Komplette Heilung durch Augentraining?

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Komplette Heilung durch Augentraining?

Beitragvon superolli12345 » 03.03.2009 20:06

Gab es schon mal einen Fall wo ein Kurzsichtiger seine Sehschwäche wieder KOMPLETT wegtrainieren konnte?
superolli12345
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 18
Registriert: 01.03.2009 16:56

Komplette Heilung durch Augentraining?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Hizon » 04.03.2009 13:48

Hallo,

sicher gibt es das, die Anbieter eigener Sehtrainingsprinzipien haben ihre Sehstärke meist vollkommen oder fast vollkommen regeneriert, Leo Angart ist zum Beispiel so ein Fall, er hatte nach eigenen Angaben -5 Dioptrien.

Da liegt allerdings auch der Knackpunkt an der Sache, nach eigenen Angaben. Die meisten Leute glauben dann, dass das nur eine Verkaufsstrategie ist und lehnen solche Berichte dann grundsätzlich ab, auch wenn sie von Privatleuten kommen. Denn entgültig beweisen könnte man das ja nur, wenn man diese Leute persönlich kennen würde.

Auch hier im Forum hatten wir das schon: http://www.augen-training.com/14-tage-u ... -t738.html Der Verfasser wurde dann glaube ich sogar mit dem ursprünglichen Benutzernamen des Forums verwiesen.

Viele lästern ja über Ärzte, weil diese eine ja so eingefahrene und steife Meinung haben und sagen, dass das Verbessern der Augen mit Training unmöglich sei und Augen-trainierende als Spinner abtun.

Diese "Spinner" sind sich dann allerdings nicht zu schade, auf einem ohnehin unbekannten und für sie nicht endgültig klaren Gebiet wieder IHRE Spinner auszumachen, nämlich die, die es schaffen.

Woher die ihre Gewissheit nehmen, was über welchen Zeitraum bei anderen Individuen möglich ist, weiß ich allerdings auch nicht. Wir bewegen uns ja ohnehin im Bereich des medizinisch Unmöglichen. Und da scheinen wohl einige zu meinen, dass es nach den Regeln läuft, die sie sich selbst erdacht haben. ( "Und auf der Logik und der Physik fußen, bla...")

Also : Ja, es gibt solche Berichte, ob du deswegen Freude oder Verachtung empfindest, kannst du dir ja aussuchen.


Grüße,

Hizon
Benutzeravatar
Hizon
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: 14.10.2008 13:11

Beitragvon Martin/T. » 04.03.2009 15:35

Na da hast du das moralische Dilemma aber sehr schön auf den Punkt gebracht, Hizon.

Auf superollis Frage, ich wähne mich auf gutem Weg zur vollen Heilung (wenn auch von geringem Ausgangsniveau aus). Wenn ich fertig bin (hoffe, in wenigen Wochen), lasse ich die Unterlagen jeden sehen, der es möchte. -- Aber natürlich kann man diese Offenheit auch wieder gegen mich auslegen.

In meinem Themenpfad beschreibe ich ausführlich die Details meiner Regenerierung, - hauptsächlich aus eigenen Tagebuch-Zwecken, aber auch damit alle sehen, dass das alles keine Zauberei ist, sondern ein natürlicher Prozess der "Selbstentfesselung" eines an sich gesunden aber chronisch fehlgebrauchten und dadurch teilweise, aber wohl nicht irreversibel, deformierten Organs, - ... aber natürlich kann man auch das zur Not gegen meine Glaubwürdigkeit auslegen.

Ich schreibe nun schon seit beinahe acht Wochen, dass ein "Durchbruch" kurz (d.h. ein bis zwei Wochen) bevorstünde, - und ich sage dir auch heute wieder genau das -, aber wer sagt Dir, ob das für oder gegen meine Objektivität spricht?

Ich "traue" selbst auch keinem als mir selbst (und auch dem nur teilweise), aber ich denke doch, - nein, gefühlsmäßig "weiß" ich -, dass dem, der wirklich zur Sache geht und gehen will, gute Aussichten winken. Aber es kann zeitweise doch sehr an die Nerven gehen.

:wink:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 18:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon NinaBerger » 04.03.2009 20:08

Das macht es nicht unglaubwürdig - bei manchen Aufgaben ist es einfach so. Ich habe bei einigen Stücken von Bach auch gesagt, ich würde sie in einigen WOchen können, und doch habe ich drei Jahre dran geübt. Jetzt kann ich die Flötenstimme der h-moll-Suite - und auch du wirst gestochen scharf sehen können, auch wenn es etwas dauern mag :)
NinaBerger
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 147
Registriert: 03.04.2008 08:20
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon Nicole » 05.03.2009 13:40

Hizon hat geschrieben:Der Verfasser wurde dann glaube ich sogar mit dem ursprünglichen Benutzernamen des Forums verwiesen.


Nein, er wurde nicht gesperrt oder verwiesen!
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Hizon » 05.03.2009 15:18

Nicole hat geschrieben:
Hizon hat geschrieben:Der Verfasser wurde dann glaube ich sogar mit dem ursprünglichen Benutzernamen des Forums verwiesen.


Nein, er wurde nicht gesperrt oder verwiesen!




Oh, wenn das stimmt, wirft das allerdings ein ganz anderes Licht auf die Sache. Aber dann frage ich mich, wieso das damals bei der entsprechenden Andeutung nicht sofort dementiert oder klargemacht wurde, das hatte ich nämlich eigendlich erwartet. Und als dann nichts kam, habe ich mir natürlich meine Gedanken gemacht. Vielleicht hat es ja aber auch niemand mit Befugnis gelesen bzw. überlesen.
Benutzeravatar
Hizon
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: 14.10.2008 13:11

Antonia Orfield

Beitragvon Martin/T. » 05.03.2009 17:12

Frage Nicole,

Du brachtest maleine Antonia Orfield ins Gespräch. Hat sie es auf 0dpt./100%+X geschafft? Und ist ihr Fall dokumentiert?

:?:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 18:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon Nicole » 05.03.2009 20:01

Hizon hat geschrieben:Oh, wenn das stimmt, wirft das allerdings ein ganz anderes Licht auf die Sache. Aber dann frage ich mich, wieso das damals bei der entsprechenden Andeutung nicht sofort dementiert oder klargemacht wurde, das hatte ich nämlich eigendlich erwartet. Und als dann nichts kam, habe ich mir natürlich meine Gedanken gemacht. Vielleicht hat es ja aber auch niemand mit Befugnis gelesen bzw. überlesen.


Ich meine, er hatte selbst geschrieben, dass er mit dem alten Account nicht wieder reinkam und sich deshalb mit neuem Account wieder registriert hat.
Das finde ich aber nicht mehr. :?:
Für mich klang das so, als hätte er das Passwort vergessen oder etwas anderes klappte nicht mehr.
Ich sah keinen Erklärungsbedarf.
Beide seiner Accounts sind aktiv.

@ Martin
Ich habe die Sache mit Antonia Orfield nicht weiter verfolgt, weil es mich nicht wirklich interessiert. :wink:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Martin/T. » 06.03.2009 18:21

NinaBerger hat geschrieben:Das macht es nicht unglaubwürdig - bei manchen Aufgaben ist es einfach so. Ich habe bei einigen Stücken von Bach auch gesagt, ich würde sie in einigen WOchen können, und doch habe ich drei Jahre dran geübt. Jetzt kann ich die Flötenstimme der h-moll-Suite - und auch du wirst gestochen scharf sehen können, auch wenn es etwas dauern mag :)


Hallo Nina, ganz lieben Dank für deine ermunternden Worte. Ich glaube fast, morgen ist die Zeit gekommen für eine ganz große Erklärung; aber ich möchte noch nicht zu viel versprechen. (ihr wisst, die Sache mit den Wellenbergen)

Dass Du so anspruchsvolle Musik spielst, wusste ich bisher noch gar nicht. Respekt.

:)

---------------------------

Leider geht nicht immer alles ganz so schnell, wie man manchmal träumt. :cry:

Aber ich schaffe das noch ... :!:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 18:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon sebago2000 » 10.03.2009 17:38

Martin/T. hat geschrieben:Ich schreibe nun schon seit beinahe acht Wochen, dass ein "Durchbruch" kurz (d.h. ein bis zwei Wochen) bevorstünde, -
:wink:


Das kommt mir sehr bekannt vor. Morgens wache ich auf, stelle fest, es ist (wieder) etwas besser, heute mache ich den großen Sprung, und dann normalisiert sich alles nach kurzer Zeit wieder.
Dann, ein Stechen in der Schläfe, ein Ziehen auf der Stirn, und dann, wieder nichts. Am Abend wieder der Ausgangszustand.

Aber morgen, morgen klappt's!
sebago2000
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.07.2008 09:30

Beitragvon sven » 10.03.2009 17:44

Bei mir gibt es auch keine Spruenge. Es ist schwankt zwar stark, aber die mittlere Sehkraft geht ohne Spruenge ganz allmaehlich hoch.
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1409
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Ein interessanter qualitativer Wandel

Beitragvon Martin/T. » 10.03.2009 18:29

sebago & sven, das ist schön, dass ihr mich versteht.

Nein, Sprünge mache ich wirklich keine, - und dass ich die Naherwartung zu meiner eigenen "Moralisierung" kultiviere, das pfeifen wohl die Spatzen von den Dächern -, aber über meine letzten zwei Tagestiefs, Samstag und Montag, hat sich ein interessanter qualitativer Wandel in der Art, wie mein linkes Auge gegen die Reste dieser Muskelstörung kämpft, angedeutet, der sehr verheißungsvoll ist.

Ich berichte darüber demnächst in meinem persönlichen Themenstrang ("Ein Schlüsselerlebnis" und ff.).

Auch wenn mir inzwischen jede Glaubwürdigkeit für dieserart Ankündigungen abgeht: Es dauert wirklich nicht mehr lang.

:!: :!: :!:

Es ist wie nach einem Eisregen, wenn sich die Kruste von der Straße löst. Geschmolzen ist dann das Meiste dann noch nicht. Aber der Panzer ist geknackt; die Straße ist von dem Moment an wieder leidlich nutzbar und der Rest nur mehr eine Frage der Zeit. :dance:
Zuletzt geändert von Martin/T. am 12.03.2009 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 18:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon sebago2000 » 12.03.2009 10:03

Hizon hat geschrieben:Hallo,

Diese "Spinner" sind sich dann allerdings nicht zu schade, auf einem ohnehin unbekannten und für sie nicht endgültig klaren Gebiet wieder IHRE Spinner auszumachen, nämlich die, die es schaffen.

Woher die ihre Gewissheit nehmen, was über welchen Zeitraum bei anderen Individuen möglich ist, weiß ich allerdings auch nicht. Wir bewegen uns ja ohnehin im Bereich des medizinisch Unmöglichen. Und da scheinen wohl einige zu meinen, dass es nach den Regeln läuft, die sie sich selbst erdacht haben. ( "Und auf der Logik und der Physik fußen, bla...")



Hat ja schon fast was philosophisches, gefällt mir gut!

Vielleicht kommt die Frage nach der kompletten Heilung auch aus der Ecke, in der sich auch mein Optiker befindet.
Der vertritt die Ansicht, ja, man kann schon was machen, den Visus verbessern, weil überperfekte Optiker und Augenärzte in der Vergangenheit immer wieder nachkorrigiert haben. Wenn man aber mal das persönliche Niveau (anatomisch zu langer Augapfel) wieder erreicht hat, geht nichts mehr (und da sei ich jetzt).
BTW, dieses von ihm erkannte Limit bin ich gerade dabei zu überwinden...
sebago2000
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.07.2008 09:30

Beitragvon Dio » 19.03.2009 21:55

Kann nicht sein. Mit dem ursprünglichem Niveau - ich liege bereits besser als das Niveau, welches ich mit 17 Jahren hatte. Das ist bereits um fast 0,75 Dioptrin übertroffen. Ich bin mittlerweile 28.
"Die Augen sind der Spiegel der Seele."
Benutzeravatar
Dio
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 119
Registriert: 23.07.2007 10:57
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Beitragvon luxs » 06.05.2009 11:03

Hallo superolli

Ich persönlich habe früher mehr als -8,0 deoptrien gehabt
das ist extrem Kurzsichtig und ist sehr schwer eine Verbesserung zu erziehen als einem der gerade sagen wir -2,0 deoptrie hat
beim trenieren kommen solche momente wo man ab und zu während des Augentrenning 1 sec sieht auf alle 100% besser als mit der Brille
das kommt einfach von alleine versucht man den moment Bewust zu beinflussen macht man ein Fähler kommt wieder die Verkrampfung im Augen
wenn man die Übungen jeden Tag macht, die Momente die man während des Übens macht werden grösser ich habe 10 sec schliesslich gehabt ,da habe ich mich gefreut :-)
aber selbst wenn das nur 1 sec dauert im diesem Moment werden Augen
entspannt und die Augen verbessern sich von alleine das zeigt nur das man auf dem richtigem Weg ist
ich trage momentan -4,0 deoptrie Brille aber ich weis aus dem Augentest das ich ca weniger als -5,0 deoptrie habe auf beiden Augen

Aber genug über mich du brauchts doch Beweise :-)
Also ich kannte ein Junge zu meine Schulzeit aus Parralelklasse der hatte auch Kurzsichtigkeit weil er wie ich in vordere Reihe gesessen hat, weil er nur so auch was von Tafel erkennen konnte
Er aber wechselte jeden Monat einen den Sitz weiter und hat aber niemandem was von Augentrenning erzällt, damals hätte ich auch sowieso keine Annung was er machte.
Schliesslich sah ich ihn ständig an letzten Reihe auf einem Stuhl sitzen das war ca nach einem Jahr ich sagte du wie siest du jetzt von da du warst doch immer vorne genau wie ich ?
Ich fragte was er vorne am tafel sieht und er hat ganz löcker alles gesehn ohne lange zu kucken hmm sage ich was hast du gemacht
Er meinte er hat treniert und immer weiteren abstand von Schultafel genommen mehr hat er auch nicht gesagt aber er hat gesagt das er
seine Augen einem Augentrennig unterzog alle andere Schüller und ich natürlich auch blieben alle mit Brille
Und das ist der punkt mit dem Beweis er hat das geschaft als einziger
die schule mit gesunden Augen zu verlassen weil er Augentrenning kannte und wir nicht
Natürlich das sage ich was ich gesehn habe das kann man Bezweifeln
aber ich sage euch wenn verbesserung möglich ist wieso dann nicht Vollkommene Heilung ???
Natürlich ist das Möglich nur wer sucht schon einzelfälle und wird sie aufvordern die Beweise von Augentest dokumentieren
als ich beim Berufsaugenarzt gesagt habe ich hatte früher mehr als -8,0 deoptrie gehabt
meinte er nur jo wenn sie das sagen ,Sie haben jetzt nur höchstenz -5,0
und ihre Brille -4,0 deoptrie sind schon zu schwach
ER HAT NICHT GEGLAUBT !!!!!
natürlich liegen bei mir alte Brille, natürlich habe ich auch früher Augentest machen müssen, aber die Papierbeweise zu sammeln kamm mir nie auf den Sinn. Schlieslich wem willst du was beweisen wir sind doch keine Wissenschaftler :-)
Bates hat sich selbst geheilt er war auch berümter Arzt aber damit hat er nur Krieg mit den Ärzten ausgelöst man hat ihn als scharlatan bezeichnet selbst wenn er hunderten von Beweisen hätte und er hat Beweise genug,also das können wir sowieso nur für sich selber machen .
Was mich persönlich motiviert.
Berichte über Leute mal Lesen, die es in wenige Monate oder Tage geschaft haben völlig sich zu heilen, sie haben grossen wert, den wenn einer sich schnellweggeheilt hat ,er hat immer tips parrat die Gold wert sind
so viel zu Beweisen bis dann ....
Zuletzt geändert von luxs am 17.05.2009 18:10, insgesamt 2-mal geändert.
luxs
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 78
Registriert: 03.05.2009 00:30

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast