Mentales Augentraining von Kurt Tepperwein

Hier können interessante Bücher vorgestellt werden.

Mentales Augentraining von Kurt Tepperwein

Beitragvon ochos_verde » 08.02.2007 19:29

„Mentales Augentraining“ von Kurt Tepperwein


Inhaltsverzeichnis:

Vorwort 9

I. Unsere Augen – die Verbindung zwischen Seele und Welt 11

II. Die Anatomie des Auges 17

III. Augenkrankheiten 23

IV. Augenkrankheiten in der Organsprache 39

V. Wege zum besseren Sehen 47

VI. Sechs einfache Übungen zum Augentraining 69

VII. Affirmationen 81

VIII. 14 Weisen, achtsam sehen zu lernen 103

Arbeitsblatt



zu I.:

„Die Augen sind bekanntlich der Spiegel der Seele: Alles, was sich in unserem Inneren abspielt, zeigen unsere Augen. Strahlende Augen spiegeln Glück, Liebe und Harmonie wieder, trübe Augen zeigen Kummer, Trauer und Krankheit. Glanzlose Augen sind Ausdruck mangelnder Lebensfreude und Energie. Der Tod schließlich lässt unsere Augen brechen – sie werden glasig und erlöschen...

... Unsere Persönlichkeit und unsere Sehfähigkeit sind eng miteinander verknüpft. Wer Probleme mit den Augen hat, sollte eine ganzheitliche Lösung anstreben. Nur ein harmonischer Ausgleich zwischen Geist und Seele im Zusammenspiel mit dem Auge macht ein Sehen ohne „Sehhilfe“ möglich...

... Unter bestimmten Voraussetzungen ist es durchaus möglich, durch ein verändertes Bewusstsein, durch gezielte Trainingsmaßnahmen und eine andere Lebenshaltung seine Sehstärke um einige Dioptrien zu verbessern. Allein schon die Bewusstwerdung des Sehvorgangs macht die Ansatzpunkte für eine Verbesserung der Sehfähigkeit deutlich...

... Eine Veränderung der Sehschärfe geht immer einher mit einer Veränderung des Bewusstseins. Es ist ein schmerzlicher Prozess, wenn die Sehstärke nachlässt – es ist aber auch ein schmerzlicher Prozess, Sehschwäche wieder abzubauen. Dieser Vorgang bedeutet eine Auseinandersetzung mit verdrängten Problemen, die Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit, neue (möglicherweise) unliebsame Erkenntnisse über das eigene Verhalten.“


zu II.:

Im II. Kapitel wird in grober Struktur die Anatomie des Auges bildlich dargestellt und kurz erklärt. Zudem erklärt der Autor was beim Sehen geschieht:

„... Jedes Auge ist mit beiden Gehirnhälften verbunden. Es ist nicht so, dass das rechte Auge mit der linken Gehirnhälfte verbunden wäre und das linke mit der rechten. So einfach ist das nicht, da die Nervenfasern aus den Augen nur teilweise zur Gegenseite des Gehirns kreuzen – ein insgesamt also recht komplizierter Vorgang.

Die Einsicht, dass jede Gehirnhälfte für bestimmte Funktionen steht, hat sich mehr und mehr verbreitet und ist inzwischen auch wissenschaftlich anerkannt. Vereinfacht ausgedrückt ist die linke Gehirnhälfte der Sitz des logischen Denkens, des Rationalen, der Anspannung und des Verständnisses für Zahlen. Rechts sitzen das Subjektive, die Intuition, die Emotion. Wenn beide Gehirnhälften „eingeschaltet“ sind, dann ist der Mensch in der Lage, alle Lebenssituationen zu meistern, er agiert und reagiert, er „ist da“, aktiv und dynamisch. Solche Menschen haben die wenigsten Probleme – auch im gesundheitlichen Bereich.“


zu III.:

Kurze Erläuterung von

a) Alterssichtigkeit
b) Astigmatismus
c) Bindehautentzündung
d) Diabetes
e) Farbblindheit
f) Fehlsichtigkeit
g) Gerstenkorn
h) Glaukom
i) Grauer Star
j) Grüner Star
k) Hornhautentzündung
l) Hornhautverletzung
m) Kurzsichtigkeit
n) Nachtblindheit
o) Netzhautablösung
p) Regenbogenhautentzündung
q) Schielen
r) Weitsichtigkeit


zu IV.:

„... Linkes und rechtes Auge haben auf emotionaler Ebene übrigens eine unterschiedliche Bedeutung. Halten Sie einfach mal ein Auge zu, und sehen Sie sich nur mit einem Auge einmal ein paar Minuten tief ins Gemüt. Wechseln Sie das Auge und nehmen Sie den Unterschied wahr. (Eine Übung, die geübt sein will. Oft lösen sich dabei ganze Tränenbäche. Der Blick in die eigene Seele ist am Anfang oft kaum zu ertragen.) Das linke Auge symbolisiert eher das Innere, unser weibliches Prinzip; das rechte Auge eher die Einstellung zur Umwelt, also zu unserem männlichen Prinzip...

... Es gibt eine Menge an Literatur zur Deutung der Organsprache. Wir können nur Hinweise geben. Aber wir wollen dieses Kapitel nicht abschließen, ohne zu den gängigsten Augenproblemen die mögliche geistig-seelische Bedeutung anzudeuten:

...
Bindehautentzündung: Mangelnde Bereitschaft, einen (aktuellen) Konflikt anzuschauen, Überforderung, Nicht-einverstanden-Sein.

Kurzsichtigkeit: Angst vor der Außenwelt, Leistungsdruck, Stress, fehlende „Weitsicht“. Die Hemmung, Angst und Aggressionen frei zu äußern.

Weitsichtigkeit: Zurückgehaltene Wut und Ärger, die nicht geäußert werden (können); Neigung, ständig über etwas „hinwegsehen“ zu müssen, Verhärtung in der geistig-seelischen Haltung.
...


zu V.:

Wege zum besseren Sehen:

a) Akupressur
b) Akupunktur
c) Alexander-Technik
d) Atmung
e) Augengymnastik
f) Bachblüten-Therapie
g) Bates-Methode
h) Bewegung/Gymnastik
i) Chiropraktik
j) Ernährung
k) Farbtherapie
l) Homöopathie
m) Laserbehandlung (bei Netzhautablösung)
n) Meditation
o) Positives Denken

[Alle Punkte werden kurz erläutert.]


zu VI.:

Sechs einfache Übungen zum Augentraining:

1. Das Palming
2. Schaukelnde Bewegungen
3. Lange, schwingende Bewegungen
4. Rhythmisches Blinzeln
5. Sonnenbäder
6. Augenentspannung

[Alle Punkte auch jeweils kurz erläutert und zum Teil bildlich dargestellt.]


zu VII.:

Hier liefert der Autor eine große Auswahl an positiven Affirmationen – auch zu den einzelnen Augenkrankheiten bzw. Fehlsichtigkeiten.


zu VIII.:

1. Achtsam sehen heißt bewusst sehen.
2. Achtsam sehen heißt denkend sehen.
3. Achtsam sehen heißt natürlich sehen.
4. Achtsam sehen heißt konzentriert sehen.
5. Achtsam sehen heißt mit Interesse sehen.
6. Achtsam sehen heißt überlegend sehen.
7. Achtsam sehen heißt selbstständig sehen.
8. Achtsam sehen heißt Zusammenhänge sehen.
9. Achtsam sehen heißt nichts übersehen.
10. Achtsam sehen heißt schöpferisch sehen.
11. Achtsam sehen heißt wertend sehen.
12. Achtsam sehen heißt Reichtum sehen und schaffen.
13. Achtsam sehen heißt wirtschaftlich sehen.
14. Achtsam sehen heißt Einsicht erlangen.

[Alle Punkte werden kurz erläutert.]

„Das Licht der Welt schaut jeder, der sieht.
Die Welt des Lichts aber sieht nur, wer schaut.“
(Frei nach K.O.Schmidt)

Zuletzt geändert von ochos_verde am 07.04.2007 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ochos_verde
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 125
Registriert: 04.02.2007 19:01

Mentales Augentraining von Kurt Tepperwein

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Elke » 06.04.2007 22:40

Ich würde das Buch niemandem empfehlen !



Grüße, Elke
Elke
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 06.04.2007 21:02

Beitragvon evamaria » 24.09.2008 19:05

Warum nicht?

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon AtzeAlex » 14.10.2008 20:32

Ich weiß natürlich nicht, warum Elke das Buch nicht empfehlen möchte, aber ich persönlich habe (schlagt mich bitte nicht!!) viele Bücher von Tepperwein, und auch Hörbücher, CD's etc, und finde dass er relativ oberflächlich ist!
Ich kenne dieses Buch auch nicht, aber wer Libermann etc, gelesen hat, macht evtl. einen Rückschritt mit Tepperwein!

Ok, muß jeder selbst wissen, wie gesagt, ich halte andere Autoren für interessanter! Tepperwein hat irgendwie zu so ziemlich allem schon ein Buch geschrieben, und am wichtigsten ist es laut ihm bei jeder Krankheit, bis mittags nur Obst zu essen und zu trinken, wobei Obst essen trinken ist! ;-)) ( so auf seiner CD zu hören ;-))

So, jetzt dürfen mich die Tepperwein-Fans auseinandernehmen :wink:

LG
Alex
AtzeAlex
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 04.05.2008 17:53

Beitragvon evamaria » 15.10.2008 07:23

Hallo Alex,

Da bist du ja mit Nicole einer Meinung:

Mich stösst es einfach vom Bauch her ab, wenn jemand zu diversen Themen diverse Bücher schreibt.


LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon AtzeAlex » 15.10.2008 09:26

hihi, schau an, dabei habe ich ihr Statement gar nicht gekannt!! ;-)

LG
Alex
AtzeAlex
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 04.05.2008 17:53

Beitragvon evamaria » 15.10.2008 13:02

Na, dann muss ja wohl was dran sein. :wink:

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Nicole » 15.10.2008 14:03

Hallo Evamaria,

guck dir doch mal an, was für welche und wieviele Bücher er geschrieben hat. :wink:

Hier: -> klick

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon evamaria » 16.10.2008 07:44

:shock: 286 Bücher!
Mich haben aber nicht so sehr die vielen Bücher zu allerhand Themen abgeschreckt sondern die Tatsache dass er, wenn er z.B. schon 24 Jahre lang Bücher schreibt, knapp jeden Monat ein Buch geschrieben hat! :shock:
Meiner Meinung nach ist ein Buch nicht so schnell aus dem Ärmel geschüttelt, ein Kinderbuch, ja, aber solche Bücher, :?
Da fragt man sich dann wirklich, ob die auch Tiefgang haben oder nur oberflächlich behandelt worden sind.
Obwohl ich das natürlich nicht beurteilen kann, da ich kein Buch von ihm gelesen habe.

LG Evamaria
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,
knirscht morgen mit den Zähnen!
Benutzeravatar
evamaria
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 290
Registriert: 25.08.2008 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon AtzeAlex » 16.10.2008 07:47

looooooooool, dass es so viele sind, wußte ich auch nicht!
Aber wie gesagt ich haben ein paar von ihm aus meiner "Anfangszeit", hatte aber vorher schon Libermann und Murphy gelesen, und sah das dann eher als Rückschritt an!

LG Alex
AtzeAlex
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: 04.05.2008 17:53


Zurück zu Bücher

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron