Meine Geschichte

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Meine Geschichte

Beitragvon Adlerauge » 19.06.2007 19:09

Hallo

nachdem ich schon einige Zeit hier mitlese,dacht ich mir meldest dich auchmal zu Wort :lol:
Ich bekam meine erste Brille schon im Kindergarten verpasst.Hab die auch brav aufgesetzt,bis ich 16 war........dann hab ich beschlossen,ich setz keine Brille mehr auf he he,rebellion he he....
naja aufjedenfall hat das schon einige Tage gedauert bis ich einigermasen zurechtkam.Hab dann meine Brille nur noch aufgesetzt wenn ich die gebraucht hab z.B. Schule oder so.Mit 17 hab ich mir mal Kontaktlinsen machen lassen.Das is jetze schon ne ganze weile her,damals war das Tragegefühl sehr sehr schlecht da ich harte Linsen hatte.Hatte fast immer im Unterricht nur mit den Linsen zu kämpfen.Also,hab ich nach der Schulzeit das mit den Linsen auch gelassen und schlag mich seitdem mit und ohne Brille durchs Leben.Immer wenn ich ohne Brille zum Augenarzt geh is die erste frage:Sie haben Linsen oder?
Ich!?Ne,wieso?
Na bei ihren Werten bla bla.Dann gucken die mich immer an als wär ich nen bekloppter :roll:
Mir egal.
Naja mitlerweile bin ich 30.Und bin am überlegen ob ich mich nicht Lasern lassen sollte.Da man ja wirklich ohne Brille schon etwas eingeschränkt is.
Ich mein zum Autofahren setz ich ne Brille auf is klar,aber wenn ich ohne Brille ma durch die Stadt geh und überseh den ein oder anderen Bekannten isses schon doof.
Aber langsam glaub ich ne Laser op kommt für mich nicht in frage da ich ne etwas stärkere Hornhautverkrümmung habe :cry:
Mach jetze schon seit eingen Wochen Augenübungen wo ich hier und da Aufgeschnappt habe.Also entspannen tun die aufjedenfall,ob man damit aber auch wieder zur voller sehstärke kommt.....ich weis es nicht aber ich hoffe es im tiefsten innern.
Will mir demnächst auchmal nen Buch kaufen.
Kann mich aber nicht entscheiden.
Entweder das Rechtes sehen ohne Brille von Bates,oder is das nix für Leute wie mich?Ich lese nur äuserst selten Bücher.........
Oder das von Leo,vergiss deine Brille.
Was ich eigentlich auch recht Interessant finde,von der Beschreibung her is Eselsweisheit.Hat das schon jemand hier gelesen?Baun die Übungen auf Bates auf?
So,mußte das ein oder andere einfach mal loswerden,"normale Leute" können das ja nicht so einfach nachvollziehen.

Ahja hab mal nen bischen im Internet gesurft auf der suche nach Bates Büchern und bin auf einige gestossen.
Kann ich hier die Links posten oder soll ich die mal per pn an Peddy schicken der ja Verzweifelt nach son Buch sucht.

Bis dann irgendwann :lol:
Adlerauge
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007 18:33

Meine Geschichte

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Nicole » 19.06.2007 19:49

Hallo,

herzlich willkommen hier. :D

Das Buch von Bates kann ich dir eher nicht empfehlen, nachdem, wie du dich beschreibst. :wink:

Online findest du eine englische Version kostenlos *hier*.
Die Links zu dem Buch auf deutsch schicke Patrick lieber privat - nachher lesen das noch mehr Leute und er bekommt es nicht mehr.

Dann kaufe dir lieber das von Leo. Es lässt sich leicht lesen und es sind auch nicht allzu viele Übungen drin, die einen verwirren.
Das Buch Eselsweisheiten ist auch ganz gut, aber deutlich schwerer zu lesen, als das von Leo.

lieben Gruß
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon sven » 19.06.2007 22:25

Hallo Adlerauge,

herzlich willkommen hier im Forum. Ich mache Augentraining seid einem Jahr und am Anfang war ich sehr skeptisch. Ich dachte nur schaden kann es ja nicht und hab einfach mal probiert.

Da ich Erfolge sehen konnte, wenn auch nur kleine, habe ich weiter gemacht.

Mittlerweile habe ich soviel Erfahrung. dass ich dir sagen kann, dass es sich um ein muskulaeres Problem handelt, da die Augen die Laenge mithilfe der Augenmuskeln staendig aendern.

Ich will damit nicht die Psyche ausschliessen, sodern ich will damit sagen, dass es eine Verhaltensstoerung ist und nichts genetisches.

Es ist etwas, was sich auf jeden Fall veraendern kann und deswegen ist es eigentlich Wahnsinn sich Lasern zu lassen, da man sich die Augen damit verstuemmelt.

Uebrigens hatte ich vor 1 1/2 Jahren auch noch ans Lasern gedacht. Mittlerweile bin ich ueberzeugt, dass ich meine volle Sehfaehigkeit wieder erlangen werde. Ich trage seid 30 Jahren Brille und habe -6.25 D

Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Adlerauge » 19.06.2007 23:22

Nabend

hmmmm weis nicht ob z.B. ne Hornhautverkrümmung mit Muskeln zusammenhängt.
Aufjedenfall hab ich seit einigen Monaten das Gefühl irgendwas machen zu müßen,keine Ahnung warum(liegt vielleicht am alter) :D
Aufjedenfall lässt mir das keine ruhe mit dem Lasern.Aber mir sind da jetze zweifel gekommen,wenn man so liest was das alles für Nebenwirkungen haben kann,besonders wenn man so am Grenzbereich is.
Werd jetze wohl erstma mit den übungen Weitermachen soweit es meine Zeit zulässt.Kostet ja nix und schaden tuts auch nix.
Und dann wenn ich Sommerurlaub habe(hoffentlich isses bald soweit)werd ich mich mal genauer Informieren.Vielleicht auch nochma Linsen probieren,hat sich ja sicherlich auch einiges geändert.Aber die sind halt sauteuer für mich..........
Adlerauge
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007 18:33

Beitragvon sven » 20.06.2007 01:02

Ich kann dir versichern das auch die Hornhautverkruemmung Muskulaer ist. Ich hab den beim Zoomen beobachten koennen. Die Muskeln waren ziemlich fertig und haben sehr geschmerzt und waren sehr langsam so dass ich das genau verfolgen konnte.

Das Auge hat einen Autofokus. Wenn man sich entspannt kann der frei arbeiten. Wenn man sich anstrengt beim sehen hintert man den Autofokus.

Er benutzt die externen Muskeln um die Form des Auges zu definieren. Dabei kann er alles einstellen und er dreht auch an allen Muskeln bis es scharf ist.

Wenn ein einzelner Muskel nicht richtig funktioniert, weil er so muede ist bekommt man eine nebeligen Schatten an der Stelle die zu dem Muskel gehoert.

Das Problem ist, das bei uns fehlsichtigen die Muskeln in dem Bereich in dem sie normalerweise arbeiten sollten durch Nichtbenutzung schwach geworden sind und deswegen kaum noch Kraft haben. Das heisst der Autofocus probiert es scharf zu stellen aber die Muskeln reagieren nur sehr sehr langsam.

Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon peddy » 20.06.2007 07:38

Hallo und willkommen hier im Forum. Wenn du nicht so gern liest kann ich dir Eselsweisheiten nicht empfehlen. Es dauert sehr lang bis man zu den Übungen durchdringt und nach meinem Geschmack hätten die ersten 200 Seiten des Buches auch gestrafft werden können.

Die Links zu dem Buch auf deutsch schicke Patrick lieber privat - nachher lesen das noch mehr Leute und er bekommt es nicht mehr.

Danke Nicole :D
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1191
Registriert: 30.01.2007 08:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Adlerauge » 20.06.2007 18:07

hmmmm,aber wieso bauen sich die Muskel nicht wieder auf?
Ich zum Beispiel setz meine Brille wirklich nur zum Autofahren oder zum Fernsehen oder vorm PC auf.Tagsüber auf der Arbeit setz ich die nicht auf und wenn ich Abends weggehe eigentlich auch nicht.Und das schon seit 10 Jahren oder so.Und ich kann nicht sagen das ich mich beim sehen anstrenge,sprich die Augen zusammenkneife oder so,das würde ja wenn man das den ganzen Tag machen würde Kopfschmerzen geben.
Die letzten beide male wo ich beim Augenarzt war solls sogar schlechter geworden sein,muß dazu sagen ich geh nur alle drei - fünf Jahre mal zum Augenarzt.Allerdings glaub ich die letzte Brille war zu stark,sobald ich die auf hatte haben nach 5 Minuten die Augen gebrannt.
Vielleicht liegts daran das ich Hauptsächlich in meine job so auf 10-50cm schaue?Muß wohl mehr so das in die Ferne sehen üben?

:?:
Adlerauge
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007 18:33

Beitragvon sven » 20.06.2007 23:48

Ganz genau. Wenn du in der Ferne sehen willst musst du auch in die Ferne sehen, dann bauen die Muskeln da auch wieder auf.

So scheint es zu sein. Ich hab bei mir schon so tolle Angewohnheiten entdeckt wie, dass ich beim Fahrradfahren und beim Spazierengehen vor mich auf den Boden schaue.
Dann kann das mit der Fernsicht ja auch nix werden sag ich nur.

Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon sven » 21.06.2007 05:59

Das mit dem Entspannen scheint auch nicht ganz so einfach zu sein. Es hat damit zu tun, das man etwas ansieht und man es nicht scharf stellt sondern es einem egal ist ob es scharf ist oder nicht.

Dann ueberlaesst man die Einstellung dem Autofokus.

Aber lies einfach die Threads, die es dazu gibt und probier es einfach aus.

Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon peddy » 21.06.2007 08:30

Adlerauge hat geschrieben:hmmmm,aber wieso bauen sich die Muskel nicht wieder auf?
Ich zum Beispiel setz meine Brille wirklich nur zum Autofahren oder zum Fernsehen oder vorm PC auf.Tagsüber auf der Arbeit setz ich die nicht auf und wenn ich Abends weggehe eigentlich auch nicht.Und das schon seit 10 Jahren oder so.Und ich kann nicht sagen das ich mich beim sehen anstrenge,sprich die Augen zusammenkneife oder so,das würde ja wenn man das den ganzen Tag machen würde Kopfschmerzen geben.
Die letzten beide male wo ich beim Augenarzt war solls sogar schlechter geworden sein,muß dazu sagen ich geh nur alle drei - fünf Jahre mal zum Augenarzt.Allerdings glaub ich die letzte Brille war zu stark,sobald ich die auf hatte haben nach 5 Minuten die Augen gebrannt.
Vielleicht liegts daran das ich Hauptsächlich in meine job so auf 10-50cm schaue?Muß wohl mehr so das in die Ferne sehen üben?

:?:

Klar ein Muskel muss trainiert werden, damit er die geforderte Leistung erbringen kann, aber meines Erachtens spielt die seelische Anspannung eine entscheidende Rolle. Wenn du angespannt bist und in der Regel merkt man das gar nicht, dann kannst du die Muskeln so viel trainieren wie du willst es tut sich einfach nichts. Beides muss Hand in Hand gehen um deutliche Fortschritte zu erziehlen.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1191
Registriert: 30.01.2007 08:21
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Adlerauge » 21.06.2007 17:08

Das hab ich mir in den letzten tagen auch schon so überlegt.......wann hab ich sonst mal in die ferne gesehen....kaum und wie du schon geschrieben hast,beim laufen schau ich auch nicht sonderlich weit vorraus.Allein schon deswegen weil ich ja jemanden nich erkennen könnte :lol:
Also wenn ich was ansehe,stell ich eigentlich nichts bewußt scharf,das is schätz ich mal gewohnheit,weil ich ja eh meistens ohne Brille rumlaufe.
Ich glaub es is ja auch so,wenn man ständig mit Brille rumläuft und nimmt die mal ab,dann sieht man nicht sonderlich viel.Aber wenn man so gut wie immer ohne Brille rumläuft,also da sieht man irgendwie mehr.Also nicht mehr wie mit Brille,aber schärfer als wenn man ständig Brille trägt und nimmt die dann mal ab.Vertsehst was ich meine?
Also,seelisch angespannt......hmmmm,kann schon sein das es etwas damit zu tun hat.Muß aber nicht heisen das du oder ich oder sonst irgendwer seelisch angespannt is weil derjenige schlecht sieht.
Könnte ja auch so sein,pass auf.
Irgendwann mal,warst du oder ich oder sonstwer :D mal seelisch angespannt und hat dadurch etwas schlechter gesehen,die Folge,er bekommt ne Brille,die Folge,die Muskeln bauen ab.Kann sein das die seelische anspannung nach,keine Ahnung nem halben Jahr oder nen Jahr wieder weg is aber die Brille bleibt.
Is auch nur einer meiner Gedanken.......

Hoffe ich Nerve nicht........
Adlerauge
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007 18:33

Beitragvon sven » 21.06.2007 20:14

Also das du nicht bewusst scharf stellst ist voellig in Ordnung und solltest du auch so beibehalten. Ich habe gemerkt, das Auge stellt immer scharf. Auch wenn die Muskeln es nicht koennen und es nebelig bleibt, dann scheint es als ob das Auge nichts tut. Das ist aber nicht so.

Das Auge versucht immer scharf zu stellen, das kann ich jetzt aus Erfahrung sagen. Deswegen versuche ich soviel in die Ferne zu sehen wie moeglich.

Andere machen auch ihre Naharbeit zur Fernsicht indem sie Lesebrillen tragen. Ich weiss aber noch nicht ob das was fuer mich ist. Im Moment muss ich darueber noch nicht nachdenken, da es bei mir reicht meine Brille schwaecher zu machen um wieder Anreize fuer das Auge zu schaffen.

Aber ich habe mir meine Gewohnheiten schon angesehen und ich weiss schon weshalb ich kurzsichtig bin. Auch im Freien hab ich kaum in die Ferne geschaut. Aber ich habe gemerkt, das das Umstellen der Gewohnheiten ganz schoen trainiert, aber auch ganz schoen muede macht da man die Gewohnheiten ja nicht nur 10 min am Tag macht sondern den ganzen Tag kann man sich leicht ueberfordern.

Also vorsichtig anfangen.

Aber bei mir wird es immer besser ohne das ich sagen kann das es Aufhoert. Der Fortschritt ist zwar langsam aber merklich.

Jetzt sehe ich mit meiner Brille die rechts 0.75 und links 0.5 schwaecher ist als meine alte Brille von vor einem Jahr besser als mit der alten Brille.

Und vor einem Jahr hab ich angefangen und hatte keine Ahnung. Mit dem Wissen, dass ich jetzt habe sollte ich den Fortschritt um einiges beschleunigen koennen. Ich habe eine Brille die nochmal um 1 D rechts und links abschwaecht. Es feht bei der Brille noch Schaerfe aber es sieht schon ziemlich gut aus.

Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon sven » 21.06.2007 20:40

Adlerauge hat geschrieben:Aber wenn man so gut wie immer ohne Brille rumläuft,also da sieht man irgendwie mehr.Also nicht mehr wie mit Brille,aber schärfer als wenn man ständig Brille trägt und nimmt die dann mal ab.Vertsehst was ich meine?


Ich weiss genau was du meinst. Das sagt uebrigens jeder der die Brille nur selten traegt.

Du hast es genau richtig gemacht die nur selten zu tragen. Ich habe es falsch gemacht und die immer getragen. Dann bekommt man regelmaessig staerkere Glaeser.
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Adlerauge » 21.06.2007 20:54

Das versuch ich auch seit einiger Zeit,viel in die ferne schauen.Is allerdings nicht immer möglich während der Arbeit u.s.w.
Hab auch gemerkt das wenn ich so Fernübungen mache,z.B. die eine mit dem Bild wo hier auch unter Lieblingsübungen beschrieben is,da merk ich dann schon nach einiger Zeit die Augen.
Mal ne andere Frage.Der sph wert gibt doch an wie Kurzsichtig man is,oder?Das geht ja bei mir eigentlich noch.
Bei mir is der cyl. das fiese,also Hornhautverkrümmung.Macht mir dann auch so auf mittlerer Distanz probleme.Hoffe das gibt sich damit auch.........
Und ich hoffe es tut sich überhaupt was :roll:
Bis jetze hab ich noch nichts gemerkt,auser das die Augen entspannter sind.Aber ich beschäftige mich ja erst einige Wochen mit dem Thema.
Also ich denke auch das sowas schneller vorangehen muß,andere Muskel bauen sich doch auch ziemlich schnell auf.
Man muß halt erstma wissen wie.Und ich glaube auch das man das so in den Alltag mit einbauen muß,sprich das Sehverhalten ändern,dann trainiert man eigentlich immer.

Also,ich hoffe es geht weiter voran mit deinem Sehen.
Würde mir zeigen das es funktioniert.

Schönen Abend noch
Adlerauge
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 91
Registriert: 19.06.2007 18:33

Beitragvon Iman » 22.06.2007 19:29

sven hat geschrieben:Also das du nicht bewusst scharf stellst ist voellig in Ordnung und solltest du auch so beibehalten.


sicherlich hast du recht mit dem Autofokus und so :) machst ja auch tolle Fortschritte damit :) aber dennoch würde ich sagen, sollte ein wenig "Bewusstsein" mit dabei sein. Zwar sollte man nicht versuchen selbst scharf zu stellen(das verspannt die Muskeln)aber wenn man durch die Gegend schaut, soll man nicht an etwas ganz anderes denken. Ich habe echt gemerkt so was tut meinen Augen gar nicht gut..klar ist das kann ich nicht von mir auf andere schließen : - )
aber ich gehe davon aus, dass so eine Mitte am besten ist... zwar schon das hier und jetzt leben und den Augenblick wahrnehmen, aber dann auch die Augen selbstständig arbeiten lassen.

liebe Grüße
Benutzeravatar
Iman
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: 18.04.2007 12:43

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast