Kann es wirklich so schnell gehen?

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Kann es wirklich so schnell gehen?

Beitragvon blindes huhn » 18.07.2011 16:53

Hallo,

ich bin neu hier und habe erst mal eine bitte an die Administratoren.
Bitte löscht Benutzernamen teufelchen und blindfisch. Ich habe zweimal versucht mich zu registrieren, habe aber keinen Link auf mein Freenet Account bekommen (der Spam Ordner war auch leer).
DANKE IM VORAUS.

Nun zu etwas anderem.
Ich 45 Jahre jung, bekam mit ca. 10 Jahren eine Brille, Diagnose Kurzsichtigkeit.
Im laufe der Jahre wurde es immer schlimmer, so das ich zur Zeit Brillenwerte von rechts: -5,25 und links -5,75 habe.
Die Werte sind aber zu schwach geworden und ich wollte auf weiche Linsen umsteigen.
Es wurde festgestellt, das ich für Linsen die gleichen Werte benötige wie bei der Brille. Eine kleine beginnende Weitsichtigkeit ist auch vorhanden.

Da ich die Probelinsen nicht vertrage, sitzen zu fest am Auge und mein nächster Termin erst in ein paar Tagen ist, trage ich zur Zeit wieder Brille.

Seit drei Tagen mache ich Augenübungen und stellte heute morgen beim aufsetzen der Brille fest, das die Farben intensiver sind.
Davon angespornt habe ich heute natürlich fleißig weitergemacht und bemerke nun, das das nahe lesen besser ist.

Kann es wirklich angehen, das nach so kurzer Zeit schon Erfolge zu bemerken sind?

Ich bin gespannt was Ihr dazu meint.

LG Andrea
blindes huhn
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.07.2011 16:21

Kann es wirklich so schnell gehen?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Kann es wirklich so schnell gehen?

Beitragvon Mrs.Robinson » 19.07.2011 07:32

blindes huhn hat geschrieben:Kann es wirklich angehen, das nach so kurzer Zeit schon Erfolge zu bemerken sind?



Hallo:)

Meine Erfahrung ist, dass sich die Sehkraft sehr verbessert, wenn man beginnt an seinen Augen zu arbeiten. Das kann allerdings wieder nachlassen; zumindest war es bei mir immer so, obwohl ich meine Übungen weiter mit der gleichen Intensität durchgezogen habe.
Ich würde behaupten: Je schlechter die Sehkraft, umso leichter sind Erfolge zu erzielen. Mach einfach weiter so und glaube an dich!

Viel Glück:)
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 13:38

Kann es wirklich so schnell gehen?

Beitragvon blindes huhn » 19.07.2011 08:18

Hallo Mrs.Robinson,
wie ist es denn bei Dir gewesen?
Welche Anfangswerte hattest Du, was hast Du jetzt für welche und in welchem Zeitraum?
Ich weiß , ich weiß , ich bin ganz schön neugierig :)

Ich auf jeden Fall werde fleißig weiter machen und hoffe auf noch mehr Erfolge.

LG Andrea
blindes huhn
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.07.2011 16:21

Re: Kann es wirklich so schnell gehen?

Beitragvon Mrs.Robinson » 19.07.2011 08:36

blindes huhn hat geschrieben:Hallo Mrs.Robinson,
wie ist es denn bei Dir gewesen?
Welche Anfangswerte hattest Du, was hast Du jetzt für welche und in welchem Zeitraum?
Ich weiß , ich weiß , ich bin ganz schön neugierig :)

Ich auf jeden Fall werde fleißig weiter machen und hoffe auf noch mehr Erfolge.

LG Andrea


Wie bereits gesagt, wenn ich mit neuen Übungen angefangen habe (egal welche) habe ich ein paar Tage verdammt gut gesehen. Danach ging der Erfolg wieder langsam zurück; ohne wirklichen Grund. Der Trick ist wohl, diese Erfolge irgendwie zu halten.
Vor 5-6 Jahren habe ich meine erste und einzige Brille bekommen mit den Werten: R -1,25 und L -0,5. An guten Tagen ist sie mir zu stark; an schlechten Tagen gerade so okay. Links hat sich kaum etwas getan, mein rechtes Auge wurde ein wenig besser. Werte kann ich nicht nennen, ich spüre das nur subjektiv, wenn ich meine Brille aufsetze und abwechselnd ein Auge zudecke ;)

An meinen Augen arbeite ich schon lange, aber da jedes mal die Verbesserungen wieder zurückgegangen sind, habe ich immer wieder aufgegeben und etwas Neues angefangen. Das klingt jetzt nach Faulheit, aber mal ehrlich: Nach einem halben Jahr Augentraining erwartet man einfach ein gutes Ergebnis :D
Momentan versuche ich mich an Norbekov, lasse das aber langsam angehen und finde mich erst mal ein.

Also allgemein kann ich jedem empfehlen die Muskeln ausreichend zu dehnen und stärken (aber nicht übertreiben!). Ruhepausen sind auch sehr wichtig.
Wie man bei Altersweitsichtigkeit vorgeht, kann ich leider nicht sagen. Da liegt das Problem vor allem bei der verhärteten Linse, nicht an den Muskeln oder der Augapfelform.

Was machst du momentan für Übungen?:)

Viele Grüße!
Mrs.Robinson
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 221
Registriert: 25.02.2010 13:38

Beitragvon blindes huhn » 19.07.2011 11:13

Zurzeit mache ich die 2 Punkte Übung, die Schnur Übung und den Nasenpinsel. Palmieren tue ich natürlich auch.
Zusätzlich will ich mir noch eine Rasterbrille besorgen, ebenso das Buch von DAVID DE ANGELIS - OHNE BRILLE SEH ICH BESSER.

Ich bin wirklich gespannt, ob die Ratserbrille bei mir auch etwas bringt.
Da ich aber ein positiv denkender Mensch bin und ich nicht so schnell aufgebe, wird es bestimmt ein voller Erfolg.

Meine Einstellung ist, das man alles schafft, wenn man es nur will.


LG Andrea
blindes huhn
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.07.2011 16:21

Beitragvon moobe » 19.07.2011 12:07

HI und herzlich willkommen blindes huhn :D

hatte am Anfang auch schon nach ein paar Minuten Training gemerkt, dass sich was verändert hat, aber wenn mans net regelmäßig macht und dann fern sieht oder so, dann isses leider schnell weg.

Ich versuche schon, auf das Geheimnis zu kommen, wie ich fernsehen kann, ohne dass meine Augen schlechter werden, hab auch schon meinen Bruder gefragt, der meint, ich soll mir net so viele Gedanken drüber machen und das Akkomodieren meinen Augen überlassen und nicht drauf achten. Tolle Hilfe -.- Wahrscheinlich ist da aber mehr dran, als wir denken..


lg moobe
moobe
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 402
Registriert: 03.12.2010 09:59

Beitragvon blindes huhn » 19.07.2011 12:23

Hallo,

die Übungen mache täglich mehrmals und ich verspreche mir auch sehr viel von der Rasterbrille.
Bin gerade am gucken welche ich mir bestelle. Eine biofokale soll es schon sein.
Ich will sie dann am Pc und zum Fernsehen tragen.
Im September möchte ich dann auch ganz mutig sein und sie im Dänemark Urlaub tragen. Da kennt mich ja keiner und dann ist es egal wie ich rumlaufe :lol: .

LG Andrea
blindes huhn
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.07.2011 16:21

Re: Kann es wirklich so schnell gehen?

Beitragvon Nicole » 19.07.2011 13:53

Hallo Andrea

blindes huhn hat geschrieben:ich bin neu hier und habe erst mal eine bitte an die Administratoren.
Bitte löscht Benutzernamen teufelchen und blindfisch.


Erledigt. :D


blindes huhn hat geschrieben:Seit drei Tagen mache ich Augenübungen und stellte heute morgen beim aufsetzen der Brille fest, das die Farben intensiver sind.
Davon angespornt habe ich heute natürlich fleißig weitergemacht und bemerke nun, das das nahe lesen besser ist.

Kann es wirklich angehen, das nach so kurzer Zeit schon Erfolge zu bemerken sind?


Schnelle Erfolge sind möglich, laut Angart sogar in zwei Tagen.

Es scheint oft so zu sein, dass Erfolge einige Zeit brauchen, um sich zu Stabilisieren.

lieben Gruß
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Aniram » 19.07.2011 14:21

Hallo Blindes Huhn
Ich habe das Gefühl, dass - besonders am Anfang - allein schon das 'Brille weglassen' zu entspannterem und besseren Sehen führt.

moobe hat geschrieben:Ich versuche schon, auf das Geheimnis zu kommen, wie ich fernsehen kann, ohne dass meine Augen schlechter werden, hab auch schon meinen Bruder gefragt, der meint, ich soll mir net so viele Gedanken drüber machen und das Akkomodieren meinen Augen überlassen und nicht drauf achten. Tolle Hilfe -.- Wahrscheinlich ist da aber mehr dran, als wir denken..


Mir kommt es nicht so vor, als ob Fernsehen die Augen verschlechtert - eher im Gegenteil (es sei denn, Du machst den ganzen Tag nichts anderes).
Es ist nur wichtig, darauf zu achten, dass man die Augen dabei nicht zukneift oder sonst irgendwie stark anspannt, um besser zu sehen.
Wenn du immer wieder auf entspannte Augen achtest, stellen sie von allein scharf und die ständige Veränderung im bewegten Bild wirkt dem 'Starren' entgegen.
Nach einer Weile Fernsehen kann ich sogar immer mehr Details erkennen und immer kleinere eingeblendete Texte lesen.
Ich denke, solange Du es nicht übertreibst und nicht zu nah vor der 'Glotze' sitzt, darfst Du Dir den Spass ohne schlechtes Gewissen gönnen (und evtl dabei sogar die "Fern-Sicht" der Augen trainieren).
Benutzeravatar
Aniram
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.02.2011 16:04

Beitragvon blindes huhn » 19.07.2011 15:15

Hallo Nicole,

erst mal Danke für die Löschung der Benutzernamen.

Dann muss ich noch etwas berichten.
Ich hatte einen WOW Effect :D

Mein Mann und ich sind vorhin mit dem Auto weg, ich als Beifahrer und da habe ich meine leicht unter korrigierte Brille ganz auf die Nasenspitze geschoben. Dadurch ist das sehen dann natürlich noch unschärfer.
Mal habe ich dann ein paar Sekunden durch die Brille und dann wieder darüber hinweg geschaut.
Nach kurzer Zeit, ich konnte es kaum fassen, konnte ich durch die Brille ganz scharf sehen :dance:

Ich bin so was von motiviert.
Ihr wisst ja, positives denken ist meine Lebensauffassung.

LG :wink:
blindes huhn
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.07.2011 16:21

Beitragvon moobe » 19.07.2011 18:35

Aniram hat geschrieben:Hallo Blindes Huhn
Ich habe das Gefühl, dass - besonders am Anfang - allein schon das 'Brille weglassen' zu entspannterem und besseren Sehen führt.

moobe hat geschrieben:Ich versuche schon, auf das Geheimnis zu kommen, wie ich fernsehen kann, ohne dass meine Augen schlechter werden, hab auch schon meinen Bruder gefragt, der meint, ich soll mir net so viele Gedanken drüber machen und das Akkomodieren meinen Augen überlassen und nicht drauf achten. Tolle Hilfe -.- Wahrscheinlich ist da aber mehr dran, als wir denken..


Mir kommt es nicht so vor, als ob Fernsehen die Augen verschlechtert - eher im Gegenteil (es sei denn, Du machst den ganzen Tag nichts anderes).
Es ist nur wichtig, darauf zu achten, dass man die Augen dabei nicht zukneift oder sonst irgendwie stark anspannt, um besser zu sehen.
Wenn du immer wieder auf entspannte Augen achtest, stellen sie von allein scharf und die ständige Veränderung im bewegten Bild wirkt dem 'Starren' entgegen.
Nach einer Weile Fernsehen kann ich sogar immer mehr Details erkennen und immer kleinere eingeblendete Texte lesen.
Ich denke, solange Du es nicht übertreibst und nicht zu nah vor der 'Glotze' sitzt, darfst Du Dir den Spass ohne schlechtes Gewissen gönnen (und evtl dabei sogar die "Fern-Sicht" der Augen trainieren).


Ok, danke Aniram, dass du mir immer so viel Mut machst, weil ich echt manchmal glaube, dass es besser ist, die Augen anzuspannen, obwohl es falsch falsch falsch falsch ist! Ich hab meinen Bro mal gefragt, ob er je (also evtl nachm Aufstehen) verspannte Augn hat. Weißte, was er da gesagt hat?
"Was meinst du mit "verspannt".

Er konnte es echt nicht verstehen und sagte daraufhin (hab ich ja schon berichtet), dass man das Akkomodieren den Augen überlassen soll. Wenn er mal was net so gut erkennt, blinzelt er und alles wird scharf :D

Hab noch gar nicht erzählt, aber ich hab am rechten Auge direkt an der Iris so einen gelben Fleck oder Streifen und am linken ab und zu einen "durchsichtigen", also ungefähr weiß. Nach JEDEM Training ist es immer weg, aber wenn ich mal nen Tag nicht trainiere, dann kommt es abends wieder.

War die letzte Woche fleißig und hab das schon seit 2 Tagen gar nicht mehr und bin zu 100% überzeugt, dass es immer durchs Training weggeht! Leider weiß ich nicht, was es ist, aber naja, stört mich nicht^^



lg moobe
moobe
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 402
Registriert: 03.12.2010 09:59

Beitragvon süsserZahn » 20.07.2011 10:33

cool Aniram, ich darf also auch weiter fernsehen?
:D
Merke allerdings, dass ich mit meiner -3er Brille (3 Dios zu wenig) anfange zu kneifen. Geht nicht oder nur bei wenig interessanten Filmen / Berichten. Ohne Brille ginge gar nicht.

blindes Huhn, um wie viel ist Deine Brille denn unterkorrigiert, wenn du komplett scharf sehen konntest damit?
süsserZahn
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 172
Registriert: 15.02.2011 15:31

Beitragvon süsserZahn » 20.07.2011 10:33

cool Aniram, ich darf also auch weiter fernsehen?
:D
Merke allerdings, dass ich mit meiner -3er Brille (3 Dios zu wenig) anfange zu kneifen. Geht nicht oder nur bei wenig interessanten Filmen / Berichten. Ohne Brille ginge gar nicht.

blindes Huhn, um wie viel ist Deine Brille denn unterkorrigiert, wenn du komplett scharf sehen konntest damit?
süsserZahn
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 172
Registriert: 15.02.2011 15:31

Beitragvon blindes huhn » 20.07.2011 14:15

Meine Gläser sind auf jeder Seite 1 Dioptrien zu schwach.

Zur Zeit experimentiere ich auch mit Linsen. Habe mir heute welche zur Probe geholt. Mal sehen welche ich vertrage. Danach wird die korrekte Stärke gesucht und dann leg ich mir unterkorrigierte zu.

Gestern bin ich noch Stundenlang mit einer Brille zumgelaufen, die ich vor ca. 30 Jahren bekommen habe.
Das teil ist sowas von häßlich, wenn man die aufhat sieht man aus wie eine Eule :lol: .
Ich habe sie als Gag aufbewahrt und Schocke ab und zu meinen Mann damit :lol:
Die Eulenbrille ist ca. 3,5 Dioptrien schwächer. Es war zwar schwierig dadurch in der ferne zu sehen, aber bei einer Entfernung von 10-15 m wurde es immer besser.

Achja, bei den Linsen habe ich eine Beobachtung gemacht.
Dazu muss ich sagen das sie auch zu schwach sind, jedenfalls die eine, die andere ist leider zu stark. Kopfschmerz lässt grüßen.
Auf jeden Fall habe ich gemerkt wie mein Auge mit der zu schwachen Linsen in der Entfernung alles scharf gezoomt hat. Das andere Auge hatte ich in dem Moment mit der Hand abgedeckt.
Das war ein super Gefühl und es wird weiter so gehen, da bin ich von überzeugt.

LG
blindes huhn
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.07.2011 16:21

Beitragvon süsserZahn » 20.07.2011 15:12

1 Dioptrie ist nicht unerheblich!
Ich dachte jetzt Du hättest vll weniger stark unterkorrigiert. Wenn dann noch das Rezept vom Augenarzt überkorrigiert sit wie in meinem Fall, wär mir das sehr klar gewesen.

Aber seeeehr, seeehr cool!! Das motiviert!

Das mit den Linsen hab ich auch versucht - aber mir ist die Brille lieber. Kann man jederzeit abnehmen und trainieren.
Ausgangswerte - März 11: R -5,75/-1,25/25 - L -5,25/-2,75/150
süsserZahn
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 172
Registriert: 15.02.2011 15:31

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste