Norbekov... Wer hatte Erfolg?

Akkomodieren, Fusionieren, Lichtbaden, Lichtblitzen, Palmieren, Visualisieren u.a.

Beitragvon Nicole » 16.12.2010 08:50

Hallo Elke und Thessy,

ich habe mich vor einigen Jahren mit Hamer und seinen Aussagen beschäftigt.

Thessy hat geschrieben:
Liebe Nicole!

Ja, es ist nicht so einfach die Sachen auf einem Rötgenbild zu erkennen. Es ist aber Übungssache. Ein Chirurg erkennt auch nicht auf seinem ersten Röntgenbild einen Haarriß im Knochen und wir als Laien sowieso nicht. Ganz zu schweigen von den Ulrtaschalluntersuchungen. Und heftige Einschläge siehst auch Du sofort.


Merkwürdig nur, dass man ausser auf Seiten von Pilhar, Hamer, Buck und Co nichts dazu findet.
Diverse Ärzte, besonders Radiologen, müssen unfähig sein, CT-Bilder zu lesen.

Ich klinke mich in die Diskussion über Hamer nicht weiter ein.
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2833
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Elke » 16.12.2010 20:39

Hallo Thessy , hallo Nicole ,

ehrlich , mir ist es absolut egal was Hamer auf seinen Röntgenbildern sieht oder nicht sieht. Auch seine Lehre ist nichts Neues.
Es gibt Millionen verschiedenen Deutungen verschiedener Krankheiten aus der Sicht der Seele. Sie alle sind so gut wie falsch . Weil jede Mensch individuell ist. Meine Frage ist , ob die Deutungen von Hamer auch wirklich stimmen.
@Thessy ,
Hamer hat absolut keine Methoden um Konflikte zu lösen.
Das brauche ich aber auch nicht , weil auch ohne Hamer gibt es genug a
Methoden für Konfliktlösungen.
Wenn nach Hamer , der Konflikt gelöst ist und wir sind immer noch kurzsichtig , dann sind es Schienen die noch nicht gelöst sind.
In deinem Fall ist das auf jeden Fall das Telefon ( laut Hamer bist du auf Telefone allergisch :-) und auch wahrscheinlich der begriff Scheidung .
Versuche mal mit MET ( findest du im Internet oder besser noch kaufe dir
ein Buch -kostet weniger als 10 Euro ) folgendes zu beklopfen :
"Meine Angst vor dem Telefon "
"Meine Angst vor dem Begriff Scheidung "

Und mache weiter wie bisher Augenübungen.
Bin gespannt ob sich bei dir innerhalb von 2 Wochen was tut.

Berichte bitte.

Falls du den Titel des Buches möchtest , melde dich.

Was mir gerade einfällt , meine Mutter hat immer Nadel auf dem Tisch liegen lassen und habe immer schreckliche Angst gehabt , eine
zu verschlucken . Vielleicht ist das der Konflikt ?
Ich versuche mal in dieser Richtiung MET zu machen .

Ich berichte dann auch.

@Thessy , wir bleiben im Kontakt . :-)

PS: ich habe meine Augen um 3 Dptr verbessert , doch dann war Schluss. Ich bin sicher , dass es Blokaden ( Konflikte ) sind.

Danke.

LG, Elke
Elke
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 06.04.2007 20:02

Beitragvon Thessy » 18.12.2010 10:09

Liebe Elke!

Wenn es Schienen wären, dann würde die Kurzsichtigkeit aber von Jahr zu Jahr schlechter werden. Das war in meiner Jugend und Kindheit auch massiv (fast 1 dpt pro Jahr). Ich denke trotzdem mal darüber nach. Eigentlich telefoniere ich supergerne: Ich kenne aber jemanden, der tatsächlich eine Telefonschiene hat und deshalb auch ungerne telefoniert, insbesondere das Klingeln nicht hören mag. Das hat aber bei der Person nichts mit den Augen zu tun.
Das mit den Nadeln hört sich plausibel an.

Ja, an dem Titel des Buches bin ich interessiert.

Es behaupten viel, daß Dr. HAmer keine Therapie für die Konfliktlösung hat. Das verstehe ich nicht. Er macht es nur auf dem direkten Wege und nicht über Klopfen, Hypnose, Traumatherapie usw. Wenn Dir die Frau weggelaufen ist, sollst Du Dir eine neue suchen als ganz kurzes und plattes Beispiel und nicht klopfen "ich hab keine Frau mehr". Ich will damit diese Therapien nicht in Abrede stellen, denn manches ist schwierig direkt zu lösen. Aber ich persönlich bevorzuge den direkten Weg, da ich ein rationaler Mensch bin. Nur wenn ich so nicht weiterkomme, suche ich "sprituelle" Wege. Warum in die nächst Ebene gehen, wenn es einfacher geht?

Nicole, Dir antworte ich lieber nicht. Nur eines, wenn man Dinge nicht sehen will oder darf, dann schaut man lieber weg. Man merkt, daß Du verbohrt bist und nicht offen für Dinge, die offiziell nicht sein dürfen. Frag Dich mal lieber warum und lies dazu ein paar Bücher. Dann fällt es Dir wie Schuppen von den Augen. Du kannst es aber auch so dabei lassen und weiter im Trott gehen, denn ein Zurück gibt es sonst nicht mehr...Das ist wirklich nicht böse gemeint und ich will Dich nicht damit angreifen.

Viele, liebe Grüße!

Thessy
Thessy
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.10.2010 09:09

Beitragvon Nicole » 18.12.2010 15:33

Thessy hat geschrieben:Nicole, Dir antworte ich lieber nicht. Nur eines, wenn man Dinge nicht sehen will oder darf, dann schaut man lieber weg. Man merkt, daß Du verbohrt bist und nicht offen für Dinge, die offiziell nicht sein dürfen. Frag Dich mal lieber warum und lies dazu ein paar Bücher. Dann fällt es Dir wie Schuppen von den Augen. Du kannst es aber auch so dabei lassen und weiter im Trott gehen, denn ein Zurück gibt es sonst nicht mehr...Das ist wirklich nicht böse gemeint und ich will Dich nicht damit angreifen.


Thessy,

darüber lächel ich nur. Denn wenn du mich kennen würdest, würdest alles andere von mir behaupten, nur das nicht. :wink:

Über diese Dinge rede ich nur in diesem Forum nicht.
Und nur, weil ich mit Hamer (und manchen anderen Theorien) nichts anfangen kann, schliesst du daraus auf's Ganze?
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2833
Registriert: 23.11.2006 17:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon Elke » 18.12.2010 20:12

Hallo Thesy,

finde deine Antwort sehr intessant !
Wenn es Schienen wären, dann würde die Kurzsichtigkeit aber von Jahr zu Jahr schlechter werden. Das war in meiner Jugend und Kindheit auch massiv (fast 1 dpt pro Jahr).


Nicht unbedingt ! Die biologischen Programme von Hamer werden ja durch das Unterbewußtsein gesteuert
Und dem Unterbewußtsein reicht schon , dass die Augen nicht besser werden.
Dann siehst du ja den Feind nicht mehr ( das Telefon ) :-)
Und das Unterbewußtsein ist mit dieser Lösung zufrieden.

Eigentlich telefoniere ich supergerne:

Das heißt nicht , dass du keine Schiene hast. Du telefonierst bewußt gerne .Dein Unterbewuußtsein mag das aber nicht . Womöglich !
Genauso gibt es Frauen , die sexuell missbraucht sind , gerne aber Sex haben. Aber nur bewußt . Ihr Unterbewußtsein hat eine ganz andere
Meinung .
Es behaupten viel, daß Dr. HAmer keine Therapie für die Konfliktlösung hat. Das verstehe ich nicht. Er macht es nur auf dem direkten Wege und nicht über Klopfen, Hypnose, Traumatherapie usw. Wenn Dir die Frau weggelaufen ist, sollst Du Dir eine neue suchen als ganz kurzes und plattes Beispiel und nicht klopfen "ich hab keine Frau mehr".


Tja, und was ist mit den Gefühlen ? Was ist wenn ich den Mann /Frau , die weggelaufen sind abgöttisch liebe ?
Ich kann ihn/sie nicht einfach ersetzen ! Und solange ich ihn/sie liebe
kann ich keine Gefühle für jemand anders entwickeln. In diesem Bereich
läuft Hamner noch in den Kinderschuhen. Die psychologische /seelische Seite
wird von ihm sehr schwach bis gar nicht berücksichtigt. Deswegen rät er ja auch Patieneten , die einen Autokonflikt haben , keine Auto mehr zu fahren , was eigentlich Blödsinn ist. Das kann man lösen !
Ja, an dem Titel des Buches bin ich interessiert.

Rainer Franke "Klopfen sie sich frei !"

Ich beginne ab morgen mit dem Klopfen . Bin gespannt ob sich was tut.

Danke !

LG, Elke
Elke
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 06.04.2007 20:02

Beitragvon 454 » 20.12.2010 13:46

Hallo Elke,

Elke hat geschrieben:ich gehe in genau gleiche Richtung wie du !!!
Nur ist mir noch nicht gelungen , meine unterbewußten Blokaden zu lösen.
Ich schreibe dir eine PN.


PN habe ich keine bekommen ... nur, falls Du auf Antwort wartest ...

zum Thema Klopfen: was Franke schreibt, weiß ich nicht. Ich habe die Bücher von Callahan gelesen und die Technik dann aufgrund meiner Kenntnisse aus dem Mentaltraining etwas abgeändert bzw. ergänzt. Wenn Du so willst, eine abgeänderte Variante des EFT.

Mentales Arbeiten: das geht bei mir deutlich weiter, als "positiv Denken" oder Ziele visualisieren. Es handelt sich dabei um einen Prozess, bei dem die Arbeit an sich selbst im Alpha-Zustand ein Anfang ist. Der allerdings schon viel bewirken kann, was ich bei Coachees immer wieder feststelle.

An mir selbst arbeite ich in wesentlich tieferen Zuständen, auf anderen Ebenen, wo es darum geht, Energien zu harmonisieren.

Tiefe Blockaden an sich selbst aufzulösen, die man logischerweise nicht kennt, ist schwer. Hier empfiehlt sich parallel der Weg über einen guten Coach oder evtl. Hypnosetherapeuten. Auf alle Fälle kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es wesentlich ist, die Emotionen nicht zu vernachlässigen. Genau über die kann nämlich ein Zugang hergestellt werden.

Quantenheilung: von Bohr, Heissenberg, Einstein über Sheldrake zu Bartlett, um nur einiges zu nennen, was es da an Literatur gibt. Das ist nach meiner Auffassung die nächste Stufe von mentalem Arbeiten, da man sich hier auf die Feinstoffliche Ebene begibt, die wirklich Veränderungen auf Zell- und DNA-Ebene bewirken kann. Meine Erfahrungen damit (und auch mit Radionik) sind bis jetzt sehr sehr positiv. Vieles bewegt sich in grooßen Schritten - und meine Sehschärfe nimmt täglich zu (= das nervige Doppeltsehen mit jedem Auge ab.) Bis Weihnachten wollte ich das ja erledigt haben - und so wie es heute aussieht, wird das auch was.

Es ist alles ein Prozess, die Ent-Wicklung verläuft nicht sprunghaft, sondern eher spiralförmig. Es gibt nicht "das Wundermittel", das ich mal eben für 4, 5, 8 oder 20 Wochen versuche und es macht mich heil. Versuchen gibt es nämlich schon mal gar nicht. Tun oder Lassen. Verantwortung übernehmen. Und permanent dranbleiben. Nach Lösungen suchen, nicht nach Ausreden. Und Hilfe in Anspruch nehmen.

Und vergleiche Dich nie mit anderen (die schneller "Erfolg" haben). Jeder Mensch hat seinen eigenen Entwicklungsweg und jeder ist unterschiedlich weit von seinem optimalen entfernt. Das ist die Aufgabe.

Frohes Gelingen.

Mit den besten Wünschen für ein geruhsames und besinnliches Weihnachtsfest.

Jürgen
454
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.11.2010 18:02

Beitragvon sven » 20.12.2010 19:44

454 hat geschrieben:Es ist alles ein Prozess, die Ent-Wicklung verläuft nicht sprunghaft, sondern eher spiralförmig.


Eigentlich hab ich immer das Gefühl, daß es wellenförmig ist. Wenn man sich traut es kurzfristig zu verschlimmern wird es langfristig besser. So geht es erstmal runter und dann wieder rauf.

LG

Sven
Schoene Gruesse

Sven
Benutzeravatar
sven
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1421
Registriert: 27.01.2007 17:54
Wohnort: Hilden nahe bei Düsseldorf

Beitragvon Thessy » 16.01.2011 20:26

Liebe Elke!

In Teilen stimmt es, daß Dr. Hamer da noch nicht weiterdenkt. Eben nicht energetisch. Das Bsp. mit dem Mann dessen Frau wegläuft war, wie auch geschrieben sehr platt. Für den Fall, daß er sie weiterliebt, hat er aber auch Lösungsansätze!

Ja, das Unterbwußtsein ist schon so, ne Sache. Nur ich habe damit nun schon soviel Übung uns so in mich hineingehorcht, daß ich meist spüre, vor was mich mein Körper mit einer schiene warnen will. Beim Telefon habe ich da keine Empfindung. Danke aber für en Hinweis. Ich werde mal auf die schwierige Suche gehen.

Liebe Nicole!

Zuerst dachte ich, ich werde gar nicht mehr darauf antworten, aber ich möchte das mit den Röntgenbildern hier nicht so stehen lassen. Es ist nämlich einfach nicht wahr, daß außer den Hameranhängern keiner etwas sieht. Was ist denn schließlich mit den Hirntumoren. Die sehen die Radiologen zu Hauf. Und das sind "Hamersche Herde" in Lösung. Oder mit den Ringartefakten, die die ebenso jeder Radiologe zeigen kann. Das sind "HH"s in Aktivität. Es ist gerade auch mein Thema, da ich ebenso skeptisch wie Du war. Ich bin gerade dabei, meine Verwandtschaft nach ihren CTs zu fragen, die irgendwann mal gemacht wurden. Es ist erstaunlich: ich kann als absolut radiologischer Laie Dinge sehen. Natürlich nur die "großen Dinger", aber es ist sehr interessant. Denn die großen HH sind natürlich die heftigen Konflikte im Leben und die kenne ich nun von meiner engsten Verwandtschaft durchaus und es paßt jedesmal haargenau. Das erstaunt mich nun doch.

Viele Grüße!

Thessy
Thessy
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.10.2010 09:09

Beitragvon Elke » 12.02.2011 18:26

Hi Leute,

nun hatte ich sehr viele Blokaden und Emotionen aufgelöst
und interessanterweise habe ich den Eindruck , dass ich besser sehe.
Das aber jetzt rein subjektiv.
Jetzt möchte ich endlich wieder mit dem Augentraining anfangen .
Falls ich die Blokaden , die meiner Kurzsichtigkeit zugrunde liegen aufgelöst habe, müssen die Verbesserungen ganz schnell eintreten .
Bin gespannt :-)

Ich beginne ab Morgen mit Norbekov-Angart Training:
1. Sehtafel ( Norbekov )
( dazwischen palmieren )
2. rauf-runter , links-rechts Übung ( Norbekov )
3. Liegende Acht , stehende Acht. ( Norbekov )
4 . Schnurübung ( Angart )
5. Energieübung ( Angart )

Da ich unter der Woche keine Zeit habe , mache ich die Übungen 3 Mal in pro Woche und zwar am Freitag, Samstag und Sonntag.
Es ist auch meiner Meinung nach , besser immer ein paar Tage auslassen , damit die Übungen nicht zur Routine werden.

Wer mitmachen möchte , ist gerne eingeladen . Wir können uns dann auch austauschen.

Liebe Grüße, Elke
Elke
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 06.04.2007 20:02

Beitragvon Martin/T. » 14.02.2011 22:57

Hallo Elke,

das find ich wirklich interessant, was Du schreibst.

Elke hat geschrieben:Es ist auch meiner Meinung nach , besser immer ein paar Tage auslassen , damit die Übungen nicht zur Routine werden.


Komisch. Ich habe ÜBERHAUPT KEINE Übungen gemacht, die von einer Beeinflussung oder Veränderung der "Routine" unterscheidbar gewesen wären. Hätte gar nicht gewusst, wie ich da anfangen soll. Obwohl, oder vielleicht auch weil ich so völlig anders vorgehe, bin ich doch gespannt, wie's bei Dir weitergeht.

Viel Erfolg dann mit Norbekov & Angart nach Elkescher Selbstergründung. Wenn ich mal so sagen darf ...
:wink:
Benutzeravatar
Martin/T.
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 604
Registriert: 22.12.2008 18:33
Wohnort: Im Taunus, Gegend Wiesbaden

Beitragvon Elke » 19.02.2011 19:18

Hallo Martin,

danke !

Ich melde mich zwischendurch.
Bin gerade hoch motiviert ! :-)

LG, Elke
Elke
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 06.04.2007 20:02

Beitragvon darni » 05.03.2011 13:28

Hallo,

ihr schreibt über "Angst im Nacken" und "Emotionen, Blockaden die einen hindern scharf zu sehen.

Dazu wollt ich noch was schreiben, wie es bei mir ist.
Ende der vierten Klasse in der Grundschule war ich beim Augenarzt und erstelle eine sehr geringfügige Kurzsichtigkeit fest und meinte ich bräuchte eine Brille, da ich sonst die Autos zu spät sehen würde. Ich fragte mich zu was? Ich sah bis jetzt immer alles. Als ich die Brille dan tatsächlich bekommen hatte, musste ich weinen, ich wollte sie nicht. Dann kam ich in die fünfte Klasse aufs Gymnasium....dort wurde ich dann so extrem gemobbt, dass ich innerhalb eines halben Jahres die Schule wechselte. Und ich weis noch heute, dass ich nichts mehr sehen wollte sobald ich in der Schule war, und genau in der Zeit verschlechterte sich mein sehen dann auch drastisch. Heute (bin jetzt 21) bin ich mir absolut sicher dass meine Kurzsichtigkeit dadurch zustande kam. Ich hatte kaum Selbstbewusstsein, hatte immer Angst belächelt zu werden, konnte anderen Leuten schlecht in die Augen sehen....

Das alles ist mir natürlich erst später bewusst geworden. Ich weis auch, dass noch ein gewisser Teil dieser Ängste vorhanden sind.

lg dani

Wie löst man solche Blockaden mental auf?
darni
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.05.2010 12:50

Beitragvon Elke » 06.03.2011 19:35

Hallo Dani,

eigentlich durch das Bewusstwerden ( was bei dir ja teilweise der Fall ist )
werden die Blokaden meistens aufgelöst. Nicht immer aber. Wenn sie tief sitzen , dann muss man schon was dagegen tun.
Suche im Internet nach : MET und ich hätte noch NLP
empfohlen .
Oder was noch besser ist , eine/einen Psychologen/in aufzusuchen .

Grüße, Elke
Elke
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 220
Registriert: 06.04.2007 20:02

Beitragvon Lanew » 12.03.2011 13:41

Ich habe es mir auch mal angeguckt. Ich finds interessant und werde diese Übung ausprobieren.
Lanew
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2010 10:50

Beitragvon Ugolin » 16.07.2011 17:12

hey,
würde gern mal was zu Norbekov schreiben, solange das noch der richtige Thread dafür ist ;-)

Ich habe jetzt seit einem Jahr die Norbekov-Übungen gemacht. Mit der Zeit ist noch eine weitere Übung (Huxley) für drinnen und eine für draußen (Goodrich) dazu gekommen.
und jetzt seh ich fast doppelt so gut, wie letztes Jahr (von -2,5 auf -1,5).

Das Problem bei Norbekov ist meiner Meinung nach diese Sache mit dem positiven Denken, obwohl im Grunde kein positives Denken dazu nötig wäre. Was zählt ist eigentlich nur die Überzeugung, bzw. das Verständnis, dass der körper auf das hört, was der Wille oder der Geist, wie auch immer, ihm vorschreibt. Naja, aber hat auch bei mir ewig gedauert, bis ich dahinter kam.

Im Moment sehe ich es so, dass man mit Norbekov schon eine gute Grundlage hat, die aber nicht ständig anwenden kann. Ständiges, blödes Grinsen ist nunmal nicht gesellschaftsfähig. Deswegen habe ich nach Übungen gesucht, die ich auch ständig machen kann, ohne dass es jemand merkt.

Außerdem habe ich an einem Seminar von Chris Witt mitgemacht. Das ist ein Persönlichkeitsentwicklungsseminar, das eigentlich genau das wie Norbekov macht, nur mit etwas mehr noch drumrum und gar keinem positivem Denken. Ist auch nicht als Sehtraining ausgeschrieben. Kann ich nur empfehlen.
Ugolin
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2011 17:52

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum rund um das Thema Augentraining

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast