Lernbrille - wie weit unterkorrigieren?

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Lernbrille - wie weit unterkorrigieren?

Beitragvon Newnew » 27.01.2017 15:38

Guten Tag!

Ich habe momentan eine Brille, die mit folgenden Werten vollkorrigiert ist und mit der ich generell auch sehr gut sehe:
Rechts Links
SPH -3,75 -4,00
CYL -1,25 0
AXS 5* 0*


Leider bekomme ich bei langer Schreibtischarbeit Kopfschmerzen und Schwindelgefühle, weil ich das Gefühl habe, dass sich meine Augen extrem anstrengen müssen. Mit meiner alten Brille die viel schwächer war hatte ich keine Probleme. Diese Brille habe ich aber leider verloren und die Werte kenn ich auch nicht mehr.
Ich würde mir jetzt gerne eine unterkorrigierte Lernbrille zulegen und bin mir wegen dem Astigmatismus nicht sicher, welche Werte diese Brille haben soll. Ich möchte auf jedem Auge +1 dpt abschwächen, wie müssen dann meine Werte sein? Kann ich einfach auf die Spähre +1 addieren oder muss ich den Cylinder auch noch abschwächen für Naharbeit?
Wäre für eure Hilfe dankbar! Viele Grüße
Newnew
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2017 15:22

Lernbrille - wie weit unterkorrigieren?

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Lernbrille - wie weit unterkorrigieren?

Beitragvon ain-nescher » 27.01.2017 15:45

Als ganz einfache Lösung könntest du dir eine plus 1 Brille in einer Drogerie deiner Wahl holen und diese über deine jetzige Brille aufsetzen. Das mache ich prinzipiell.
Brille mit 6: -3 Dioptrien
bis 18 Steigerung zu -8,5 Dioptrien + Astigmatismus entspricht nach Umrechnung -9 und -9,25 D
15.12.2016 Beginn des Augentrainings mit 48 Jahren
16.02.2017 F -8 D, N -7 D (Fernbrille = F, Nahbrille = N)
24.03.2017 F -7,5 D, N -6,5 D
14.06.2017 F -7,25 D, N -6,5 D
20.08.2017 F -7 D, N -6,25 D
ain-nescher
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.01.2017 23:31

Re: Lernbrille - wie weit unterkorrigieren?

Beitragvon Ninja-Eye » 27.01.2017 16:15

Hallo NewNew,

zu Beginn meines Sehtrainings hatte ich die Sehstärke: l sph -6,5 cyl -0,7 und r sph -6,5 cyl -0,7
Bei meiner ersten unterkorrigierten Brille habe ich dann einen Sehtest machen lassen um herauszufinden mit welchen Werten ist noch 80% Sehkraft habe (damit ich noch Autofahren und arbeiten kann, aber die Augen auch nicht überkorrigiert sind und noch etwas selbst zu arbeiten haben.

Meine erste unterkorrigierte Brille hatte dann die Werte: l und r gleich: sph -6,00 und cyl -0,5.
Mit dieser Brille konnte ich auch sehr ausreichend sehen.

Nach kurzer Zeit habe ich mir noch einmal eine Brille unterkorrigiert anfertigen lassen mit den Werten sph -5,00 ohne cyl.
Diese Brille habe ich dann auch auf der Arbeit angezogen, auch wenn ich nicht alles total schar sah. Mittlerweile sehe ich damit ziemlich gut.

Zum Lesen am Computer oder Bücher ziehe ich meine Brille mit -4,00 oder mit -3,00 an, da man bei der Naharbeit ja nur auf kurze Distanz scharf sehen muss.

Ich habe auch eine Plusbrille zum Üben. Aber ich kann dieses doppelt Brille anziehen nur für kurze Zeit leiden. Aber das ist ja bei Jedem verschieden.

Ich würde beim Optiker einen Sehtest mit dem Ergebnis Sehkraft 70/80 % machen. Damit kannst du noch Auto fahren und kommst gewöhnlich gut damit im Alltag zurecht.

Fürs Lesen bzw. Arbeiten am Computer kannst du noch mal eine Brille mit weniger Dioptrien benutzen.

Liebe Grüße

Nina
Ninja-Eye
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.12.2016 01:20
Wohnort: Düren bei Köln

Re: Lernbrille - wie weit unterkorrigieren?

Beitragvon Newnew » 27.01.2017 17:41

Danke für die Rückmeldung, eine Doppelbrille kommt bei mir aus ästhetischen Gründen nicht in Frage. Ich benötige lediglich eine Brille zum Lesen. Ich möchte auf beiden Seite +1 abschwächen, rechne ich das einfach auf die Sphäre oder verrechne ich das auch irgendwie mit dem Cylinder? Kann mir diese -1,25 Cylinder Korrektur beim lesen auch Kopfschmerzen bereiten oder kommt das primär von der überkorrigierten Sphäre beim Lesen? Ich möchte mir eine neue Brille bestellen, aber ich weiss einfach nicht welche Werte bezüglich des Cylinders am sinnvollsten sind, wenn ich meine Augen generell um+1 dpt "erleichtern" möchte.
Newnew
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2017 15:22

Re: Lernbrille - wie weit unterkorrigieren?

Beitragvon ain-nescher » 27.01.2017 17:55

Den Zylinder musst du da irgendwie mit drauf rechnen.

Schau mal hier: http://endmyopia.org/start-diopter-reductions/
Ich weiß nicht wie gut dein Englisch ist. Aber da ist unter den ganzen Links auch erklärt wie man sich eine unterkorrigierte Brille dann ausrechnet.

Hast du denn deine Dioptrien mal selbst gemessen? Weißt du wie das geht?

Hier gibt es noch eine Zusammenfassung von endmyopia.org:
https://drive.google.com/file/d/0B5REdz ... 2850289246
Brille mit 6: -3 Dioptrien
bis 18 Steigerung zu -8,5 Dioptrien + Astigmatismus entspricht nach Umrechnung -9 und -9,25 D
15.12.2016 Beginn des Augentrainings mit 48 Jahren
16.02.2017 F -8 D, N -7 D (Fernbrille = F, Nahbrille = N)
24.03.2017 F -7,5 D, N -6,5 D
14.06.2017 F -7,25 D, N -6,5 D
20.08.2017 F -7 D, N -6,25 D
ain-nescher
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 92
Registriert: 06.01.2017 23:31


Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste