Noch unsicher ...

Hier ist Platz für alle kleinen und grossen Erfolge auf dem Weg zur Verbesserung der Sehleistung. Ausserdem könnt ihr euch hier vorstellen.

Noch unsicher ...

Beitragvon Kroko » 17.11.2008 23:08

... ob ich das Sehtraining nach Goodrich wirklich angehe.

In diesem Sommer war ich (w43) das erste Mal meine Brille/Linsen richtig leid. Entweder blind beim Schwimmen, oder ständig auf der Hut, damit nichts verloren geht. Laserkorrektur kostet ein Schweinegeld, und so ganz traue ich Leuten mit Messern eh nicht.

Die Kurzsichtigkeit fiel in der ersten Klasse auf und steigerte sich bis Ende der Schulzeit auf l-5/r-8. Danach keine Veränderungen mehr. Seit 24 habe ich hartflexible Linsen und kam auch immer gut damit zurecht, langsam schleichen sich die zu kurzen Arme ein.

Nun stieß ich auf "Natürlich besser sehen" und hörte aus zweiter Hand von Leuten, denen das wirklich etwas gebracht haben soll.
Noch bin ich skeptisch und habe vor allem viele Fragen.

- Wie lange muss ich rechnen, bis sich Erfolge einstellen, oder ich die Brille wirklich los bin?
- Wie passe ich bis dahin regelmäßig und kostengünstig meine Gläser an? Ohne geht in manchen Situationen einfach nicht, aber an Diskussionen mit Augenärzten und Optikern habe ich keinen Bedarf. Das hatte ich in anderen Bereichen schon zur Genüge.
-Braucht man diese merkwürdige Lochbrille?
- Bleiben die Erfolge erhalten, wenn ich mal irgendwann nichts mehr mache?
- Bei den ganzen Visualisierungsspielen sehe ich gar nichts. Goodrich spricht von "bald". Wann ist das?
- Mache ich die Übungen wirklich richtig, oder sollte man sich noch professionelle Hilfe durch einen Sehtrainer holen?

Reicht vielleicht erstmal.

Danke für eure Tips

LG Kroko
Kroko
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: 17.11.2008 22:48

Noch unsicher ...

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Susa » 25.11.2008 14:37

Hallo Kroko,
ich bin eine eher sporadische, in letzter Zeit wieder regelmäßigere Leserin dieses Forums. Da dir noch niemand geantwortet hat, übernehme ich das jetzt mal: :-)

Dein Fragen:

- Wie lange muss ich rechnen, bis sich Erfolge einstellen, oder ich die Brille wirklich los bin?
- Wie passe ich bis dahin regelmäßig und kostengünstig meine Gläser an? Ohne geht in manchen Situationen einfach nicht, aber an Diskussionen mit Augenärzten und Optikern habe ich keinen Bedarf. Das hatte ich in anderen Bereichen schon zur Genüge.
-Braucht man diese merkwürdige Lochbrille?
- Bleiben die Erfolge erhalten, wenn ich mal irgendwann nichts mehr mache?
- Bei den ganzen Visualisierungsspielen sehe ich gar nichts. Goodrich spricht von "bald". Wann ist das?
- Mache ich die Übungen wirklich richtig, oder sollte man sich noch professionelle Hilfe durch einen Sehtrainer holen?



Im Prinzip kann man die meisten deiner Fragen mit "kommt drauf an" beantworten - nicht mehr und nicht weniger. Mein Tipp: Belies dich mal ein bisschen kreuz und quer in diesem wirklich tollen Forum. So verschaffst du dir einen Gesamteindruck aller möglichen Methoden, Vorgehensweisen und Reaktionen. Menschen haben zwar allesamt dieselbe Anantomie, reagieren nun aber mal sehr verschieden auf irgendwas, was sie mit ihren Leibern und Seelen anstellen.
Wie lange zum Erfolg? Manche merken es schon nach ein paar Tagen, bei anderen dauert es länger. Ob du die Brille je loswirst, kann dir vermutlich keiner prognostizieren oder garantieren. Wichtig ist, dass du das Sehen "neu erlernst", ein anderes Verhältnis dazu entwickelst. Das muss sich in deinen Alltag integrieren, sodass ein paar Übungen täglich nur noch ein kleiner Anschubs, eine Erinnerung sein müssen, ach ja - genau, so geht es! Damit ist auch deine Frage beantwortet, ob es "anhält, wenn du wieder nachlässt". Das ziemlich sicher nicht, weil du dann in deine jahrelang ins Hirn eingravierten alten Gewohnheitsmuster zurückfällst. Du wirst die ständige Erinnerung daran brauchen. Das ist wie bei jeder Tätigkeit. Ich z.B. spiele Klavier. Wenn ich mal länger nicht spiele, ist alles eingerostet. Sicher bleiben Grundfähigkeiten da, aber es hält sich nicht, egal wie gut ich bin.
Lochbrille: Manche finden das Ding gut, andere nicht. Das muss man ausprobieren.
Thema "Immer neue Brille besorgen": Da bin ich kein Spezialist, ich mach hier schon seit Jahren mit zwei Brillen rum, die reichen mir, mein Visus war beim letzten Messen glaube ich 2.25 und 2.75, aber ich habe mich im letzten Jahr verschlechtert, gefühltermaßen. Habe es nicht nachgemessen.
Das Buch von Goodrich kenne ich nicht. Trotzdem kann ich dir schon die Antwort geben, dass auch hier "bald" sicher beim einen bedeutet, in ein paar Tagen, beim anderen dauert es eben länger.
Versuche, dich zu entspannen und deinen Visus erst mal als das hinzunehmen, was er ist und wie er ist, und nicht so sehr auf messbare Erfolge zu schielen (!sic!).
Ich habe neben dem Augentraining ein anderes Steckenpferd: Cantienica, ein anatomisch logisches Ganzkörpertraining, bei dem es auch um die Gesichts- und Kopfmuskulatur und damit auch die Augen geht. Dort habe ich gelernt und muss mich immer wieder daran erinnern: Wer "zu viel will", wer das Prinzip "Ohne Fleiß kein Preis" nicht über Bord schmeißen kann, hat mit dieser Methode keinen Erfolg.
Zwar gibt es hier im Forum auch Leute, die sich selbst eher hart rannehmen, z.B. den Sven. Ich empfinde aus seinen Beiträgen aber auch Gelassenheit, er sagt z.B. "Lass die Augen machen, sie wissen, was sie können und was nicht. Scher dich nicht drum, wie es läuft, du kannst nur gewinnen." Und: "Sehen lernt man nur vom Sehen". So ist es auch bei Cantienica. Gute Körperhaltung lernt der Körper nur, wenn er gute Körperhaltung macht. Und viele der geschilderten Erfahrungen, die ich hier lese, decken sich so dermaßen gut mit dem, was ich über Cantienica erfahre, dass ich manchmal richtig staune! Unser Körper ist ein kleines, für uns manchmal zu selbstverständliches Wunderwerk. Das müssen wir uns nur immer wieder klarmachen.
Viel Spaß beim "Loslassen", beim Trainieren und "Neuen Sehen"!

Susa
Susa
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 18.09.2007 11:41

Beitragvon Nicole » 25.11.2008 16:21

Hallo Kroko,

kostengünstige Brillen bekommt man bei Onlineoptikern.
Noch einfacher sind Monatslinsen, bei denen man einfach die Stärke reduzieren kann.

Wie lange es dauert, kann niemand sagen. Dazu hatte ich irgendwo hier gerade erst etwas geschrieben, was Sehlehrer betrifft.

Ob du die Übungen richtig machst? Wie lange machst du sie denn schon?

Ich kann dir auch nur empfehlen, im Forum zu lesen. Vieles wurde hier schon mehrmals geschrieben.
Du kannst ja über die Suche gehen nach Themen/Wörtern, die dich besonders interessieren.

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Kroko » 25.11.2008 16:41

Danke Euch.

Bei den Provisorien bin ich unsicher, welche Stärken ich bestellen muss. Pauschal eine Dioptrin weniger, bis ich merke, dass das nicht mehr passt?

Habe noch nicht wirklich mit den Übungen begonnen, weil gerade in letzter Woche viel Stress war. Förderlich ist das ja auf keinen Fall.

Bin leider der Kopfmensch, der das alles erstmal vorabgeklärt haben muss um Sicherheit zu haben.
Das muss ich mir wohl auch abgewöhnen. Habe mir heute die Eselsweisheiten bestellt, vielleicht hilft das ;-)

LG
Kroko
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: 17.11.2008 22:48

Beitragvon Susa » 25.11.2008 16:56

Bin leider der Kopfmensch, der das alles erstmal vorabgeklärt haben muss um Sicherheit zu haben.
Das muss ich mir wohl auch abgewöhnen. Habe mir heute die Eselsweisheiten bestellt, vielleicht hilft das


Naja, man kann nur bedingt aus seiner Haut raus, aber im Prinzip würde ich sagen, ja, es nutzt, wenn man als Kopfmensch die Kopflastigkeit mal ein bisschen hintanstellt. Das tut ja generell dem eigenen Leben gut. Sehen ist natürlich _auch_ Kopf- oder vielmehr Gehirnsache, aber nichts, was du kognitiv und bewusst steuern kannst, so zumindest meine Erfahrung.
Viele Grüße
Susa
Susa
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 18.09.2007 11:41

Beitragvon Kroko » 25.11.2008 17:20

Wollte auch mehr in die Richtung, dass Kopflastigkeit und Priorität der linken Gehirnhälfte dem Spaß am Leben und der Lockerheit, also auch der Entspannung, tendentiell eher im Weg stehen.
Kroko
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: 17.11.2008 22:48

Beitragvon Nicole » 29.11.2008 21:38

Hallo Kroko,

habe gerade in dem anderen Forum deine Anfrage gelesen und auch den Hinweis von Kerstin auf dieses Forum - obwohl sie davon gar nichts hält. :wink:
Rechne ich ihr hoch an. :D

Bei deinen Werten kannst du locker eine Dioptrie weniger nehmen.
Am besten kannst du das für dich mit Sehtafeln austesten.

Es sei denn, du findest einen Optiker, der bereit ist, dir eine Brille mit nur einem Visus von 0,7 zu machen. Sag einfach, du möchtest gerne eine schwächere Brille für den PC ausprobieren.

lg
Nicole

edit:
Habe dir eine PN geschrieben.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Kroko » 07.12.2008 12:22

So, nun sind die neuen Linsen mit einer reduzierten Dioptrin auf jedem Auge da.

Seherisch vermisse ich nichts. Warum habe ich die Werte nicht schon seit Jahren? :cry:
Ein Problem war allerdings das Geprummel, bis ich diese schwabbeligen Dinger endlich im Auge hatte. Bisher hatte ich hartflexible.
Weiß jemand, warum man während des Augentrainings auf Linsen verzichten sollte?
Trägt trotzdem jemand welche?

Und nochmal zu Norbekov:
Da gibt es die Sehtafeln (20 Minuten am Tag), irgendwelche Augenübungen und Ganzkörperübungen. Macht man das wirklich alles?
Dann brauche ich ja kein weiteres Leben mehr um den Tag herumzubekommen.

Und im Vergleich: Angart gleicht erst das schwache Auge an und macht dann mit zwei gleichartigen Augen weiter. Norbekov bringt erst das gute Auge auf 0 und zieht dann das andere nach. Wie denn nun, oder muss man einfach sehen, was passiert?

Kann jemand die Norbekovs-Bergauf-Wellenbewegung bestätigen?

Nach der Energieübung hatte ich neulich einmal tatsächlich Goodrichs blau. Aber nur einmal.
Und meine Kiefergelenksmuskeln sind vom ewigen Grinsen immer noch verspannt. Staune gerade, wo noch überall Muskeln sitzen, die ich offensichtlich nie gebraucht habe. Nun ziept es überall.

LG
Kroko
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: 17.11.2008 22:48

Beitragvon Kroko » 29.12.2008 21:57

Hm, keine ne Idee?

Habe heute, nach drei Wochen, nachmessen lassen.
Die neuen Linsen werden links um -0,25 reduziert.
Ob das schon ein Erfolg oder mehr ein Messfehler ist, weiß ich noch nicht.
Die letzten Wochen waren stressig und am Übungsprogramm muss ich wohl auch noch arbeiten. Aber besser als nichts.

Kennt jemand Reiki? Die erste Handposition ist dem Palmieren ja recht ähnlich.

LG
Kroko
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: 17.11.2008 22:48

Beitragvon Nicole » 29.12.2008 22:02

'ne Idee wozu?

Ich bin Verfechterin vom erst angleichen.
Muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Ich mach nichts, was länger als 5 Minuten dauert. :wink:

Und ich freue mich, inzwischen im Dunkeln mit der Brille mit -1,25 dpt sphärisch (und noch Zylinder) gut sehen zu können. :wink:
(Noch nicht perfekt, aber besser, als es mal war.)

Reiki?
Ja, habe den Meistergrad. :lol:

lg
Nicole
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2830
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Kroko » 29.12.2008 22:06

Insgeheim hatte ich ja auch auf's angleichen gehofft.
Das Rechte hat's mit -6,5 nötiger als das linke. Aber was nicht ist, ist nicht.
Kroko
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: 17.11.2008 22:48

Beitragvon Kroko » 31.01.2009 20:27

Nun, im Januar, war ich wieder etwas regelmäßiger dabei.
Und neulich hatte ich auch nach der Sehtafel von Norbekov erstmalig das klare Sehen mit dem besseren Auge. Leider nur einmalig, aber schon nahe einem "Wunder".

Was ich immer noch nicht verstehe ist, warum der Optiker beim letzten Mal die Dioptrin des linken Auges weiter reduzieren würde, während konstant empfinde, dass ich rechts besser sehe.
Gibt es sowas (also Abweichung zwischen objektiven und subjektiven Werten), oder ist das eher ein Messfehler gewesen?

Außerdem warte ich dringend auf sehfreundlicheres Wetter. Das grau in Grau nervt langsam.

LG
Kroko
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: 17.11.2008 22:48

Beitragvon sven » 01.02.2009 22:49

Hallo Kroko,

ich find es auch immer wieder geil, wenn ich etwas entdecke, was ich vorher noch sehen nicht konnte. Es ist sehr geil und wenn es auch oft nur fuer einen Moment da ist.

Schoene Gruesse

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1413
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 


Zurück zu Erfolgsgeschichten und Vorstellungen

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste