Norbekovs Eselsweisheit

Hier können interessante Bücher vorgestellt werden.

Beitragvon Darem » 20.09.2012 17:13

300er_Diesel hat geschrieben:Stehen in diesem Buch, auch Maßnahmen zur Verbesserung der Sehverbesserung bei organischer Störung?



Ich bin mir nicht sicher, ob Norbekov bei Fehlsichtigkeiten von organischen oder funktionellen Störungen ausgeht, jedenfalls dient es der gesamten Gesundung des Körpers. Auch Organe wie Leber, Nieren etc. können geheilt werden. Grauer Star, Dystrophie des Sehnervs.. alles soll somit geheilt werden. Hier: http://norbekov.eu/de/erfahrungen/ findest du auch, was alles "geheilt" wurde.
Darem
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2012 18:37

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

Übungen im Internet

Beitragvon merukando » 27.04.2013 23:19

Auf you tube gibt es die Übungen zum Mitmachen. Zwar auf russisch, aber das hat mich nicht gestört.

mit Comicfigur und sehr detailiert:

http://www.youtube.com/watch?v=OtHoZTd4Re0 Teil 1

http://www.youtube.com/watch?v=Il9rZwCJUz8 Teil 2

mit Menschen und Comicfigur. schnelleres Tempo ( eher geeignet, wenn man die Übungen schon kennt)


http://www.youtube.com/watch?v=ueP157AfXF4
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

Tag 1,2 und 3

Beitragvon merukando » 29.04.2013 14:40

die Übungen sind wirklich sehr empfehlenswert.

Alle Übungen werden( von der Comicfigur) mit bedacht ausgeführt, man beugt die jeweiligen Muskeln und Knochen jeweils nur zu einem gewissen Grad und ich hatte nicht das Gefühl, eine Muskel- oder Gelenkpartie zu über strapazieren.

Lediglich (soweit ich mich erinnere) eine Übung wird nach und nach gesteigert. Dabei steht man mit etwas auseinander gestellten Füßen auf dem Boden und dreht den Oberkörper im Verlauf des Videos immer weiter nach links und rechts. Bei der letzten Wiederholung dieser Übung konnte ich meinen Oberkörper um etwas mehr als 180 Grad drehen. :D

Zu Beginn der Übungen knackste mein Nacken und Kiefer bei Kreisbewegungen des Nackens stark und häufig. Bereits nach 2 Durchgängen hatte sich das Knacksen deutlich reduziert und damit auch die Verspannung in Kiefer, Rücken und Nacken.

Nach dem ersten Durchgang hatte ich am nächsten Morgen Schmerzen unter meinem linken Daumen. Mir war gar nicht bewusst gewesen, dass ich hier Probleme hatte. Mittlerweile sind die Schmerzen fast weg. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich mir genau an dieser Stelle vor sehr langer Zeit eine Schürfwunde zugezogen hatte.

Eine Übung, bei der man die Schultern nach hinten drückt, führte zu Schmerzen im unteren linken Teil des Rückens, die aber im Verlauf der gesamten Übung zurück gingen. Genau an dieser Stelle hatte ich am nächsten Morgen einen großen Pickel. (Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Zusammenhang von Pickeln/Mitessen/großen Poren und Verspannungen. Ich hatte schon Pickel am Knie,im Ohr, letztens an der Stelle wo das Kiefergelenk auf das Ohr trifft und unter den Wagenknochen)

Während des Kraulens und Brustschwimmens gestern konnte ich spüren, dass nun beide Körperhälften, vor allem die Arme, harmonischer zusammenarbeiten und die "Arbeit" gleichmäßig verteilt ist. Schon seit längerem hatte ich versucht, die linke Körperhälfte z.B durch einarmiges Schwimmen mit Brett gezielt zu trainieren und hatte hier auch schon Fortschritte erzielt, aber alle meine wochenlangen Bemühungen waren nicht annähernd so effektiv gewesen, wie die Übungen von Norbekov.

Nach der gestrigen 2. Übungsphase hatte ich ein Ziehen im unteren Rücken auf der rechten Seite. Die Verspannung ist mir (seit des Augentrainings) nicht neu und werde sie weiter beobachten.

Ich werde die Übungen nun jeden Tag machen und bin gespannt, welche Verspannung sich als nächstes lösen wird. :)

29.04 - 3. Übungseinheit

Besonderheiten:

bei einer Übung 2 mal leichtes Knacksen links am Hinterkopf und beim 3. Mal sehr sehr starkes Knacksen. O.O

Übung, bei der man sich so Weit wie möglich zur Seite dreht: Bei der letzten Wiederholung verspüre ich bei der Rechtsdrehung ein starkes Brennen unterhalb der linken Mandel. Die Mandeln waren früher jahrelang angeschwollen aufgrund meiner Allergien.

Nach Beendigung des Trainings habe ich leichte Schmerzen in der Nase. (Heute morgen hatte ich auch einen Pickel auf der Nase).
Zuletzt geändert von merukando am 14.05.2013 00:54, insgesamt 1-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

Beitragvon n4381l » 30.04.2013 08:22

Ja, ich finde diese Übungen auch gut.

Darf ich Dich bitten hier kurz die Zusammenhänge mit Verspannungen/Mittesser/Pickel zu erkären, das würde mich nämlich auch sehr interessieren.

Danke!
n4381l
Junior Mitglied
Junior Mitglied
 
Beiträge: 37
Registriert: 02.06.2008 12:58

Beitragvon merukando » 30.04.2013 22:23

n4381l hat geschrieben:Ja, ich finde diese Übungen auch gut.

Darf ich Dich bitten hier kurz die Zusammenhänge mit Verspannungen/Mittesser/Pickel zu erkären, das würde mich nämlich auch sehr interessieren.

Danke!


es ist nur eine Hypothese, die auf diversen Beobachtungen basiert. Ich werde weiterhin die Veränderungen an und in meinem Körper beobachten und mich dann demnächst ausführlich dazu äußern :)

liebe Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

Tag 5 und 6

Beitragvon merukando » 02.05.2013 23:04

hallo liebe Mitstreiter,

einen Tag habe ich pausiert ( der liebe Schweinehund ;-) )aber gestern und heute ging es weiter.

Das Knacksen aller Gelenke hat sich reduziert und die Übungen, bei denen man nur auf einem Bein steht, fallen mir allmählich leichter.

Ich habe mir die Bänder des Sprunggelenks schön öfters über dehnt, das letzte Mal Ende Dezember und finde die Übungen für die Füße geradezu ideal, um die Bänder wieder zu straffen und damit das Gleichgewicht auf einem Fuß besser halten zu können.

Die anfänglichen Schmerzen im linken Daumen sind nun völlig verschwunden, dafür habe ich nun deutlich mehr Kraft in der linken Hand und die Bewegungen der Handgelenke werden nach und nach symmetrischer.

Nach den bisherigen Erfahrungen denke ich, dass mein Hauptproblem im Hinterkopf liegt, dieser gab bzw. gibt während den Übungen die lautesten Geräusche von sich...

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. :)

ich habe mich durch diverse Videos geklickt und noch dieses hier gefunden:

http://www.youtube.com/watch?v=v_N9F6xe ... VQAsTENHQQ

Für den Anfang wäre mir das zu schnell, aber in 1-2 Wochen werde ich auf dieses Video umsteigen. Man muss gar nicht verstehen, was er sagt, die Lebensfreude und Energie sind auch so spürbar ;)

viele Grüße

merukando
Zuletzt geändert von merukando am 14.05.2013 00:56, insgesamt 1-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

Tag 10

Beitragvon merukando » 06.05.2013 18:21

ich bin den Übungen treu geblieben und finde mittlerweile (die mich ehemals ein wenig abschreckende) schnellere Version der Übungen effektiver.

http://www.youtube.com/watch?v=v_N9F6xe ... VQAsTENHQQ

Dieser Mann reißt mich mit seiner Motivation mit und erinnert mich auch daran, regelmäßig sehr tief einzuatmen.

gestern habe ich die Übungen noch bewusster als sonst ausgeführt. Das ist schwierig zu beschreiben, aber ich war von Anfang bis Ende mit allen Sinnen bei den Übungen und hab sie auch sehr genau ausgeführt.

Bei der Übungsfolge, die den Unterleib trainiert, habe ich gestern darauf geachtet, nur den Unterleib nach vorne und hinten zu bewegen. Das macht einen Riesenunterschied. Zuvor fand ich diese Übung ein wenig eigenartig, aber gestern habe ich sie zu schätzen gelernt.

Ich bin sehr erstaunt darüber, dass derart viele (teilweise unbekannte) Problemstellen in meinen Muskeln und Gelenken vorhanden sind :?

Noch erstaunter bin ich, dass Gelenke, die eigentlich (durch Physiotherapie) geheilt sein sollten, tatsächlich immer noch Verspannungen und Fehlstellungen aufweisen, was sich während den Übungen durch Knacksgeräusche bemerkbar macht

Was hab ich all die Jahre bloß mit meinem Körper angestellt? :o Ich hatte keine Ahnung, dass ein mehr oder weniger gebückter Gang zusammen mit dem Knirschen den Muskeln und Gelenken über die Jahre einen solchen Schaden zufügen kann.

Umso schöner ist es, dass sich nach und nach die Verspannungen lösen oder (zum Ursprungsort?) hin wandern und das Zusammenspiel von Muskeln und Gelenken besser funktioniert.

Heute "schwebte" ich beim Kraulen durch das Wasser und war deutlich schneller als noch vor einer Woche.

gestern hatte ich nach den Übungen starke Schmerzen im gesamten Kiefer und auch kurz in beiden Knien und heute spüre ich eine große Verspannung im hinteren linken und rechten Nacken- und Rückenbereich.

heute Abend geht`s weiter mit den Übungen und ich freue mich schon :)

liebe Grüße

merukando
Zuletzt geändert von merukando am 14.05.2013 00:58, insgesamt 2-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

Tag 13

Beitragvon merukando » 08.05.2013 11:27

hallo liebe Mitstreiter,

mit meinen Muskeln und Gelenken geht es weiter aufwärts.

Momentan verspüre ich ein starkes Ziehen in der Archillissehne und auch hin und wieder unterhalb der Zehen an der Vorderseite beider Füße. Dafür habe ich weitestgehend die Stabilität in beiden Sprunggelenken zurückerhalten, welche durch mehrere Bänderdehnungen in der Vergangenheit stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Vor 2 Tagen war ich spät dran und musste ein wenig rennen. Es ging ganz leicht und ich war danach auch nicht (wie früher) außer Puste.

Vorgestern hatte ich nach den Übungen wieder starke Schmerzen im Kiefer und unterhalb der Mandeln (auf der Haut, nicht innen) auf der rechten Seite. Interessanterweise hatte ich, nachdem ich Erdbeeren gegessen hatte, gerade an diesen Stellen und zusätzlich noch am gesamten oberen Rücken eine allergische Reaktion in Form eines starken Kitzelgefühls.

Normalerweise verspüre ich bei einer allergischen Reaktion auf Lebensmittel ein Kitzeln im Hals und Gaumen, was schließlich zu einem kleinen oder größeren Niesanfall führt.

Ich war/bin hochgradig allergisch auf alles was zur Zeit durch die Lüfte fliegt, aber mein (stetig genesendes) Immunsystem kommt (ohne Medikamente) gerade sehr gut damit zurecht und ich brauche maximal 1/2-1 Packung Taschentücher pro Tag :D. Früher waren das auch schon mal 3-5 Packungen MIT Antihistaminika...

so kann ich den Sommer (endlich mal) in vollen Zügen genießen und bin dementsprechend auch viel mehr an der frischen Luft als in den letzten Jahren :D

Nach und nach geht es auch meinem Nacken besser. Eine Kreisbewegung nach links verursacht kaum merkliche Knacksgeräusche. Im Gegensatz dazu, führt die Kreisbewegung nach links zu einem starken Knacksen im Kiefer (direkt neben dem Ohr) und zu weiteren diversen Geräuschen, die sich nun aber (so meine ich) ein wenig an der Wirbelsäule nach unten verschoben haben.

liebe Grüße

merukando

:schönes Wetter:

PS: Das hab ich ohne Brille mit ca. 9cm Abstand vom Bildschirm geschrieben ^^
Zuletzt geändert von merukando am 14.05.2013 00:53, insgesamt 1-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

Tag 15 - Schmerzen im Unterleib

Beitragvon merukando » 10.05.2013 10:50

hallo liebe Mitstreter,

so langsam wird es interessant (aber auch schmerzhaft :( ). Mittlerweile ist mein Balancegefühl in beiden Sprunggelenken so weit vorangeschritten, dass ich nun endlich auch die Übungen für die Hüfte auf einem Bein stehend ausführen kann.

Zunächst konnte ich die Beine kaum nach links/rechts außen drehen, aber nach zwei Tagen hat meine Ausführung der Übung schon mehr Ähnlichkeit mit dem, was der Herr in dem Video vormacht :)

Seitdem es mit den Übungen für die Hüfte besser klappt, habe ich besonders links immer mal wieder ein Ziehen in der Hüfte bzw. in der rechten Harnleiter. Vor ein paar Jahren hatte ich einen äußerst schmerzhaften Nierenstein genau an dieser Stelle gehabt und ein wenig später hatte ich Schmerzen in der Hüfte, die aber durch ein paar Übungen verschwanden.

Nun, gestern Nacht musste ich nachts auf die Toilette und hatte nach dem Toilettengang sehr starke Schmerzen in der Hüfte und in der Harnleiter. Ich habe tief eingeatmet und nach etwa 10-15 Minuten machten sich die Schmerzen von dannen. Von der Art der Schmerzen haben sie mich sehr an die Schmerzen erinnern, die ich damals beim Nierenstein erlitten hatte, aber sie hatten glücklicherweise nicht die selbe Intensität.

Es ist vielleicht noch interessant zu erwähnen, dass ich vor etwa einer Woche auch Schmerzen im Bereich Rund um den After hatte und seitdem meine Verdauung auf Hochtouren läuft. Von daher bleibe ich erst mal ruhig und beobachte weiter, wie mein Körper auf die Übungen reagiert.

Nach über einer Woche haben die Bewegungen des linken Handgelenks nun endlich auch mehr Ähnlichkeit mit denen des rechten. Die Kreisbewegung der Hüften ist mir nie schwer gefallen, aber nun ist es, als ob sie geölt worden wären und sie kreisen ohne jegliche Anstrengung mit viel Schwung :) ).

Die Übungen, bei denen man sich und den Oberleib nach Hinten dreht, kann ich nun deutlich über 90 Grad ausführen, etwa zwischen 120 und 130 Grad. Damit habe ich gestern auch eine Freundin beeindruckt ^^

Ansonsten sagt mir mein Bauchgefühl, dass mein Kiefer auf einem guten Weg der Genesung ist und dass ein Knochen im Gaumen (oben links) nun etwas anders ist als vorher, vielleicht weniger hervorstechend. Genau an dieser Stelle habe und hatte ich allergische Symptome bei Lebensmitteln und auch so, also wenn ich die Stelle mit der Zunge berührt habe, begann sie zu kitzeln und ich musste alsbald niesen. Das ist nun nicht mehr so, also kann ich (hoffentlich) auch bald wieder Erdbeeren essen :) Die anderen Allergien sind wie schon oben berichtet, annähernd verschwunden bzw. haben sich so stark abgeschwächt, dass sie meinen Alltag und meine Lebensqualität nicht mehr beeinträchtigen :). Gestern Nacht schlief ich auf der blanken Matratze ohne encasings (Allergieschutzbezüge) und verspüre bis auf eine klein wenig verschleimte Nase kaum Symptome.

Es ist schwierig zu sagan, inwiefern diese Übungen (z.B im Vergleich zum zentralen Sehen, Palmieren etc). zur Genesung der Augen beitragen, aber eine entspannte Gesichtsmuskulatur ist natürlich sehr förderlich für die Genesung der Augen ;). Seit gestern ist die Welt für mich zu einem helleren Ort geworden. (Diese Entwicklung hatte ich schon mal vor Norbekov) und es ist absolut fantastisch, wenn ein sehr bewölkter , regnerischer Tag mehr Ähnlichkeit mit einem Tag hat, an dem die Sonne indirekt durch die Wolken scheint :). Des Weitern kann ich Bewegungen jeglicher Art besser und gezielter verfolgen, auch z.B. was meine Hände (Z.B beim Spülen, Kochen, putzen, tippen etc.) gerade tun.

Gerade habe ich zum Spaß die -8 dpt Brille aufgesetzt und kann mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass ich mit einer Brille (besonders bei so einem miesepetrigen Wetter wie heute) ohne Zimmerlicht nie besser gesehen habe.

Das müsste, denke ich, schon ein Visus von 0,7-0,8 sein. Mit -6 dpt sind es meinen Erfahrungswerten zufolge etwa 0,4 und ohne Brille ca. 0,2.

viele Grüße

merukando
Zuletzt geändert von merukando am 14.05.2013 00:52, insgesamt 1-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

Beitragvon lukita » 10.05.2013 19:13

Ich finde es ganz großartig, mit welcher Ausdauer Du die Übungen machst!
Danke fürs Teilhabenlassen!
1986 Erste Brille R sph -1.50 cyl -0.00, L sph -1.50 cyl -0.00
2008-10 Brille R sph -4.75 cyl -1.00, L sph -5.00 cyl -0.00
2013-04 Beginn Sehtraining
Seit 2013-09 Es gibt Augenblicke mit Visus > 0.7 ohne Brille.

Mein Ziel: Ein Leben ganz ohne Brille
lukita
Profi Mitglied
Profi Mitglied
 
Beiträge: 453
Registriert: 06.05.2013 00:38
Wohnort: Rheinland

Beitragvon merukando » 10.05.2013 20:22

lukita hat geschrieben:Ich finde es ganz großartig, mit welcher Ausdauer Du die Übungen machst!
Danke fürs Teilhabenlassen!



gern geschehen :)

Die stetigen Veränderungen an/in meinem Körper motivieren mich dazu, die Übungen jeden Tag (bewusst und mit Enthusiasmus) durchzuführen und davon zu berichten :)
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

Tag 17

Beitragvon merukando » 12.05.2013 13:12

Hallo liebe Mitstreiter,

gestern war ich sehr lange im Wald spazieren (eine Wohltat für die Augen) und habe nebenbei ein bisschen die Norbekovübungen fürs Gesicht und noch diverse Übungen für den Kiefer gemacht.

Gestern Abend hatte ich schon das Gefühl, nun schneller Tippen zu können und heute setzte es sich fort :)

Meine Handgelenke lassen sich nun sehr leicht im Kreis bewegen. Das Rechte noch einen Tick leichter als das Linke. Damit zusammenhängend, kann ich nun auch die Finger der rechten Hand im Turbotempo bewegen. Da können die Finger der linken Hand ( anders als beim Handgelenk) nicht annähernd mithalten.

Wenn ich nun mehr ins Detail gehe, ist es so, dass die Kreisbewegung nach Innen bei beiden Handgelenken wie von selbst geht, aber die nach Außen deutlich schwerer (wenn auch leichter als zuvor) fällt.

Des Weiteren scheint es meinem Nacken besser zu gehen. Wenn ich ihn massiere, verspüre ich kaum noch einen Schmerz. Dafür sind meine Schultern (Supraspinatus, Intraspinatus und Schulterdach) unglaublich verspannt und ebenso das Hinterhauptbein des Schädels.

Das linke Kiefergelenk scheint sich (endlich) zu lockern. Es knackst nun ( anders als sonst bei den Übungen) während der Übungen hin und wieder.

Den Knochen im Gaumen, der ein wenig hervortrat, spüre ich mit der Zunge kaum noch und gleichzeitig hat sich auch alles um diese Stelle beruhigt (kein Kribbeln, kein Kitzeln). Heute morgen hatte ich starken Schnupfen und ein Kitzelgefühl weiter hinten. Nach einer Googlesuche fand ich heraus, dass es das Keilbein ist, das mir Probleme bereitet.

Interessanterweise ist das Keilbein ein Teil der Augenhöhle (Orbita) zusammen mit u.a. Oberkiefer und Gaumenbein.

Schon lange vor den Norbekov Übungen habe ich hauptsächlich durch Affirmationen erreicht, dass die Allergischen Symptome sich immer weiter nach oben verschieben (und abschwächen :)) Es begann am Kehldeckel und ging dann über die Mandeln und den hinteren Teil der Zunge über in den Gaumen. Nun ist es also das Keilbein.

Mal schauen, wie es weitergeht ;)

Heute hatte ich auch einen sehr großen Pickel am linken hinteren Becken (neben oder vielleicht noch Teil des Kreuzbeins) Tatsächlich hatte mir diese Stelle einige Tage lang immer mal wieder Schmerzen verursacht. Vielleicht sind Pickel ein Indiz, dass genau an dieser Stelle etwas nicht in Ordnung ist und spielen auch eine gewisse Rolle im Heilungsprozess.

viele Grüße

merukando
Zuletzt geändert von merukando am 14.05.2013 00:52, insgesamt 1-mal geändert.
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

Tag 18 - reibungsarmes Gehen zwischen Becken und Oberschenke

Beitragvon merukando » 14.05.2013 00:50

so langsam werden immer mehr Gelenke beweglicher, das spüre ich sehr deutlich beim Gehen, das nun viel leichtfüßiger und im wahrsten Sinne des Wortes reibungsloser von statten geht. Es entsteht keine (für mich spürbare) Reibung mehr zwischen Becken und Oberschenkel mehr. Das bedeutet, durch die Übungen wurde alles dazwischen (die Hüftgelenkpfanne, die Gelenklippe, Hüftknopf) geölt/geschmiert :).

Ich habe über den Tag verteilt Schmerzen in Knien und Füßen, aber nichts Schlimmes oder Langanhaltendes.

Mein Nacken fühlt sich nun sehr entspannt an und ganz langsam ziehen die Schultern nach. Interessanterweise habe ich ein paar Pickel im Nacken und auch auf den Schultern.

Mein linkes Ohr kitzelt über den Tag verteilt hin und wieder. Das werte ich als gutes Zeichen, da der Genesungsprozess genau so im rechten Ohr auch angefangen hat :)

Weiterhin erwähnenswert ist, dass es nun bei den Kreisbewegungen des Nackens in beide Richtungen zu deutlich weniger Knackgeräuschen kommt und dass mir nicht (wie sonst immer) schwindelig davon wird.

Gestern war ich zunächst ein wenig erschreckt, als ich nach den Kreisbewegungen der Oberarme starke Schmerzen zwischen dem linken Daumen und Zeigefinger hatte. Heute tat es bei der selben Übung auch kurz weh, aber der Schmerz war schon deutlich schwächer als gestern und auch nicht lang anhaltend.

schon fast drei Wochen mit Norbekov. Wie die Zeit vergeht....

viele Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

tja der liebe Schweinehund....

Beitragvon merukando » 18.05.2013 00:02

hallo liebe Mitstreiter,

ich fühlte mich in den letzten Tagen ziemlich schlapp und lustlos und habe auch fast keine Übungen gemacht, nur etwa jeden 2-3. Tag -.- .

naja, so eine Phase macht wohl jeder Mal durch ;-)

Heute ging es mir besser und ich war schwimmen :D. Ich konnte wie bei den letzten Malen spüren, dass ich mehr Kraft in beiden Armen habe und das Zusammenspiel zwischen Hüfte, Armen und Beinen deutlich harmonischer ist.

Einfach so aus Interesse habe ich in den letzten Wochen/Monaten hin und wieder die Grundbewegung des Delfins (ohne Arme) ausprobiert, aber ich kam nicht richtig vorwärts. Heute aber war die Wirbelsäule so gelenkig, dass es viel besser funktionierte und ich auf diese Weise immerhin eine halbe Bahn schwimmen konnte :D

Die Genesung meiner Gelenke und Muskeln schreitet voran. Meinen Schultern geht es so gut wie schon lange nicht mehr und interessanterweise habe ich nun auch fast keine Pickel mehr auf dem oberen Rücken.

Mein Nacken fühlt sich deutlich besser an, als zu Beginn der Übungen. Wenn ich den Hals nach links drehe knackst nun (anders als früher) auch der linke Kiefer, das Kiefergelenk hat sich also (endlich!!) ein wenig entspannt.

Meinen Oberkörper kann ich nun erstaunlich weit drehen (und dadurch auch meine Freunde zum staunen bringen :D ), etwa 160-170 Grad. Es ist eben alles eine Frage der Übung. :)


viele Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

die Motivation ist zurück :)

Beitragvon merukando » 18.05.2013 11:09

gestern Abend habe ich noch die Übungen gemacht, die Motivation ist zurück :)

Ich hab mir ein Zwei-Kammer Kissen http://www.lidl.de/de/Kissen/MERADISO-M ... mer-Kissen gekauft und heute Nacht sehr gut geschlafen.

Es ist erstmal sehr ungewohnt, wenn man sein ganzes Leben auf einem 80X80 Kissen geschlafen hat, aber mein Rücken und Nacken werden es mir danken :)

Heute morgen nun habe ich sehr starken Muskelkater in den Unterarmen und Rund um das Schlüsselbein.

Mit -6 dpt sehe ich diese Schrift hier mit 20 cm Abstand scharf und kann sie noch aus bis zu 27cm entziffern.

Ohne Brille ist die Schrift bis etwa 9 cm scharf und ich kann sie aus einem Abstand von 13 cm lesen. Schwer vorstellbar, dass ich noch im Januar selbst als die Nasenspitze das Buch berührte, nicht scharf sehen konnte...


viele Grüße

merukando
merukando
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 623
Registriert: 05.02.2013 15:09

die Motivation ist zurück :)

von Google

Google

Kostenlos registrieren und Werbung ausblenden.
 

VorherigeNächste

Zurück zu Bücher

 


  • Ähnliche Beiträge
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste