Hier ist eine neue Visualtrainerin am Start!

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Beitragvon Nicole » 02.01.2009 13:33

Ich doch nicht! :lol:

Aber da mir in der Sylvesternacht mein Fahrrad unter dem Carport geklaut wurde, werde ich gleich zu Fuß mit dem Hund in den Ort gehen, und gucken, ob das irgendwo rumsteht.
*grmpf*
Ich bin sauer!
Im Ort bin ich immer lieber Fahrrad als Auto gefahren.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon schwaderer » 03.01.2009 12:20

Hallo Mary ... schoen, dass sich die tiger noch nicht weggeschlichen haben
so ein paar fragen sind da noch auf .... und ich versichere dir - ich kann
meine sicht einschaetzten - ich denke auch
Mary K. hat geschrieben:... einem guten (!!!) Optiker

bewerte ich nach anderen kriterien - beispielsweise ob ein optiker erst in einem forum auf Bates aufmerksam gemacht wird ist eins .... ob sich ein optiker eigentlich schon mal mit dem thema sehen auseinandergesetzt hat ein weiteres ..... eure bisherigen antworten auf meine fragen sind nicht gerade ermutigend
und leider muss ich dir daher die nötige kompetenz zur antwort auf folgende frage:
Mary K. hat geschrieben:Ob man die -0.50dpt wegtrainieren kann.

absprechen ....
Mary K. hat geschrieben:Aber die Schuld bei Optikern zu suchen,

um schuldzuweisung gehts mir nicht - in den letzten jahren ist mir klar geworden, dass ich auch die verantwortung dafür trage, was ich als pubertierender/teenager/Kind mit mir gemacht habe / oder habe machen lassen bzw. welche gewohheiten ich ausgeprägt habe .... u.a. durch F.M. Alexander und Bates habe ich gelernt dass da nix STARR ist und musste geradezu die sicht der medizin/optik ignorieren ..... aber zwischenzeitlich sind da ein paar fragen aufgetaucht ...
Mary K. hat geschrieben: Dass man sich verantwortlich fühlt, dass seine Kunden gut sehen, das ist selbstverständlich! Alles andere wäre unverantwortlich!

leider sehen dies viel zu viele genau wie du und geben sogar die verantwortung für ihren augengebrauch GERNE aus der hand - ich denke man sollte die verantwortung (u.a. durch aufklärung; vielleicht die pflicht zu warnhinweisen auf brillen-etuis wie bei zigarettenschachteln: vorsicht! macht sehr schnell abhängig und bei dauergebrauch verschlechtert sich ihre seh-fähigkeit rapide!) wieder an den fehlsichtigen zurückgeben ..... Gruss Uli
schwaderer
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 143
Registriert: 21.10.2007 15:42
Wohnort: Berlin

Beitragvon Nicole » 03.01.2009 15:17

schwaderer hat geschrieben:leider sehen dies viel zu viele genau wie du und geben sogar die verantwortung für ihren augengebrauch GERNE aus der hand - ich denke man sollte die verantwortung (u.a. durch aufklärung; vielleicht die pflicht zu warnhinweisen auf brillen-etuis wie bei zigarettenschachteln: vorsicht! macht sehr schnell abhängig und bei dauergebrauch verschlechtert sich ihre seh-fähigkeit rapide!) wieder an den fehlsichtigen zurückgeben ..... Gruss Uli


Schwierig, da "wissenschaftlich" nichts bewiesen ist.

Glück, wenn man einen Augenarzt hat wie meiner, der meiner Tochter, würde sie denn gering kurzsichtig werden, NICHT gleich eine Brille verschreiben würde.
Glück, wenn man Optiker hat, die von Sehtraining gehört haben. Noch mehr Glück, wenn der Optiker sogar eine Optikerin beschäftigt, die sich auf dem Gebiet fortgebildet hat.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Füchschen » 03.01.2009 18:42

Danke Mary und Nicole in Sachen Eigenwerbung ;-)
Genau was Mary gesagt hat, ich fühle mich für meine Kunden verantwortlich, sonst hätte ich als Selbstständige meinen Beruf extrem verfehlt.
Daher ist eine eingehende Beratung ABSOLUTE PFLICHT!

Schwaderer:
Fehlsichtigkeiten kommen nicht vom Brille tragen oder Nicht-Tragen, sie sind einfach da. Durch Brille-Tragen oder Nicht-Tragen werden die Fehlsichtigkeiten auch nicht schlimmer. Was jemand dagegen tun will, liegt an der Person selbst und wir stehen als Optiker und/oder Visualtrainer beratend zur Seite.
Wir Optiker versorgen die Leute, die gerne rattenscharf sehen wollen, gell Nicole?! :D ... nicht nur im Straßenverkehr, auch beim Lesen, vor dem PC etc.
Natürlich werden andere Kopfhaltungen eingenommen. Das habe ich doch geschrieben. Bei vielen Leuten kann es sogar sein, dass sie davon Beschwerden bekommen. Richtig. Als Visualtrainer gilt es dies in der Anamnese festzustellen und mit den jeweiligen Übungen zu beheben.
Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon sven » 03.01.2009 18:46

"Durch Brille-Tragen oder Nicht-Tragen werden die Fehlsichtigkeiten auch nicht schlimmer."

Das kann ich so nicht bestaetigen. Ich habe mit vielen Leuten gesprochen, die ihre Brille nur bei Gelegenheit getragen haben und die konnten mir bestaetigen, dass es durch viel Brille tragen schlimmer wird.

Abgesehen davon ist es nicht wissenschaftlich erwiesen, dass es durch Brille tragen nicht schlimmer wird. Du nimmst es einfach mal so an, weil es die Theorie, der du folgst, so hergibt.

Ich wuesste ja auch gar nicht wie man das beweisen soll, da die klassische Medizin ja auch keinen Schimmer hat, wo die Fehlsichtigkeit eigentlich her kommt.

Sagen wir es mal so. Ich hab schon einige getroffen, die sich geweigert haben ihre Brille zu tragen und bei denen es wieder weggegangen ist. Aber ich habe noch NIEMANDEN getroffen der seine Brille immer getragen hat und bei dem es wegegangen oder besser geworden ist.

Das ist zwar eine Abschwaechung meiner Behauptung, das die Brille es schlimmer macht.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Adlerauge » 03.01.2009 19:17

Ja,auserdem bekommt man fast immer stärkere Gläser wenn man zum Augenarzt geht,da sieht man vielleicht nicht 100 % aber bekommt dann gleich mal stärkere Gläser.Dann gewöhnt man sich dran,am Anfang brennen die Augen,schwindelig wirds einem fast,aber da gewöhnt man sich ja dran.Und so nimmt das Unheil seinen lauf.Müssens denn immer 100 % sein,muß denn immer alles perfekt sein?Reichen denn nicht auch wenn man auf 80 % korrigiert?Nein,da wird lieber auf 120 %korrigiert.........und so staffelt sich das doch in den Jahren auch noch hoch.

Mein Senf......
Adlerauge
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007 18:33

Beitragvon Füchschen » 03.01.2009 19:19

Kann ja sein, dass du solche Leute kennst. Damit gehe ich nicht irgendeiner Theorie nach, ich spreche aus meinen eigenen Erfahrungen mit den Leuten, die ich bisher versorgt habe. Beweisen kann man das, indem man vor der Fertigung der Brille eine Messung macht und einige Zeit ein paar Male danach: Ich habe solche Fälle NIE erlebt!!!
Wenn eine Brille hundertprozentig stimmt, weder unter- noch überkorrigierend wirkt, entstehen nach meinen Erfahrungen keine Beschwerden, ganz im Gegenteil!
Wie gesagt, das sind meine Erfahrungen...oh sorry, das war wohl wieder "böse" Eigenwerbung!!!!!
Natürlich kann es sein, dass jemand seine Fehlsichtigkeit verliert. Falls du es nicht mitbekommen hast, bin ich auch "alternativ" eingestellt...Gedanken und bestimmte Einstellungen können viel bewirken. Der menschliche Geist ist sehr stark und hat schon ganz andere Berge versetzt! Keine Frage, also behaupte nicht, dass ich hier irgendeiner Theorie "folge"!
Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon Füchschen » 03.01.2009 19:21

Für manche Leute sind eben 80% gleich 100%, weil die Augen nicht mehr hergeben.
Die Zusammenarbeit zw. Augenärzten und Optikern/ Visualtrainern lässt eh zu wünschen übrig. Das ist ein anderes Thema.
Ich bin eh gegen Überkorrektion, weil sie nichts bringt.
Fast ALLE Rezepte vom Augenarzt stimmen überhaupt nicht.
Da stimme ich zu.
Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon Füchschen » 03.01.2009 19:25

Wenn der Kunde äußert, nicht voll korrigiert zu werden, ist das kein Thema. Jedoch muss er dafür die Verantwortung übernehmen und ggf. darüber aufgeklärt werden, dass er nicht mehr Autofahren darf. Ein Visus von 0,7 rechts und links ist Pflicht!
Falls dann ein Unfall passieren würde, wäre er nicht mehr versichert.
Das schreibt der Staat vor.
Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon sven » 03.01.2009 19:41

Füchschen hat geschrieben:...
Keine Frage, also behaupte nicht, dass ich hier irgendeiner Theorie "folge"!
...


Ich habe nichts von dir behauptet.

Du hast nur eine Aussage gemacht, naemlich, dass das Tragen von Brillen die Sehschwaeche nicht verschlimmert.

Dieses Aussage habe ich zitiert und angezweifelt.
Du wirst wohl einen Hintergrund zu dieser Aussage haben, sonst haettest du sie ja nicht gemacht. Diesen Hintergrund habe ich als "Theorie der du folgst" bezeichnet.

Nur kannst du als Optiker eh nichts anderes behaupten, egal wie es ist, da du ja sonst deinen Beruf gar nicht ausueben koenntest.

Der Geist hat ja das Kommando ueber die Augen. Wenn ich meine visuelle Aufmerksamkeit irgendwo hinrichte, dann schauen die Augen dahin.
Wenn der Geist aber aus irgendeinem Grund den Detailsreichtum (was die Schaerfe ja ist) nicht haben will, gibt er den Augen den Befehl, die Details zu filtern.
Setzt man die Brille davor. wird es wieder sehr detailliert. Der Geist will aber immer noch nicht die vielen Details und dreht es wieder unschaerfer.

Das ist mein Eindruck, wie es mit der Brille immer schlimmer wird. Es ist ein Teufelskreis.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Füchschen » 03.01.2009 19:56

Du hast geschrieben:
"Abgesehen davon ist es nicht wissenschaftlich erwiesen, dass es durch Brille tragen nicht schlimmer wird. Du nimmst es einfach mal so an, weil es die Theorie, der du folgst, so hergibt." Ist das keine Behauptung?

Wenn es mir nur ums Geld ginge, wäre ich fehl am Platz. Das könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. Ob etwas bewiesen ist oder nicht...Ich sagte, das sind meine eigenen Erfahrungen. Genauso stehe ich hundertprozentig zum VT und seiner Wirkung.

Die Frage ist, warum viele Leute nicht scharf sehen wollen...hat das nicht vielleicht mit der Lebenseinstellung zu tun?????
Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon Adlerauge » 03.01.2009 20:18

Ich weis immer noch nicht wie man Zitate einfügt........aber ich sagte ja 80%,das sind doch 0,8 und somit mehr wie 0,7,müßte doch von der Rechtlichen Seite zum Autofahren reichen,oder?
Aber naja,gehört ja jetze nicht zu eurer diskussion.
Adlerauge
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007 18:33

Beitragvon Füchschen » 03.01.2009 20:29

Da bist du nicht alleine Adlerauge...zitieren kann ich auch nicht ;)
Du nimmst mal die Schärfe aus dieser Diskusion :lol:
Die Sehschärfe wird an Visusstufen, wie 0,7 0,8 1,0 1,25 etc. festgestellt. Viele können sich unter diesen Zahlen nichts vorstellen, daher werden diese Werte meist mit %-Zahlen angegeben. Dies ist aber nicht richtig. Wenn man einen höchstmöglichen Visus von 0,8 hat, ist das für diese Person 100%. Wenn ein Auge amblyop ist mit dem Visus 0,32, dann bedeutet dies, dass V=0,32 100% für dieses Auge entsprechen.
Das ist eine ganz individuelle Sache und kann nicht mit Prozentangaben über einen Kamm geschoren werden. Ist nur zum besseren, meiner Meinung nach irreführend, Verständnis gedacht.
Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon Füchschen » 03.01.2009 20:32

Sorry, und ja, 0,7 rechts und links (einäugig) reichen fürs Autofahren. Nachts und bei Dämmerung würde es aber wieder schwieriger und anstrengender werden.
Füchschen
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2008 17:25

Beitragvon Nicole » 03.01.2009 20:41

Füchschen hat geschrieben:Nachts und bei Dämmerung würde es aber wieder schwieriger und anstrengender werden.


Was auch passieren kann, wenn man tagsüber einen Visus von 1,2 hat. :(
So geht es mir.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast