Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich???

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich???

Beitragvon Corey » 04.01.2017 13:07

Guten Tag,
kurz zu meiner Geschichte:
Bekam vor 2 Jahren eine neue Brille verpasst (Werte hatten sich verschlechtert auf über -6,00 Diptrien inkl. Hornhautverkrümmung auf beiden Augen). Kam nicht klar mit der Brille, da zu stark, zu scharf, Kopfschmerzen am PC. Diese wurde mir abgeschwächt (siehe "Werte 1" unten). Trotzdem hab ich dann irgendwann meine alte Brille wieder komplett benutzt, da es mir trotz keiner 100%igen Sehschärfe, angenehmer war (siehe "Werte 2" alte Brille unten).
Jetzt brauche ich aber wieder eine neue Brille (alte ist verkratzt) und welch ein Wunder, meine Werte bei einem neuen Augentest waren sehr viel besser als vor 2 Jahren (siehe "Werte 3").
Jetzt meine Frage: Sollte ich einfach wieder die alten Werte ("Werte 2") für die neue Brille nehmen, da sich meine Sehstärke ja so auch nicht verschlechtert hat (also kann es nicht schädlich sein, oder??)? Oder wie vom Optiker empfohlen die neuen "Werte 3", die ja auch noch um 0,25 für den PC abgeschwächt werden sollen. Der Optiker hat halt gemeint, unterkorrigiert sollte ich nicht tragen, da ich sonst anfange zu schielen. Allerdings traue ich ihm auch nicht mehr wirklich, weil ich ja schon bei über -6,00 Dioptrien wäre, hätte ich immer auf ihn gehört.
Was meint ihr?

"Werte 1" abgeschwächte Brille vor 2 Jahren:
R: -4,25 (Sph), -1,50 (Zyl), 90° (Achse)
L: -3,25 (Sph), -2,00 (Zyl), 80° (Achse)

"Werte 2" alte Brille:

R: -3,50 (Sph), -1,25 (Zyl), 95° (Achse)
L: -2,50 (Sph), -1,50 (Zyl), 83° (Achse)

"Werte 3" Neuer Augentest:
R: -4,00 (Sph), -1,25 (Zyl), 88° (Achse), Visus 1,1
L: -3,25 (Sph), -1,75 (Zyl), 84° (Achse), Visus 1,1
Diese Werte sollen (laut Optiker!) nochmal um 0,25 Dioptrien abgeschwächt werden, da ich am PC arbeite. Das Fahren eines Autos bleibt mir damit weiterhin erlaubt.

Sorry für den langen Post. Und danke für jegliche Antwort.
Corey
_________________
1. Brille mit 11 Jahren, Werte nicht bekannt
Januar 2013: R -4,75 L -3,75
April 2014: Abgeschwächte Brille R -4,25 L -3,25
Corey
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: 30.04.2014 22:08

Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich???

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich

Beitragvon TMN » 04.01.2017 18:04

Sollte der aktuelle Sehtest stimmen, geht es bei dir eigentlich nur um die Frage, ob du beide Augen um 0,25 oder 0,50 (Sph) abschwächen solltest. In diesen Fällen hättest du auf beiden Augen die selbe Sehstärke, was ich gegenüber deinen "Werten 2" als Vorteil ansehen würde. Eine Unterkorrektur von 0,5 beinhaltet mehr Potential für eine Verbesserung der Augen, aber auch eine schlechtere Sicht. Da du damit offenkundig gut zurecht kommst, spricht dies für die 0,5. Die anderen Werte für die Hornhautverkrümmung würde ich an deiner Stelle voll korrigieren lassen.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 292
Registriert: 21.04.2012 17:21

Re: Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich

Beitragvon Corey » 04.01.2017 18:44

TMN hat geschrieben:Sollte der aktuelle Sehtest stimmen, geht es bei dir eigentlich nur um die Frage, ob du beide Augen um 0,25 oder 0,50 (Sph) abschwächen solltest. In diesen Fällen hättest du auf beiden Augen die selbe Sehstärke, was ich gegenüber deinen "Werten 2" als Vorteil ansehen würde. Eine Unterkorrektur von 0,5 beinhaltet mehr Potential für eine Verbesserung der Augen, aber auch eine schlechtere Sicht. Da du damit offenkundig gut zurecht kommst, spricht dies für die 0,5. Die anderen Werte für die Hornhautverkrümmung würde ich an deiner Stelle voll korrigieren lassen.


Hallo TMN,

vielen Dank für deine Meinung dazu! :) Das Problem hierbei ist nur (also wenn ich versuchen würde komplett alles zu ändern, außerhalb der 3. Werte), dass Optiker erfahrungsgemäß nicht mitmachen, was man selbst möchte, da sie ja "vom Fach" sind und ich als "Laie" dahin komme und denen sage, wie ich meine Brille gern hätte. Das könnte schwierig werden.
Und es auszudiskuttieren, dass ich sowas in Foren gelesen hab, bringt mir meistens nur Spott ein. Ich werde mir so eine Brille wohl zusätzlich im Internet bestellen. Danke für den Tipp für die Einstellung!
D.h. also dass du es ebenfalls ausschließt, dass sowas schädlich sein kann fürs Auge (unterkorrigierte Werte)? Schielen oder so?

Wegen den Werten für die neue Brille tendiere ich jetzt doch eher zu den alten Werten, denn ich sehe ok damit (draußen wie drinnen ist alles möglich, auch arbeiten und feiern gehen geht damit prima), wenn auch keine 100 %. Damit müsste ich dann auch nur in das Geschäft gehen, meine neue Brille hinlegen und sagen: "Selbe Werte wie letztes Mal. Hat sich nichts verändert." :D :dance: :clap:
hehehe
_________________
1. Brille mit 11 Jahren, Werte nicht bekannt
Januar 2013: R -4,75 L -3,75
April 2014: Abgeschwächte Brille R -4,25 L -3,25
Corey
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: 30.04.2014 22:08

Re: Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich

Beitragvon TMN » 05.01.2017 17:20

Ein Zusammenhang zwischen verschwommener Sicht und Fehlstellung der Augen in Form von Schielen ist mir nicht bekannt. Ich selbst war über 30 Jahre kurzsichtig, völlig ohne Korrektur. Im Übrigen hat doch dein Optiker selbst eine Unterkorrektur empfohlen. Wenn du ganz sicher gehen willst, schaue doch einmal im Internet (Google) zu den Ursachen des Schielens nach.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 292
Registriert: 21.04.2012 17:21

Re: Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich

Beitragvon merukando » 07.01.2017 16:03

Liebe Corey,

der Kunde ist König. Du bekommst, was du verlangst.

Ich kenne diese Situation beim Optiker, wenn sie einem mit so einem Blick anschauen, als ob man verrückt wäre.

Spätestens wenn du sagst, dass du die Brille andernfalls online bestellen wirst, werden sie ganz zahm.

Seitdem ich Kampfkunst mache, muss ich es gar nicht mehr begründen. Wenn man sein Anliegen mit Körperspache und Mimik überzeugend rüberbringt, wir einem jeder Wunsch erfüllt.

Ich finde den Kauf im Geschäft besser, da so die Brille optimal sitzt und man jederzeit den Sitz kontrollieren lassen kann. Ich bin da viel anspruchsvoller geworden, da ich mehr Körprgespür habe. Der richtige Sitz dauert seine Zeit. Und nur weil ich eine sehr günstige Brille ohne Entspiegelung für max. 30 Euro inklusive Gläser kaufe, bin ich noch nie weniger ausführlich beraten worden.

Du hast eine sehr hohe Hornhautverkrümmung. Hattest du mal eine Zahnsprange und wurden dir Zähne gezogen?

Gruß

merukando
Umgib Dich mit dem, was du selbst sein willst, hab höhere Ansprüche an Dich selbst, setze diese Ansprüche um, koche Dein Essen selber und lebe zuckerfrei
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 622
Registriert: 05.02.2013 15:09

Re: Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich

Beitragvon Ninja-Eye » 08.01.2017 01:22

Hallo Merukando,

gibt es einen Zusammenhang zwischen Hornhautverkrümmung und das Tragen einer Spange bzw. das Ziehen von Zähnen?
Fände ich interessant, wenn du dazu mehr sagen könntest.
Danke.

Liebe Grüße

Nina
Ninja-Eye
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.12.2016 01:20
Wohnort: Düren bei Köln

Re: Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich

Beitragvon merukando » 08.01.2017 22:33

Hallo Nina,

ja, ich denke es gibt einen Zusammehang. Ich habe schon viel dazu in meinem Faden "mein Weg zu gesunden unabhängigen Augen" geschrieben.

Schau da mal rein.

Zusammenfassend mein Tipp gegen eine Hornhautverkrümmung, Schielen, Kurzsichtigkeit und Weitsichitgkeit oder sonstige Augenerkrankungen:

festes synchrones zubeißen (bis zum Brei) mit beiden Kieferhälften über Monate hinweg und über alle Schmerzen hinweg. Zusätzlich über mehrere Monate lang Achtsamkeit für Symmetrie in jedem Moment, Achtsamkeit für die Körperhaltung (nicht anlehnen, abstützen), Aufbau einer symmetrischen Muskulatur durch symmetrische Körperübungen wie Liegestütze, Squats, Plank usw.

So kommt man auch zur vollkommenen Gesundheit. "Nur" scharf zu sehen ist mir nicht genug.

Gruß

merukando
Umgib Dich mit dem, was du selbst sein willst, hab höhere Ansprüche an Dich selbst, setze diese Ansprüche um, koche Dein Essen selber und lebe zuckerfrei
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 622
Registriert: 05.02.2013 15:09

Re: Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich

Beitragvon Ninja-Eye » 08.01.2017 23:17

Hallo Merukando,

danke für die weitere Erklärung und die Tipps. Ist schon spannend was alles zusammen gehört und was es für Möglichkeiten gibt.
Und deinen Blog werde ich mir auch mal anschauen.

Liebe Grüße

Nina
Ninja-Eye
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.12.2016 01:20
Wohnort: Düren bei Köln

Re: Längeres Tragen einer unterkorrigierten Brille schädlich

Beitragvon Ninja-Eye » 10.01.2017 20:39

Hallo Corey,

ich habe auch die Erfahrung gemacht wie Merukando, dass man die Brille mit den Werten, die man möchte bekommt. Ich sage dann meistens auch dazu, dass ich sie zum Üben der Augen benutze und nicht zum Autofahren. Aber du kannst auch mit einer Brille, mit der du 70% Sehleistung hast noch Autofahren.
Ich nehme keine Brille mehr mit den Werten für 100% nur weil der Optiker das für richtig hält. Es sind meine Augen und nicht die vom Optiker und so lange ich nicht fahrlässig handel z.B. beim Autofahren oder beim Arbeiten ist das völlig in Ordnung.

Liebe Grüße

Nina
Ninja-Eye
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.12.2016 01:20
Wohnort: Düren bei Köln


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste