Kann mir mal jemand meinen Brillenpass übersetzen ???

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Kann mir mal jemand meinen Brillenpass übersetzen ???

Beitragvon annebe » 08.07.2008 21:48

R -2,5 +2,5 90°

L -2,5 +2,5 80°

Warum Minus und Plus Werte. Ich weiß nur ich habe seit der Kindheit Astigmatismus, habe irgendwann als Erwachsene die Brille nicht mehr regelmäßig aufgehabt und dann war sie mir zu scharf.
Der Augenarzt hat mir dann vor 10 Jahren diese Stärke verschrieben, die ich ausschließlich zur Arbeit und beim Mopedfahren aufsetze.

Ich lese, gucke Fern, Computer , fotografieren alles immer ohne Brille. Das wäre früher als ich noch Dauerbrillenträger war nie möglich gewesen.

Letztes Jahr war ich mal beim Augenarzt, um dort mein Kaum-Brille-Tragen Modell vorzustellen und die Brille prüfen zu lassen. Sie sagte, es ist alles so in Ordung.

Wenn ich anfange, darüber nachzudenken, daß ich schlecht sehe und ein Brillenträger bin, sehe ich schlechter. Ansonsten bemerke ich es im Alltag kaum. Klar kneif ich manchmal die Augen zusammen, aber Kopfweh kriege ich davon nie.

Meint Ihr das ist alles o.k. so ????
annebe
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2008 21:27

Kann mir mal jemand meinen Brillenpass übersetzen ???

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon qwertz » 08.07.2008 22:48

Hi annebe!

Ganz hundert-prozentig kann ich dir auch nicht erklären, was die Werte bedeuten, aber soviel kann ich dazu sagen:

Der erste Wert ist die sphärische Wert. Ist er positiv, so ist man in der Regel weitsichtig. Ist er negativ, so handelt es sich normalerweise um eine Kurzsichtigkeit. Du bist also 2,5 Dioptrien kurzsichtig.
Der zweite Wert ist der zylindrische Wert. Er gibt die Hornhautverkrümmung an. Dahinter steht die Richtung der Hornhautverkrümmung.
Ich kann dir allerdings nicht sagen, wie sich die beiden letzten Werte zusammensetzen und was sie genau bedeuten.

Also:
R: -2,5, +2,5, 90°
[Rechts] [sphärischer Wert] [zylindrischer Wert] [Winkel]

Aber nochmal etwas anderes:
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man bei einer fliegerärztlichen Untersuchung beim Sehtest die beiden Werte zusammenaddieren muss.
Damit kämst du dann auf eine Gesamtrefraktion von 0,0dpt. :D
Ob da wirklich etwas drann ist weis ich nicht

Gruß
Michael
Visus 1,0 mit:
R: -5.25, -1.0, 21.0
L: -4.50, -1.75, 17.0
und trotzdem flugtauglich... ;)

www.visiontherapy.net
qwertz
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: 14.02.2008 18:23
Wohnort: SIL-NDB TC 063° 8,3NM

Beitragvon Nicole » 09.07.2008 20:02

Hallo,

soweit ich das lese, ist es bei dir quasi "nur" die Stabsichtigkeit. Ohne die hättest du in die Ferne 0 Dioptrien.

Hast du die Werte von der früheren Brille noch zur Hand - die genaueren Werte?

annebe hat geschrieben:Also ich habe irgendwann mit Anfang 20 aufgehört meine Brille regelmäßig zu tragen , -3,5 -3,75 , und stabsichtig, weil ich mich damit häßlich fand.
Ach so mein Augenfehler ist stabil, die Brille, die ich jetzt trage ist schwächer. Und ich kann mit Brille nicht mehr gut lesen, das kann ich ohne inzwischen viel besser. Ach so ich bin inzwischen 45.


Auch das Lesen in der Nähe kann man trainieren. :wink:

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon annebe » 09.07.2008 20:51

@Nicole, Danke, die Werte muß ich mal suchen. Oder mal meine Augenärztin fragen.
Das mit dem Lesen ist folgendermaßen: mit Brille bin ich jetzt irgendwie alltersweitsichtig, aber die Augenärztin sagte, solange der Arm noch reicht und ich noch Nadeln einfädeln kann, lassen wir alles so. Ohne Brille bin ich nicht weitsichtig, da kann ich tadellos lesen, auch bei schlechtem Licht. Hast Du einen Tip ??? Vielleicht doch nochmal die Brille vom Augenarzt begucken lassen ???
annebe
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2008 21:27

Beitragvon Nicole » 09.07.2008 20:58

[quote="annebeOhne Brille bin ich nicht weitsichtig, da kann ich tadellos lesen, auch bei schlechtem Licht. [/quote]

Das gilt ab einem gewissen Alter (so ab Mitte 40) als "normal".

Mehr dazu morgen.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon annebe » 10.07.2008 17:51

1989 waren die Werte R -3,25 +4,0 100°
L -3,00 + 4,0 80°

und vorher so Anfang der 80ger waren die Werte irgenwie ganz anders
R -3,5 +1,0 5°
L -4,00 +1,5 175 °

Kannst Du mir das ein bisschen erklären ??? Danke.

Seit 10 Jahren habe ich die brille so wie in meinem ersten Beitrag angegeben und habe sie letztes Jahr überprüfen lassen. Die Augenärztin sagte, eine Veränderung würde so wenig ausmachen, daß man sie ruhig so lassen kann.
annebe
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2008 21:27

Beitragvon Nicole » 10.07.2008 18:18

annebe hat geschrieben:Kannst Du mir das ein bisschen erklären ???


Ich stehe mit diesen gemischten Werten auf Kriegsfuß. :roll:

und vorher so Anfang der 80ger waren die Werte irgenwie ganz anders
R -3,5 +1,0 5°
L -4,00 +1,5 175 °


Da warst du eindeutig kurzsichtig mit -2,5 und -3,0 dpt und einem Zylinder von -1,0 und -1,5 dpt.
Das ist dann die Minus-Schreibweise.

Wieso jetzt aber deinen Kurzsichtigkeit geringer geworden ist, der Zylinder (die Hornhautverkrümmung) dafür so gestiegen ist, kann ich nicht erklären. Bin keine Optikerin.
Vielleicht kann ich Daniel erreichen, damit er noch etwas dazu schreibt.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon anja » 11.07.2008 02:27

Hallo Annebe,

ich rechne immer gerne die durchschnittliche Sehstärke aus:
1 x erster Wert + 1/2 mal zweiter Wert:

R -2,5 +2,5 -> -1,25
L -2,5 +2,5 -> -1,25

R -3,25 +4,0 -> -1,25
L -3,00 + 4,0 -> -1

R -3,5 +1,0 -> -3
L -4,00 +1,5 -> -3,25

Damit hat sich bei dir bis 1989 eine erhebliche Verbesserung der Sehleistung eingestellt von ca. -3 auf ca. -1 und danach eine erhebliche Verbesserung des Astigmatismus von +4 Dioptrien auf +2,5 Dioptrien.

Auf einer Achse hast du bereits 0 Dioptrien und auf der anderen noch -2,5 Dioptrien. Dadurch ergibt sich die schon beschriebene Stabsichtigkeit. Außerdem positiv finde ich, dass beide Augen jetzt gleich sind.

Herzlichen Glückwunsch, du machst alles richtig, das ist meine Meinung :D
anja
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.04.2008 00:02

Beitragvon annebe » 11.07.2008 13:15

@Anja, vielen Dank. damit bin ich schon sehr entspannt. Eine Frage habe ich noch: Wie kommt die Veränderung der Gradzahl in meinen Werten zustande ???
LG. Anne-Barbara.
annebe
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2008 21:27

Beitragvon anja » 12.07.2008 17:14

Frag mal einen Optiker, bzw. Augenarzt ;-)

Ich denke, dass der Astigmatismus mit Verspannungen zu tun hat, daher wäre es plausibel, dass sich das ändern kann, wenn es aber eine angeborene Hornhautverkrümmung ist .... vielleicht hat sich dein Auge gedreht ;-)

Mir fällt aber gerade auf, dass zwischen beiden Werten jeweils 95° sind, also
- du hast die Messung im Liegen durchgeführt
- der Trottel von Optiker hat die Plus- und Minusschreibweise durcheinander gewürfelt und den Winkel um 90° gedreht
- Messungenauigkeiten ;-)
- es sind nicht deine Messwerte
- verdrehte Augen
- sorry ich habe eine komische Laune heute, hat nix mit dir zu tun
- aber mehr fällt mir nicht ein

PS: vielleicht sollte ich den Beitrag doch lieber löschen ...

Wenn dich mein Blödsinn nicht allzu sehr abgeschreckt hat, schreib doch mal, was du so gemacht hast.
anja
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.04.2008 00:02

Beitragvon annebe » 12.07.2008 19:30

Ich arbeite mit Demenzkranken. Mich kann kein Blödsinn abschrecken, denn er ist immer eine Frage der Interpretation . Danke erstmal. LG.
annebe
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2008 21:27

Beitragvon dabri » 15.07.2008 11:56

Hallo,

R -2,5 +2,5 90°
L -2,5 +2,5 80°

heißt übersetzt das beide Augen in der Horizontalen rechtsichtig und in der Vertikalen 2,5 dpt kurzsichtig sind.

Im Einzelnen liegen die Hauptschnitte wie folgt:
R -2,5 in 90° 0,0 in 180°
L -2,5 in 80° 0,0 in 170°

Sieht man von vorne auf das Auge liegt R außen 0°, oben 90°, L außen 180°.

Im unkorrigierten Zustand liegt die horizontale Bildlinie 2,5 dpt vor der NH, die vertikale Bildlinie auf der Netzhaut. Kneift man das Auge zusammen reduziert sich somit die Länge der Bildlinie - die Abbildung auf der NH wird schärfer.

____________________
1989 waren die Werte R -3,25 +4,0 100°
L -3,00 + 4,0 80°

und vorher so Anfang der 80ger waren die Werte irgenwie ganz anders
R -3,5 +1,0 5°
L -4,00 +1,5 175 °
____________________

Das wage ich zu bezweifeln. Der Ast kann sich ändern, wird sich aber bei diesen Werten kaum um 90 Grad drehen. Astigmatismen in dieser Größenordnung resultieren in aller Regel aus einer Hornhautverkrümmung. Und das erst der horizontale Radius der Hornhaut kleiner, 10 Jahre später der vertikale Radius der Hornhaut kleiner ist halte ich für mehr als unwahrscheinlich.

Gruß,
Daniel
dabri
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 15.02.2008 10:14

Beitragvon annebe » 15.07.2008 19:55

Die Werte stammen aus meinem DDR SVK Ausweis. Also hat sich entweder damals oder später der Augenarzt geirrt ???
Ich hatte Mitte der 80ger aufgehört meine Brille regelmäßig zu tragen, aber daran kann das auch nicht liegen , oder ???
Was schlägst Du mir vor? Nochmal alles prüfen lassen ??? Die Augenärztin bei der ich im vorigen Jahr war, hat eigentlich nochmal alles überprüft und meine Brille nicht verändert, weil sie der Meinung war, dadurch könne man nur so wenig verbessern, daß es genausogut so bleiben kann.
Ich habe eigentlich keine Probleme mit der Seherei, ob mit oder ohne Brille. Nur eben mit Brille kann ich die Nadel nicht mehr einfädeln, da muß ich sie abnehmen. Liebe Grüße und vielen Dank. Anne-B.
annebe
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2008 21:27

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 


Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast