Hier ist eine neue Visualtrainerin am Start!

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Beitragvon Nicole » 30.12.2008 17:38

Hier gibt es den Link zum englischen onlinebook - kostenlos. :D
*klick*

Die deutsche Buchversion ist ausverkauft, Neuauflage schon länger geplant.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2833
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Füchschen » 30.12.2008 17:45

Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon Mary K. » 30.12.2008 18:17

Dankeschön!! ;-)
Mary K.
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 29.12.2008 18:49
Wohnort: Tirol / Österreich

Beitragvon schwaderer » 31.12.2008 13:34

hallo mary - ne ganze tiger-familie ... schoen

da die antworten auf herrn bates wohl noch auf sich warten lassen .... lasst euch aber bitte zeit ....
ich hab auch noch ein paar nicht-bates fragen

Mary K. hat geschrieben:... in meiner Aussage habe ich nichts von Augenmuskeln geschriebenNatürlich sind die Augenmuskeln am Sehen beteiligt.Sonst würden keine Blickbewegungen möglich sein.

Es gibt eine Achsenmyopie und eine Brechungsmyopie. Die Achsenmyopie bedeutet dass das Auge zu lange ist. Das Normauge hat eine Länge von ca 24mm und eine Brechkraft von 58,64dpt. Ist das Auge jetzt zu lange bildet sich der Brennpunkt sozusagen vor der Netzhaut. Durch eine Minuslinse wird das einfallende Licht gestreut damit es wieder auf der Netzhaut auftrifft.
Dann gibt es die Brechungsmyopie, das heißt das Auge ist 24mm lang aber es hat zu viel Dioptrien. Also Beispielsweise 60,64dpt. Das würde heißen man wäre -2,00dpt kurzsichtig.


also schon wieder bei diesen starren modellen? Normauge? nun verwendest du ca.24 mm - woher kommt nun diese zahl, aus gottes blaupause?auf welchem genom steht dies? und so ziemlich alles ist von mensch zu mensch verschieden? das auge nicht? kein spiel? wo 1 mm schon 3 dpt. sind ... natuerlich ca. .... MIR kommts da aufn mm nicht so an ..... denn erst ein hochdynamisches bewegliches auge bringt die bündelung zustande(eines dass STÄNDIG sakkaden-bewegungen durchführt, NICHT starrt und gerne blinzelt)! das menschliche auge ist auf sehr viel bewegung ausgerichtet (bewegt sich sogar im schlaf) .....
was passiert mit dieser beweglichkeit wenn eine vorgesetzte linse "hilft"? ... ich habe beobachtet, dass der kopf bei brillenträgern bewegungen übernimmt, die bisher das auge durchgeführt hat ... evtl folgeprobleme wie hals/nackenverspannungen, rückenprobleme oder gar störungen wie migraene vielleicht sogar depressionen als folge der sich rapide verschlechternden seh-gesundheit unserer gesellschaft? wir erklären diese starren modelle die sich epidemisch ausbreitende fehlsichtigkeit? jeder zweite ist betroffen! (genau wie rückenprobleme + dazu noch fortschreitende psy. erkrankungen...scheint jedoch auch niemanden zu interessieren)? Vielleicht gar durch Nah-arbeit? man kann also kollektiv antrainieren - aber nicht individuell ab?
und ist es wirklich soooo erstaunlich, dass die bedingungen - also stress, druck, angst, panik - diese dynamische balance im auge stoeren kann? jeder mit schmetterlingen im bauch, weichen knien oder zugeschnuerter kehle weiss wie gefühle und muskeln sich beeinflussen!! unsere medizin/optik nicht?
könnte es da nicht zur gesundheitspolitischen pflicht werden den menschen alternativen anzubieten oder zusammenhaenge zu beleuchten? (Bates beispielweise schlug einfachste prävention an schulen vor, mit so unglaublich aufwendigen mitteln wie eine seh-tafel...)

Mir zumindest gehts auch nicht um "zunft" oder "nicht-zunft" und manche fragen richten sich wohl eher an mediziner ....
eure antworten, gerne auch quellenhinweise wuerden mir wirklich helfen - eure sichtweise auch - prinzipiell hab ich nichts gegen brillen kl lasik - persönlich nehme ich mir die freiheit brillen kl lasik abzulehnen ....

und eines möchte ich noch im alten jahr loswerden: ich habe eine schweizer augenklinik angeschrieben, auf deren web-seite stand sinngemaess "Man muss wissen, Bates wurde längst widerlegt ..." und bat um eine quelle .... bisher keine antwort .... also ich wäre auch hier über jeden quellenhinweis dankbar ....

Gruss und rutscht gut ..... Uli
schwaderer
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 143
Registriert: 21.10.2007 15:42
Wohnort: Berlin

Aufschlussreich

Beitragvon Martin/T. » 31.12.2008 13:52

[...]
und eines möchte ich noch im alten jahr loswerden: ich habe eine schweizer augenklinik angeschrieben, auf deren web-seite stand sinngemaess "Man muss wissen, Bates wurde längst widerlegt ..." und bat um eine quelle .... bisher keine antwort .... also ich wäre auch hier über jeden quellenhinweis dankbar ....

Gruss und rutscht gut ..... Uli


Danke für den Beitrag. Sehr erfrischend geschrieben. Rutsch auf gut. :)

Irgendwie hat man den Eindruck, dieser Bates wurde schon widerlegt, bevor er noch geforscht hatte.

:idea:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 18:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon William » 31.12.2008 18:08

Warum sollte ein Augenarzt oder eine Augenklinik Interesse daran haben, dass Menschen nicht kurzsichtig werden oder auf natürliche Weise geheilt werden ( eben durch Bates ).Dann verdienen sie wesentlich weniger, die optische Industrie noch weniger und der Kapitalismus wird zumindest in diesem Bereich geschwächt----das heisst Bates ist gesellschaftsfeindlich und hatte nie eine Chance, obwohl er der einzige ist, der uns helfen kann! In diesem Sinne wünsche ich auch einen Guten Rutsch und hoffe auf Besserung in allen Bereichen !! :roll: :roll: :roll: :shock: :D

William ( Batesfan )
William
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 103
Registriert: 05.11.2008 17:40

Beitragvon Füchschen » 31.12.2008 18:46

hallo schwaderer!
du hast geschrieben:"also schon wieder bei diesen starren modellen? Normauge? nun verwendest du ca.24 mm - woher kommt nun diese zahl, aus gottes blaupause?auf welchem genom steht dies?"
Keine Blaupause, sondern basiert auf der Theorie von Gullstrand. Er mittelte alle Werte von vielen menschlichen Augen und kam eben auf die durchschnittliche Gesamtlänge von ca. 24mm, genau wie dem Gesamtbrechwert von +58,64dpt und viele mehr.
Was du zu Brillenträgern und deren Kopfbewegungen gesagt hast, stimmt soweit. Durch die Brille ist das Bilck- und Gesichtsfeld eingeschränkt und der Kopf muss beim Sehvorgang mitgehen, was zu Verspannungen etc. führen kann. Besonders ist dies bei Gleitsichtbrillen so. Ergänzend dazu gebe ich meinen Kunden Übungen mit, damit dies nicht der Fall wird. Aber man muss sagen, dass manche Leute, abhängig von ihrer Fehlsichtigkeit, auf ihre Brille angewiesen sind und ohne nicht mehr können. Auch durch Visualtraining können hohe Fehlsichtigkeiten nicht "weggezaubert" werden. Man kann unterkorrigierende Brille fertigen, die zu Hause und in gewohnten Umgebungen getragen werden können, aber in bestimmten Situationen, z. B. wie Autofahren, sollten die vollkorrigierenden Brillen, nicht nut zur eigenen Sicherheit, getragen werden. Da bestehe ich bei Kunden darauf. Durch meinen Beruf als Optikerin fühle ich micht dafür verantwortlich.
Über Bates konnte ich mich noch nicht informieren...kommt aber bald :wink:
Grüße!
Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon Mary K. » 31.12.2008 18:51

Hallo Füchschen!
Danke für deine Erklärung. Wir beide kennen Gullstrand und ich denke auch einige hier kennen ihn.
Wie dem auch sei, ich bin ganz bei deinen Ansichten! Und ich denke mal dass wir auch über den Tellerrand schauen. Hier im Forum ist es nicht ganz so einfach als Optiker zu bestehen, weil die meisten schlechte Erfahrungen gemacht haben oder allgemein gegen die Brille sind.
Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr :-)
LG Mary
Mary K.
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 29.12.2008 18:49
Wohnort: Tirol / Österreich

Beitragvon Füchschen » 31.12.2008 18:59

Hallo Mary!
Klar schauen wir auch gerne über den Tellerrand :wink:
Wenn hier viele Probleme mit Optikern haben, kann ich das von meinen Kunden nicht bestätigen :held: ...dafür schaue ich ja gern über den Tellerrand :lupe:
Ich muss aber zugeben, dass eine gute Beratung beim Optiker eher selten ist. Gerade, wenn man sich diese ganzen Ketten mal genauer anguckt!
Wer täglich Refras macht, weiß, wie heikel das Thema mit dem Visus ist und ich kann immer mehr staunen, wieviele Leute mit einem schwachen Visus noch Autofahren und steif und fest behaupten, sie würden noch sehr gut sehen...umso schöner ist es, sie danach mit der fertigen Brille zum Staunen zu bringen :schönes Wetter:
Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon schwaderer » 02.01.2009 12:00

Hallo Füchschen

danke für deine antwort, hier stimmst du also mir zu:

Füchschen hat geschrieben:...Was du zu Brillenträgern und deren Kopfbewegungen gesagt hast, stimmt soweit. Durch die Brille ist das Bilck- und Gesichtsfeld eingeschränkt und der Kopf muss beim Sehvorgang mitgehen, was zu Verspannungen etc. führen kann.


als leher der Alexander-Technik beschäftige ich mit sehr mit der beobachtung des verhältnises Hals-Kopf-Rücken und deren beweglichkeit und was du hier bestätigst KANN - nicht nur meiner beobachtung nach - weitreichende gesundheistprobleme nach sich ziehen ......

und hiermit:

Füchschen hat geschrieben:Auch durch Visualtraining können hohe Fehlsichtigkeiten nicht "weggezaubert" werden.


sprichst genau die problematik an: wegzaubern kann man hohe werte wahrlich nicht .... die frage ist jedoch: wie kommen hohe werte zustande? durch langjähriges brilletragen ..... oder durch weg-lassen der brille? aber ich will dich hier nicht in bedrängnis bringen jedoch - auch wenn ich bates als pubertierender vielleicht nicht verstanden hätte - aber was wenn ich zu beginn meiner brillenkarriere - mit lächerlichen -.5 + -1 oder ä. - auf alternativen hingewiesen worden wäre - wenn seh-gesundheit bzw. prävention üblich wäre? darüber möchte ich nicht mehr nachdenken .....
gibt es eigentlich statistiken? müsst ich eure kunden-werte irgendwie sammeln? weiterleiten?

und dazu:
Füchschen hat geschrieben:... Aber man muss sagen, dass manche Leute, abhängig von ihrer Fehlsichtigkeit, auf ihre Brille angewiesen sind und ohne nicht mehr können.


sollte ich mal wieder angst haben meine lebensumstände zu aendern - weil es schlechter kommen könnte - dann muss ich eben ertragen was meine derzeitigen lebensumstände mit sich bringen ......

und zu deiner eigenwerbung - ich denke auch: brille tragen ist keine Sünde und beim
auto-fahren solltet ihr gut-sehen ...... zum sicherheitrisiko zu werden um sich etwas zu beweisen .... so schlimm kann die brille nicht sein .... achtet in berlin besonders auf evtl. kurzsichtige radfahrer - semmelt die ja nicht um !!
schwaderer
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 143
Registriert: 21.10.2007 15:42
Wohnort: Berlin

Beitragvon Mary K. » 02.01.2009 13:06

Hallo Schwaderer!
Nun zu dem Thema Auto fahren ohne Brille. Beim Rad fahren solltest du auch gut sehen - zur eigenen Sicherheit, aber du wirst es schon einschätzen können wie gut deine Sicht ist!
Zum Thema Aufklärung und Prävention: glaubst du nicht dass das bei einem guten (!!!) Optiker gemacht wird? Ich kläre jeden Kunden auf über Brille und Kontaktlinsen. Ob man die -0.50dpt wegtrainieren kann. Das ist ein gutes Stichwort und ich werde das sicher zu Sprache bringen bei meinen Kollegen. Vielleicht kann man da ja einen Stein ins Rollen bringen.
ABER woher diese immer häufigere Kurzsichtigkeit kommt, das liegt wohl vielen Dingen zu Grunde und da hat jeder so seine eigene Meinung. Optiker, Medinziner, Visualtrainer, Orthoptisten, etc.
Es bleibt ein ewiges Forschen. Aber die Schuld bei Optikern zu suchen, die ja die Brillen herstellen, da denke ich ist man an der falschen Stelle. Die Zusammenarbeit zwischen Augenarzt und Optiker ist meistens auch nicht wirklich die beste. Aber das ist ein anderes Thema.
Der Service wird immer wichtiger so wie auch das Preis - Leistungsverhältnis. Und zum Service gehört nun mal eine eingehende Beratung. Aber jeder spricht nicht auf Visualtraining an. Dieses Thema ist (zumindest bei uns in Österreich) nicht wo sehr verbreitet und viele haben auch scheu - schon wieder so viel Zeit investieren und dann bezahlt man wobei man nicht mal weiß ob es was bringt etc.
Das sind jedenfalls die Argumente dich ich höre.
Und was Füchschen für eine Eigenwerbung gemacht haben soll? Ich habe davon jedenfalls nichts gelesen.
Dass man sich verantwortlich fühlt, dass seine Kunden gut sehen, das ist selbstverständlich! Alles andere wäre unverantwortlich!

LG Mary
Mary K.
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 29.12.2008 18:49
Wohnort: Tirol / Österreich

Beitragvon Nicole » 02.01.2009 13:15

Eigenwerbung kann ich hier auch nicht sehen.
Und selbst wenn hier Visualtrainerinnen immer wieder betonen, dass sie so etwas anbieten, ist es für mich keine Werbung, solange nicht ständig Seminare angeboten werden. :wink:

Ich jedenfalls bin froh, dass es Brillen gibt, mit denen ich rattenscharf sehen KANN wenn ich es will oder brauche.
Und nachts mit 180 auf der Autobahn WILL ich scharf sehen. :lol:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2833
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Mary K. » 02.01.2009 13:21

Danke Nicole - deine Einstellung gefällt mir ;-)

Unter Eigenwerbung verstehe ich - wenn ich mein Geschäft bewerbe. Und das macht ja hier keiner. Und warum man erwähnt dass man das auch anbietet - weil hier ja teilweise gewettert wird gegen "Geschäftemacherei" der Optiker.

PS: Gute Fahrt - aber 180km/h ist auch trotz guter Brille etwas "sehr" flott, aber in Deutschland darf man das ja offiziell (in Österreich 130km/h)
Mary K.
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 29.12.2008 18:49
Wohnort: Tirol / Österreich

Beitragvon Nicole » 02.01.2009 13:28

Ich habe zum Glück auf dem Weg zur Arbeit (ich arbeite nachts) kaum Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der Autobahn.
Ich weiß nicht warum.......mein Auto fährt immer ganz von alleine so schnell. :wink:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2833
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Mary K. » 02.01.2009 13:29

Hast wahrscheinlich einen Bleifuß ;-) :D
Mary K.
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: 29.12.2008 18:49
Wohnort: Tirol / Österreich

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste