Norbekovs Eselsweisheit

Hier können interessante Bücher vorgestellt werden.

Beitragvon Wanderbabserl » 28.11.2011 15:28

Ich war schon zweimal auf dem Seminar und war sehr begeistert. Es hat mir viel Spaß und Freude bereitet das Seminar zu besuchen und aktiv mitzumachen.
Vor kurzem habe ich erfahren dass Prof. Norbekov nach München kommt!
Wanderbabserl
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.11.2011 15:12

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Beitragvon Wanderbabserl » 28.11.2011 15:36

Vor allem das Augentraining hat mir sehr gut geholfen - ich habe zwei Dioptren weniger als noch vor einem Jahr!
Wanderbabserl
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.11.2011 15:12

Beitragvon Roger » 13.12.2011 12:07

Ich war vor ca einem Jahr auf einem Norbekovseminar. Fand es auch sehr schön, ich bin auch von dem Ansatz her überzeugt, weil er wie ich finde sehr einleuchtend ist. Erfolge konnte ich (bei meiner Sehstärke zumindest und deswegen war ich ja da) nicht vorweisen, obwohl dort viele waren die dort wirklich große Fortschritte gemacht haben.

Das Buch hab ich ein paar Wochen davor gelesen und mich hats begeistert. Finde vorallem die innere Einstellung, die Norbekov beschreibt persönlich als ansprechend.
Roger
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.08.2011 09:25

Beitragvon ErnieH » 06.03.2012 21:22

Hallo,
ich möchte hier jetzt auch einmal schreiben, denn ich habe ein paar Fragen zu dem Buch.
Ich lese das Buch jetzt gut 2 Monate und bin vollständig durch, habe jetzt auch Semesterferien und da ich eine sehr hohe Kurzsichtigkeit habe( glaube -13), habe ich beschlossen richtig am beginn der Semesterferien, wenn ich nichtsmehr tun muss, durchzustarten. Gesagt getan ich fühle mich auch viel besser jetzt nur will das mit der Sehtafel nicht so richtig klappen bei mir. Oder ich weiß nicht ob es richtig klappt. Manchmal denke ich da war ein Blitz, aber das kann auch einbildung sein. Manchmal denke ich auch Muskelkorsett-> Stimmung heben bringt bessere Sicht, aber das kann auch Einbildung sein. Ich habe das Gefühl, das ich entweder nicht genug Stimmung in mir aufbaue oder die Übung falsch mache. Ich mache diese gerne im Liegen, da ich dann vollkommen entspannt. Oder sollte ich das lieber im Stehen/Sitzen machen?
ErnieH
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: 01.03.2012 00:48

Beitragvon Carsten Bruns » 28.08.2012 16:25

Das Buch ist schön provokant geschrieben, so mag ich es. Provokant ist fast noch eine Untertreibung, ich habe noch niemals in einem Buch so viele provokante und vulgäre Aussagen gelesen. Gerade deshalb fand ich es sehr spannend, endlich mal jemand der einfach raushaut was er denkt ohne dabei vorher alles fein zu schleifen. Ist sicherlich nicht für jedermann was, ich fand es unterhaltsam und "augenöffnend" :wink:
Benutzeravatar
Carsten Bruns
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.08.2012 16:21

139

Beitragvon Flo » 30.08.2012 14:28

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: 139

Beitragvon Carsten Bruns » 30.08.2012 19:29

Flo hat geschrieben:Ich habe das Buch gerade letztes Wochenende gelesen. Deinen Worten kann ich voll und ganz zustimmen, ein lustiges Buch mit tonnenweise Weisheit und Vulgarität darinnen (bis ins letzte feingeschliffen, da kannste aber von ausgehen... ^^) und ich glaube ihm voll und ganz, dass seine von ihm persönlich betreuten Seminare 100% Erfolgsquote für seinen Ansatz "Eine Dioptrie pro zwei Tage plus vierzig Tage Gewöhnungsphase", also komplette Heilung in wenigen Tagen, erbringen... allerdings ist seine physiologische Erklärung für Fehlsichtigkeit – um es in seiner Sprache zu formulieren – nichts als Katzenkacke! :D) Ebenso, wie die Verwendung des Heptaparaparshinok (also das "Gesetz der OKTAVE") à la Gurdjieff OHNE zu erklären, was es damit überhaupt auf sich hat. IHM mag das ja klar sein (vielleicht), aber dem Leser...? ^^

Gruß, Bild
Flo
[/size]


Nachdem Auswahlverfahren ist es auch nicht mehr schwierig 100% Erfolgsquote zu erreichen. Da könnte man Wahrscheinlich genauso gut Placebo Tabletten verteilen ^^ Der Glaube an die Heilung ist das Wichtigste meiner Meinung nach.

Seine Philosophie kann ich auch nur zum Teil teilen. Immerhin, der Erfolg gibt ihm recht und mir hat er sehr viel Inspiration gegeben und zum Nachdenken angeregt, das ist doch schon mal eine gute Ausbeute für ein Buch :)
Auf meinem Blog kannst Du mitverfolgen wie ich meine Sehkraft zu 100% zurückerlange. http://www.carstenbruns.de/blog/
Benutzeravatar
Carsten Bruns
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.08.2012 16:21

152

Beitragvon Flo » 30.08.2012 19:58

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: 152

Beitragvon Carsten Bruns » 30.08.2012 21:03

Flo hat geschrieben:Was für eine "Vorauswahl" trifft er denn?!


Als er den ersten VErsuch gestartet hat, da waren ungefähr 400 Leute in einer Halle versammelt, und er hat so lange die Leute abgeschreckt (z.B. durch zu spät kommen und andere Dinge) bis er seinem Dafürhalten nur noch diejenigen hatte, die wirklcih bereit waren.

Das waren dann glaub ich 12. Und bei denen war es dann erfolgreich.



In Bezug auf Norbekov sehe ich es ähnlich wie du.
Auf meinem Blog kannst Du mitverfolgen wie ich meine Sehkraft zu 100% zurückerlange. http://www.carstenbruns.de/blog/
Benutzeravatar
Carsten Bruns
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.08.2012 16:21

156

Beitragvon Flo » 30.08.2012 21:46

(momentan entfernt /Flo)

____Bild
Benutzeravatar
Flo
Foreninventar
Foreninventar
 
Beiträge: 1095
Registriert: 25.02.2012 12:40

Re: 156

Beitragvon Carsten Bruns » 31.08.2012 20:31

Du hast recht, es ging um Todkranke. Nur- wo ist da schon der Unterschied? Im Endeffekt geht es um die Frage, möchte ich mich selbst heilen oder nicht. Und viele laufen halt mit der Einstellung rum, dass sie jemand heilen soll, anstatt dass sie es selbst machen möchten. Oder ihnen ist der Aufwand zu hoch, was dem geheilt werden wollen sehr gleich kommt.

Ja, Geld ist dabei auch eine Energie. Umso mehr du investierst, umso größer ist auch die Bereitschaft zur Veränderung. Ich kenne einige die mit Raucherentwöhnung arbeiten, und die Erfolgsquote steigt einfach mit der höhe der Gebühr. Das Commitment ist dann umso höher. Also der GEdanke, wenn ich jetzt schon so und so viel ausgegeben habe, dann kann ich jetzt auch nicht wieder anfangen.

Das mit den Heilungserfolgen ist schon beeindruckend. Persönlich finde ich es mit dem MET/EFT noch besser, weil ich damit alles verändern kann (z.B. Partnerschaft, Reichtum) und es für mich deutlich einfacher ist. Die Körperübungen sind für mich ein großer Zwang.
Auf meinem Blog kannst Du mitverfolgen wie ich meine Sehkraft zu 100% zurückerlange. http://www.carstenbruns.de/blog/
Benutzeravatar
Carsten Bruns
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.08.2012 16:21

Re: 156

Beitragvon Darem » 31.08.2012 20:49

Carsten Bruns hat geschrieben:Das mit den Heilungserfolgen ist schon beeindruckend. Persönlich finde ich es mit dem MET/EFT noch besser, weil ich damit alles verändern kann (z.B. Partnerschaft, Reichtum) und es für mich deutlich einfacher ist. Die Körperübungen sind für mich ein großer Zwang.



Ich kann nun Norbekov nicht mit MET/EFT vergleichen, da ich mich bei zweitgenannten eben nicht auskenne, doch wenn man auf der Internetseite (http://norbekov.eu/de/erfahrungen/) mal schaut, dann staunt man, was noch so alles sich ins Positive verändert hat.


Diese plötzliche Freundlichkeit und Aufmerksamkeit von Seiten der Männer um mich herum.
Aber das Verhalten von den sogenannten "Miesepetern", das war schon umwerfend. Daß diese plötzlich freundlich waren und mich überhaupt wahrgenommen haben war schon sehr überraschend.


Auch mein Mann freut sich. Wir sind schon sehr lange sehr glücklich zusammen, aber nun ist unsere Beziehung noch leichter, lustiger und bunter geworden.


Wenn ich unterwegs bin, ob privat oder geschäftlich, kommen oft sehr herzliche Kontakte zustande, auch zu Personen, die ich vorher schon kannte und ein eher neutrales Verhältnis hatte.


Ich habe eine Ballettschule, lebe davon und war auch finanziell in Bedrängnis geraten. Man sagte mir, ich würde noch weitere 5 Monate mindestens nicht unterrichten können.
ich werde nächste Woche anfangen zu unterrichten:


seit dem Seminar passieren mir fast täglich viele angenehme Sachen, tolle Überraschungen kommen von allen Seiten auf mich zu: sowohl in der Arbeit als auch im privatem Bereich. Ich merke auch positive Veränderungen in der Beziehungen mit meinen Familienangehörigen und auch in meinem Freundeskreis;


Ein paar Zitate von der Seite. Das allemöglichen Krankheiten, Narben etc. geheilt werden, findet man oft bei Norbekov. Aber dadurch haben sich Menschen Träume realisiert, ihre Beziehungen zur Umwelt verbessert und (habe ich leider auf die Schnelle dort nicht gefunden) sollen einer Person zufällig alle Dinge die sie wollte, "zugelaufen" sein (materielle Geschenke, neue Beziehungen...). Das soll hier keine Werbung sein, ich finde es einfach nur faszinierend was dadurch alles erreicht werden kann.
Darem
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2012 18:37

Selbstverantwortung

Beitragvon Nicole » 31.08.2012 20:51

Carsten Bruns hat geschrieben:Im Endeffekt geht es um die Frage, möchte ich mich selbst heilen oder nicht. Und viele laufen halt mit der Einstellung rum, dass sie jemand heilen soll, anstatt dass sie es selbst machen möchten. Oder ihnen ist der Aufwand zu hoch, was dem geheilt werden wollen sehr gleich kommt.


Jepp. Das ist bei vielen anderen Sachen ja genauso.
Statt abzunehmen und sich zu bewegen schlucken die meisten Leute doch lieber lebenslang Pillen. :(

Selbstverantwortung ist ein großes Problem für viele........

Carsten Bruns hat geschrieben:Die Körperübungen sind für mich ein großer Zwang.


Für mich auch, deshalb mache ich sie nicht. Ich bewege mich lieber in der Natur oder fahre Rad, usw. :wink:
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon 300er_Diesel » 19.09.2012 22:09

Stehen in diesem Buch, auch Maßnahmen zur Verbesserung der Sehverbesserung bei organischer Störung?
Benutzeravatar
300er_Diesel
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2012 17:40

Beitragvon Nicole » 19.09.2012 23:50

Was verstehst du unter "organischer Störung"?
Anfängerübungen

10 Tipps

sehimpulse.de

Von -2,5/-2,75 dpt auf keine Sehhilfe mehr im Alltag, manchmal noch eine gute Restdioptrie v.a. beim Autofahren
Benutzeravatar
Nicole
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2815
Registriert: 23.11.2006 18:50
Wohnort: bei Hamburg

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Bücher

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste