Mein (langsamer) Fortschritt ... [waldir]

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Mein (langsamer) Fortschritt ... [waldir]

Beitragvon Waldir » 02.08.2014 18:13

Moin. Bin ja mittlerweile schon 4,5 Jahre hier registriert, und ungefähr seitdem suche ich nach einem Weg, meine Kurzsichtigkeit wieder loszuwerden. Glücklicherweise habe ich relativ früh (mit 15/16) damit angefangen, sodass meine Kurzsichtigkeit noch recht milde war (-2).
Mittlerweile glaube ich, dass ich für mich den richtigen Weg gefunden habe. Mein Besuch gestern beim Optiker bestätigt mich da.

Erstmal kurz meine Historie:
April 2008: R -1,00 -0,25 / L -0,50
März 2010: R -1,50 -0,25 / L -1,50
Dez. 2011: R -2,00 -0,25 / L -2,00 -0,25

Kurz nach der Messung im Dezember 2011 muss ich nochmal einen Test für meinen Führerschein machen, und hab diesen mit meiner kürzlich neugemachten Brille quasi versagt, nur mit viel Verhandlungsgeschick ließ der Optiker mich damals gewähren. ;) Ich gehe also davon aus, dass ich damals eher etwa bei -2,25 lag.
Das war im Grunde der Punkt, an dem ich dachte: Wenn ich jetzt nicht langsam was unternehme, wirds immer schlimmer werden. Vor allem war die neue Brille damals gerade erst ein paar Wochen alt, und schon schien sie nicht mehr stark genug.

Wie anfangs schon erwähnt, bin ich schon seit ca. 2010 dabei und versuche, meine Augen zu verbessern. Ich hab damals einfach ziemlich planlos irgendwelche Übungen gemacht, Norbekov gelesen etc. Nichts schien allerdings nachhaltig etwas zu bringen, außerdem brachte ich nie wirklich die Ausdauer auf, das Ganze Tag für Tag durchzuziehen.

Vor etwa zwei Jahren hab ich mir dann das Buch von David de Angelis zugelegt, da ich sehr von der Methode, mit Lesebrillen seine Kurzsichtigkeit zu verringern, fasziniert war. Erstens erschien es mir logisch, zweitens merkte ich bereits nach dem ersten Mal, dass mir die Umgebung sofort etwas schärfer vorkam.

Nun bin ich also seit knapp 2 Jahren dabei, quasi bei jeder Naharbeit (abgesehen von der Schulzeit, da hab ichs mich nicht getraut ...) die Lesebrille zu tragen, und dabei immer ganz leicht unscharf zu lesen.
Des Weiteren hab ich mir eine Brille mit der Stärke -1,25 angeschafft, und benutze nur noch diese zum Fernsehen etc.

Gestern war ich dann aus Neugier mal wieder bei dem Optiker, bei dem ich 2011 beinahe meinen Führerscheinsehtest in den Sand gesetzt hab, und machte mal wieder einen Sehtest. Dabei kam raus, dass ich wohl -1,75 bräuchte, was ich aber schon als sehr scharf empfand. Die -1,50 Gläser, die er mir bei der Testbrille einsetzte, waren absolut ausreichend mMn.

Das ist zwar nun kein gewaltiger Sprung. Dennoch bin ich froh, weil ich es hingekriegt habe, das Voranschreiten der Kurzsichtigkeit zu stoppen und sogar leicht zu verbessern. Außerdem weiß ich, dass ich geduldig sein muss, weil die Kurzsichtigkeit sich ja ebenfalls nur sehr langsam entwickelt hat. Dasselbe erwarte ich also auch in gegensätzlicher Richtung.

Mal davon ab ist das Einzige, was ich mache, das Lese mit Lesebrille sowie das Benutzen einer zu schwachen Brille. Ich trainiere also nicht aktiv. Ich habe mir jetzt vorgenommen, mit meiner -1,25 Brille häufiger rumzulaufen und in der Ferne Autoschilder zu lesen etc, um die Augen so nochmal etwas zu fordern. So erhoffe ich mir, das Ganze vielleicht etwas zu beschleunigen. ;)

Euch weiterhin viel Erfolg bei eurem Vorhaben. ;)
Waldir
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2010 00:19

Mein (langsamer) Fortschritt ... [waldir]

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Mein (langsamer) Fortschritt ...

Beitragvon Waldir » 11.09.2014 20:04

Kleines Update: Hab eben mal mit meiner -1,5 Brille aus dem Jahr 2010 auf die Sehtafel geglotzt, und konnte 20/20 locker lesen, sogar die Reihen daunter waren sehr klar. Und das abends, wo ich normal deutlich schlechter sehe als morgens.

Würde mal optimistisch tippen, dass ich nur noch -1,25 hab. Nachdem ich jetzt über einen Monat eine -1er fürs Fernsehen und ab und an draußen benutzt habe, wechsel ich jetzt mal auf -0,75.

Übrigens: Falls jemandem mal langweilig ist, diese Rede hier über Ursachen von Myopie und was man dagegen tun kann, kann ich sehr empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=x5Efg42-Qn0
Exakt so gehe ich auch vor.
Waldir
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2010 00:19

Re: Mein (langsamer) Fortschritt ...

Beitragvon Panda » 12.09.2014 09:27

Waldir hat geschrieben:Übrigens: Falls jemandem mal langweilig ist, diese Rede hier über Ursachen von Myopie und was man dagegen tun kann, kann ich sehr empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=x5Efg42-Qn0
Exakt so gehe ich auch vor.

Dann schließe ich mich mal an, habe soeben eine Lesebrille mit +1 Dioptrie geordert, die ich zum Lesen (Bücher, Zeitungen) verwenden werde. Lesebrillen sind ja nicht teuer, ist einen Versuch wert.
Panda
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 18.12.2013 11:24

Re: Mein (langsamer) Fortschritt ...

Beitragvon Waldir » 12.09.2014 12:25

Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann ich das nur empfehlen. Hab damit eine Zeit überbrücken können (Abiturvorbereitung), in der ich extrem viel gelesen hab und quasi nur drinnen vor dem PC hing. Trotzdem wurde meine Sehkraft leicht besser.
Achte darauf, dass der Text, den du mit der Lesebrille liest, immer nur ganz leicht unscharf ist. Es sollte keine Qual sein, damit zu lesen.

Ach, und interessehalber: Da du ja ähnlich kurzsichtig bist wie ich: Setz dich doch mal entspannt nach draußen und lies mit der Lesebrille so 15-30 Minuten. Wenn ich mich danach ohne Brille umblicke, kommt mir alles gleich etwas detaillierter vor. Berichte doch mal, ob dir das auch auffällt.
Waldir
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2010 00:19

Re: Mein (langsamer) Fortschritt ...

Beitragvon Panda » 12.09.2014 16:42

Ich werde das in den nächsten Wochen ausprobieren und dann berichten.
Panda
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 18.12.2013 11:24

Re: Mein (langsamer) Fortschritt ...

Beitragvon Ivan » 12.09.2014 18:43

Welche Stärke benutzt ihr denn? Bzw. für welche Entfernung holt ihr euch die entsprechenden Gläser?

MfG
Ivan
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2013 15:39

Re: Mein (langsamer) Fortschritt ...

Beitragvon Waldir » 12.09.2014 19:37

Ich benutze eine +2er für sämtliches Lesen (Bücher, Tablet, etc). Kommt natürlich darauf an, wie stark kurzsichtig man ist, und auf welche Entfernung man am bequemsten liest. Für den Computer brauche ich noch keine Lesebrille, weil es ab etwa 60-70cm Entfernung anfängt, leicht unscharf zu werden.
Waldir
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2010 00:19

Re: Mein (langsamer) Fortschritt ...

Beitragvon Panda » 19.09.2014 15:09

Panda hat geschrieben:Ich werde das in den nächsten Wochen ausprobieren und dann berichten.

Ich habe die Lesebrille nun einige Male beim Zeitunglesen verwendet, kann aber weder über positive noch negative Effekte berichten, der Beobachtungszeitraum dafür ist auch zu kurz. Trotzdem werde ich das Experiment einstellen, weil ich die Warnung von Flo ernst nehme, dass man sich mit Lesebrillen die Nahsicht verderben kann, und es dabei keine Garantie für eine bessere Fernsicht gibt, nachzulesen im Thread „Plusbrillen bei langer Naharbeit? Ja oder nein?“, plusbrillen-bei-langer-naharbeit-ja-oder-nein-t2190.html.
Panda
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 160
Registriert: 18.12.2013 11:24

Re: Mein (langsamer) Fortschritt ... [waldir]

Beitragvon Waldir » 20.09.2014 09:51

Okay, danke für dein Update. Interessant, dass bei dir keine unmittelbare/temporäre Verbesserung auftritt. Genau das war es, was mich dazu bewegt hat, das mit der Lesebrille konsequent durchzuziehen.
Waldir
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2010 00:19

649

Beitragvon Flo » 17.01.2015 18:45

Ich habe die Lesebrille nun einige Male beim Zeitunglesen verwendet, kann aber weder über positive noch negative Effekte berichten, der Beobachtungszeitraum dafür ist auch zu kurz. Trotzdem werde ich das Experiment einstellen, weil ich die Warnung von Flo ernst nehme, dass man sich mit Lesebrillen die Nahsicht verderben kann und es dabei keine Garantie für eine bessere Fernsicht gibt, nachzulesen im Thread "Plusbrillen bei langer Naharbeit? Ja oder nein?", http://www.augen-training.com/plusbrillen-bei-langer-naharbeit-ja-oder-nein-t2190.html.

Über die mutmaßlichen zugrundeliegenden Ursachen habe ich auch etwas in diesem (frisch überarbeiteten) Posting geschrieben. (Der Teil zu Plusbrillen und Hypermetropie/Presbyopie folgt wieder nach).

Viele Grüße, Bild
Flo
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 11:40


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste