Kaffee und Tee sind schlecht, warum?

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Kaffee und Tee sind schlecht, warum?

Beitragvon Rolf80 » 27.01.2015 23:40

Hallo, in dem Buch „Ohne Brille bis ins hohe Alter“ wird von Kaffee und Tee abgeraten.
Mich würde interessieren, wieso man von Tee abrät?
Gruß, Rolf
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: 20.01.2015 23:16

Kaffee und Tee sind schlecht, warum?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

654

Beitragvon Flo » 28.01.2015 10:12

Rolf80 hat geschrieben:Hallo, in dem Buch „Ohne Brille bis ins hohe Alter“ wird von Kaffee und Tee abgeraten.
Mich würde interessieren, wieso [Harry Benjamin] von Tee abrät?

Was schreibt denn Herr Benjamin selbst, warum er von Tee abrät?
Auf jeden Fall ist diese Empfehlung mal was (für mich) Neues... :)

Gruß, Bild
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: Kaffee und Tee sind schlecht, warum?

Beitragvon blicknix » 28.01.2015 22:57

Vermutlich wegen des Coffein-Gehaltes - wobei zu bedenken ist, dass der Coffein-Gehalt sowohl in schwarzen als auch in grünen Teeblättern mehr als doppelt so hoch sein kann wie in gerösteten Kaffeebohnen.

Coffein wirkt mit einer weiten Bandbreite pharmakologischer Einzelwirkungen anregend.

Abhängig von Kaffee- oder Teesorte, von der Person die das Getränk zu sich nimmt, ihrer derzeitigen körperlichen und psychischen Verfassung, Tages- und Jahreszeit und weiteren Einflussgrössen kann diese Wirkung auch schnell erregend werden.

Wir können dann nervös werden, fahrig, unkonzentriert, angespannt, mit einem Wort übererregt. Abschalten und entspannen fällt uns dann schwer.

Wenn man bedenkt dass Coffein den Blutdruck erhöhen kann, kann man sicherlich vermuten dass auch der Augeninnendruck davon betroffen sein könnte. Dies und die vorübergehende höhere Anspannung bzw. mangelnde Entspannungsfähigkeit der Körpermuskulatur, wovon sicherlich auch die Augenmuskulatur betroffen sein könnte, wären wohl eine berechtigte Begründung zur Vorsicht bei Tee- oder Kaffeegenuss zu raten.

Zumindest wenn man mittels Entspannungsübungen danach strebt, die durch chronisch überspannte Augenmuskulatur verminderte Sehschärfe zu verbessern.
blicknix
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 24
Registriert: 05.01.2015 03:18

Re: 654

Beitragvon Rolf80 » 28.01.2015 23:48

Flo hat geschrieben:Was schreibt denn Herr Benjamin selbst, warum er von Tee abrät?
Auf jeden Fall ist diese Empfehlung mal was (für mich) Neues... :)

Gruß,
Flo


Er schreibt dazu nichts, wie so häufig in dem Buch werden Thesen aufgestellt, die nicht begründet werden. Ich weiß nicht ob diese Stellen Übersetzungsfehler bzw. Lücken sind, oder ob das Original auch so ist.
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: 20.01.2015 23:16

Re: Kaffee und Tee sind schlecht, warum?

Beitragvon Rolf80 » 28.01.2015 23:52

blicknix hat geschrieben:Vermutlich wegen des Coffein-Gehaltes - wobei zu bedenken ist, dass der Coffein-Gehalt sowohl in schwarzen als auch in grünen Teeblättern mehr als doppelt so hoch sein kann wie in gerösteten Kaffeebohnen.


Das hätte ich jetzt auch vermutet, zumindest was Kaffee angeht. Ich für meinen Teil merke vom Tee trinken jetzt keine Wirkung vom Coffein, beim Kaffee schon eher. Hängt natürlich auch von der Sorte ab.
Trotzdem stellt der Autor hier mal wieder eine unbegründete These auf.
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: 20.01.2015 23:16

Re: Kaffee und Tee sind schlecht, warum?

Beitragvon blicknix » 29.01.2015 22:05

Rolf80 hat geschrieben:Trotzdem stellt der Autor hier mal wieder eine unbegründete These auf.


Muss ein Autor all seine Aussagen begründen ?

Will ein Autor nicht in erster Linie informieren, dazu anregen selbst nachzudenken, selbst nachzuforschen ?

Und ist diese wahrscheinliche Absicht des Autors bei Dir nicht auf fruchtbaren Grund gefallen ?
blicknix
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 24
Registriert: 05.01.2015 03:18

Re: Kaffee und Tee sind schlecht, warum?

Beitragvon Rolf80 » 04.02.2015 22:09

Das wäre sinnvoller als den Leser googeln zu lassen, so können wir nur spekulieren. Es kann beispielsweise auch die Säure im Kaffee sein, die im Espresso nicht bzw. weniger vorhanden ist.
Meiner Meinung nach ist das Buch voll mit solchen Thesen. Wie beispielsweise auch
Alleine durch die Umstellung der Ernährung wurde schon vielen geholfen… Oder
Ein gesunder Darm hat mehr mit dem sehen zu tun als man denkt.
Das ist jetzt nicht der genaue Wortlaut aber so in etwa steht das da. Ich finde das ziemlich anstrengend nach Antworten zu suchen und wäre dem Autor dankbar gewesen, wenn er die Thesen begründet. Ich trinke nach wie vor Kaffee, aber weniger als früher. Ich bilde mir ein, dadurch wesentlich müder zu sein. Was ja in gewisser weiser auch logisch ist, da ja Koffein im Kaffee enthalten ist.
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: 20.01.2015 23:16

Re: Kaffee und Tee sind schlecht, warum?

Beitragvon blicknix » 04.02.2015 23:00

Der Autor ist 1986 im Alter von 101 Jahren gestorben, da war das Internet noch gar nicht wirklich entstanden.

Er war Arzt, das Buch mit 115 Seiten eher dünn, kann sein dass er da seine ärztliche Autorität ein bischen überstrapaziert hat. Oder er hat nur seine eigenen Erfahrungen zitiert, ohne den Wirkungshintergrund selbst völlig zu durchschauen.

Wie dem auch sei, niemand sollte sich irgend etwas von irgend wem vorschreiben lassen, ohne es für sich zu hinterfragen und zu überprüfen.

Angesichts der undurchsichtigen Vorgänge in der Nahrungsmittelproduktion, Stichworte wären Genmanipulation, Pflanzengifte, unzählige Zusatzstoffe mit fragwürdigen Wirkungen in nicht geprüften Kombinationen u.v.m., sollte man vorsichtshalber davon ausgehen, dass Kaffee und Tee bei weitem nicht die einzigen Nahrungsmittel sind, die die Gesundheit im allgemeinen und die Sehfähigkeit im besonderen beeinträchtigen.

Eines ist heute ja unbestreitbar : Alles ist letztlich nur Energie. Wenn Energie in Form von Nahrungsmitteln in ein energetisches System in Form des menschlichen Körpers einstrahlt, hat das selbstredend eine sofortige Wirkung auf beide Energiefelder. Reine Physik.
blicknix
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 24
Registriert: 05.01.2015 03:18


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste