Johnnies Geschichte

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Re: Johnnies Geschichte

Beitragvon TMN » 12.11.2018 20:24

Mit mentalgeneigten Techniken, wie dem sog ."Aktiven Fokussieren" oder auch dem "Zentralen Sehen" nach Bates und erst recht nach vollmentalen Anwendungen erzielt man nach meiner Erfahrung sehr durchwachsene instabile Sichtqualitäten. Mal ist das Bild wunderschön klar und dann kurze Zeit später wieder völlig verschwommen. Bezieht man die (äußeren) Augenmuskeln stärker ein, gibt es stabilere Sichtverhältnisse.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 348
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Johnnies Geschichte

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Johnnies Geschichte

Beitragvon Johnnie » 16.11.2018 12:55

Moin TMN,

ob AF ein mentaler Vorgang oder ein physischer Vorgang der Augenmechanik ist kann ich nicht sagen, dass aber das Sehen eine gemischte Sache ist zwischen Gehirn und Augenmechanik ist für mich gesetzt. AF allein gesehen bringts auch nicht so, stimme ich Dir zu. Als interessante Beobachtung hierzu mag vielleicht folgender Bericht dienen. Ich habe heute einen Gedanken zum Zusammenspiel von Augengymnastik und von AF in die Tat umgesetzt und das bringt mich zum nächsten

Update

Ich habe mich anfangs mit einer einfachen Augengymnastik beschäftigt (rauf, runter, links, rechts, eine 8, zickzack in die Ecken, Akkommodation mit Daumen und Gegenstand in weiter Entfernung, Akkomodation mit Daumen und heranführen des Daumens bis an die Nasenwurzel). Dann später, nach dem Lesen von vielen Beiträgen in Foren und Büchern, andere Übungen wie AF hinzugefügt. AF hat dann das erste mal einen AH-Effekt erzeugt, als ich einen Schriftzug im Lift plötzlich lesen konnte wo vorher nichts als verschwommene, völlig unkenntliche Schrift war. Dann habe ich, wie oben zu lesen ist, die Augengymnastik erstmal sein gelassen. In der letzten Zeit hats mit den AF Ergebnissen stark nachgelassen. Ich hatte jedoch den Verdacht, dass die Augengymnastik einen ähnlichen Effekt hat wie Warm machen vor dem Sport oder auch Dehnübungen. Ok, die Augengymnastik ist ja im Prinzip ein Dehnübungs- und Bewegungsprogramm der Augen, aber das sieht man ja am Anfang alles nicht so klar. Wie dem auch sei, ich habe heute denn vor meinem alltäglichen Spaziergang in der Sonne ca. 3 Minuten diese Augengymnastik gemacht mit der Absicht, die Augen quasi für den Spaziergang vorzubereiten und warm zu machen. Und voila, ich hatte wieder Ergebnisse und konnte hier und da Schilder so deutlich erkennen wie noch nicht zuvor. Auch das "Ziehen" in den Augen, wie oben mit Sven schon mal besprochen, war wieder deutlich da, immer verbunden mit kleinen Erfolgen.

Das bedeutet nun für mich erstmal, ich werde nicht wie am Anfang einmal die Stunde Augengymnastik machen, sondern diese immer als Warmmachübung vor Spaziergängen oder vor Leseeinheiten durchführen bzw. in all den Situationen, in denen ich mich aktiv mit meinen Augen beschäftige.

Sodele, so weit für heute, muss noch meine Leseeinheit durchführen.
bis denne!
Johnnie
Johnnie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 18
Registriert: 28.09.2018 13:29

Re: Johnnies Geschichte

Beitragvon TMN » 17.11.2018 22:00

Für das AT ist von erheblicher Bedeutung, in welchem Maß das, was du außen "veranstaltest", innen abgebildet wird, das "Innenbild" sozusagen. Insofern kann man auch Norbekov zustimmen, wenn er schreibt, dass man körperliche Veränderungen in erster Linie "von innen heraus" bewirken kann. Das AF stellt nur eine von vielen Möglichkeiten dar, eine erhöhte Intensität dahingehend zu erreichen. Wichtig ist, dass man jeweils erkennt, wie stark das Innenbild zum aktuellen Zeitpunkt ist, denn davon hängt der Wirkungsgrad sämtlicher Maßnahmen ab. So kann es eben sein, dass man bei Sonnenschein mit einer bestimmten Maßnahme gute Ergebnisse erzielt, bei Bewölkung nicht mehr. Was beim Wetter vielleicht offenkundig ist, gilt aber auch bei sonstigen Faktoren, die das Sehen beeinflussen. Ein Beispiel zum Innenbild: Wähle dir aus dem obigen Schriftzug "Augentraining Forum" zwei Buchstaben aus, zwischen denen du eine Weile hin und her wechselst. Dann fängst du irgendwann an, in Gedanken mitzuzählen. Bemerkst du den Unterschied? Wie reagieren deine Augen?

Hast du schon einmal versucht, deine Augen vor einem Spaziergang richtig in Gang zu setzen durch z. B. intensive Augenbewegungen? Deine "Augengymnastik" habe ich übrigens früher in ähnlicher Form durchgeführt, allerdings immer nur ein paar Sekunden, dafür viele male am Tag, wenn ich es für sinnvoll hielt. Ich habe dabei jeweils mit den Augen recht schwungvoll den größten Kreis gezogen, der möglich war, einmal rechts herum, einmal links herum, einmal rechts und das war es schon. Ich habe die Übung "das Riesenrad" genannt. Wenn du die Augengymnastik mehrere Minuten durchführst, kommt ein evtl. positiver Effekt eher aus der Entspannung heraus und weniger aus den Bewegungen/ Dehnungen. Die Beweglichkeit deiner Augen hängt mit deiner Psyche zusammen. Wenn du z. B. unter Stress stehst, kannst du theoretisch stundenlang deine Augen dehnen und nichts passiert (Wirkungsgrad, s. o.)
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 348
Registriert: 21.04.2012 16:21

Re: Johnnies Geschichte

Beitragvon Johnnie » 21.11.2018 13:04

Hallo Zusammen,

Zeit für ein neues Update. Meine Nahsichtbrille ist gestern Abend angekommen. Nach der Hälfte des ersten Arbeitstages kann ich sagen, dass ich die Stärken recht genau getroffen habe. Meine Augen haben so gerade eben noch was zu tun beim Arbeiten am Monitor. Das passt prima, ich bin sehr zufrieden. Dadurch ergibt sich eine enorm starke Ausweitung der Zeiten, in denen meine Augen (leicht) gefordert werden bzw. in denen ein Stimulus herrscht. Einen ersten Effekt habe ich gerade eben auf meinem Mittagsspaziergang festgestellt. Meine Augen waren von Anfang an aktiviert... das heißt, sie haben beinahe in jeder Situation, in der es möglich war, sich versucht zu fokussieren und ich habe viele schöne Ergebnisse erzielt. Insgesamt war der heutige Spaziergang auf einem steigenden Ast sämtlicher Ergebnisse, und das, obwohl ich mich der dunkelsten Jahreszeit nähere.

@TMN:
Den ersten Teil deiner Ausführungen kann ich (noch?) nicht nachvollziehen. Was den zweiten Teil anbelangt, ich bemerke in meinem aktuellen fortgeschrittenen Stadium sofort, ob meine Augen "willig" sind bzw., gerade Potential haben, sich zu fokussieren, oder ob sie quasi eingeschlafen sind oder zu gestresst sind (durch bereits erfolgte Belastungen sei es durch Training, sei es durch zu langes Arbeiten am PC). Ich aktiviere sie manchmal durch besagte "Augengymnastik". Guter Tipp im Übrigen, das nicht minutenlang, sondern nur kurz durchzuführen! Darauf bin ich noch nicht gekommen :D An den Tagen, an denen ich feststelle, dass einfach zu viel Stress war (besonders durch zu intensive PC-Arbeit) lasse ich es einfach gut sein und sorge für etwas mehr Entspannung am Abend. Aktuell bin ich in einer Neubewertung... damit meine ich, da ich seit heute die Nahsichtbrille habe, schaue ich mir erstmal die Effekte an. Der heutige Spaziergang war extrem positiv, es tut sich einiges.

Gruss an alle,
Johnnie
Johnnie
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 18
Registriert: 28.09.2018 13:29

Vorherige

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast