19.02.2009 19:07

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon friedduck » 19.01.2010 20:22

Also ich seh da definitiv doppelt.
Wenn ich zB. auf den Knopf meines Monitores gucke, seh ich da 2 nebeneinander (mono- wie binokular), mit ca. 1cm abstand dazwischen.

Oder wenn ich an die Decke zu meinem Ventilator gucke, die "Flügel" haben mehr als Doppelränder.


Also entweder die Brille (Newgen Medicals) ansich ist Schrott weil Ramschware, oder die runden Löcher sind für mich ungeeignet.
Oder kommt allgemein mit meinem Asti nicht zurecht kA.
friedduck
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.01.2010 11:17

Beitragvon maddin » 19.01.2010 20:30

in den löchern seh ich scharf...
wo sich die schwarzen flächen befinden sehe ich dann immer bisschen verzehrt...
maddin
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 354
Registriert: 19.02.2009 19:07

Beitragvon friedduck » 19.01.2010 21:02

Wie gibt sich die Brille denn bei dir ?

Also wenn ich die auf habe, seh ich ja nicht direkt Löcher.
Die "Gläser" selber werden ja eher durchsichtig...
Als wenn man durch ein Fliegengitter guckt, das Auge blendet das ja quasi aus.
Ich seh da also nur ne Art Wabenstruktur, durchsichtig und unscharf, das was ich sehen will, wird allerdings auch nicht scharf.


Hab ich da vlt nen Fokusproblem oder sowas ?


Bei Lesedistanz so 20cm. klappt es halt mehr oder weniger, aber weiter ist nicht.
friedduck
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.01.2010 11:17

Beitragvon maddin » 19.01.2010 21:28

also bei mir verschwindet das gitter nach ner kurzen zeit und ich nehm sie zum fernsehen her....
also ich seh damit schon scharf aber hald leichte verzerrungen wegen dem gitter sind dabei die merkt man manchmal...
aber sonst ja am anfang hab ich sie nach 15 min wiedr abnehmen müssen aber etz kann ich sie problemlos mehrere stunden tragen...
maddin
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 354
Registriert: 19.02.2009 19:07

Beitragvon Mrs.Robinson » 25.02.2010 18:37

Ich verfluche diese Rasterbrillen :D
Meine hat absolut nix gebracht. Monatelanges Tragen war umsonst, supi...
Nuja, vielleicht hilft so ein Ding ja manchen ;)
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 13:38

Beitragvon 300er_Diesel » 06.07.2012 22:16

Erfahrungen können auch hier glesen werden:

http://www.amazon.de/product-reviews/B0 ... ewpoints=1

Sollte aber auch ein wenig mit Skeptik betrachtet werden.

So eine habe ich bestellt, nur wo anders, wo sie billiger sind - Ebay.
Benutzeravatar
300er_Diesel
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2012 16:40

Beitragvon Thorin » 17.07.2012 08:06

Ich habe mit Hilfe von Rasterbrillen überhaupt erst zum Sehtraining gefunden. Mittlerweile trage ich gar keine Brille mehr. Dabei habe ich so ziemlich jedes mit bekannte Modell einmal durch: runde Löcher in Billigausführung und in teuer, pyramidal und die Janet Goodrich-Ausführung mit extra feinen Löchern.

Ich benutze die Lochbrille nur noch gelegentlich, um zu überprüfen, wie entspannt ich gerade sehe. Der Effekt ist absolut irre, wenn auf einmal das Raster komplett verschwindet und durch einen Grauschleier ersetzt wird. So, als hätte man eine Sonnenbrille auf. Passiert das, dann weiß ich, dass mein zentrales Sehen gerade so funktioniert, wie es vorgesehen ist. (Klappt aber öfter nicht, als dass es geht.)

Aus eigener Erfahrung kann ich was zum Doppeltsehen sagen: Wer durch eine Rasterbrille (mit einem Auge zugehalten) Doppelbilder bekommt, der sieht nicht mit der Stelle des schärfsten Sehens, sondern mit der Netzhaut drum rum. Die Doppelbilder sind insofern eine Sinnestäuschung, weil die Informationen zweier (oder mehrerer Löcher) zu gesonderten Bildern verarbeitet werden. Da hilft Nah- und Fernakkomodation im Wechsel weiter. Wichtig ist halt, wie beim Sehen sonst auch, nicht etwas nicht tun zu wollen (etwa das Giter wahrnehmen oder sich nicht anstrengen oder nicht doppelt zu sehen....), sondern sich ein positives Ziel zu setzen. So in der Art: ich betrachte jetzt den Kaktus, und davon einen Stachel, dann die Spitze davon, dann den Stachel daneben... ohne den Seheindruck festhalten zu wollen.

So long,
Thorin
Benutzeravatar
Thorin
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: 19.01.2012 09:17

Beitragvon Nicole » 17.07.2012 10:37

Thorin hat geschrieben:Dabei habe ich so ziemlich jedes mit bekannte Modell einmal durch: runde Löcher in Billigausführung und in teuer, pyramidal und die Janet Goodrich-Ausführung mit extra feinen Löchern.


Und welches Modell bevorzugst du?
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Thorin » 17.07.2012 14:09

Also, mir persönlich sagt am meisten die pyramidale Form zu. Das war aber am Anfang nicht so. Da kam ich damit gar nicht gut klar, sondern brauchte eine mit runden Löchern. Und die mussten auch noch relativ weit auseinander sein, eben um die Doppelbilder möglichst zu vermeiden.

Letztlich ist das wohl eine Sache der Gewöhnung und der persönlichen Vorliebe. Klarkommen kann, denke ich, prinzipiell jeder mit jedem Modell. Sprich, jedes Modell kann nützen.

Wenn aber das Sehen durch die Rasterbrille dazu führt, dass man sich anstrengt und den anfänglichen Gittereindruck willentlich "wegmachen" will, schadet vermutlich auch jedes Modell oder hilft zumindest nicht...

So long,
Thorin
Benutzeravatar
Thorin
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: 19.01.2012 09:17

Beitragvon 300er_Diesel » 17.07.2012 22:11

Hallo Thorin :D

Danke für deinen Erfahrungsbericht, der mir sehr weiter hilft.

Ich habe mir auch eine Rasterbrille gekauft. Diese hier:

http://www.ebay.de/itm/Rasterbrille-Loc ... 2a1f586e41

Nachdem sie angekommen ist, habe ich sie gleich aufgesetzt, konnte gleich scharf sehen, allerdings muss ich ne Weile warten, bis die Schärfe vorhanden ist.

Ich hab Astigmatismus von -2,0 Dioptrien.

Ich kann damit Buch und Computer lesen. Beim Buch ist es aber einfacher, weil ich da nicht so mein Kopf bewege.

Wenn ich im Buch vertieft bin, sieht man das Gitter nicht stark, als wenn daran denkt. Zudem bin ich abgestannt oder schlecht drauf, enstehen übereinandeliegender Bilder.

Das Fernsehen ist zwar auch scharf, aber da sehe übereinander liegende Bilder, auch mit einem Auge, aber nicht so doll.

Zentral ist scharf, aber das perpiere unscharf.

Es ist besser die im hellen zu benutzen, weil durch die schwarze Farbe der Brille, die Sicht verdunkelt und somit das scharf-sehen mühsamer macht.

Auch wird man geblendet, wenn man unter einer Lampe steht.
Benutzeravatar
300er_Diesel
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2012 16:40

Beitragvon 300er_Diesel » 18.07.2012 19:20

Wie siehst du draußen? Ich sehe, wenn ich draußen bin, so eine Art Punkt-Nebel. Das kommt durch die Helligkeit, wird dadurch geblendet.

Wenn ich meine Handflächen über die Rasterbrille halte, um die hohe Helligkeit zuvermeiden, hab ich diesen Punktnebel nicht.
Benutzeravatar
300er_Diesel
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2012 16:40

Beitragvon Thorin » 19.07.2012 08:04

Der "Punkt-Nebel" sind die nicht vollständig aufgelösten Schnittstellen des Lochgitters. Draußen sehe ich auch eher das Fliegengitter als in durchschnittlich beleuchteten Räumen. Das ist, denke ich, auch normal. Mehr Helligkeit bringt ja mehr Kontrastwahrnehmung. Man gewöhnt sich aber dran und nimmt auch draußen nach kurzer Zeit das Gitter nicht mehr bewusst wahr. Und dann kommt auch irgendwann der "Grauschleier" von selbst.

So long,
Thorin
Benutzeravatar
Thorin
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: 19.01.2012 09:17

Beitragvon 300er_Diesel » 19.07.2012 11:39

Danke

Dann weiß ich bescheid. :D
Benutzeravatar
300er_Diesel
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2012 16:40

Beitragvon merukando » 08.02.2013 22:29

Hallo liebe Mitstreiter,

ich habe seit 2 Tagen eine Rasterbrille aber hab sie nur kurz aufgesetzt und festegestellt, dass ich damit nicht scharf sehe

Die Info hier in dem Thread, dass es einige Zeit dauert, bis man scharf sieht (wohl besonders lang bei hoher Dioptrinzahl?), motiviert mich, sie morgen mal mehrere Minuten lang auszuprobieren.

hab meine von Amazon für ca. 10 Euro und sie hat runde Löcher

liebe Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 693
Registriert: 05.02.2013 14:09

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Rasterbrille

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast