Neuvorstellung Timo

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Neuvorstellung Timo

Beitragvon Timo_2 » 14.02.2016 17:15

Hallo zusammen,

mein Name ist Timo und ich bin 31 Jahre alt.

Kurz zu meiner Vorgeschichte:

Mit 7 Jahren die erste Brille bekommen, da ich die Tafel nicht mehr erkennen konnte.
Mit 22 Jahren hatte ich rund l -5.75 und r -4.5 und auf beiden Augen eine Hornhautverkrümmung (Werte müsste ich raussuchen).
Daher habe ich meine Augen lasern lassen mit dem Ergebnis, dass ich auf beiden Augen einen Visus von anfangs 1,5 und nach 2 Jahren 1,2 hatte - Ich war also vollkommen zufrieden.

Seit ca 2 Jahren bemerke ich allerdings, dass mein rechtes Auge zunehmend schlechter wird.
Laut Sehtafeln liege ich links bei rund 1,0 und rechts bei 0,6 - 0,7.

Wenn ich "normal" mit beiden Augen schaue fällt es mir nicht auf, da die Sicht so scharf ist wie wenn ich nur mit dem linken Auge schaue.
Beruflich sitze ich leider viel vorm PC.

Folgende Ziele habe ich:
1. Das rechte Auge wieder auf das Niveau des linken bringen
2. Beide Augen weiter trainieren, damit sich keine weitere Verschlechterung einstellt (darf aber auch gerne noch besser werden)

Ziel 2 wird vermutlich nicht so schwer, wenn ich konsequent die hier beschriebenen Techniken und Übungen anwende (habe zusätzlich das Buch "Vergiss deine Brille: Mit effektiven und gezielten Übungen zurück zur natürlichen Sehkraft" bestellt).
Zusätzlich ggf. Rasterbrille mit quadratisch-pyramidenförmigem Raster für TV schauen und eine Brille mit +1 oder +2 zum lesen und arbeiten am Laptop.


Ziel 1 gestaltet sich schwieriger: Ich habe das Gefühl, dass speziell für die Weitsicht primär das linke Auge genutzt wird --> wie bekomme ich meinen "Kopf" dazu beide Augen zu nutzen und dementsprechend zu trainieren?

Folgendes habe ich bei ausgiebigen Spaziergängen gestern und heute versucht:
Gestern: Beim spazieren Objekte in der Nähe, im leicht unscharfen Bereich und in der Ferne im Wechsel betrachtet.
Die Gesamtsicht hatte sich leicht verbessert, allerdings ist die Sehkraft des rechten Auges gleich geblieben.
Heute: Beim spazieren im Wechsel 5 min mit beiden Augen und 5 min mit dem linken Auge geschlossen Objekte in der Nähe, im leicht unscharfen Bereich und in der Ferne im Wechsel betrachtet.
Dadurch hat sich wieder die Gesamtsicht leicht verbessert, die Sehkraft des rechten Auges hat sich merklich verbessert (teilweise Momente, in denen ich mit rechts so scharf wie mit links gesehen habe).

Ist es ratsam für den Anfang mit einer Augenklappe auf dem linken Auge die Übungen und Spaziergänge zu machen, damit ich genötigt bin das rechte Auge zu nutzen und zu trainieren oder ist das kontraproduktiv?


Gruß,
Timo
Timo_2
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2016 16:36

Neuvorstellung Timo

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Re: Neuvorstellung Timo

Beitragvon peddy » 15.02.2016 16:18

Ist es ratsam für den Anfang mit einer Augenklappe auf dem linken Auge die Übungen und Spaziergänge zu machen, damit ich genötigt bin das rechte Auge zu nutzen und zu trainieren oder ist das kontraproduktiv?

Da gehen die Meinungen auseinander. Leo Angart empfiehlt in seinem Buch die Augen erst einmal anzugleichen, also mit einer Augenklappe zu üben. Dino Warner vertritt in seinem Buch jedoch eine gegenteilige Meinung. Ich sehe es persönlich eher wie Leo. Wenn man nicht aufpasst läuft man Gefahr, dass das stärkere Auge immer mehr übernimmt und sich der Unterschied zwischen beiden Augen vergrößert.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1190
Registriert: 30.01.2007 09:21
Wohnort: bei Mainz

Re: Neuvorstellung Timo

Beitragvon Rolf80 » 17.02.2016 23:00

Hallo Timo, ich bin in ein ähnlichen Situation wie du es bist.
Ähnliche Werte vor Lasik, auch mehrere Jahre Ruhe nach Lasik, jetzt leider mit Asti von 0,5.
Was ist mit einer Relasik? Schließt du sie aus?
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: 20.01.2015 23:16

Re: Neuvorstellung Timo

Beitragvon peddy » 18.02.2016 10:23

Rolf80 hat geschrieben:Hallo Timo, ich bin in ein ähnlichen Situation wie du es bist.
Ähnliche Werte vor Lasik, auch mehrere Jahre Ruhe nach Lasik, jetzt leider mit Asti von 0,5.
Was ist mit einer Relasik? Schließt du sie aus?

Davor kann ich nur warnen, da bei dem Verfahren teile der Hornhaut entfernt werden. Zum einen ist das nicht reversibel zum anderen besteht die Gefahr, dass der Augapfel instabil wird. Je nach Hornhautdicke kann daher bei stark Fehlsichtigen nicht immer eine 100%ige Korrektur erreicht werden.

Ich würde mich lieber mal fragen warum die Augen schlechter werden. Die Schulmedizin hat da für mich keine zufriedenstellende Antwort.
Liebe Grüße
Patrick
peddy
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1190
Registriert: 30.01.2007 09:21
Wohnort: bei Mainz

Re: Neuvorstellung Timo

Beitragvon Rolf80 » 19.02.2016 20:27

Davor kann ich nur warnen, da bei dem Verfahren teile der Hornhaut entfernt werden. Zum einen ist das nicht reversibel zum anderen besteht die Gefahr, dass der Augapfel instabil wird. Je nach Hornhautdicke kann daher bei stark Fehlsichtigen nicht immer eine 100%ige Korrektur erreicht werden.


Ja, das ist schon richtig und ich denke den meisten Lesern hier bekannt. Nur hat er sich damals operieren lassen und ja auch damals einen Grund gehabt.
Rolf80
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: 20.01.2015 23:16

Re: Neuvorstellung Timo

Beitragvon Timo_2 » 20.02.2016 13:47

Hallo zusammen,

ich habe die Lasik damals gemacht weil ich einfach den Traum von einem Leben ohne Brille leben wollte.

Eine Relasik ist natürlich eine Möglichkeit, an die ich auch schon gedacht habe, allerdings kann man nicht beliebig oft "Material" wegnehmen, daher wollte ich erst einmal den Grund für die Verschlechterung von nur einem Auge erfahren.
Laut Leo Angart kann die Monovision, sprich die Nutzung von einem Auge für die Weitsicht und einem Auge für die Kurzsicht, durch eine Laserbehandlung entstehen.

Ich werde versuchen mit den Trainingsmethoden das Problem in den Griff zu bekommen.
Allerdings ist die Anleitung "Arbeiten Sie mit dem schwachen Auge, bis beide Augen dieselbe Sehschärfe haben..." nur bedingt verständlich (ich hab bislang nur ein bisschen quer gelesen in dem Buch, ggf. ist es irgendwo beschrieben):
Wie kann ich nur mit dem schwachen Auge arbeiten?

Aktuell habe ich in der Wohnung / beim Spaziergang und bei Extremakkomadation / Sehtafeltraining eine +1 Brille bei der ich das rechte Glas entfernt habe. Sobald ich diese trage schaltet der "Kopf" bei Weitsicht auf das rechte Auge um und ich kann es gezielt trainieren ohne das andere Auge dabei abzudunkeln.


Gruß,
Timo
Timo_2
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2016 16:36


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron