Neue Brille mit geringerer Stärke

Wer nur mal schnell eine kleine Information sucht, ohne dass daraus eine lange Diskussion entstehen soll, ist hier richtig.
Oder auch Themen, für die man keinen passenden Titel weiß.

Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon DesiD » 17.09.2017 11:24

Hallo an alle!

Heute morgen erst habe ich das Forum im Netz gefunden und bin nun ziemlich happy darüber, enldich einen "Anlaufpunkt" für meine Fragen rund um's Thema Augentraining zu haben.
Seit ich 6 bin, 20 Jahre also, trage ich nun schon eine Brille: Kurzsichtig mit Astigmatismus. Vor einigen Monaten dann, war ich auf das Buch "Kleine Augenschule" von Hätschler-Rosenbauer gestoßen. :lesen: Darüber hatte ich noch nie nachgedacht: Dass es tatsächlich die Möglichkeit geben sollte, ohne Brille zu leben. Welche Freiheit das Bedeuten könnte! Voller Elan begann ich gleich mit dem Augentraining und führe dies bis heute fort. Meine Brille trage ich so wenig wie möglich. Auf Arbeit, oder allgemein in stressigeren Situationen komme ich noch nicht, oder nur schwierig ohne Brille klar und möchte mir nun eine neue anfertigen lassen, die ein gutes Stück schwächer ist, als meine alte. Nur weiß ich nicht, wie man dabei genau vorgeht und hatte gehofft, jemand aus dem Forum könnte mir vielleicht einen Tipp geben, aus eigener Erfahrung, um welche Werte ich meine Brillenstärke ändern könnte, sodass es keine zu extreme Änderung, aber auch keine zu geringe wird.

Mein Brillenpass sagt folgendes:
R: -4,25 +2,5 86°
L: -4,0 +2,5 70°

Vielleicht findet sich ja jemand hier, der mir weiterhelfen kann. Das würde mich riesig freuen! :huepf:
DesiD
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.09.2017 10:16

Neue Brille mit geringerer Stärke

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon Ninja-Eye » 17.09.2017 14:51

Hallo desid,

Ich kann dir erzählen, wie ich vorgegangen bin.

Mittlerweile habe ich mehrere unterkorrigierte Brillen.

Bei meiner ersten unterkorrigierten Brille bin ich zum Optiker und habe gefragt, ob sie die Dioptrienzahl messen können bei der ich noch 80% Sehleistung habe. So dass ich mit dieser Brille auch noch Autofahren kann. Ich habe dann im Geschäft und auch kurz auf der Straße die Brille getestet und gemerkt, dass ich damit gut zurecht komme und habe sie anfertigen lassen. Paar Wochen später habe ich mir eine Brille mit weniger Dioptrien machen lassen und mittlerweile habe ich mehrere ( bei Fielmann gibt es die sehr günstig).
Ich trage jetzt verschiedene Stärken, je nachdem, ob ich am Computer arbeite und in der Freizeit oder arbeite oder Auto fahre.

Für meine erste unterkorrigierte Brille fand ich den Maßstab 80 % Sehleistung zu haben gut und alltagstauglich.

Liebe Grüße

Nina
Ninja-Eye
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.12.2016 01:20
Wohnort: Düren bei Köln

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon Ninja-Eye » 17.09.2017 15:01

Zur Ergänzung:

Meine Brillenwerte waren zu Beginn: links -6,75 und cyl -1,25 und rechts -7,00 und cyl -1,25.

Bei meiner ersten unterkorrigierten Brille hatte ich dann, glaube ich, die Werte. Rechts und links gleich: -6,00 und cyl 0,5. Damit konnte ich mind. 80 % sehen und war sehr zu Frieden. Paar Wochen später habe ich meine Brille noch mals unterkorrgiert und auch den Zylinder ganz weggelassen.

Momentan trage ich auf der Arbeit und beim Autofahren eine Brille mit dem Wert -5,00 auf beiden Seiten und ich sehe damit sehr gut.

Wenn ich am Computer arbeite (naharbeit) trage ich eine Brille mit -4,0.

Viel Erfolg und viel Spaß dir :-).
Ninja-Eye
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.12.2016 01:20
Wohnort: Düren bei Köln

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon DesiD » 17.09.2017 16:05

Vielen vielen lieben Dank für deine Antwort. Das ist eine tolle Herangehensweise und ich freue mich zu hören, dass du damit erfolgreich warst/bist. Ich werde wohl morgen gleich zum Optiker gehen und es so probieren.

Dir auch weiterhin viel Erfolg und noch einen schönen Sonntag!
DesiD
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.09.2017 10:16

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon Ninja-Eye » 17.09.2017 16:17

Sehr gerne :-).

Stell dich nur evtl drauf ein, dass der Optiker nicht begeistert vom Augentraining ist und davon nicht viel haelt und es dir evtl ausreden möchte. War bisher auf jeden Fall meine Erfahrung. Wenn du aber selbstsicher sagst, was du möchtest, dann wird es auch gemacht.

Wenn du deine neue Brille hast, kann es auch am Anfang etwas ungewohnt sein, weil man so gewohnt ist richtig scharf zu sehen. Aber man gewöhnt sich schnell an die neue Stärke.

Dir auch einen schönen Sonntag :D
Ninja-Eye
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.12.2016 01:20
Wohnort: Düren bei Köln

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon Ninja-Eye » 27.09.2017 07:18

Hallo Desi,

hast du dir eine neue Brille bestellt?

Liebe Grüße

Nina
Ninja-Eye
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.12.2016 01:20
Wohnort: Düren bei Köln

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon DesiD » 09.10.2017 18:01

Hallo Ninja-Eye,

freue mich total, jemandem von meinem Erfolgserlebnis zu erzählen! Ich war anscheinend schon jetzt ziemlich erfolgreich mit dem Augentraining.
Niemals hätte ich gedacht, dass sich meine Augen nach 3 Monaten schon so geändert haben:
Wie bereits erwähnt, war meine frühere Stärke:

R: -4,25 +2,5 86°
L: -4,0 +2,5 70°

jetzt hat der Optiker folgende echte (100% Sehleistung) Werte festgestellt:

R: -1,25 -2,25 167°
L: -1,25 -2,50 159°

Die Veränderung der Sehstärke ist der Hammer! :huepf:
Was ich allerdings nicht so recht verstehe, ist die Veränderung der Achse. Macht irgendwie gar keinen Sinn für mich...
Naja, wie dem auch sei. Das sind die Werte, mit denen ich 100% Sehleistung habe.
Ich bin also so vorgegangen, wie du es mir geraten hast und habe meine Brille nun in folgenden Maßen anfertigen lassen:

R: 0,75 -2,25 167°
L: 0.75 -2,50 159°

Diese Brille hole ich morgen ab. Was mich allerdings ein bisschen ärgert, ist, dass ich mich vom Optiker überreden lassen habe, Zylinder und Achse zu belassen, wie sie sind. Das werde ich beim nächsten Mal einfach ganz weglassen. Und bis dahin mehr Astigmatismus-Training machen...

Trotzdem bin ich insgesamt ziemlich happy!

Danke dir nochmal.
DesiD
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.09.2017 10:16

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon Maximus » 09.10.2017 20:57

Hallo DesiD,

das ist ja mal eine enorme Verbesserung. Ich bin weitsichtig und möchte min. 3 Dpt "loswerden".

Kannst Du mir verraten, was Du für eine solche Verbesserung gemacht hast?

Welche Übungen/wie lange/wie oft?

Vielen Dank!
Augenwerte in Zykloplegie (Lähmung der Akkomodation):

[Mai 2017]
R Sph +5,5 dpt / Cyl - 2,25 / 10°
L Sph +5,0 dpt / Cyl - 2,0 / 175°

Augenwerte ohne Zykloplegie:

[Mai 2017]
R Sph +4,5 dpt / Cyl - 1,75 / 20°
L Sph +4,25 dpt / Cyl -1,75 / 0°
Maximus
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 12.07.2017 20:51
Wohnort: Köln

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon DesiD » 10.10.2017 10:18

Hallo Maximus,

Danke dir für deine Nachricht und das Interesse.

Ich habe heute meine etwas abgeschwächte Brille geholt und sehe damit optimal, versuche, sie aber trotzdem NUR IM NOTFALL zu tragen.

Zu der Frage nach meinen Übungen: Bei mir fing alles vor gerade mal 3 einhalb Monaten mit dem Buch "Kleine Augenschule" von Wolfgang Hätscher-Rosenbauer an.
Ich hatte es mir damals eigentlich nur gekauft, weil meine Augen durch Arbeit am PC so überansprucht waren, dass ich immer mal eine Art "Wackeln" der Augen vernommen habe.
Auf die Möglichkeit, meine Augen derart zu verbessern, bzw. gar keine Brille mehr zu tragen, wäre ich vorher nie gekommen.
Das Buch hat, sozusagen, mein Leben verändert/bereichert/verbessert.

Das Buch und die Übungen darin sind in 8 Modulen aufgebaut, heißt, ein Programm, das du 8 Wochen lang durchführen sollst, mit Übungen, die von Woche zu Woche variieren und aufeinander aufbauen.
Ich kann dir nur wärmstens empfehlen, dir dieses Buch zu besorgen. Es ist auch nicht allzu teuer - lohnt sich auf jeden Fall.
Wenn du die Investition nicht machen möchtest, kann ich dir aber auch gerne ein paar meiner Lieblingsübungen daraus aufschreiben.
Zusätzlich zu den Übungen im Buch ist aber meiner Meinung nach das allerwichtigste das knallharte Weglassen der Brille.
Ich hatte damals Glück, es hat alles zusammen gepasst, denn ich konnte das Augentraining in einer Zeit beginnen, in der ich relativ viel Freizeit hatte, und nur selten zur Arbeit gehen musste.
So gewöhnt man sich langsam an die Umstellung, einfach keine Brille aufzuhaben.
Und ich trage sie jetzt wirklich nur, wenn es UNBEDINGT sein muss.
Außerdem, glaube ich, ist es mit dem Augentraining ähnlich wie beim Yoga/Meditation: Nicht das alltägliche halbstündige Üben bringt die große Veränderung ins Leben, sondern das Yoga/die Meditation/das Augentraining zu verinnerlichen und mit den Alltag zu nehmen. Das heißt im Bezug auf's Sehen: Den ganzen Tag, jeden Tag, entspannt die Dinge um dich wahrzunehmen, die Augen bewegen, richtig hinschauen, Farben genießen etc.

Oh man, sorry für diesen ellenlangen Text. Bin aber, wie gesagt ziemlich aufgeregt und happy über alles. Ich habe das Gefühl, meine Augen wollten sich schon lange verbessern und waren stark genug dazu, ich habe sie nur nie gelassen.

P.S.: Vielleicht kann mir ja jemand helfen, die Veränderung meines Zylinders und meiner Achse zu verstehen. Denn die sind mir ein echtes Rätsel...
DesiD
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.09.2017 10:16

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon Maximus » 10.10.2017 14:56

Hallo DesiD,

danke für die Antwort. :)

Hört sich sehr interessant an. Wird in dem Buch denn auch etwas über die Weitsichtigkeit erklärt/erzählt?

Ich wäre Dir wirklich sehr dankbar, wenn Du die wichtigsten Übungen hier verraten könntest (oder per privater Nachricht).

Dass Du 3 Dioptrien "verloren" hast, ist absolut klasse. Davon kann ich wohl nur träumen! :(

Vielen Dank im Voraus

Liebe Grüße
Augenwerte in Zykloplegie (Lähmung der Akkomodation):

[Mai 2017]
R Sph +5,5 dpt / Cyl - 2,25 / 10°
L Sph +5,0 dpt / Cyl - 2,0 / 175°

Augenwerte ohne Zykloplegie:

[Mai 2017]
R Sph +4,5 dpt / Cyl - 1,75 / 20°
L Sph +4,25 dpt / Cyl -1,75 / 0°
Maximus
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 12.07.2017 20:51
Wohnort: Köln

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon DesiD » 10.10.2017 17:36

Schau mal, hier:
https://www.youtube.com/watch?v=GP8KTp-fD2s
hat der Herr Hätscher Rosenbauer selbst einige seiner Übungen zum Nachmachen schon verraten. Darunter auch einige aus seinem Buch.
Übrigens im Buch geht es weder nur um Weitsichtigkeit noch nur um Kurzsichtigkeit.
Es wird im Grunde jeder Bereich des gesunden Sehens behandelt: das Nahsehen, das Fernsehen, Farbwahrnehmung, räumliches Sehen, scharfes Sehen usw.

Meine Routine, also was ich jetzt nach den 8 Wochen mitgenommen habe, und für den Alltag verinnerlicht habe:

- morgens nach dem Aufstehen im Bad als erstes ausgiebig gähnen/räkeln/strecken
- immernoch im Bad nach dem Räkeln: den Bereich um die Augen sanft mit den Fingerspitzen abklopfen, angefangen von den Schläfen über Augenbrauen, bis zum Nasenrücken, unter den Augen, dann zurück über die Schläfen. Zum Schluss am Hinterkopf die Sehnerven "wachklopfen"
- Mehrmals täglich: "Optisches Fasten", wird hier im Forum ebenfalls häufig erwähnt, ist das "ausruhen" der Augen durch Abdunkeln mit den Handflächen, Augen dabei schließen, tief ein und ausatmen, ggf. beim Ausatmen einen Brummton mit der Stimme erzeugen, so werden die Augenmuskeln massiert
- mehrmals täglich: Decke das rechte Augen mit der rechten Hand zu. Suche dir zwischen Nasenspitze und Horizont 5 markante Punkte, die du nacheinander mit dem geöffneten Auge fixierst, angefangen von Nasenspitze, endend am Horizont. Dann wieder zurück. Danach wechselst du die Augen ab
- Schlangenlinien zeichnen: Schließe das rechte Auge mit der rechten Hand. Mit der linken Hand male Schlangenlinien in die Luft und folge mit dem linken Auge deiner Fingerspitze. Danach stelle dir vor, die Schlangenlinien weit in die Landschaft hineinzumalen und folge der Schlanglinie über die Landschaft (fern) - dann wechsle die Augen und die Hände
- Knotenschnur: Nimm eine ca. anderthalb Meter lange Schnur und mache nach allen ca. 10 - 15 cm einen Knoten. Diese Schnur kannst du zB. an einen Türknauf befestigen. Halte das Ende der Schnur an deine Nase. Schließe ein Auge mit der Hand. Folge mit dem geöffneten Auge den Knoten in der Schnur, beginnend bei dem Knoten, der am weitesten von deiner Nase entfernt ist. Folge Knoten für Knoten bis zu deiner Nase, dann wieder zurück, dann wechsel die Augen.

usw.

P.s.: Ich glaube, wenn du die Übungen in den Alltag integrierst und deine Brille konsequent weglässt, Entspannungsräume schaffst - dann kannst auch du 3 Dioptrien verlieren. Wenn ich das geschafft habe, dann kannst du das auch! :D
DesiD
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.09.2017 10:16

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon Maximus » 10.10.2017 22:02

Hallo DesiD,

vielen Dank für Deine Mühe. :)
Ich bin noch Schüler und habe daher leider so gut wie keine Chancen, meine Brille vollkommen abzulegen. Nach der Schule kann ich dies für den Rest des Tages tun, allerdings trage ich gerade eine Brille mit Minuslinsen, in der Hoffnung, dass sich meine Augäpfel verlängern und somit meine Weitsichtigkeit abnimmt. Ich mache all das, was Kurzsichtigkeit entstehen lassen könnte. Naharbeit, Minusgläser zur Verschiebung des Brennpunktes hinter die Netzhaut...

Ich habe jetzt bald zwei Wochen frei, in denen ich die von dir geschilderten Übungen durchführe und auch die Minuslinse als Ersatz zu meiner richtigen Brille aufsetzen werde. Ich hoffe so sehr, dass sich meine Augen dadurch schon verbessern.

Wenn ich ehrlich bin ... ich stehe den Übungen von Bates eher kritisch gegenüber, weil ich selbst knapp 6 Wochen lang meine Augen mit diesen trainiert habe - jedoch ohne Erfolg. Für mich kommen diese Entspannungsübungen so vor, als würden sie sowieso nichts bringen, da das Problem doch bestimmt ganz anders entsteht. Andererseits denke ich, dass so Fälle wie bei Dir wieder das komplette Gegenteil beweisen und mir zeigen, dass es sich evtl. doch lohnen würde.

Ich bin sehr gespannt, was die zwei Wochem bringrn werden.

Liebe Grüße :)
Augenwerte in Zykloplegie (Lähmung der Akkomodation):

[Mai 2017]
R Sph +5,5 dpt / Cyl - 2,25 / 10°
L Sph +5,0 dpt / Cyl - 2,0 / 175°

Augenwerte ohne Zykloplegie:

[Mai 2017]
R Sph +4,5 dpt / Cyl - 1,75 / 20°
L Sph +4,25 dpt / Cyl -1,75 / 0°
Maximus
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 12.07.2017 20:51
Wohnort: Köln

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon Ninja-Eye » 10.10.2017 22:09

Hallo Desi :-),

Erst einmal von Herzen herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen Erfolg. Das ist ja echt der Wahnsinn so einen großen Sprung in so kurzer Zeit. Das freut mich so für dich und motiviert mich und andere weiter dran zu bleiben.

Wann warst du das letzte Mal beim Optiker davor gewesen? Kannte der Optiker deine vorherigen Werte? Wenn ja, was hat er zu der Veränderung gesagt? Hast du ihm/ihr vom Augentraining erzählt?

Ja, ich kann das gut nachvollziehen, dass du sagst, dass dir das Brille weglassen viel geholfen hat. Das hatte ich in meinem Urlaub auch gemerkt. Aber ich finde es schon toll, dass du mit deiner vorherigen hohen Stärke viel ohne Brille herumzulaufen bist. Wenn du deine starke Brille aufgezogen hast, müsste sie dir ja dann mit deiner Zeit viel zu stark gewesen sein oder? Hast du schon selbst gemerkt, dass sich deine Augen enorm verbessert haben.

Verstehe ich das mit dem Astigmatismus richtig: Es hat sich nicht nur deine Achse verändert, sondern es sind statt + Werte - Werte geworden?

Bei mir war der Astigmatismus etwas, was sofort besser wurde mit dem Augentraining und innerhalb kurzer Zeit von -1,25 auf Null herunter gegangen ist. Deshalb kann ich dich nur ermutigen dran zu bleiben.

Das mit der Aenderung der Achse, kenne ich bei meinen Werten auch. Das war auch je nach Messsung immer etwas unterschiedlich. Ich denke daran merkt man wieder wie schnell sich die Sehkraft jeder Zeit ändert und es nichts Fixes ist, was uns so die Augenindustrie verkaufen möchte.

Warum deine Zylinderwerte von Pluswerte auf Minuswerte sich gewandelt haben, da bin ich überfragt. Wäre sehr interessant, wenn du mal dazu deinen Optiker oder Augenarzt befragen würdest.

Ich wünsche dir weiterhin viel Freude und Erfolg :-).

Liebe Grüße

Nina
Ninja-Eye
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.12.2016 01:20
Wohnort: Düren bei Köln

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon DesiD » 11.10.2017 09:56

Hallo Maximus,

kein Problem. Ich könnte ewig so fort schreiben, denn natürlich gibt es noch viel mehr Übungen im Buch.
Was ich ansonsten noch viel mache, ist das Sonnenlichtbaden. (nicht während der Mittagszeit machen!). :schönes Wetter: Hier streckst du das Gesicht mit geschlossenen Augen der Sonne entgegen, bewegst den Kopf erst abwechselnd nach oben und unten (wie beim nicken), acht mal insgesamt. Dann den Kopf hin und her bewegen (wie beim verneinen) auch 8 mal. Danach den Kopf 8 mal kreisen lassen um den Lichtpunkt der Sonne herum. Alles schön langsam und genießerisch machen.
Danach von der Sonne wegdrehen und optisches Fasten/Palmieren.

Hast du eine Rasterbrille? Ich habe eine, und obwohl ich das Tragen ziemlich unangenehm finde, zwinge ich mich, möglichst einmal täglich mit der Brille herumzulaufen, zu lesen, am PC zu arbeiten o.ä. Einmal war ich sogar damit joggen. Die Rasterbrille ist, wie ich gehört habe, sowohl für Weitsichtige, als auch für Kurzsichtige geeignet.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass die Dioptrien nur so purzeln. Wie es sich anhört, bist du wirklich bemüht, und das wird sich bestimmt auch bald auszahlen. Bleib dran, Maximus!! :D
Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass Entspannung nicht zu unterschätzen ist, ob für die Augen oder den Rest deines Körpers. Und Probieren schadet ja nicht. Die Augen sind mit sämtlichen Organen verbunden, wie alles im Körper. Und die Psyche spielt, denke ich, auch eine große Rolle. ("Die Augen sind der Spiegel der Seele", da ist vielleicht was dran)

Dass du jetzt eine Brille mit Minuslinsen trägst, um deine Augen "zur Kurzsichtigkeit zu motivieren" ist ja eine ganz interessante Theorie. Sowas habe ich noch gar nicht gehört, aber vielleicht ist es ja tatsächlich machbar. Rein theoretisch klingt es jedenfalls logisch. Ich wünsche dir Glück und würde mich freuen, zu erfahren, ob deine Idee funktioniert hat. Kannst dich ja nach den 2 Wochen mal melden. Würde mich freuen.

Viele Grüße!
DesiD
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.09.2017 10:16

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

Beitragvon DesiD » 11.10.2017 10:39

Und nun zu deiner Antwort Nina.

Hallo!

Ich danke dir wie verrückt, für deine Glückwünsche. Mir kommt das auch alles fast zu schön vor um wahr zu sein, vor. :dance:
Ja, ich merke schon einen Unterschied - ich finde mich in der Welt zurecht und fühle mich wohl, ohne die Brille.
Es gibt aber natürlich solche und solche Tage. Ich merke extreme Veränderungen, wenn die Sonne scheint, bzw. nicht scheint.
Und wenn es dunkel wird, bin ich auch definitiv kurzsichtiger, als am Tag. Auch Stress beeinflusst meine Augen. Allerdings ist es nicht mehr so, wie am Anfang des Augentrainings, dass ich auf Arbeit so große Probleme ohne Brille habe.
Eigentlich gibt es nur 2 Dinge, die nicht gehen: Auto fahren und PC-Arbeit.
Gut, dass ich auf dem Lande wohne, und mich nicht so oft zurecht finden muss :-). In einer großen Stadt hätte ich, denke ich, weit mehr Probleme.
Ich kann auf der Einkaufsstraße noch immer nicht so recht die Gesichter der Leute erkennen, die vorbei laufen.

Mittlerweile denke ich, dass der Astigmatismus das eigentliche Problem ist, nachdem die Sehschärfe so schnell zurückkam.

Das letzte Mal vorher war ich so ziemlich genau vor einem Jahr beim Optiker gewesen.
Als ich diesmal war, habe ich vom Augentraining erzählt, denn ich kam ja mit dem Wunsch eine Brille zu bekommen, mit der ich nur so etwa 80% sehe.
Der Optiker hat daraufhin geschmunzelt. Ich kam mir etwas belächelt vor. Er bot an, ersteinmal überhaupt zu messen, was ich jetzt wirklich bräuchte.
Als wir das getan haben, kam er mir vielleicht ein kleinwenig kleinlauter vor... :D
Dann schlug er mir die - 0,75 Dioptrien vor. Sagte aber, dass er Sphäre und Achse unbedingt lassen würde, da ich sonst alles verzerrt sehen würde, wenn wir es auf 80% stellen würden.
Ich bejahte, was ich jetzt bereue...

Gut, zu hören, dass eine solche Änderung der Achse normal ist. Ich weiß jedoch nicht, ob sich die Zahl jetzt verschlechtert oder verbessert hat. Kenne mich in der Sache noch nicht gut genug aus.
Nunja und die Sache mit dem Zylinder! Ich überlege die ganze Zeit, ob es ein Druck oder Schreibfehler auf meinem Brillenkärtchen sein kann. Aber ich habe von Fielmann noch eine Auftragsübersicht bekommen, auf der alle Werte nochmals draufstehen. Und dort steht jetzt ebenfalls minus statt plus.
Ich werde auf jedenfall bei Gelegenheit einen Termin beim Augenarzt machen.

Sollte irgendwas mit der Brille oder dem Brillenkärtchen o.ä. nicht stimmen - egal was es ist, mit der Brille sehe ich jedenfalls super.

Das ist ja toll, dass du den Astigmatismus auf 0 bekommen hast. Hast du dafür die Übung mit dem Tibetischen Rad gemacht?
Danke nochmal Nina, für deine Worte und allgemein danke an alle, dass es dieses Forum gibt!
DesiD
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.09.2017 10:16

Re: Neue Brille mit geringerer Stärke

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Nächste

Zurück zu Kurze Frage - kurze Antwort

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast