Kann man mit dem Alter weniger kurzsichtig werden?

Neuigkeiten und Wissenswertes rund um Augen, Augentraining & Co.

Kann man mit dem Alter weniger kurzsichtig werden?

Beitragvon Nicole » 09.04.2007 16:04

Passt nicht so ganz in diese Rubrik, aber in die anderen auch nicht. :wink:

Frage:Kann man mit dem Alter weniger kurzsichtig werden?

Antwort: Ja, das kann vorkommen, ist jedoch nicht die Regel.

Ab dem vierzigsten Lebensjahr kann sich die Alterssichtigkeit (Presbyopsie) bemerkbar machen und wir brauchen zum Lesen eine Unterstützung.

Mit fortschreitendem Alter kann die wachsende Altersichtigkeit auch einen gewissen Einfluss auf die Fersicht haben. In diesen Fällen kann es zu einer Abschwächung einer Kurzsichtigkeit kommen.

Link 1

Ich hatte dazu schon mal etwas gefunden, der Link geht aber nicht mehr:

8.Wie kommt es, daß es einige Menschen gibt, die bis ins hohe Alter keine Brille zum Lesen tragen ?

Adenauer z.B. hat man nie mit Brille gesehen trotz seines hohen Lebensalters. Diese Menschen sind meist von Natur aus kurzsichtig und brauchen dann auch im Alter keine Lesebrille. Das etwas unschärfere Sehen in der Ferne nehmen manche, die unbedingt auf eine Brille verzichten wollen, dann in Kauf.

In ganz seltenen Fällen kann es auch sein, daß der betreffende Mensch zwei verschieden sichtige Augen hat und auf dem einen kurzsichtig, auf dem anderen weitsichtig ist. Er kommt im Alltag bedingt gut zurecht, hat dann aber kein räumliches Sehen.

9. Gleicht eine Altersweitsichtigkeit die lebenslang bestehende Kurzsichtigkeit aus ?

Eine Kurzsichtigkeit, die maximal 2,5 - 3,5 dpt beträgt und durch Brillengläser korrigiert ist, kann im Alter ausgeglichen werden. Das wird dann aber erst nach dem 40. Lebensjahr akut.

Link 2

Darauf will ich mich aber nicht verlassen und noch bin ich unter 40. :wink:

lg
Nicole
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Kann man mit dem Alter weniger kurzsichtig werden?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon fast blinder » 30.12.2007 18:08

Ich glaub du hast was falsch verstanden,Nicole:
:arrow: Weitsichtigkeit:
der augapfel ist zu kurz.(problem mit dem augapfel)
:arrow: Altersweitsichtigkeit:
die LINSE ist träge und kann sich nicht mehr so schnell an verschiedene Entfernungen anpassen.(problem mit der Linse)

Ich kenne einige Leute ,die eine Gleitsichtbrille brauchen,weil sie kurzsichtig und altersweitsichtig zugleich sind!
fast blinder
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 10
Registriert: 21.12.2007 20:57

Beitragvon Nicole » 31.12.2007 09:56

Nö, nichts falsch verstanden.

Es gibt die Tendenz zu einer Hyperopisierung beim Älterwerden. Die kann beim Kurzsichtigen bewirken, dass sich eine geringe Kurzsichtigkeit "zurückbildet".

Z.B. *hier* wird auch so etwas in die Richtung gesagt.

lg
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Gisander » 31.12.2007 10:27

Hallo Nicole,

Nicole hat geschrieben:Es gibt die Tendenz zu einer Hyperopisierung beim Älterwerden. Die kann beim Kurzsichtigen bewirken, dass sich eine geringe Kurzsichtigkeit "zurückbildet".


War bei mir auch so. Mit etwa 45 kam zur bestehenden Myopie eine Presbyopie von +2.0 auf beiden Augen hinzu, was zwar bewirkte, dass ich nun auch in der Nähe nicht mehr scharf sah, aber sich dadurch die Kurzsichtigkeit um etwa eine Dioptrie auf -3.25/-2.5 reduzierte.

Die Alterssichtigkeit hat sich bei mir mit dem Augentraining relativ schnell abgebaut. Es war sogar das auffälligste Ergebnis, obwohl ich eigentlich immer nur an der Kurzsichtigkeit gearbeitet habe. Tja...

Liebe Grüsse
Gisander
Benutzeravatar
Gisander
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 138
Registriert: 25.08.2007 13:19
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Nicole » 31.12.2007 14:57

Ich rede hier NICHT von der Alters-Weitsichtigkeit.

Es gibt viele Leute, die Weitsichtig sind und für die Ferne später stärkere Werte brauchen. Kurzsichtige brauchen dann entsprechend weniger Minus in die Ferne, wenn sich bei ihnen eine Tendenz in die Richtung entwickelt.

Ganz unabhängig vom Sehen in die Nähe.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg


Zurück zu Neuigkeiten und Wissenswertes

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste