Makulagesundheit und Ernnährung

Alternative Methoden, Naturheilkundliches, usw.

Beitragvon 300er_Diesel » 13.07.2012 23:47

Hallo Moobe

Jesus Nazreth hat nicht direkt gesagt, dass man vegan ernähren soll - sondern äußerte nur, dass man keine Tiere mehr verspeisen sollte, denn alle Nahrungsmittel die der Mensch braucht, findet man in der Natur.

Deshalb ist es auch nicht nötig Spinnen zu verzehren, um den Eiweiß zu decken - zudem widerspricht es ja den veganismus, da Spinnen auch Tiere sind und somit die Inder keine Veganer waren/sind.

Viele denken, wenn sie keine tierischen Produkte mehr verzehren, werden sie früher oder später an einem Eiweißmangel erleiden und können zu organischen Schwächen resultieren. Eine Angst die durch Unkenntnis ensteht - einfach informieren ist angesagt.

Manche Veganer nehmen Nahrungsergänzungsmittel, um den zu decken. Kann man machen, muss aber nicht.

Pflanzliches Eiweiß steckt in vielen Nüssen und gekeimten Samen und Saaten drin. Konkrete Beispiele: Walnüsse, Kürbiskerne, frische Erbsen, Quinoa, Amaranth, Kichererbsensprossen und grüne Blattgemüse.

Am allerbesten sind grüne Smoothies mit hohen Wildkräutern-Anteil. Eine Studie verglich Protein-Gehalt zwischen Fleisch und Wildkräutern, das Ergebnis war, dass das Fleisch nur knapp 1% mehr Protein hatte.

Nachteil ist, dass der Körper sehr viel Energie benötigte, um es zu verwerten, was bei pflanzlichen nicht nötig wahr, es wird sofort vom Körper aufgenommen.

Das Pflanzliche Eiweiß ist hochwertiger als das tierische, da im ersteren über 90% verwertbare Substanzen drin befinden, während es bei Fleisch nur bei rund 50% sind, usw...

Aber das kann man alles selber nachlesen, dazu muss man nur die Mühe machen.


Ich habe nichts gegen vegane Ernährung,


Bei solch eine Aussage, hat man eben noch die Haltung in sich, aufgrund jahrzehntelange Ausprägung, welches im Unbewusstein bereits festgewachsen ist und somit denkt, man tut das richtige, wie der Stand der Dinge ist.

Wenn man darüber nachdenkt, ist eben nicht der Fall und die Menschen werden in Wirklichkeit an die Nase herumgeführt - z.b. durch Medienmanipulation.

Durch Krankheiten profitert die Pharma-industrie, wie eben auch mit Brille, ein Millardengewinn für die Konzerne, weshalb die herausragende Wissenschaft von Dr. Bates abgelehnt wird, sonst würde ein Brillenträger so selten gesehen werden, wie ein Einarmiger der durch die Stadt läuft.

Mit meinen Thesen wollte ich nur ein wenig denkanregung verschaffen, um die wirkliche Wahrheit vor den Augen zu führen.

Jetzt Nochmal zurück zur Makula-Gesundheit. Es wurde mehrfach bewiesen, das Menschen mit Makula-Degeneration, bestimmte Mikronährstoffe fehlen. Die beiden wichtigsten sind Lutain und Zexanthantin. Diese befinden in hohen Mengen in Hokkaido-Kürbis, Grünkohl, Mais und andere grüne Gemüse.

Als Nahrungsergänzungsmittel ist empfehlenswert Astaxanthin. Dieses Antioxidant schützt die Photorezeptoren und Ganglierzellen vor oxidativen Stress. Zum Thema Sehschwäche und Prävention kann man oben den Link aufrufen.
Benutzeravatar
300er_Diesel
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2012 16:40

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

140

Beitragvon Flo » 30.08.2012 13:43

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40

Beitragvon 300er_Diesel » 08.09.2012 21:20

Ja, das weiß ich bereits, es ist schon erstaunlich was er geleistet hat.

Nur, in dem Thread gings eher darum, ob eine "Gesunde Ernährung" einen positiven Einfluss auf die Makula-Degeneration hat.

Und Sie hat es auch. Ich habe mir mehrere Studien gelesen und es konnte wissenschaftlich bewiesen werden, dass bestimmte Ernährungsergänzungen oder Umstellungen eine signifikante Verbesserung eintraten.

Die Enstehung der Makula-Degeneration kommt auch nicht durch Zufall.

Die Wirksamkeit kann man natürlich jetzt nicht vergleichen, zwischen Bates-Methode oder jetzt eine Ernährungsumstellung.

Dennoch, habe ich letztens gelsen das eine junge Dame, nach richtige Ernährung innerhalb von 2 Jahren - eben für Stück für Stück - ihre Brille los geworden ist. Sie wird vermutlich myopisch gewesen sein.

Meine Meinung wie sowas sein kann, ist eben, dass zwar die Augen ihre benötigten Nährstoffe- und Spurelemete bekamen, dennoch halte ich den ausschlagebenden Grund, dass es ganzheitlich(ganzkörperlich) positiv auswirkte und somit resultierend ein besseren Zustand pychisch und pysisch verschaffte. Weil eine richtigen Ernährung ein großen Einfluss auf die Emotionalität haben kann.

Dr. Bates sagte ja selbst, dass der Gemütszustand eine äußerts wichtige Rolle spielt, damit das Sehvermögen vollkommen bleibt.

Kurz gesagt, verbessert sich Körper pychisch und pyisisch, bessern somit auch die AUgen. Deshalb kann eine "Gesunde Nahrung" so hilfreich sein.

Ein Thema Ernährung, was Bates leider nicht vor kam, dann wärst noch perfekter gewesen.

Was mich aber interessieren würde, die Erfahrungen bei weit fortgeschrittenen Makula-Degeneration, wo ja, das Zentralgebiet, zuerst zerstört wird, das periphere sehen meist aber erhalten bleibt, warst trotzdem möglich solche Patienten zu kurieren?

Dein Link nützt mir leider wenig, da mir die englische Sprache zu wenig vertraut ist. Ich muss englisch lernen zu Prioriträt machen. Oder gibt es Stellen, die für Privat-Personen, Texte übersetzen?
Zuletzt geändert von 300er_Diesel am 09.09.2012 07:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
300er_Diesel
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2012 16:40

Beitragvon Nicole » 08.09.2012 21:56

300er_Diesel hat geschrieben:Dennoch, habe ich letztens gelsen das eine junge Dame, nach richtige Ernährung innerhalb von 2 Jahren - eben für Stück für Stück - ihre Brille los geworden ist. Sie wird vermutlich myopisch gewesen sein.


Nun ja, wenn sich jemand mit gesunder Ernährung beschäftigt, kann das insgesamt eine Sensibilität für ein gesünderes Leben und einen besseren (Flo würde sagen sorgsameren) Umgang mit sich selbst bewirken, der sich auch auf die Augen auswirken kann.

Englische Texte lassen sich (allerdings recht holprig) hiermit übersetzen:
http://translate.google.de/?hl=de&tab=wT
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Vorherige

Zurück zu Sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste