Hindernisse bei der Verbesserung des Sehens

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Hindernisse bei der Verbesserung des Sehens

Beitragvon unklar01 » 04.03.2012 16:33

Hallo allerseits,

vielen Dank für die vielen Tipps, die hier gepostet werden. Ich schaue ab und zu mal herein und habe mir nun auch ein hier viel diskutiertes Buch gekauft. Im Prinzip bin ich schon lange überzeugt, dass meine Kurzsichtigkeit nichts Unveränderliches ist. Man hat sich eben zu selten die Zeit genommen, etwas zu tun.
Aber generell gibt es für mich ein großes Hindernis, dass ich hier gern einmal ansprechen möchte. Wie geht man zum Beispiel mit dem Eintrag im Führerschein um? Viele schreiben ja nun, dass sich ihre Sehkraft verbessert und dass sie sich wieder verschlechtert, wenn längere Zeit eine Brille getragen wird und Autofahrten sind zeitlich sehr intensiv
und nehmen in ihrer Anzahl dann auch irgendwann zu. Angenommen man setzt sich nun ohne Sehhilfe ans Steuer, dann wird die Wahrscheinlichkeit ungleich höher sein, dass man den Kürzeren zieht, falls etwas passiert.

Deshalb die Frage: Ist es vorstellbar, den Eintrag im Führerschein mit effektivem Aufwand irgendwann auch real los zu werden und ist es jemandem gelungen?

Ich selbst bin ja nun mit Bus und Bahn unterwegs und habe mich damit relativ gut arrangieren können.


Grüße in die Runde!
unklar01
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.12.2011 21:33

Hindernisse bei der Verbesserung des Sehens

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Hindernisse bei der Verbesserung des Sehens

Beitragvon Nicole » 04.03.2012 17:12

Hi,

unklar01 hat geschrieben:Aber generell gibt es für mich ein großes Hindernis, dass ich hier gern einmal ansprechen möchte. Wie geht man zum Beispiel mit dem Eintrag im Führerschein um? Viele schreiben ja nun, dass sich ihre Sehkraft verbessert und dass sie sich wieder verschlechtert, wenn längere Zeit eine Brille getragen wird und Autofahrten sind zeitlich sehr intensiv
und nehmen in ihrer Anzahl dann auch irgendwann zu. Angenommen man setzt sich nun ohne Sehhilfe ans Steuer, dann wird die Wahrscheinlichkeit ungleich höher sein, dass man den Kürzeren zieht, falls etwas passiert.


Solange man noch eine Sehhilfe braucht, sollte die auch zum Autofahren getragen werden!
Das verkraftet das Auge auch unbeschadet. :wink:

unklar01 hat geschrieben:Deshalb die Frage: Ist es vorstellbar, den Eintrag im Führerschein mit effektivem Aufwand irgendwann auch real los zu werden und ist es jemandem gelungen?


Klar kann man den Eintrag loswerden.
Ich kenne nur Werner, der den Sehtest in Japan bestanden hat.
Hierzulande bräuchte man dann ein Gutachten vom Augenarzt dafür.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg


Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron