Neu hier-Vorstellung (geringe "Sehschwäche")

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Neu hier-Vorstellung (geringe "Sehschwäche")

Beitragvon sternschnuppe1979 » 18.09.2013 09:57

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und stelle mich mal kurz vor. Ich bin 34 Jahre alt und habe seit ca. 10 Jahren Kontaktlinsen getragen. Anfangs hatte ich auf dem linken Auge Werte von -1,0 und auf dem rechten Auge von -0,5 D. Auf dem linken Auge wurde beim Optiker außerdem eine leichte Hornhautverkrümmung festgestellt. Fragt mich bitte nicht nach den genauen Werten, die letzte Messung ist schon ewig her. Ich weiß bloß, dass sich meine Werte in den letzten Jahren auf beiden Augen bis zu weiteren – 0,5 D verschlechtert haben. Ich werde in nächster Zeit mal wieder eine Messung beim Optiker vornehmen müssen, dass ich den genauen Stand weiß.

Ich hatte von Anfang an immer unterkorrigierte Linsen getragen, weswegen die Verschlechterung offenbar nicht rapider fortgeschritten ist. Ich habe auch immer wieder Phasen gehabt, in denen ich mich dem Augentraining gewidmet hatte. Es gab schnelle Verbesserungen und dann hat mich der innere Schweinehund ereilt. Diesmal möchte ich am Ball bleiben.

Erste Aktion: Kontaktlinsen weglassen. Das hat jetzt schon einiges gebracht. Ich habe das Gefühl, dass ich die letzten zwei Wochen, in denen ich mit dem Sehtraining langsam begonnen habe, ca. 0,25 D dazugewonnen habe. Außerdem sind meine Augen nicht mehr so trocken. Mir sind bei der Bildschirmarbeit manchmal fast die Linsen aus dem Auge gekippt und ich habe immer so auf den Bildschirm gestarrt.

Nun lasse ich den Blick mehr schweifen, schaue oft weg vom Bildschirm in die Ferne. Ich versuche Augengymnastik einfließen zu lassen und die Schwingübung öfters zu machen. Natürlich ist das immer abhängig von meiner jeweiligen Arbeit, die ich zu erledigen habe und wieviel Zeit mir abends neben Sport etc. dafür noch bleibt.

Eigentlich sollten bei solchen niedriegen Werten die Augen auch schnell wieder besser werden. Trotzdem habe ich das Gefühl es ist einfacher gesagt, als getan. :?

Gibt es hier im Forum User, die auch nur eine geringe „Sehschwäche“ haben? Konntet ihr nach einer geraumen Zeit wieder sehr gut sehen? Welche Übungen könnt ihr mir noch empfehlen?

Danke für eure Hilfe. Ich habe schon einiges in diesem Forum gelesen, was mir Mut macht und was ich für den Alltag gut gebrauchen kann. :D

LG
Sternschnuppe
sternschnuppe1979
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.09.2013 09:38

Neu hier-Vorstellung (geringe "Sehschwäche")

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon die Augentrainer » 18.09.2013 10:57

Hallo Sternschnuppe...

...willkommen unten den "Augentrainierenden".

Ich finde es super, dass du dir selber sagst, dass du auf deine Linsen verzichtest, bei den schwachen Werten.
Wie schnell sich dann was verändert ist immer schwer zu sagen, selbst wenn jemand eine Ähnlich Sehstärke hat.
Es spielen beim Sehen einfach zu viele Faktoren eine große Rolle. Wie Ernährung, gesundheitlicher Zustand und eigenes Wohlbefinden. Je mehr dieser Bausteine ich ins Bote hole oder bereits habe, desto besser für den Erfolg eines Sehtrainings.

Ich mache Übungen seid März und habe nun schon 1dpt wegtrainiert. Bin selber voll überrascht. Habe aber auch die Ernährung mit umgestellt.
bin jetzt (für mich) bei nur noch ca. -6 dpt.

Fleißig sein und dran bleiben lohnt sich.

Viele Grüße von der Augenoptikerin und Augentrainerin
CB
die Augentrainer
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: 25.05.2013 18:54

Beitragvon sternschnuppe1979 » 19.09.2013 12:39

Hallo CB,

vielen Dank für deine ermunternde Antwort. -1 D "wegtrainieren" finde ich schon super. :D Ich könnte dann wieder fast 100% sehen.

Ich bin ja eigentlich so der planende Mensch, sprich, ich müsste mir jetzt einen Übungsplan machen. Ich möchte aber bewusst darauf verzichten, da ich ihn sonst nicht immer einhalten könnten und nur frustriert wäre.

Ich werde immer wieder einige Übungen am Tag einfließen lassen und versuchen positiv zu denken. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir alle wieder besser sehen können, wenn wir unsere Sehgewohnheiten und unsere Einstellung zu einigen Dingen ändern. :idea:

Ich werde berichten, was sich so in den nächsten Wochen tut.

Liebe Grüße

Sternschnuppe
sternschnuppe1979
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.09.2013 09:38

Beitragvon Nicole » 19.09.2013 14:00

Hallo Sternschnuppe,

ich finde es am wichtigsten, im Alltag auf "richtiges Sehen" zu achten.
Deshalb bin ich auch kein Fan von Trainingsplänen.

lg
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2835
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Re: Neu hier-Vorstellung (geringe "Sehschwäche")

Beitragvon TMN » 19.09.2013 20:49

sternschnuppe1979 hat geschrieben: Eigentlich sollten bei solchen niedriegen Werten die Augen auch schnell wieder besser werden. Trotzdem habe ich das Gefühl es ist einfacher gesagt, als getan.


Besser als -1 Dioptrien ist Europa League und nicht mehr nur Bundesliga sowie die Ligen darunter. Von einer hohen Dioptrienzahl sich zu verbessern, ist einfacher. Ich knabbere auch schon längere Zeit an -1,25, bin aber immer noch überzeugt davon, dass es ab einem gewissen -Breakpoint- wieder leichter geht, vorausgesetzt die Technik und das zeitliche Arrangement stimmen. Dieser Punkt ist erreicht, wenn du jederzeit sicher in der Lage bist, durch Technik die volle Sehleistung zu erreichen, solange du diese Technik anwendest. Wir arbeiten daran....
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 349
Registriert: 21.04.2012 16:21

Beitragvon sternschnuppe1979 » 20.09.2013 09:55

Hallo TMN,

da du auch eine relativ geringe Kurzsichtigkeit hast, sind unsere Fälle ja sehr ähnlich. :-) Ich habe mit großem Interesse einige deiner Beiträge hier im Forum durchgelesen.
Ja, ich habe auch das Gefühl, dass man bei den kleineren Werte länger Üben/Ausprobieren muss, bis sich ein größerer Schritt tut.
Heute sehe ich wieder schlechter, was ich darauf zurück führe, dass ich nicht genügend Schlaf heute Nacht hatte und etwas müde bin. Und an solchen Tagen habe ich auch das Gefühl, dass meine Augen nicht genügend Energie haben. Weswegen ich mich heute dem Palmieren widme.

Was ist übrigens das "Highspeed-Sehen", das du mal erwähnt hast? Vielleicht hast du es auch irgendwo erklärt, ich habe den Beitrag allerdings nicht gefunden. :-(

Ich meine auch, dass sich nur mein rechtes Auge verbessert hat. Das linke, schlechtere mit Asti scheint schlecht zu bleiben. Aber irgendwie habe ich jetzt noch keine Lust zum Optiker zu gehen und die Stärke messen zu lassen.

LG
Sternschnuppe
sternschnuppe1979
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.09.2013 09:38

Beitragvon TMN » 20.09.2013 21:08

Keine Lust zum Optiker....ein wenig Bammel vor den eigenen Werten und der Wahrheit ist wohl auch dabei. Wenn du jetzt hingehst, hat das zumindest zwei Vorteile: Zum einen kann die Kenntnis förderlich für deine ideale Sehweise sein, zum anderen weißt du, wie erheblich dein Asti ist. Ich habe auch einen, der aber für die Sehleistung völlig unwichtig ist.

Einen Plan zu erstellen, ist sicher sinnvoll. Das setzt aber erst einmal eine genaue Analyse des Tagesablaufs voraus, um festzustellen, welche Phasen man noch für das Sehen mobilisieren kann. Gelegenheiten gibt es sehr viele (morgens bis zum Frühstück, Fahrt zur Arbeit, Mittagspause, Fahrt zurück, beim Discounter einkaufen, etc. ; nicht zu vergessen: das Wochenende. Wenn man dann einmal seine Gedanken überprüft, wird man feststellen, dass da viel Überflüssiges aus dem Unterbewusstsein ins Bewusstsein geladen wird. Diese Zeit kann man konsequent nutzen. Ich fahre z.B. fast jeden Tag zum Discounter. Das sind schon mal stets volle 20 Min. Augentraining.

"Highspeed" sehen ist Hochgeschwindigkeitssehen. Das hättest du sicher nicht gedacht. Diese Art zu sehen gehört bei mir in die Gruppe der "Tempovariationen". Dies bedeutet vereinfacht, dass du deine Blickwechsel in verschiedenen Geschwindigkeiten ausführst. Mal langsamer, mal mittel und mal sehr schnell. Genaueres möchte ich hier nicht schreiben, da ich mir so einige Kommentierungen anderer User, wie "aber Bates empfiehlt aber etwas anderes" oder "meine Äuglein möchte ich lieber schonen" oder "nach meiner Erfahrung bringt das nichts" usw. ersparen möchte. Wenn es dich näher interessiert, schreibe mir eine persönliche Nachricht.
TMN
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 349
Registriert: 21.04.2012 16:21

Beitragvon sternschnuppe1979 » 23.09.2013 12:42

Hallo Sina :D

das ist ja prima, dass deine Augen soviel besser geworden sind. :D
Ist dieses "richtige Sehen" nicht nur bei Bates, sondern auch bei Liselotte Scholl im Buch beschrieben? Langsames Umwandern von Gegenständen und mit den Augen immer umherwandern, um den Gegenstand über die Einzelheiten mit dem Auge zu erfassen? Oder verwechsle ich da was?

LG

Sternschnuppe
sternschnuppe1979
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.09.2013 09:38

Feinschliff

Beitragvon Sina » 24.09.2013 07:11

Hallo Sternschnuppe, :D

du bist ja schon auf einem guten Weg: gar nicht mehr so weit in den Irrweg der Brillen-Abwärtsspirale hinein.

Ich habe bei + 2,75 angefangen. Ist aber egal, ob + oder -. Das Entscheidende ist das Wie des Sehens selbst.
ich bin jetzt, nach einem guten Jahr ‚Augen- und Seherforschung, auch ungefähr auf 0,5.

Und um von da auf Klarsicht zu kommen bedeutet: das Gehirn muss wieder die ursprüngliche Programmierung einsetzen. Denn das Sehen mit Sehhilfe ist ein anderes „Gehirnprogramm“, soweit ich das verstanden habe.

Dafür ist es wichtig, zu verstehen, wie die Augen eigentlich arbeiten. Das kannst du hier, bei Flos Erläuterung,

http://www.augen-training.com/vorstellu ... html#14365

und überhaupt in diesem ganzen Thread, gut nachlesen.


Dabei ist ein wesentlicher Teil das Zentrale Sehen im entspannten Wechselspiel mit dem Öffnen des Blickes für die zugehörigen Sehzusammenhänge

Auf Deutsch gesagt heißt das vielleicht so etwas wie: schau alles was du tust, ganz sorgfältig und interessiert an, entdecke daran Aspekte, die dir vorher nie aufgefallen sind, und freue dich an der Schönheit, die du dabei wahrnehmen kannst.

Messungen und Sehtafeln bringen mir nicht mehr viel. Ich sehe selbst, wie gut und klar ich sehen/lesen kann.

Der letzte Klick fehlt mir auch noch. Aber daran störe ich mich nicht mehr. Ich freue mich daran, dass schon immer öfter eine volle Klarheit beim Lesen für kurze Zeit aufscheint. Und im Übrigen reicht es mir, wenn ich den Texten folgen kann. Ich praktiziere einfach weiter das Visualisieren der Wörter im Text und Palmieren, wann immer ich mich daran erinnere.

Viel Spaß beim Hingucken
wünscht
Sina :D
Benutzeravatar
Sina
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 152
Registriert: 29.08.2012 12:25
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Sina » 25.09.2013 08:36

sternschnuppe1979 hat geschrieben: Hallo Sina :D

das ist ja prima, dass deine Augen soviel besser geworden sind. :D

-- danke

sternschnuppe1979 hat geschrieben: Ist dieses "richtige Sehen" nicht nur bei Bates, sondern auch bei Liselotte Scholl im Buch beschrieben? Langsames Umwandern von Gegenständen und mit den Augen immer umherwandern, um den Gegenstand über die Einzelheiten mit dem Auge zu erfassen? Oder verwechsle ich da was?

Hallo Sternschnuppe 1979, :D

Liselotte Scholl kenne ich nicht. Ihr Vorschlag kann sicher auch hilfreich sein.
Aber Zentrales Sehen und im Wechsel damit, den Blick zu öffnen, ist noch etwas anders.

Viel Spaß beim Experimentieren.

LG

Sina :D
Benutzeravatar
Sina
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 152
Registriert: 29.08.2012 12:25
Wohnort: Hamburg

Beitragvon sternschnuppe1979 » 30.09.2013 05:53

Hallo zusammen,

ich möchte ein kleines Erfolgserlebnis teilen. Getern morgens konnte ich aus drei Meter Entfernung auf der Buchstabentafel das Wort "Autofahren" lesen. :D Gut, es war noch etwas verschwommen, aber ich konnte es eindeutig erkennen.
Zugute kam mir das sonnige Wetter, die Entspannung am Wochenende und dass ich morgens oft besser sehe. Aber trotzdem ist es schon ein kleiner Erfolg, da ich eine Woche vorher das Wort aus dieser Entfernung noch nicht lesen konnte.

LG
Sternschnuppe
sternschnuppe1979
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.09.2013 09:38

Beitragvon Sina » 30.09.2013 08:32

Hallo Sternschnuppe 1979, :D

das ist toll. Diese kleinen Erfolgserlebnisse sind es, die zeigen, dass es eindeutig vorangeht.

Weiter viel Spaß

wünscht
Sina :D
Benutzeravatar
Sina
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 152
Registriert: 29.08.2012 12:25
Wohnort: Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste