mein Weg zu gesunden, unabhängigen Augen [merukando]

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

mein Weg zu gesunden, unabhängigen Augen [merukando]

Beitragvon merukando » 08.02.2013 12:38

hey Leute,

in den letzen 2 Tagen hatte ich einen grandiosen Fortschritt, über den ich euch in einem extra Thread berichten möchte:


6.02

abends Lockerungsübungen für den Kiefer (kiefer knackst schon >15 J) :

google chronische Verspannungen im Kiefer ==> easymoving

festgestellt, dass mein Kiefer in viele Richtungen knackst, Übungen 7 mal wiederholt

5 min palmiert

danach starker Impuls zu Gähnen, mehrere Male, Augen wurden überschwemmt mir tränen, schon während dem palmieren,

7.02

morgens wieder starker Impuls zu gähnen, mehrere Male, sehr herzhaft, starker Tränenfluss :-)

abends 120 min palmieren mit Affirmationen, wobei ich mich stark auf die Außenmuskeln der Augen funkussiert habe, die Muskeln waren ca. 1 h mit kurzen Pausen stark angespannt.

danach erneut die Übungen zur Lockerung der Kiefermuskulatur, etwa 10 min.

Stelle fest, dass ich die Übung mit der liegenden 8 nun viel leichter ausführen kann (vorher hatte ich Probleme mit unten links und oben rechts)

lese das Buch von Janet Goodrich ohne Brille (erst vor 2 Tagen gekommen) und wie wichtig das gähnen ist, also gähne ich erneut sehr herzhaft, auch mit einem "UAAAAAAAAAHHHHH" laut, wie sie es empfiehlt

Ziehe Brille wieder auf zum Lesen und bekomme Kopfschmerzen, nehm sie ab

8.02

ich konnte heute morgen sehen, wie ich mit jedem Quäntchen Licht, das ins Zimmer kam, besser sehen konnte. Natürlich immer noch verschwommen aber deutlich klarer als vorher

ich habe meine alte Brille aufgesetzt und konnte sehen. Natürlich nicht superscharf, aber im Vergleich zu vorherigen Versuchen ist der Nahbereich scharf, auch die Ferne ist ganz pasabel :D

nochmal kurz hingelegt und Kieferübungen (s.o) gemacht und beim aufstehen kurz sehr starke Nackenschmerzen gehabt, dann ein knacks hinten rechts am Nacken und vorbei wars.

Ich hab sonst NIE Probleme mit dem Nacken, auch keine Schmerzen. Vielleicht lag das Problem also an einem verpannten Nacken?

Wenn ich jetzt meinen Kiefer öffne, knackst er weniger und schwenkt beim Öffnen auch weniger stark nach rechts als vorher.

Die Übung mit der liegenden 8 ,bei der ich vorher immer den Kiefer mitbewegen musste, fällt mir nun leichter und ich muss meinen Kiefer nicht mehr ganz so stark mitbewegen.

Was für ein schöner Tag!!! :) nach 20 Jahren, in denen ich immer stärkere Brillen bekommen habe einen Tag zu erleben, an dem ich eine schwächere aufsetze und zeimlich scharf sehe. genial :D

ohne Brille kann ich jetzt ca. 15-20 cm weit scharf sehen, wobei der Überlappungsbereich von linkem und rechtem Auge noch sichtbar ist.

Ich kann mich auch im Spiegel sehen ohne den Spiegel mit der Nasenspitze oder gar den Wimpern zu berühren :D Beim Optiker musste ich immer einen Fotoapparat zur Anprobe mitnehmen oder Kontaktlinsen einsetzen....


ganz liebe Grüße


denkt daran herzhaft zu gähnen!!! :)



Merukando
Zuletzt geändert von merukando am 29.04.2013 20:33, insgesamt 10-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

mein Weg zu gesunden, unabhängigen Augen [merukando]

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Durchbruch - neue Etappe erreicht

Beitragvon Susa » 08.02.2013 16:06

Hallo Merukando,

das sind ja tolle Nachrichten! Nur weiter so!

Ich mache zur Zeit auch gute Fortschritte - trotz dieses niesel-pieseligen Wetters (ich weiß schon gar nicht mehr, wie die Sonne aussieht ...) geht es munter voran mit der zeitweiligen Scharfsicht. Das finde ich vor allem deshalb so schön, weil es TROTZ des trüben Wetters besser wird. Ein Zeichen dafür, dass Scharfsicht bei jedem Wetter erzielbar ist - was z. B. Flo hier im Forum, der die vollscharfe Sicht ja nach eigenen Angaben wieder drauf hat, ja sowieso schon immer sagt.

Ich bin froh, dass ich im Moment nicht so einen Druck bei der Arbeit habe. Das gibt mir die Gelegenheit, dauernd ans Fenster zu gehen, rauszusehen und bewusst zu praktizieren. Je öfter und länger, desto besser und schneller wird es sich verankern, denke ich mir. Ich nutze jetzt jede Gelegenheit - dranbleiben heißt die Devise.

Ich bin übrigens auch der Meinung, dass alles mit allem zusammenhängt im Körper und die Augen da keinerlei Ausnahme machen. In meinem Thread http://www.augen-training.com/ist-bates ... t1598.html gehe ich darauf ein, evtl. interessiert dich das ja.

Weiterhin viel Erfolg wünscht
Susa

Susa
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 217
Registriert: 18.09.2007 12:41

Beitragvon merukando » 08.02.2013 17:24

8.02

erster Tag mit neuer/alter Brille :-)

hatte ziemlich starke Kopfschmerzen links bei der Arbeit am Computer

habe mehrere Male liegende 8 durchgeführt

starke Kopfschmerzen rechts

nochmal mehrere male liegende 8

Kopfschmerzen lassen nach und ich seh subjektiv besser, besonders in die Nähe ist der Unterschied krass. Die Fusion von linkem und rechtem Auge scheint besser zu funktionieren.

jetzt bin ich motiviert dazu, 3h zu palmieren

Nachtrag: ich fühl mich gerade UNGLAUBLICH verspannt, hab keine Kopfschmerzen mehr, aber mein Nacken und Hinterkopf schmerzt total und mein ganzer oberer Rücken auch, ich seh jetzt aber wirklich viel viel besser als noch heute morgen mit der unterkorrigieren Brille. Heftig O.O

liebe Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

Beitragvon chris1 » 09.02.2013 10:33

Hallo Merukando,

du bist ja echt toll! :D

Bezüglich Nackenschmerzen: Es KANN sein, dass die Verspannungen schon immer da waren, du sie aber jetzt erst spürst. Weiß ich aber nicht, wie das bei dir ist. Hast du die Möglichkeit, zur Physiotherapie zu gehen? Irgendeine Körpertherapie?

Wenn du finanziell keine Möglichkeit zu Einzelstunden hast, tut es auch ein Kurs (was weiß ich, Yoga, Qi Gong, Alexander-Technik, Feldenkreis, Cantienica - es gibt da so unendlich viele Möglichkeiten) bei einem GUTEN Kursleiter.

Wird dir da nicht langweilig, wenn du so lange palmierst? Woran denkst du da? Oder schaffst du es gar schon, an nichts zu denken?

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg!

Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 278
Registriert: 31.10.2009 20:14

Beitragvon Lichtgestalt » 09.02.2013 12:53

Hallo merukando,

toll, dass du etwas entdeckt hast, das in deiner jetzigen Situation genau das richtige zu sein scheint! :D

Welch eine enorme Bedeutung herzhaftes, mehrmaliges Gähnen auf die Befindlichkeit der Augen hat, hab auch ich schon festgestellt... ich erlebe es immer wieder im größeren Zusammenhang meiner Körperübungen. Da kommt dann irgendwann das Bedürfnis zu gähnen ganz von selbst - spätestens, wenn Schultergürtel, Rücken, Nacken, Kopf und Arme schön (behutsam) durchgearbeitet sind.

Das Gähnen wiederum regt den Tränenfluss an, was so wohltuend ist, einfach eine wunderbare Kettenwirkung!

Körperübungen -> Gähnen -> Tränenfluss -> Spannungsabbau -> Besseres Sehen.

Selbstredend ist das auch das Mittel der Wahl gegen trockene Augen.

Gruss,
Licht
Hilfeeeee: hab meine geliebte Brille verloren und suche daher älteres Brillengestell von Fielmann, braun, oval, Vollrandbrille, Art.nr.: 828232
Wer es hat, und nicht mehr braucht, bitte dringend melden!!!
Lichtgestalt
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.09.2012 18:39
Wohnort: Bayern

Beitragvon merukando » 09.02.2013 14:40

hey,

aus dem dreistündigen Palmieren wurde dann doch nichts, ich bin in die Küche gegangen um mir was zu kochen (ja ja, immer frisches Gemüse muss es sein, bloß keine Fertigprodukte mehr!!!! Nie wieder!!!!), war dann gerade fertig und dann überkam es mich. Ich habe geweint wie ich noch nie zuvor in meinem Leben geweint habe. Das habe ich mir von der Seele geweint:

- die bemitleidenden Blicke der Optiker wenn sie sehen, dass man sehr hohe Dioptrienwerte hat

- sich bei der Anprobe einer neuen Brille nicht mal im Spiegel sehen zu können (eine Zeitlag war es möglich mit Kontaktlinsen, aber dann wurden meine Augen selbst dafür zu empfindlich).

- überlegen, wie viel Geld man bereit ist, für einigermaßen dünne Gläser auszugeben (es reichte ja nicht, dass ich höhere Dioptrienwerte brauche, nein, die Gläser mussten auch immer dicker werden und haben mein Gesicht immer mehr verunstaltet.

- wenn man Leuten sagt, man habe -10 Dioptrien kommt öfters "Du bist ja blind!"

- und ja, ich hatte Angst auf dem rechten Auge zu erblinden, weil es immer schlechter wurde über die Jahre trotz Korrekturbrille

- "Brillenschlange", "Streber" gerufen zu werden

- meine Familie : "Das ist halt so, wir haben alle schlechte Augen, das ist genetisch bedingt."

Danach habe ich mich unheimlich erleichtert gefühlt, all der Schmerz von 20 Jahren mit Brille konnte an die Oberfläche treten.

Heute sehe ich bei Sonnenschein mit meiner alten Brille sehr scharf, das räumliche Sehen ist viel besser. Ich kann mit dem Kopf viel weiter weg vom Laptop, geschweige denn vom Handy gehen (unbeschreiblich) und sehe trotzdem scharf in der Nähe. (Klar, den Überlappungsbereich von linkem und rechtem Auge sehe ich noch.)

Ich hab gestern zu 'ner Freundin gesagt: "Heute ist der erste Tag meines neuen Lebens. :)"

Nichts, wirklich nichts hat mein Leben so sehr nachhaltend (negativ) beeinflusst, wie meine schlechten Augen. Wie stark die Belastung tatsächlich war, wurde mir erst gestern abend bewusst.

@chris: Am Anfang habe ich den Wecker gestellt oder Radio gehört. ;-) Nun affirmiere ich, je mehr ich mich mit mir selbst anfreunden kann, desto mehr bin ich bereit Zeit und Energie in meinen Körper und meine Gesundheit zu investieren. Ich sitze ja schließilch auch stundenlang vor dem Computer, surfe im Internet für irgendwelches belangloses Zeugs (was jetzt deutlich abgenommen hat, mit Ausnahme dieses Forums :-)). Ich denke, wenn man es sich selbst wert ist, wenn man sich BEDINGUNGSLOS liebt , so wie man ist (nicht erst mit 5 Kilo weniger, einer anderen Nase, ohne Allergien usw.) kann man so lange palmieren, wie man will und es wird einem nicht langweilig. ich mach die Tage mal einen Extra-Thread zu Affirmationen und was dabei meiner Meinung nach sehr wichtig ist.

Meine Lieblingsaffirmationen: "Ich habe die Kraft meine Augen zu heilen, ich verdiene es gesund zu sein, ich verdiene es, gesunde Augen zu haben. Ich darf sehen, ich kann sehen."

Ja, vielleicht lasse ich mich mal professionell durchmassieren, oder mein Freund muss herhalten... ;-) Je nachdem wie die nächsten Tage verlaufen werden.

Die liegende Acht fällt mir jetzt signifikant leichter. :D


Schönes Wochenende euch allen!

liebe Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

Beitragvon merukando » 20.02.2013 14:54

Hallo liebe Mitstreiter,

ich habe mir heute eine Sehtafel ausgedruckt und konnte aus 3m Entfernung bei Tageslicht mit meiner leicht unterkorrigierten Brille (rechts und links 0,25 Dpt. weniger) mit dem linken Auge bis 0.9 und mehr als die Hälfte der Buchstaben bei 1.0 sehen. :D

Mit meinem rechten Auge habe ich es immerhin bis 0.6 geschafft , auch super für mich. :D

Bei meiner letzten Augenuntersuchung hatte ich rechts nur noch 0.3 und links 0.7.

Nun wird mein subjektives Empfinden der Sehkraftverbesserung endlich bestätigt. Juhuu, juhuu, juhuu! :D

Rechts habe ich nun noch das Problem, dass ich nicht immer die Reihenfolge der Buchstaben erkennen kann. Ich sehe die Buchstaben, aber kann ab 0.5 vor allem im linken Bereich des Sehfeldes nicht sagen, welcher Buchstabe zuerst kommt. Daran werde ich weiter arbeiten.

Ach, da werden Dioptrienwerte doch zur Nebensache, ich bin unsaglich froh, endlich wieder richtig sehen zu können!!!!!!!

:cry: :dance:


lg Merukando
Zuletzt geändert von merukando am 29.03.2013 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

Sehstärke verbessert und kein Zylinder mehr :D

Beitragvon merukando » 13.03.2013 19:56

Hallo liebe Mitstreiter,

heute konnte ich meine neue, um 2.5 dpt unterkorrigierte Brille (-8 dpt ) abholen. Die Verkäuferin war, anders als beim letzten Mal sehr nett gewesen und war sogar bereit nochmal einen Sehtest zu machen. Ich konnte sie mit meiner Euphorie mitreißen und sie hat alles sehr genau gemessen und sich sehr viel Zeit genommen :)

Messung mit der L -10,5 dpt R -10,25


rechts Visus 0.8 :D :huepf: (vor 14 Tagen noch 0.6 und vor 2 Monaten 0.3)

links Visus 0.8 :) ( war vor 14 Tagen auch schon so)

mit beiden Augen sehe ich nun 100% :D :D :D

rechts hatte ich einen Zylinder von 0.5. Der ist nun WEG ! :D :huepf:

das erklärt dann auch, warum ich in letzter Zeit rechts mit Brille immer schlechter gesehen habe als links, obwohl es ohne Brille im Verhältnis andersrum war. Der überflüssige Zylinder hat die Sicht verschlechtert

beide Augen haben sich um jeweils 0.25 Dioptrin verbessert. :D

Ich habe eine Vorstufe des räumlichen Sehens (ich denke es war schon mal besser. Das Schielen ist in den letzen Wochen zurückgegangen und dadurch muss ich das räumliche Sehen nochmal von Anfang an lernen, aber kein Problem :wink:)

Einen kleinen Wehmutstropfen gibt es dann doch noch. Der Zylinder hat sich links von 0.75 auf 1.0 erhöht aber das ist mir sch...egal :D. Die jetzige unterkorrigierte Brille hat auch keinen Zylinder mehr, also wird sich dieser auch in der nächsten Zeit verabschieden.

Mit der neuen Brille kann ich auch VIEL schärfer in die Nähe sehen. Was ich gerade schreibe ist auch nur ganz leicht verschwommen. Ich denke die über -10dpt-Brille war für die Nähe viel zu stark gewesen...

So, im Moment habe ich mit -8 dpt einen Visus von 0.1. Den gilt es nun im Eiltempo zu steigern und ich bin übermotiviert das in ein paar Wochen zu schaffen.

Alles ist möglich! :D



liebe Grüße

merukando
Zuletzt geändert von merukando am 29.03.2013 18:06, insgesamt 1-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

das Schielen ist fast weg

Beitragvon merukando » 18.03.2013 00:00

Hallo liebe Mitstreiter,

ich schiele fast nicht mehr. Das tägliche mehrmalige Üben der Kieferübungen hat sich ausbezahlt und es knackst nun bei Kreisbewegungen des Kiefers deutlich weniger als noch vor einer Woche Ich vermute, dass bei einer vollständigen Heilung des Kiefers das Schielen ganz verschwinden wird. Das affirmiere ich natürlich auch. :)

Nach dem Test für die Prismendioptrien in diesem Forum habe ich

mit Brille etwa 1 Prismendioptrien

ohne Brille etwa 2 Prismendioptrien

Die Doppelbilder beginnen bei etwa 15 cm Abstand zum Auge. Alles was weiter entfernt ist, ist nicht mehr doppelt. Bei der Nah-Fern Übung mit Nasenspitze-Daumen-Wand sehe ich nun keine 2 Daumen mehr. :)

Wenn ich meine Augen bewege, fühlt sich das so unglablich leicht an, fast als ob sie schweben würden. Diese Leichtigkeit ist mir total neu. Ich hab auch weniger rote Äderchen im Auge und kann die liegende 8 nun mit minimaler Kiefermitbewegung ausführen. Die Doppelbilder die noch da sind, fusionieren nun deutlich schneller als vorher.

Ich schätze in spätestens einer Woche werde ich nicht mehr schielen und freue mich auf das ganzheitliche räumliche Sehen. :)

liebe Grüße

Merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

433

Beitragvon Flo » 18.03.2013 20:30

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Zuletzt geändert von Flo am 28.02.2014 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

ausführliches Update Kiefer, Schielen, Kurzsichtigkeit

Beitragvon merukando » 20.03.2013 20:15

nach ca. 2 Wochen Kiefertraining und einer Woche mit der unterkorrigierten Brille, gibt es nun ein Update:

Kiefer

Ausgangslage:

ich habe jahrelang geknirscht und konnte den Kiefer gerade mal 3cm weit öffnen, er knackste sehr stark sowohl beim Öffnen als auch beim Schließen. Außerdem bewegte sich der Unterkiefer stark nach rechts beim Öffnen

Fortschritte:

Ich kann den Kiefer nun ohne besondere Anstrengung 4 cm weit öffnen und das Knacksen beim Öffnen und Schließen des Kiefers hat sehr stark abgenommen. Weiterhin ist es nun immer öfters auch möglich, den Kiefer ohne Knacksgeräusch zu öfffen. Das Ausschwenken des Unterkiefers nach rechts ist nicht mehr so intensiv wie früher.

Es ist mal so, dass der linke Kieferknochen störrischer ist, dann wieder der rechte usw. Zeitweilig fühlt es sich wie eine never ending story an, aber wenn man dranbleibt wirds besser. Wenn ihr die Übungen macht dann könnt ihr die Kieferknochen auch mit Öl massieren, das macht die Gelenke noch geschmeidiger.

Im Alter von etwa 13 Jahren habe ich eine feste Zahnspange bekommen und während ich sie tragen musste, wurde meine Oberlippe zunehmend schmaler und hat sich nie wieder zurückgebildet. Nun aber, mehr als 10 Jahre später, wird meine Oberlippe wieder voluminöser und auch symmetrischer :)

Schielen

Wie ich in anderen Threads bereits berichttet habe, vermute ich ja, das es einen Zusammenhang ziwschen Kieferstellung/Kieferspannungen und Schielen gibt.

Ausgangslage

ich habe wohl schon seit der Kindheit geschielt. Erst vor ein paar Monaten habe ich erfahren, dass man bei mir das Schielen in jungen Jahren zwar festgestellt hatte, aber die Ärzte dann aber unglücklicherweise davon ausgegenagen waren, dass es sich zurückgebildet hatte.Welch ein fataler Trugschluss. Räumlich Sehen konnte ich auch nie und war dementsprechend bei vielen Dingen ungeschickt und tollpatschig

Die Stärke des Schielens wurde nie gemessen. Als mir duch eine Internetrecherche bewusst wurde, dass ich schiele, konnte beim Optiker nur ein alternierendes Sehen festgestellt werden und daher die Prismendioptrin nicht ausgemessen werden

Hier im Forum gibt es im Thread "mein Weg zu räumlichem Sehen" einen Test zum Schielen, bei dem ich etwa am Anfang meiner Augenübungen 30-40 Prismendioptrin hatte. Etwas anschaulicher: Ich konnte mein Handy so lange betrachten, bis ich schließlich zwei Handys gesehen habe.

Fortschritte

zunächst konnte ich mich auf etwa 12-16 Prismendioptrin verbessern und seitdem ich die unterkorriierte Brille habe, ging es stetig weiter mit der Verbesserung. Um die Fusion der Doppelbilder zu erreichen, muss ich im linken Auge an der Innenseite einen Muskel anspannen. Genau an diesem Muskel habe ich nun 3 Mal in der letzen Woche ein sehr starkes, intensives Kitzeln gespürt, und jedes Mal danach habe ich weniger stark geschielt. Wenn das Kietzeln eintrat, habe ich palmiert und zusätzlich noch affirmiert, was die Intensität des Kitzels noch verstärkt hat.

Nach jeder "Kitzelattacke" konnte ich zunächst einmal nicht mehr fusionieren. Als es das erste mal passiert ist, brauchte ich mehrere Tage um mein räumliches Sehen zurückzugewinnen, beim 2. Mal gings schon schneller und beim 3. Mal hab ich einfach gleich danach so lange affirmiert,bis es geklappt hat.

Durch die Kieferübungen kann ich meine Augen nun sehr viel schneller bewegen und muss z.B während der "liegenden 8" keine ausufernden Kaubewegeungen mehr machen. Es reicht nun je nach Tagesform den Kiefer ganz leicht mitzubewegen oder auch nur die Zunge. Dementsprechend funktioniert das Fusionieren nun auch sehr viel schneller und ich kann meine Augen auch trainieren, schneller zu fusionieren.

Morgens nach dem Aufwachen sehe ich erstmal 2 anstatt einen Finger, aber ich kann sie sehr schnell fusionieren und dann ist es auch so, dass das Auge oder der Muskel daraus gelernt hat und nach ein paar Wiederholungen den ganzen Tag viel schneller fusionieren kann. Ich muss also anders als früher nicht mehr aktiv funsionieren.

Um die Fusion zu beschleunigen, fahre ich z.B mit dem rechten Finger vom Ohr zur Nasenmitte und warte die Fusion ab. Danach mache ich das gleiche noch ein paar Mal und erhöhe die Geschwindigkeit. Nach ein paar Wiederholungen sehe ich nur noch für Sekundenbruchteile 2 Finger und sie fusionieren sofort zu einem Finger.

Wenn ich dann das Schielen (freiwillig oder unfreiwillig) auslöse, gehen die Finger oder auch das Handy nicht mehr so weit auseinander wie früher, dann können es auch schonmal wie neulich nur 1-2 Prismendioptrin sein. Etwas anschaulicher: egal wie sehr ich mich anstrenge, es erscheinen nicht mehr 2 Handys nebeneinander, sondern nur noch 1 1/6 oder 1 1/4, oder auch nur ein Handy.

Allerdings habe ich auch bemerkt, dass das Schielen z.B von der Helligkeit abhängt. Es fiel mir lange Zeit sehr schwer bzw. war unmöglich, nachts zu fusionieren, während es mir tagsüber keine Probleme berietete

Ich hatte vor ein paar Tagen das erste Mal das Gefühl, mit beiden Augen gleichzeitig zu schauen und hatte dadurch ein fantastisches räumliches Sehen. Seitdem ist das räumliche Sehen auf einem subjektiv hohen Niveau geblieben.

Kurzsichtigkeit

Ausgangslage

Seit dem 6. Lebensjahr kurzsichtig, Linkes Auge war immer das Leitauge. Rechts Auge wurde vor allen in den letzen Jahren sehr schlecht und das linke Sichtfeld des rechten Auges hat sich quasi abgeschaltet, weil es nicht mehr gebraucht wurde.

zuletzt verschriebene Brille (vor 1/2 Jahr)


R: 10,75 Cyl -0,5 Visus 0,3

L: -10,5 Cyl. 0,75 Visus 0,7


Letzte Messung vor einer Woche:

Links 10,5 Zylinder - 1 Visus 0,8

rechts 10,25 kein Zylinder Visus 0,8


Fortschritte

Nun trage ich seit genau einer Woche eine Brille mit -8dpt und konnte nach einer kurzen Recherche gleich feststellen, dass es überheupt nicht stimmt, dass ich rechts keinen Zylinder mehr habe. Sowohl links als auch rechts konnte ich am Seitenrand und durch den unteren Rand der Brille schärfer sehen. Links war es aber sehr viel extremer als rechts.

Bei den letzten 3 Brillen war es immer so gewesen, dass ich duch den unteren Rand schärfer sehen konnte, als duch die Mitte, vor allem in die Nähe :( da hätte ich mal früher recherchieren sollen...

naja, ich hab mir ja abgewöhnt in Selbstmitleid zu versinken, also schau ich nach Vorne ;). Gleich am ersten Tag habe ich gemerkt, dass ich mit dieser Brille sehr viel besser und schärfer in die Nähe sehen kann als mit den Vorgängern und breits am ersten Abend konnte ich allein duch das Arbeiten am Computer eine leichte Verbesserung der Sehschärfe erzielen.

In den folgenden Tagen war ich jeden Tag mit meiner -6 dpt Schwimmbrille im Schwimmen und /oder 1-2 Stunden ohne Brille spazieren. Beides hat mir sehr geholfen. Ich freue mich jedes Mal nach dem Schwimmen mit der -8dpt Brille besser sehen zu können, und nach dem Spaziergang ist die Veränderung, je nach Länge des Spaziergangs, noch viel extremer.

Das linke Auge hinkt dem Rechten aufgrund des höheren Hornhautverkrümmung ein wenig hinterher, aber es verbessert sich langsam und stetig.

mit Rechts habe ich nun je nach Lichtverhältnissen drinnen etwa 20% Sehstärke und mit links 10-20%

Allerdings ist alles, was in der letzten Woche Zentimeter um Zentimeter schärfer wurde, nun superscharf. Selbst wenn es kaum Licht im Zimmer gibt kann ich noch alles in der Nähe lesen. Früher brauchte ich immer starke Lichtquellen um scharf in die Nähe sehen zu können. Heute im Supermarkt konnte ich auch schon die Namen der Zeitschriften von Weitem lesen und auch die Preisauszeichungen über und unter den Waren. Mir ist aufgefallen, dass neben vielen Preisen links unten noch eine sehr klein geschirebene Zahlenfolge steht, das konnte ich früher nie sehen. Nun ist selbst das superscharf.

Vor zwei Tagen war ich es Leid, kaum eine Verbesserung auf der Sehtafel sehen zu können, obwohl sich die Sehstärke jeden Tag erhöht hatte.

Nun habe ich mir mit Klebeband 1m , 2 m , 2,5und 0,5m Entfernung zur Sehtafel markiert und laufe immer hin und her. Ich bewege mich meistens zwischen 0,5m und 1,5m Abstand und nun ist die Arbeit mit der Sehtafel schon sehr viel motivierender für mich geworden und ich kann vor allem meine Fortschritte bei der Hornhautverkrümmung besser beurteilen.

Ich hatte bei 1m Abstand auch meinen ersten klaren Moment. Ich habe gegähnt, es kam zu einem starken Tränenfluss und plötzlich war alles für einen kurzen Moment scharf.

Das konnte ich heute auch nochmal wiederholen und frage mich aber, ob es nicht einfach damit zu tun hat, dass die Tränen eine andere Lichtbrechung haben. Im Schwimmbad sehe ich unter Wasser auch sehr viel Schärfer als über Wasser.

Übringens, Rückschläge sind ganz normal. Es kommt immer nur darauf an, was man aus ihnen macht. Wenn es dazu kommt, affirmiere ich, gehe schwimmen oder spazieren und dann ist es auch schon wieder besser.

liebe Grüße

merukando


@Flo : nein, habe ich nicht gemacht, ich werde das nächste Mal darauf achten.
Zuletzt geändert von merukando am 06.04.2013 00:27, insgesamt 2-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

Beitragvon merukando » 24.03.2013 21:53

Kiefer

wird jeden Tag besser, dauert aber wohl noch ein paar Tage/Wochen, bis er geheilt ist. Bei Kreisbewegungen veranstalte ich weiterhin ein (nun immerhin leiseres) Knackskonzert, das Knacksen beim Öffnen und Schließen ist aber immerhin fast weg :)

Schielen

ich schiele nicht mehr auf dem linken Auge :huepf: Dafür wurde mir bewusst, dass ich auch auf dem rechten Auge schiele :shock: Manchmal beim Betrachten von Fotos hatte ich das Gefühll, dass ich auf beiden Augen schiele, aber ich war mir nie sicher. Das Schielen ist auf dem rechten Auge auch nicht so stark (daher auch schwer von außen zu erkennen), etwa 12-16 Prismendioptrin laut dem Test hier: http://www.augen-training.com/mein-weg-zum-raeumlichen-sehen-chris1-t1363-s90.html
Während dem Test konnte ich auch beobachten, dass der Kreis nicht wie sonst nach links abgedriftet ist, sondern nach rechts oben.

Das alles schmälert das räumliche Sehen glücklicherweise keineswegs.

Nachtrag 25.03 das Schielen ist mir Momentan ein Rätsel. Mal ist es besser, dann wieder schlechter. Ich irgnoriere es jetzt erstmal und konzentriere mich auf den Asti und die Kurzsichtigkeit. Tatsache ist, dass wenn ich etwas BEWUSST tue und mit meinen Gedanken gerade nicht ganz wo anders bin bzw. abschweife, das Schielen nicht ausgelöst wird. Solange das so ist, kann ich (fürs Erste) gut mit dem launischen Schielen (mal links und mal rechts, mal beidseitig) leben :)

Kurzsichtigkeit

ich kann jeden Tag schärfer sehen. Jedes Mal nach dem Schwimmen mit unterkorrigierter Schwimmbrille und Spazieren gehen ohne Brille, kann ich besser sehen. im Freien sind es mit der unterkorrigierten Brille nun in etwa 40-50% und in der Wohnung 20-30%. Links hält sich noch etwas hartnäckig der Astigmatismus, aber das wird aber auch langsam besser.

Seit ein paar Tagen habe ich einen Entsafter und trinke nun frisch gepressten Karottensaft, eine wahre Wohltat für die Augen und Körper :)

Eine Massage von Rücken, Nacken und Kiefer hat mir auch sehr geholfen. Ich hatte früher, wenn überhaupt, Schmerzen im rechten Teil des Nackens und Rückens. Bei Kreisbewegungen des Nackens verspürte ich aber ein schmerzloses Knacksen im linken Teil des Nackens. Nach der Massage hatte ich Schmerzen auf der gesamten linken Seite: Rücken, Nacken, Schulter, die ein paar tage anhielten. Jetzt ist es wieder besser. Ich finde es gut, dass ich die Schmerzen hatte. So wurde mir das ganze Ausmaß meiner Verspannungen bewusst und ich achte noch verstärkter auf eine aufrechte Haltung in allen Lebenssituationen. Ich laufe nun ja schon ein paar Wochen aufrecht, aber aufrechtes Sitzen fällt mir immer noch schwer. Ich muss mich immer wieder daran erinnern, ganz nah an den Tisch heranzurücken und mich einmal durchzustrecken. Alles braucht Zeit ;)


Nachtrag 25.03

10 % Sehkraft bei Tageslicht (kein Sonnenlicht) sind nicht mehr fern :D. Aus 1,5 m Entfernung kann ich die erste Zeile der Sehtafel ohne Brille bereits erkennen, also Visus 0,05 ^^. Schon krass. Was hab ich dann vor dem Sehtraining ohne Brille gesehen? Visus 0,001 ??? :shock:


liebe Grüße

merukando
Zuletzt geändert von merukando am 28.03.2013 23:12, insgesamt 1-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

Beitragvon merukando » 28.03.2013 23:09

hallo liebe Mitstreiter,

heute, nach etwa 2 Wochen mit der unterkorrigierten Briille, habe ich gedacht ich wage einmal den Besuch beim Optiker.

Vor zwei Wochen konnte ich gerade so schemenhaft eine drei auf der Sehtafel erkennen und hatte dadurch mit beiden Augen zusammen knapp 10% Sehkraft

Messung am 28.03 mit -8 dpt ohne Asti

rechts: Visus 0,18

links: Visus 0,12

Messung am 28.03 mit -8 dpt und links 0,75 Asti

mit beiden Augen Visus 0,25 :)

Der Asti hat sich links um 0,25 abgeschwächt :D

Übrigens konnte ich die Buchstaben bei -8 dpt fast nie auf Anhieb sehen. Ich brauchte jedes Mal eine gewisse Eingewöhnungszeit bis sie nach und nach aus dem Nebel hervortraten. Nach 1-2 min waren sie dann aber fast scharf oder zumindest leichter zu erkennen :)

Das sind die guten Neuigkeiten. Nun die Schlechten, die mich ohne die erste Messung sehr enttäuscht hätten.

"Voll korrigiert" wäre ich mit diesen Werten

R: 10,75 Visus: 0,63

L: -10,5 Cyl. 0,75 Visus 0,7

Für mich zeigt es nur wieder, wie subjektiv Messergebnisse sind. Hätte ich die Messung mit den -8dpt nicht machen lassen, wäre ich nun total demotiviert und würde denken, dass das Augentraining nichts gebracht hat. Sogar mein Visus war rechts und links mit 10,X dpt schlechter als vor 2 Wochen. So aber freue ich mich, dass sich der Asti um 0,25 verringert hat mache weiter mit meinem Programm.

Ich freue mich über die kleinen Dinge:

mein Orientierungssinn hat sich stark verbessert

ich konnte mich gestern zum ertsen Mal scharf, in 3D und ohne Brille als kleines Kind visualisieren.

bis zu einem Abstand von 30 cm vom Auge habe ich den Asti komplett wegtrainiert

Im Schwimmbad kann ich täglich besser mit -6dpt besser sehen und es kommt nur noch sehr selten vor, dass ich andere Schwimmer unabsichtlich berühre

mein Erinnerungsvermögen, besonders das Kurzzeitgedächtnis hat sich verbessert

das Gras erscheint grüner als früher

die Tage sind heller

obwohl ich gerade nur 20-30% mit der Brille sehe, habe ich das Gefühl, dass ich viel mehr als früher sehe. Ich sehe so viele Details auf die ich früher gar nicht geachtet habe und viel schärfer in die Nähe, dass sich das unscharfe Sehen gar nicht so negaitv auf meinen Alltag auswirkt.

liebe Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

Beitragvon chris1 » 29.03.2013 21:08

Hallo merukando,

so sehe ich das auch.
Dein subjektives Sehen kann man nicht messen.

Wichtig ist, wie es dir im Alltag mit deinen Augen geht. Niemand sonst kann durch deine Augen sehen.

Mach nur weiter so!

Chris
chris1
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 278
Registriert: 31.10.2009 20:14

Beitragvon merukando » 02.04.2013 15:39

Hallo liebe Mitstreiter,

meine Sehstärke wird zunehmend unabhängig vom Tageslicht. Natürlich sehe ich bei Sonnenlicht noch besser als in der Nacht, aber der Unterschied ist längst nicht mehr so gravierend wie früher. Ich war überrascht, wie viele Details ich nachts als Beifahrer erkennen und lesen konnte.

heute bin ich das erste Mal mit einer Schwimmbrille ohne Stärke geschwommen. Es hat mich wirklich enorm viel Überwindung gekostet. Ständig hatte ich Angst mit jemanden zusammenzustoßen und bin deshalb nur Brust geschwommen. Weil ich noch ein bisschen Kraulen wollte, hatte ich die -6dpt Schwimmbrille dabei. Ich zog sie nach etwa 30 min auf und konnte eine deutliche Verbesserung meiner Sehstärke bemerken :D. Ohne Probleme konnte ich die Uhr, welche am Beckenanfang hängt, vom Beckenende aus sehen. Das ist eine Entfernung von 25m :) Dies war bisher nur bei Sonnenschein möglich gewesen und selbst da stachen die Zeiger nicht annähernd so deutlich aus dem Nebel hervor.

Mein rechtes Auge wird demnächst ohne Brille die 10% Hürde überschreiten. Ich schätze mal es ist nun bei 8%. Das Linke dümpelt aufgrund es Astis noch hinterher und ist bei ca. 4%.

Über Ostern habe ich gemerkt, dass sich meine Reaktionsfähigkeit und mein Hörverstehen stark verbessert haben. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich durch meine Reflektionsarbeit viele Blockaden gelöst habe und Informationen und Herausforderungen jeglicher Art offener und gelassener gegenüberstehe.

Des weiteren ist mir aufgefallen, dass ich Leuten, mit denen ich mich unterhalte, nur noch kurz in die Augen schaue. Anders als am Anfang des Augentrainings, muss ich das Gesicht meines Gegenübers auch nicht mehr bewusst umfahren oder den Blick aktiv wechseln. Wenn ich bei einer Frage überlegen muss, schaue ich jedes Mal ganz automatisch nach links oben. Ansonsten wandert mein Blick völlig automatisch mal nach oben, nach rechts oder unten. Aif diese Art waren die zahlreichen Familiengespräche über Ostern deutlich entspannter für die Augen als früher :)

Ich vermute, es liegt daran, dass meine eingeschlafenen Sakkaden nach und nach aktiver werden :)

So wie auf dem Bild sehe ich jetzt ohne Brille bei Tageslicht wenn ich an einem Objekt in ca. 5-10m Entfernung vorbeigehe. Ich empfinde alles als "glatt" (wahrscheinlich wegen des Astis) und ich kann enorm viele Details erkennen, mehr oder weniger verschwommen.

http://farm1.static.flickr.com/62/21787 ... 628ba8.jpg



chris1 hat geschrieben:

(...) Dein subjektives Sehen kann man nicht messen. (..)

Niemand sonst kann durch deine Augen sehen.

Chris


liebe Chris,

vielen lieben Dank für deine sehr schönen aufmunternden Worte.

liebe Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 621
Registriert: 05.02.2013 15:09

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron